Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Activision Blizzard soll…

"so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: MKar 22.07.13 - 19:04

    Da hätte mich noch Hintergrundinfo interessiert. Was genau funktionierte nicht so gut?

  2. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: Sharra 22.07.13 - 23:04

    Ich vermute mal folgendes:

    Blizzard schraubt lieber mal länger (und länger, und länger) an seinen Spielen, bis die Entwickler sagen es wäre fertig.
    Activision ist dagegen der Finanzsektor und Publisher, der die anderen Studios auch noch unter der Fuchtel hat. Denen passt das Sondergehabe bei Blizzard schon eine ganze Weile nicht, so zumindest mein Gefühl.

    Und Vivendi ist eine der größten Medien"huren" der Welt. Was nicht sofort Geld reinbringt, wird zur Sau gemacht. Mit 61% Anteilen haben die gewaltig was bei dem Laden zu melden.

    Ich vermute also mal stark, Vivendi versucht aus Activision/Blizzard mehr rauszupressen, und zu erreichen, dass Spiele halbfertig auf den Markt geschmissen werden, weil ihnen wohl heute 10 mio lieber sind als nächsten Monat 50mio.

  3. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: breadbaker 23.07.13 - 00:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil ihnen wohl heute 10 mio lieber sind als nächsten
    > Monat 50mio.

    Es geht aber um Milliarden und derer > 2 und nicht nur um ein "paar" Millionen.

  4. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: Catbert 23.07.13 - 00:54

    breadbaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil ihnen wohl heute 10 mio lieber sind als nächsten
    > > Monat 50mio.
    >
    > Es geht aber um Milliarden und derer > 2 und nicht nur um ein "paar"
    > Millionen.

    Na, ist doch klar, besser schnell das Guthaben einsacken bevor die neuen und verbuggten Spiele in überteuerten Marketing-Kampagnen gerade dieses jedem klar gemacht wurde, komplett verbrannt wurde :-). Nennt sich auch Kuh melken solange sie noch Milch gibt...

  5. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: SirFartALot 23.07.13 - 01:18

    Macht(e) doch EA auch jahrelang.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  6. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: JP 23.07.13 - 02:14

    Catbert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > breadbaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > weil ihnen wohl heute 10 mio lieber sind als nächsten
    > > > Monat 50mio.
    > >
    > > Es geht aber um Milliarden und derer > 2 und nicht nur um ein "paar"
    > > Millionen.
    >
    > Na, ist doch klar, besser schnell das Guthaben einsacken bevor die neuen
    > und verbuggten Spiele in überteuerten Marketing-Kampagnen gerade dieses
    > jedem klar gemacht wurde, komplett verbrannt wurde :-). Nennt sich auch Kuh
    > melken solange sie noch Milch gibt...

    Die Entwicklungsschritte bei den Activision Titeln sind doch so gering, da gibt es wenige Bugs. Grad die COD Reihe ist so simpel gestrickt, dass es auch entsprechend wenig Bugs gibt.

    Wie es auch im Artikel steht, geht es Vivendi um das Begleichen der Schulden, und Vivendi macht genug Miese. Kann mir auch gut vorstellen, dass Vivendi es fertig bringen würde erstmal komplett das Geld aus den Studios zu pressen und dann Pleite gehen zu lassen. Und am Ende wird das trotzdem nicht viel helfen und Vivendi steigt ein paar Jahre später mit ins Grab.

  7. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: Rulf 23.07.13 - 03:37

    so ist halt der kapitalismus...wenn man im prinzip pleite ist, kauft man einfach 'ne gerade noch profitable firma auf pump und bekommt seine schulden dann gestundet...irgendwann ist man dann 2big2fail und bekommt die nötigen gelder sogar vom staat inkl 'nem schuldenschnitt von den gläubigern...aber an den millionenprämien der manager für dieses schneeballballsystem und den dividenden wird natürlich nicht gerüttelt...

  8. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: dixieflat 23.07.13 - 07:57

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute mal folgendes:
    >
    > Ich vermute also mal stark, Vivendi versucht aus Activision/Blizzard mehr
    > rauszupressen, und zu erreichen, dass Spiele halbfertig auf den Markt
    > geschmissen werden, weil ihnen wohl heute 10 mio lieber sind als nächsten
    > Monat 50mio.
    Wenn du dich ein wenig über Vivendi informierst, wirst du feststellen, daß es ein Mischkonzern mit Schulden ist und der Teil mit Blizzard-Activision war seit der Übernahme ein Sorgenkind, besonders, weil sich B-A hartnäckig geweigert hat, Geld rauszurücken und es wollte niemand den Teil übernehmen.

    Blizzards Entwicklungszyklen gehören reformiert ja, aber Activision ist mehr als ein Publisher, sondern hat auch seine eigenen Produktlinien, neben Call of Duty ist Skylanders ein starkes Zugpferd.

  9. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: derKlaus 23.07.13 - 08:24

    dixieflat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du dich ein wenig über Vivendi informierst, wirst du feststellen, daß
    > es ein Mischkonzern mit Schulden ist und der Teil mit Blizzard-Activision
    > war seit der Übernahme ein Sorgenkind, besonders, weil sich B-A hartnäckig
    > geweigert hat, Geld rauszurücken und es wollte niemand den Teil
    > übernehmen.
    So schauts aus. ;) Canal+, Universal Music und eben auch Activision-Blizzard

    > Blizzards Entwicklungszyklen gehören reformiert ja, aber Activision ist
    > mehr als ein Publisher, sondern hat auch seine eigenen Produktlinien, neben
    > Call of Duty ist Skylanders ein starkes Zugpferd.
    Ich glaube auch nicht, dass die langen Produktentwicklungen bei Blizzard so das Problem sind, zumindest solange sich die Dinger dann entsprechend verkaufen. Und mir ist kein Blizzard Produkt der letzten 15 Jahre bekannt, dass nicht wegging wie warme Semmeln.
    Schön, dass Du Skylanders erwähnst, das vergessen viele Spieler, da es ja nicht den üblichen Call of Duty Spieler anspricht ;) Aber damit wird richtig Kohle verdient.

  10. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: Nerdingers-Katze 23.07.13 - 08:35

    Auch andere Marken von BA, wie die Tony Hawk und Guitar Hero Reihe waren im Laufe der Jahre sehr rentabel, bis man durch Überhäufung des Marktes mit dem immerselben Produkt die Kunden vergrault hat. So wird es auch mit Call of Duty passieren. BA sollte die nächsten großen Marken kreieren bevor nichts mehr da ist, dass sich verkauft!

    http://nerdingers-katze.blogspot.de

  11. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: dixieflat 23.07.13 - 08:48

    Bevor da wieder ein OMG "die Firma steht am Rande des Abgrunds, wo sind die Sektkorken" herbeigeschrieben wird:

    Blizzard-Activision ist konstant unter den erfolgreichsten Spieleschmieden der Welt, wobei Activision es seit 1979 ohne irgendwelche Umgründungen a la Atari gibt und die werden im Gegensatz zu Electronic Arts nicht so schnell untergehen.

    Genau dieser Erfolg ist das Problem von Vivendi, sie sind zu erfolgreich, um ein Übernahmekandidat bzw daß sie verkauft werden, aber "leider" hat B-A bald die Decke der STEIGERUNG der Rendite erreicht.

    Das sie jetzt 2 Milliarden Euro abdrücken / ausschütten müssen, das ist ein schwerer Schlag für die Firma, selbst so ein Gigant wird das nur schwer verdauen.

  12. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: derKlaus 23.07.13 - 11:03

    Nerdingers-Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch andere Marken von BA, wie die Tony Hawk und Guitar Hero Reihe waren im
    > Laufe der Jahre sehr rentabel, bis man durch Überhäufung des Marktes mit
    > dem immerselben Produkt die Kunden vergrault hat. So wird es auch mit Call
    > of Duty passieren. BA sollte die nächsten großen Marken kreieren bevor
    > nichts mehr da ist, dass sich verkauft!
    Genau das ist der Punkt: Ich denke daran wie die Tony Hawk Spiele und auch Guitar Hero rausgehauen wurden, ich würde es weniger als vergraulen als vielmehr überfluten bezeichnen (das veergraulen war dann eher Konsequenz). Weniger wäre da mehr gewesen. Call of Duty ist mit dem jährlichen Turnus das Maximum, und selbst da wäre es gut auf einen 18 bis 24monatigen Turnus zu gehen.

  13. Re: "so richtig gut funktioniert das Zusammenspiel ... nicht. "

    Autor: Wakarimasen 23.07.13 - 11:40

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht(e) doch EA auch jahrelang.


    Das hängt damit zusammen das das erste Spiel einer Serie immer gut ist die (meist) zwei weiteren fortsetzungen jedenfalls fast immer sehr stark schlechter werden aber aufgrund der Marke trotzdem unabhängig der Rezensionen gekauft werden. Und viele glauben sie unterstützen damit den Entwickler...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49