1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beasts of No Nation: US-Kinoketten…

Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Arkarit 05.03.15 - 16:05

    In noch keinem Restaurant bin ich vor dem Essen erst mal eine halbe Stunde zugespamt worden.

    Und gäbe es doch so eines, würde ich es meiden wie die Pest.

  2. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: EdwardBlake 05.03.15 - 16:21

    Also erstens ist eine halbe Stunde ziemlich übertrieben, zweitens kann man den Saal auch später betreten um der Werbung zu entgehen.
    Ich finde die Anologie recht treffen, Kinos als auch Restaurants werden hauptsächlich wegen des Ambientes aufgesucht. Gutes Essen und Filme kann man auch Zuhause genießen

  3. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Vollstrecker 05.03.15 - 16:33

    Es beginnt schon beim betreten des Restaurants: An der Tür kann ich schon erkennen welches Bier hier gezapft wird. Weiter geht es in der Speisekarte, obwohl ich schnitzel will, werden mir auch hamburger, salate und suppen angepriesen. Auf den Tischen stehen Pappaufsteller auf denen ich schon erfahren kann was ich zum nachtisch essen könnte. Also, Werbespam gibts auch im Restaurant.

  4. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: theSOAD 05.03.15 - 16:47

    Warst du schon mal in einem Cinemaxx? Da ist 'ne halbe Stunde was ganz normales.

  5. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Eisboer 05.03.15 - 16:50

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In noch keinem Restaurant bin ich vor dem Essen erst mal eine halbe Stunde
    > zugespamt worden.
    >
    > Und gäbe es doch so eines, würde ich es meiden wie die Pest.
    Ist das Leben nicht schön, wenn man so einfach zu lösende Probleme hat?

    Profitip: geh doch das nächste mal 20 Minuten nach dem Start in den Kinosaal. Du wirst überrascht sein, dass du jetzt nur noch 10Minuten Trailer sehen wirst. Ganz abgefahren wird es, wenn du erst 29Minuten nach dem Start reinkommst...dann wird's aber hektisch, aufpassen!

    *sarkasmus ende*

  6. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.15 - 16:59

    Ich sehe auch Unterschiede: im Restaurant halten sich die Leute mehrheitlich an Tischsitten, unterhalten sich in gedämpfter Tonlage und es riecht nach leckerem Essen. Im Kino hingegen stinkt es zum Erbrechen nach Popcorn und Takkos und man versteht vor lauter Geknister, Geraschel, Geknabber, Gemampfe, Sprücheklopferei und Gewitzel kaum den Film - und das obwohl die Filmlautstärke bereits ein trommelfellzerreissendes Niveau hat.
    ;-)

  7. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Dino13 05.03.15 - 17:41

    Jetzt stell dir vor du gehst zu McDonalds und beschwerst dich dort das es nach Burgern riecht ;)

  8. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: MarioWario 05.03.15 - 17:51

    Wo ich zuletzt im Kino war mußte ich 45 Minuten Werbung ertragen - danach habe ich auf weitere Kinobesuche verzichtet … (war übrigens Mission Impossible 2 und in dem Kino ist heute wohl Saturn im Europacenter).

  9. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: MarioWario 05.03.15 - 17:54

    Zählt McDonalds zu Restaurants ;-) - da würde ich eine Dose Bratheringe aufmachen und hätte immer noch gesünder gegessen (als bei McDonalds).

  10. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Dino13 05.03.15 - 18:00

    Ich war noch am überlegen ob ich irgendeinen kleinen Burgerladen nehmen soll, weil ich dachte mir schon das solch eine Antwort kommen wird, aber dann hab ich mich doch entschiedne für MC weil es mir mehr um das Verständnis der Aussage ging als die Qualität des Restaurants.

  11. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Moe479 05.03.15 - 18:20

    du gehst in die falschen lokale, in den richtigen wird nur das serviert was man auch bestellt hat, ohne karte oder der gleichen, dort kann die küche und personal alles nach wunsch kredenzen, oder es wird von denen ohne vorstellung einfach genommen was der chef empfiehlt, ganz nach belieben.

    dort kommt man natürlich nicht mit ca. 25¤ weg, das kostet mehr als der aus tk-waren nach aufbauplan zusammengestellte teller ... ;-)

  12. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Dino13 05.03.15 - 18:25

    Und was ist das für ein Lokal welches gänzlich auf eine Karte verzichtet dafür aber alles parat hat was einem in den Sinn kommt? Da wird dann alles sehr frisch sein, von der Seezunge bis zum Kobe-Rind.

  13. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.15 - 18:40

    ich war noch in keinem Kino in dem die Werbung nicht 30 Minuten dauerte. Das ist sogar mehr als die Werbung während eines Spielfilms im TV in Addition

  14. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: AveN 05.03.15 - 19:14

    Dafür hat unser Cinemaxx den Service mir auf Nachfrage auf die Minute exakt zu sagen wann die Werbung endet und die Trailer beginnen. Damit kann ich leben ;) Und im Restaurant muss ich auch warten bis ich zum eigentlichen Tagesordnungspunkt, dem essen gelange... also so groß ist der Unterschied nicht.

    LG AveN

  15. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Arkarit 05.03.15 - 19:32

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..
    > Profitip: geh doch das nächste mal 20 Minuten nach dem Start in den
    > Kinosaal. Du wirst überrascht sein, dass du jetzt nur noch 10Minuten
    > Trailer sehen wirst. Ganz abgefahren wird es, wenn du erst 29Minuten nach
    > dem Start reinkommst...dann wird's aber hektisch, aufpassen!
    > ..

    Und am allerabgefahrensten ist es, wenn dann die Reklame doch mal nur ne Viertelstunde gedauert hat, du Profi.

  16. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Arkarit 05.03.15 - 19:45

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es beginnt schon beim betreten des Restaurants: An der Tür kann ich schon
    > erkennen welches Bier hier gezapft wird. Weiter geht es in der Speisekarte,
    > obwohl ich schnitzel will, werden mir auch hamburger, salate und suppen
    > angepriesen. Auf den Tischen stehen Pappaufsteller auf denen ich schon
    > erfahren kann was ich zum nachtisch essen könnte. Also, Werbespam gibts
    > auch im Restaurant.

    Sehr dummer Vergleich.

    Das Bierschild blinkt und zappelt nicht, macht keine "lustigen" "Gags" und keine hupende Schrillmusik.
    Und alles, was auf der Karte steht - nämlich genau das, weswegen ich unter anderem dort hingegangen bin -, bekomme ich auch direkt dort.

    Im Kino hingegen wird nicht umgeschaltet, wenn mir der andere Trailer doch besser gefällt. Und wegen dem neuesten $SCHEISSAUTO bin ich auch weder hingegangen, noch wird es mir direkt dort ausgehändigt, wenn ich es bestelle.

    Und genau das ist es, was den Unterschied ausmacht. Ich habe nichts gegen Reklame generell. Ein Restaurant kann gern ein schönes Schild haben, von mir aus auch eine Bierreklame (ok, grenzwertig). Ein Autohaus kann seine Autos möglichst schön im Schaufenster hinstellen, und eine gepflegte und hübsche Hersteller-Webseite setze ich allemal voraus.

    Was mich ankotzt, ist, wenn ich ungefragt belästigt werde mit absolut unerwünschter Reklame. Genau das passiert im Kino. Und im Gegenschluss wird man im Restaurant eben NICHT zugespamt.

  17. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: thorsten thorben kai uwe 05.03.15 - 21:36

    Das ist echt ätzend..der letze Hobbit Teil z.B. 30min vorher Werbung, Popcorn schon fast leer und dann eine schöne Pause im Film (20min!!!).

    Man sollte echt zu kleineren Kinos gehen, bei uns gibt es eines, dass 6-7¤ Eintritt nimmt , freie Platzwahl hat, neueste Projektoren (auch 3D HFR) anbietet und Getränke und Popcorn im Gegensatz zum Cinemaxx sehr günstig sind und genauso gut schmecken..
    Im Cinemaxx kommt man bei einem Überlänge 2D Film inklusive Popcorn & Getränke nicht unter 16-17¤ p.P. raus.

  18. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: root61 05.03.15 - 22:08

    theSOAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warst du schon mal in einem Cinemaxx? Da ist 'ne halbe Stunde was ganz
    > normales.
    Bein 'nem normal langen Film, also 2 ~ 2,5h, sind es 20 Minuten. Oft genug gestoppt. 30 Min. hab ich noch nie erlebt, und ich bin viel im Kino (auch wenn es zugegebenermaßen oft länger vorkommt). 45 Min. sind nur 'n Witz.

    Ach ja, gerechnet ab der Uhrzeit wo der Film, nach Programm, losgeht. Und da wo er wirklich anfängt. (Und ja, ich war im Hobbit, da ist es auch nicht anders)

  19. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: Sybok 05.03.15 - 22:25

    EdwardBlake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also erstens ist eine halbe Stunde ziemlich übertrieben,

    Du warst entweder länger nicht im Kino oder hast das Glück, dass die Kinos in Deiner Nähe recht wenig Werbung zeigen. Bei mir waren es neulich mal ca. 40 Minuten.

    > zweitens kann man
    > den Saal auch später betreten um der Werbung zu entgehen.

    Jein. Erstens muss man in dem Fall die Karten im Vorraus gekauft UND abgeholt (und nicht nur reserviert) haben, zweitens weiß man ja in der Regel nicht genau wie lange die Werbung dauert (auch wenn man das theoretisch anhand der Filmlänge und der Vorstellungszeiten halbwegs genau ausrechnen kann).

    > Ich finde die Anologie recht treffen, Kinos als auch Restaurants werden
    > hauptsächlich wegen des Ambientes aufgesucht.

    Nee, wegen das Ambientes nun wirklich nicht. So vollgesifft wie Großstadtkinos heutzutage mitunter sind ekelt mich deren Ambiente eher an (und meine Mitmenschen die diesen Zustand verursachen). Glücklicherweise ist ein nahes Kleinstadtkino bisher bei jedem meiner Besuche vorbildlich sauber gewesen.

    > Gutes Essen und Filme kann
    > man auch Zuhause genießen

    Da kann ich nicht widersprechen. ;-)

  20. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    Autor: sidhgssgh 05.03.15 - 22:34

    Also entweder hatte ich bisher immer Glück oder bei uns im schönen Saarland läuft das etwas anders ab.

    Eintritt im kino meiner Wahl: (Cinemaxx etc. habe ich noch nie besucht, bei uns gibt es quasi nur "Kleinstadtkinos") ca 8 - 10¤ maxmimal.

    Große Popcorn: 3 - 4 ¤

    Getränk: 2 ¤ kommt man auf Maximal 16 ¤ und so etwas wie Pausen oder Überlängenzuschlag kenne ich eigentlich nicht :D

    Also wenn das bei großen Kinoketten echt so abläuft, wie ihr berichtet, bin ich wirklich froh, dass es bei uns noch "kleine" unabhängige Kinos gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München
  2. Tallence Aktiengesellschaft, Hamburg
  3. Bundesrechnungshof, Bonn
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.

  2. Netcologne: Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia
    Netcologne
    Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia

    Netcologne will sich mit dem bundesweiten Kabelnetz von Vodafone nicht abfinden und kämpft beim Gericht der Europäischen Union dagegen. Der Glasfaserausbau werde durch deren Marktmacht behindert, sagte der Firmenchef.

  3. Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.


  1. 13:05

  2. 12:23

  3. 12:02

  4. 11:32

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:19

  8. 09:20