1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beasts of No Nation: US-Kinoketten…

Lächerlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.15 - 14:42

    Es ist wirklich lächerlich, was da abgezogen wird. Wir reden hier über ein Low Budget Film mit Produktionskosten von ca. 6 Mio $. Solche Filme werden ohnehin von den Kinos stiefmütterlich behandelt. Mit Blockbustern wie den Comicverfilmungen hätten sie das sicher nicht abgezogen, allerdings hätte Netflix die Rechte auch nicht für 12 Mio. bekommen. Also viel Lärm um nichts bei einem Independence Film. Gewinner ist natürlich Netflix, denn die PR ist unbezahlbar.

  2. Re: Lächerlich

    Autor: bltpgermany 05.03.15 - 15:48

    Ein Kino muss für einen Firm auch bezahlen. Und das über die Einnahmen wieder rein holen. Warum sollte man also einen Film kaufen, den die vermeintlichen Kino Besucher auch zu Hause gucken können?

    Macht einfach keinen Sinn. Es sei denn der Film ist exklusiv im Kino zu sehen. Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass es ein Low-Budget Film ist. Ich zähle mich selbst zu der Gruppe der Kino-Besucher, die einen Film im Kino schauen, wenn es sich aufgrund von gutem Sound und Spezialeffekten mehr lohnt, als diesen daheim zu sehen. Und diese Gruppe wird bei einem Low-Budget Film definitiv raus fallen.

    Es fehlt also schonmal eine wesentliche, wenn nicht sogar die Hauptgruppe der Kino-Besucher, und dann teile ich mir den Rest nicht auch noch mit den PayTV Kunden. Ist einfach zu viel Risiko.

  3. Re: Lächerlich

    Autor: berritorre 05.03.15 - 16:33

    Sehe das ähnlich. Meine Frau ist ein absoluter Kino-Fan, ich weniger. Aber auch sie schaut nicht jeden Film im Kino ("Den kann ich auch später auf dem Fernseher ansehen"). Bei Aktionfilmen will sie aber ins Kino, weil das Erlebnis einfach anders ist. Aber eine Komödie, für die brauche ich beim besten Willen keine Riesenleinwand und einen super Sound. Solange ich keinen Witz verpasse ist der Sound relativ egal und das Bild auf einem 42" LCD reicht.

    Der Hobbit wäre so ein Beispiel. Den will sie auf der Leinwand sehen, und nicht auf dem Sofa. ;-)

  4. Re: Lächerlich

    Autor: Koto 05.03.15 - 16:45

    Ich sehe das auch so.

    Natürlich ist Streaming eines kleines Films eine Konkurenz für eine große Kinokette. Ich mein solche Filme ziehen ja nun von vorn herein nicht so viele Kunden ins Kino. Dann werden auch noch viele sich sagen. Dennmuss ich nicht im Kino sehen.

    Heißt letzendlich die großen Kinoketten machen damit keinen Gewinn. Das es für kleine Kinos lohnen kann ok.

  5. Re: Lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.15 - 17:05

    Naja, viele scheinen ja eine Art Heimkino zu haben. Bei denen macht es vielleicht wirklich keinen Sinn, ins Kino zu gehen.
    Ich hingegen habe einen ganz normalen SmartTV zuhause mit ganz schnödem Sound aus zwei Boxen - dagegen ist das Kinoerlebnis wirklich etwas, wofür ich ab und zu gerne bezahle.
    Läuft nun ein Film (der mich interessiert) gleichzeitig im Internet-Streaming und im Kino an, stehen die Chancen gut, dass ich trotzdem ins Kino gehe.

  6. Re: Lächerlich

    Autor: burzum 05.03.15 - 17:35

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wirklich lächerlich, was da abgezogen wird. Wir reden hier über ein
    > Low Budget Film mit Produktionskosten von ca. 6 Mio $. Solche Filme werden
    > ohnehin von den Kinos stiefmütterlich behandelt.

    Die Kosten haben absolut nichts mit der Qualität des Films gemein. Schon gar nicht wenn Millionen für die Gage von irgendwelchen Sternchen draufgehen. Gerade die ganzen Superheldenfilme waren alles effektaufgeblasene Filme mit permanent ruckelnden Kameras. Die waren OK um sie nebenher zu schauen und wurden "aus anderer Quelle" "erworben". Ein Kinoticket waren zumindest mir diese Filme nicht wert, sie nicht gesehen zu haben wäre auch kein Verlust gewesen.

    Mal als Vergleich: Eine Folge Game of Thrones kostet 6 Millionen. Füge ich 2 Zusammen bin ich bei $12 Millionen und ~2h Spielzeit und habe eine bessere Qualität als so ziemlich jeder andere Fantasyfilm der letzten 20 Jahre mit Ausnahme von Herr der Ringe. Der Hobbit war leider auch mehr Effekthascherei als ein guter Film. :(

    Den Film hier (Budget 4 Millionen GBP) habe ich neulich bei Amazon Prime durch Zufall gefunden und bin total begeistert. :) http://www.imdb.com/title/tt1525366/ Der war IMHO besser als viele überteuerte Hollywoodstreifen der letzten Jahre.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.15 17:37 durch burzum.

  7. Re: Lächerlich

    Autor: robinx999 05.03.15 - 17:55

    bltpgermany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kino muss für einen Firm auch bezahlen. Und das über die Einnahmen
    > wieder rein holen. Warum sollte man also einen Film kaufen, den die
    > vermeintlichen Kino Besucher auch zu Hause gucken können?

    Ist das in den USA so? Ich habe nur mal gehört das es in Deutschland so läuft das die Filmverleiher direkt Geld von den Eintrittskarten bekommen (und so 50% des Geldes an den Filmverleiher und 50% an das Kino geht)
    Klar wenn ein Film praktisch nicht gesehen wird dann hätten sie den Saal auch mit einem Film nutzen können der mehr Geld bringt, aber soweit ich weiß kostet der Film die Kinos direkt nichts.

  8. Re: Lächerlich

    Autor: Dino13 05.03.15 - 18:06

    Gerade die Superhelden Filme im Kino anschauen macht einfach 1000 mal mehr Spaß als nur Zuhause. Schnulzen und den anderen Rest kann man ja auch gemütlich zuhause anschauen. Ich habe mir Pacific Rim im Kino und Zuhause angeschaut, ein unterschied wie Tag und Nacht.

    Grabbers: getting drunk is the only way to survive
    Was soll man dazu noch sagen ;)

  9. Re: Lächerlich

    Autor: deadeye 05.03.15 - 18:57

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist wirklich lächerlich, was da abgezogen wird. Wir reden hier über ein
    > Low Budget Film mit Produktionskosten von ca. 6 Mio $. Solche Filme werden
    > ohnehin von den Kinos stiefmütterlich behandelt. Mit Blockbustern wie den
    > Comicverfilmungen hätten sie das sicher nicht abgezogen, allerdings hätte
    > Netflix die Rechte auch nicht für 12 Mio. bekommen. Also viel Lärm um
    > nichts bei einem Independence Film. Gewinner ist natürlich Netflix, denn
    > die PR ist unbezahlbar.

    Du liegst vollkommen richtig. Eine bessere PR hätte Netflix kostenlos nicht bekommen können.

    Vielleicht sollten die Netflix-Nutzer diese Kino-Ketten zukünftig nicht mehr aufsuchen. Mal sehen wann die ersten still und heimlich einfach vom Erdboden verschwinden.

  10. Re: Lächerlich

    Autor: AveN 05.03.15 - 19:20

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fluppsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist wirklich lächerlich, was da abgezogen wird. Wir reden hier über
    > ein
    > > Low Budget Film mit Produktionskosten von ca. 6 Mio $. Solche Filme
    > werden
    > > ohnehin von den Kinos stiefmütterlich behandelt. Mit Blockbustern wie
    > den
    > > Comicverfilmungen hätten sie das sicher nicht abgezogen, allerdings
    > hätte
    > > Netflix die Rechte auch nicht für 12 Mio. bekommen. Also viel Lärm um
    > > nichts bei einem Independence Film. Gewinner ist natürlich Netflix, denn
    > > die PR ist unbezahlbar.
    >
    > Du liegst vollkommen richtig. Eine bessere PR hätte Netflix kostenlos nicht
    > bekommen können.
    >
    > Vielleicht sollten die Netflix-Nutzer diese Kino-Ketten zukünftig nicht
    > mehr aufsuchen. Mal sehen wann die ersten still und heimlich einfach vom
    > Erdboden verschwinden.

    Also ich nenne 12Mio.$ nicht kostenlos ;)

    LG AveN

  11. Re: Lächerlich

    Autor: SelfEsteem 06.03.15 - 17:59

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Film hier (Budget 4 Millionen GBP) habe ich neulich bei Amazon Prime
    > durch Zufall gefunden und bin total begeistert. :) www.imdb.com Der war
    > IMHO besser als viele überteuerte Hollywoodstreifen der letzten Jahre.

    Plot:
    > When an island off the coast of Ireland is invaded by bloodsucking aliens, the heroes
    > discover that getting drunk is the only way to survive.

    Ernsthaft? Wirklich?

  12. Re: Lächerlich

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.15 - 18:26

    bltpgermany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kino muss für einen Firm auch bezahlen. Und das über die Einnahmen
    > wieder rein holen. Warum sollte man also einen Film kaufen, den die
    > vermeintlichen Kino Besucher auch zu Hause gucken können?

    Weil er den Film in jedem Fall zu Hause schaut, wenn das Kino ihn nicht kauft. Man luchst der Konkurrenz keine Kundschaft ab, wenn man das eigene Angebot künstlich begrenzt und sich wie ein bockiges Kleinkind aufführt, weil man sich immer noch wider jede Realität für den unanfechtbaren Platzhirschen hält.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  4. MicroNova AG, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 11,49€
  3. (-80%) 7,99€
  4. (-79%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28