Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayview: Google plant Bürogebäude…

Die Ringstrukut war leider schon....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Sergeij2000 23.02.13 - 19:33

    ...vom Nachbarn in Cupertino besetzt :)

    cu/

    Sergeij

  2. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.02.13 - 19:59

    Was bitte ist eine Strukut?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: dr. phibes 23.02.13 - 20:01

    Das Fünfeck ist auch schon besetzt.

    Panopticon wäre am passensten.

  4. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Sergeij2000 23.02.13 - 20:03

    > Was bitte ist eine Strukut?

    Mir sind die Finger beim Schreiben von der Tastatur gerutscht - das soll natürlich Struktur heißen :)

    cu/

    Sergeij

  5. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Sergeij2000 23.02.13 - 20:06

    dr. phibes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Fünfeck ist auch schon besetzt.

    Ja - und das Ding ist in natura wirklich beeindruckend.

    > Panopticon wäre am passensten.

    Die kürzesten Wege zwischen den entferntesten Punkten eines Gebäudes bietet eben einfach nur die Ring-Struktur (gerne auch mit ein paar Ecken oder als Panopticon). Deswegen ist ja auch unser guter alter Flughafen Tegel so extrem beliebt :)

    cu/

    Sergeij

  6. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: dr. phibes 23.02.13 - 20:24

    Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin-Tegel genau in der Mitte :).

  7. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Sergeij2000 23.02.13 - 20:28

    dr. phibes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin-Tegel genau in der Mitte :).

    In der Haupthalle (glaube ich). In der Mitte ist der Kurzzeitparkplatz...

    cu/

    Sergeij

  8. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Nephtys 23.02.13 - 22:26

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...vom Nachbarn in Cupertino besetzt :)

    ihr wisst doch, runde Ecken darf es nur bei denen geben :D

  9. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: AlexanderSchäfer 24.02.13 - 13:58

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...vom Nachbarn in Cupertino besetzt :)
    >
    > cu/
    >
    > Sergeij


    Wobei gerade doch gerade das Ringkonzept die optimale Lösung zur Maximierung der Wege ist.

  10. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.02.13 - 14:37

    Ah ok. Also, hat eine Ringstruktur denn auch den Vorteil von kürzeren Wegen zu Meetings? Ich denke eher nicht oder?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Sergeij2000 24.02.13 - 14:42

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei gerade doch gerade das Ringkonzept die optimale Lösung zur
    > Maximierung der Wege ist.

    Nein, das ist es nicht, wenn man z.B. quer durch den Innenraum zur gegenüberliegenden Seite geht...

    cu/

    Sergeij

  12. Re: Die Ringstrukut war leider schon....

    Autor: Sergeij2000 24.02.13 - 14:45

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah ok. Also, hat eine Ringstruktur denn auch den Vorteil von kürzeren Wegen
    > zu Meetings? Ich denke eher nicht oder?

    Doch, wenn man die Abkürzung durch den Innenraum nutzt :)

    cu/

    Sergeij

  13. Re: Die Ringstrukut ist suboptimal

    Autor: Bouncy 25.02.13 - 11:03

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist es nicht, wenn man z.B. quer durch den Innenraum zur
    > gegenüberliegenden Seite geht...
    Was dann ein Kreis wäre und kein Ring ;) Ring ist Mist, da gibt es immer Leute die sich genau gegenüber sitzen und den längstmöglichen Weg gehen müssen. Die Anordnung von Google macht schon Sinn, alleine weil nicht überall jemand sitzen kann sondern nur gruppiert in den ausgerichteten Gebäuden, so kann man Wege optimieren. Am Ring gibt es nichts zu optimieren und der kürzeste Weg im Kreis funktioniert nur im Idealfall, also freie Fläche ohne Hindernisse, Gänge, Büros, so dass man quer in gerader Linie laufen kann - ist aber eher blöd, so ein leeres Gebäude...

  14. Re: Die Ringstrukut ist suboptimal

    Autor: Sergeij2000 25.02.13 - 12:49

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was dann ein Kreis wäre und kein Ring ;)

    Schon mal Bilder des neuen Apple-Campus gesehen? Das ist ganz klar ein Ring, kein Kreis.

    > Ring ist Mist, da gibt es immer
    > Leute die sich genau gegenüber sitzen und den längstmöglichen Weg gehen
    > müssen. Die Anordnung von Google macht schon Sinn, alleine weil nicht
    > überall jemand sitzen kann sondern nur gruppiert in den ausgerichteten
    > Gebäuden, so kann man Wege optimieren.

    Ach - im Ring ist das nicht möglich? Kleiner Tipp: Man setzt die Leute, die viel miteinander zu tun haben, in benachbarte Sektionen des Rings.

    > Am Ring gibt es nichts zu optimieren
    > und der kürzeste Weg im Kreis funktioniert nur im Idealfall, also freie
    > Fläche ohne Hindernisse, Gänge, Büros, so dass man quer in gerader Linie
    > laufen kann - ist aber eher blöd, so ein leeres Gebäude...

    Wie kommst Du auf den schmalen Pfad, dass man innerhalb einer Ringstruktur ein komplettes, leer stehendes Gebäude benötigt, um von einer Seite zur anderen zu kommen?

    > http://officesnapshots.com/2012/08/27/apple-campus-ii-office-design/

    cu/

    Sergeij

  15. Re: Die Ringstrukut ist suboptimal

    Autor: Bouncy 25.02.13 - 13:26

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal Bilder des neuen Apple-Campus gesehen? Das ist ganz klar ein
    > Ring, kein Kreis.
    Ja, mit den genannten Nachteilen
    > Ach - im Ring ist das nicht möglich? Kleiner Tipp: Man setzt die Leute, die
    > viel miteinander zu tun haben, in benachbarte Sektionen des Rings.
    Das ist nicht Google's Anspruch, der ist "jeder zu jedem", nicht "mancher zu manchem"
    > > Am Ring gibt es nichts zu optimieren
    > > und der kürzeste Weg im Kreis funktioniert nur im Idealfall, also freie
    > > Fläche ohne Hindernisse, Gänge, Büros, so dass man quer in gerader Linie
    > > laufen kann - ist aber eher blöd, so ein leeres Gebäude...
    >
    > Wie kommst Du auf den schmalen Pfad, dass man innerhalb einer Ringstruktur
    > ein komplettes, leer stehendes Gebäude benötigt, um von einer Seite zur
    > anderen zu kommen?
    Weil das so ist, schau dir mal die Raumaufteilung in dem Link an den du gepostet hast: man kann von nirgends eine Gerade Linie laufen, logisch, denn der Ring ist rund und breit und beinhaltet Büros. Also heißt es Schlangenlinien und Kurven laufen (Kurven = längster möglicher Weg), das Wegnetz kann nur in Grenzen optimiert werden durch die Gebäudeform. Bei Google's Entwurf dagegen hat man viele Geraden, alle großen Linien laufen zusammen. Das ist clever, das Wegnetz wird ganz automatisch das kürzest mögliche sein.
    Außerdem steht ein Gebäude in der Mitte, bei Apple steht rein gar nichts brauchbares in der Mitte. D.h. mann kann sich nicht in der Mitte treffen, im ungünstigten Fall muß also mindestens einer der Gesprächspartner den Durchmesser durchlaufen während der andere wartet. Bei Google teilt man sich die Wegstrecke dagegen, auch clever.
    Beide Designs haben ihre Absichten (Apple wie üblich hübsch und pompös, Google maximal effizient und modern) und sind genial darauf ausgelegt, die wissen schon was sie tun...

  16. Re: Die Ringstrukut ist suboptimal

    Autor: Sergeij2000 25.02.13 - 14:12

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht Google's Anspruch, der ist "jeder zu jedem", nicht "mancher
    > zu manchem"

    Das sollte eigentlich schon aus der Verteilung der Gebäude auf dem Gelände hervorgehen, dass das bei Google nicht funktionieren wird. Da mag das 'jeder zu jedem' noch zwischen benachbarten Gebäuden funktionieren, nicht aber bei weiter auseinander liegenden Gebäuden.

    > Außerdem steht ein Gebäude in der Mitte, bei Apple steht rein gar nichts
    > brauchbares in der Mitte. D.h. mann kann sich nicht in der Mitte treffen,
    > im ungünstigten Fall muß also mindestens einer der Gesprächspartner den
    > Durchmesser durchlaufen während der andere wartet. Bei Google teilt man
    > sich die Wegstrecke dagegen, auch clever.

    Bei Apple befindet sich der Campus in der Mitte, mit Cafés und Möglichkeiten, sich zu treffen. Außerdem gibt es unterirdische Verbindungsgänge, die ähnlich wie die Speichen eines Rades angeordnet sind.

    cu/

    Sergeij

  17. Re: Die Ringstrukut ist suboptimal

    Autor: Bouncy 25.02.13 - 15:42

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sollte eigentlich schon aus der Verteilung der Gebäude auf dem Gelände
    > hervorgehen, dass das bei Google nicht funktionieren wird. Da mag das
    > 'jeder zu jedem' noch zwischen benachbarten Gebäuden funktionieren, nicht
    > aber bei weiter auseinander liegenden Gebäuden.
    ok anscheinend hab ich es hier mit einem Apple-Fan(atiker) zu tun, jedenfalls ist es etwas lächerlich, wenn du trotz des Renderbildes und trotz der Zusagen des Architekturbüros ohne weitere Grundlagen und entgegen jeder offensichtlichen Logik die Aussage des Bauherren als Lüge bezeichnest. Das ist keine vernünftige Argumentation mehr...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Dataport, Hamburg, Bremen
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. implexis GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28