1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Belgien: Trojaner legt…

Gähn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gähn...

    Autor: Isidor Fisch 27.07.10 - 14:56

    Macht man sich die Mühe und klickt den Link der belgischen Zeitung an, sieht man sofort das Bild im Artikel, wo der User ein Sm@rtTAN plus-Leser (bei Sparkassen ChipTAN comfort) in Händen hält. Es geht hier eben NICHT um das Chipkartenverfahren, was bei allen Kreditinstituten unisono "HBCI mit Chipkarte" heißt, sondern um ein Zwei-Schritt-TAN Verfahren. Dieses System wird seit Monaten/Jahren angegriffen. Allerdings wird hier eine Abhängigkeit zwischen der Transaktion und der gebildeten TAN geschaffen, so dass man den Trojaner dazu bringt, dem User etwas anderes anzuzeigen, als zur Bank übertragen wird.

    Also, im Westen nichts Neues...

  2. Re: Gähn...

    Autor: zappi 27.07.10 - 16:51

    Muss hier einmal kurz etwas korrigieren. Während in dem Video das Smart Tan Plus Verfahren gezeigt wird, handelt es sich dabei keines falls um chipTAN comfort. Das Sparkassenverfahren ist mit dem manuellen Medium nicht zu vergleichen, da hier eine Grafik ausgelesen wird und das Gerät selbst Kontonummer und Betrag anzeigt. Ein manuelles Befüllen ist also nicht notwendig. Somit schützt chipTAN comfort vor gefälschten Seiten mit falschen Sicherheitscodes etc. und kann nicht mit dem dargestellten Verfahren verglichen werden. Mittlerweile migrieren immer mehr Volksbanken auf das neue Verfahren mittels Flicker-Grafik.

  3. Re: Gähn...

    Autor: Isidor Fisch 28.07.10 - 09:36

    Falsch!!!
    Sm@rtTAN plus und Sm@rtTAN optic ist das gleiche, außer dass bei Sm@rtTAN plus (mit HHD 1.2) die Eingabe manuell erfolgt, bei Sm@rtTAN optic (mit HHD 1.32) kann die Eingabe durch die animierte Grafik erfolgen, aber eben auch manuell. Und beides schützt nicht vor gefälschten Seiten, sondern ermöglich zweifelsfrei, einen gerade stattfindenden Betrug zu erkennen! Entweder stimmt z.B. der Data-Wert nicht mit der Empfängerkontonummer überein, oder im Sm@rtTAN optic-Leser wird eine andere Kontonummer angezeigt.

    Außerdem wird man schon seit ~ 1-2 Jahren nicht mehr auf gefäschte Seiten umgeleitet. Inzwischen verändern Schädlinge die Transaktion, die der User eingibt, bevor sie an die Bank übertragen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39