1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beats Electronics und Music: Dr…

Mich würde es nicht wundern...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mich würde es nicht wundern...

    Autor: foegelchen 28.05.14 - 23:59

    wenn die Firma Apple bald einen großen Hörgeräteakustiker aufkauft!
    Denn die Jugend von heute sind die Kunden von morgen.
    Mit diesen Kopfhörern machen sich Millionen junger Leute die Ohren kaputt!

    Und alles weil's gerade cool und in ist.
    Mit Hörgeräten lassen sich Milliarden verdienen!

  2. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: nykiel.marek 29.05.14 - 00:01

    Das wird wohl der Plan sein.
    LG, MN

  3. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: bubbleblubb 29.05.14 - 00:02

    IEar jetzt mit Navigation *facepalm*

  4. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pandarino 29.05.14 - 00:07

    foegelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn die Firma Apple bald einen großen Hörgeräteakustiker aufkauft!
    > Denn die Jugend von heute sind die Kunden von morgen.
    > Mit diesen Kopfhörern machen sich Millionen junger Leute die Ohren kaputt!

    Das stimmt einfach nicht. Ich war auf der Pro Light & Sound (Veranstaltungstechnikmesse) in einem Vortrag über Gehörschutz und da wurde auch explizit mit solchen Vorurteilen aufgeräumt.

  5. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: booyakasha 29.05.14 - 00:10

    Bezüglich dem Vorurteil, dass die aktive Lärmkompensierer das Gehör auf Dauer schädigen oder dem, dass die verbauten Lautsprecher zu schlecht sind, dass man davon einen Hörschaden bekommt?

  6. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.14 - 00:13

    Man muss die Dinger ja nicht bis zum Anschlag hochdrehen...

  7. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: booyakasha 29.05.14 - 00:15

    Das kann ich zwar nur bedingt als Antwort zu meiner Fragestellung gelten lassen, muss aber gleichzeitig auch anmerken, dass Jugendliche sehr oft und sehr laut sehr schlechte Musik hören. :-)

  8. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pandarino 29.05.14 - 00:17

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezüglich dem Vorurteil, dass die aktive Lärmkompensierer das Gehör auf
    > Dauer schädigen oder dem, dass die verbauten Lautsprecher zu schlecht sind,
    > dass man davon einen Hörschaden bekommt?

    Bezüglich dem Vorurteil "All die jungen Leute machen sich mit ihren Kopfhörern die Ohren kaputt". Denn dadurch dass geschlossene Kopfhörer und inEars Außengeräusche abschirmen ist es durchaus möglich damit Musik mit erträglicher Lautstärke zu hören.

  9. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pandarino 29.05.14 - 00:19

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ich zwar nur bedingt als Antwort zu meiner Fragestellung gelten
    > lassen, muss aber gleichzeitig auch anmerken, dass Jugendliche sehr oft und
    > sehr laut sehr schlechte Musik hören. :-)


    Also bitte! "sehr schlechte Musik"? Sind wir wieder im Zeitalter der entarteten Kunst? Lasst doch einfach den anderen was ihnen gefällt.

  10. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: booyakasha 29.05.14 - 00:27

    Oke oke... das war etwas überspitzt formuliert - und das auch noch mit absicht - aber es trifft zu, dass moderne Musik weniger differenziert gemastert wird. Die Dynamik leidet auch aufgrund der neuen Musikformate. Die Lautheit hat hier über die Dynamik gesiegt.
    Und es trifft auch zu, dass moderne Musik vor allem von Jugendlichen mit Kopfhörern gehört wird.

  11. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: booyakasha 29.05.14 - 00:29

    Ja. ebenso ist es möglich lauter zu hören. Nur weil es möglich ist, mit einem Porsche langsam zu fahren.....

  12. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pandarino 29.05.14 - 00:51

    Ja, der Kompressorwahnsinn ist wirklich schlimm.

    Es ging ja auch nicht darum, dass generell niemand sich mit Kopfhörern die Ohren kaputt macht, sondern um die Verallgemeinerung, dass es generell so wäre.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.14 00:56 durch pandarino.

  13. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: Nasreddin 29.05.14 - 01:04

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foegelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn die Firma Apple bald einen großen Hörgeräteakustiker aufkauft!
    > > Denn die Jugend von heute sind die Kunden von morgen.
    > > Mit diesen Kopfhörern machen sich Millionen junger Leute die Ohren
    > kaputt!
    >
    > Das stimmt einfach nicht. Ich war auf der Pro Light & Sound
    > (Veranstaltungstechnikmesse) in einem Vortrag über Gehörschutz und da wurde
    > auch explizit mit solchen Vorurteilen aufgeräumt.


    Uh Oh gaanz gefährliches Halbwissen. Auch bei einer Fachmesse kann einem Mist erzählt werden. Und wer zu laut Musik hört kann durchaus schneller einen Hörschaden bekommen, als einem Lieb ist.

    Ich habe selber einen Hörschaden, allerdings aus anderen Gründen. Und ich kann nur sagen da kann man gar nicht vorsichtig genug sein.
    Ich teile da "foegelchen"s Ansicht. Wer zu oft zu laute Musik hört ist definitiv bester Anwärter später mal Kunde beim Akustiker zu werden.
    Vielleicht hast du da auch etwas falsch verstanden. Ich denke die Bedingungen z.B. fürs "Front of House" sind ein paar andere, als im Privatbereich. Alleine schon deshalb, da es sich hier um einen Arbeitsplatz handelt. Da müssen schon rechtlich gewisse Lärmschutzvorgaben eingehalten werden. Auch wird da ganz anderes Material eingesetzt.

    Falls dir da wirklich der Gehörschutz nach dem Motto: aach so n paar mal die Woche voll aufdrehen ist kein Problem, erklärt wurde würde ich doch gerne mehr über die konkrete Veranstaltung wissen. Ich hielte es für grob fahrlässig derartige Vorträge in einem solchen Umfeld zu halten.

    Mir sind jedenfalls noch keine "Vorurteile" zu Ohren gekommen. Eher wurde viel zu lasch damit umgegangen. Vielleicht solltest du besser nocheinmal für dich selbst recherchieren wie schnell man einen Hörschaden erleidet. Denn das Ohr hat man nur einmal und man merkt erst was einem Fehlt, wenn man es nicht mehr hat.

  14. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pandarino 29.05.14 - 01:07

    > Nasreddin:

    Erklärung habe ich in einem späteren Kommentar nachgeliefert.
    Und lass dir gesagt sein, ich kenne mich einigermaßen mit dem Thema aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.14 01:09 durch pandarino.

  15. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: Nasreddin 29.05.14 - 01:23

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Erklärung habe ich in einem späteren Kommentar nachgeliefert.
    > Und lass dir gesagt sein, ich kenne mich einigermaßen mit dem Thema aus.


    Ah die Erklärung mit der Abschirmung habe ich übersehen. Beats Kopfhörer sind ja auch bekannt für ihr hervorragendes Abschrimverhalten. Da können andere Hersteller mit ihren Werbesprüchen doch gleich einpacken. Und wenn ich in der Bahn die Musik vom Kiddo am anderen Ende des Wagens hören kann, hört dieser sicherlich die Musik in absoluter Stille, und ich höre nur überlagerungswellen.

    Abgeschirmte Kopfhörer können durchaus eine Form von Gehörschutz sein. Allerdings nur gegen Lärm von aussen (in deinem Fall: aus den Boxen) und nicht vor dem Selbst erzeugtem. Und darum geht es hier.

    Offenbar ist einigermaßen hier noch nicht gut genug. Sonst hättest du dich nicht zu einer derart einseitigen, am Thema vorbeigehenden Aussage verleiten lassen.

  16. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pandarino 29.05.14 - 01:40

    > Nasreddin:

    Ich sprach nicht von beats Kopfhörern konkret, sondern von der verallgemeinernden Behauptung an sich, mit Kopfhörern würden die jungen Leute sich ihre Ohren kaputt machen.

    Die Abschirmung wirkt im Übrigen gegen jegliches Außengeräusch, weswegen man dann eben leiser Musik hören kann, da man diese nicht übertönen muss.

    Ich habe auch nicht gesagt, dass man nicht doch auch mit Kopfhörern sein Gehör schädigen kann. Deine denunzierende Bezeichnung "Kiddo" hättest du dir gerne ersparen können.

    So, nun genug davon, du wirst meine Aussagen eh wieder verdrehen.

  17. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: Nasreddin 29.05.14 - 02:08

    pandarino:

    Ich drehe dir nicht die Worte im Mund um. Du lässt mit deinen schwammigen, ungenauen Aussagen selbst den Raum. Und wenn dieser nicht nach deinen Vorstellungen gefüllt wird bist du dann beleidigt.
    Ich halte es jedenfalls für sehr riskant das Missverständnis auftreten zu lassen, ein Hörschaden beim Hören von zu lauter Musik seie ein Vorurteil. Und das wollte ich beseitigt wissen.

    Und da du ja alles immer so differenziert betrachtest, könntest du ja mal nachschlagen, wie "denunzierend" Kiddo nun wirklich ist. Mir fallen für Leute, die ihre Umgebung z.B. mit im höchsten maße Frauenverachtenden Liedern beglücken durchaus passendere und vor allem negativ behaftete Bezeichnungen ein.

  18. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: George99 29.05.14 - 09:22

    foegelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn die Firma Apple bald einen großen Hörgeräteakustiker aufkauft!

    Kind Hörgeräte?

    Und die fusionierte Firma heißt dann Apfelkind? ;-)

  19. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: pythoneer 29.05.14 - 10:21

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oke oke... das war etwas überspitzt formuliert - und das auch noch mit
    > absicht - aber es trifft zu, dass moderne Musik weniger differenziert
    > gemastert wird. Die Dynamik leidet auch aufgrund der neuen Musikformate.
    > Die Lautheit hat hier über die Dynamik gesiegt.
    > Und es trifft auch zu, dass moderne Musik vor allem von Jugendlichen mit
    > Kopfhörern gehört wird.

    Da muss ich dir zustimmen. Man höre sich mal als Beispiel alte und neue Metallica Alben an. Und auch generell geht es nur noch darum Möglichst laut zu sein, habe ich den Eindruck. Einfach so laut, dass es gerade noch nicht Clipped und am besten die Dynamic so weit weg komprimieren, dass es am besten gar nicht mehr leise wird.

  20. Re: Mich würde es nicht wundern...

    Autor: Lapje 29.05.14 - 18:57

    foegelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit diesen Kopfhörern machen sich Millionen junger Leute die Ohren kaputt!

    Lustig...es geht ja auch nicht um diese Kopfhörer, sondern wird so etwas ja generell bei Kopfhörern behauptet. Ich laufe mit Kopfhörern rum seit ich 15 bin. Und selbst mit über 40 habe ich NULL Prozent Hörverlust. Wie passt das dann?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Support (w/m/d)
    IR Logistics b.v. Zweigniederlassung Coesfeld, Langenfeld, Dorsten
  2. Operations Manager - IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  3. PLM Specialist ARAS (w/m/d)
    NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee, Konstanz, Singen
  4. Referent für Projektmanagement mit Fokus Dokumentenmanagement (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 17,49€
  3. (u. a. Train Sim World 2 für 11,50€, Train Simulator 2021 für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de