1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin gegen Artikel 13: Axel Voss…

Und wieder führt Hysterie dazu..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder führt Hysterie dazu..

    Autor: teenriot* 04.03.19 - 04:41

    .. das berechtigte Anliegen unter die Räder geraten.

    > Dies sei kaum verwunderlich, wenn alle, die sich gegen Artikel 13 zu Wort meldeten,
    > als Bots, Marionetten von Google oder Mob beschimpft würden

    Und umgekehrt werden alle die, die eine andere Position haben mit so etwas belegt:
    > "von Bertelsmann und Springer vor den Karren spannen lassen"
    Es ist Heuchelei den Ton anzuprangern den man selbst in einer Tour mit aller Gewalt in die Diskussion einbringt,


    > "Wir sind auch wütend", brachte Reuter die Stimmung einiger der Demonstranten
    > auf den Punkt, bevor ein Lied über die "sozialistische Weltrepublik" erklang.

    "sozialistische Weltrepublik", genau so klingt auch der größte Teil dessen was man im Artikel liest. Da werden vollkommen weltfremde, verschwörungstheoretische und übertriebene Armageddon-Szenarien an die Wand gemalt die mit einer sachlichen Kritik nichts mehr zu tun haben. Das wird von Leuten vorgetragen werden, die eine ganz andere Agenda verfolgen als das worum es eigentlich geht und glauben hintenrum die Leute mit ihrem Blödsinn indoktrinieren zu können. Die konkrete Sache ist nur Mittel zum Zweck und steht nicht im Vordergrund. "sozialistische Weltrepublik"...

    Wieso kommt mir das nur bekannt vor? So klang das bei der DSGVO, Stoppschildern, usw. Jedesmal stand uns der Untergang bevor und passiert ist nichts. Hinterher darauf angesprochen kommt dann nicht etwas ein "ok, wir haben uns geirrt", sondern ein "ja aber unter Umstände, könnte vielleicht ja noch...". Das ist vollkommen irrational!

    Das man als Politiker irgendwann mal die Nerven verliert, wenn man sich das Geschrei jahrelang anhören muss ist nachvollziehbar. Für mich ist es auch zu einem guten Teil ein Mob, der fast schon ritualisiert die Hand an die Demokratie legt durch unlautere Manipulation des öffentlichen Diskurses.

    Wem wirklich etwas an der Sache gelegen ist, der lässt die Hysteriker links liegen und schließt sich der sachlichen Fraktion an, denn Verleumdung, Lügen und Übertreibungen bewirken das genaue Gegenteil dessen was man vorgibt zu bewirken. Damit treibt man die große Masse in eine "lasst mich mit dem Gekreische in Ruhe, ich will von der Sache nichts hören"-Stimmung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.19 04:43 durch teenriot*.

  2. Re: Und wieder führt Hysterie dazu..

    Autor: Janquar 04.03.19 - 08:01

    Wie wäre es, wenn Axel Voss und Co "Ich habe mehr Follower als du" sachlich wären? Oder sich zumindest damit auskennen, wenn sie etwas tun?

    Das gilt natürlich für alle Bereiche. Wir können kein beschissenes Segelschiff in Stand halten, haben aber jetzt Umstandskleidung bei der Bundeswehr. Sachlichkeit und Kompetenz sind die Punkte, die es heute nicht mehr gibt. Es gibt wieder Adel. Geldadel und Korruption... da nützt keine Sachlichkeit mehr leider...

  3. Re: Und wieder führt Hysterie dazu..

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.19 - 08:12

    Das Problem welches Du offensichtlich übersehen willst:
    Die Befürworter scheinen nicht an einer vernünftigen Diskussion interessiert zu sein.

    Wie soll man vernünftig diskutieren wenn man nur als (Google-)Bot abgestempelt wird?

  4. Re: Und wieder führt Hysterie dazu..

    Autor: teenriot* 04.03.19 - 19:03

    Nee, es ist vollkommen egal was die Befürworter wie tun.
    Die Gegner sind für ihr Verhalten und Auftreten selbst verantwortlich,
    "Der hat aber angefangen" klappt im Kindergarten schon nicht mehr.
    Im übrigen ist der Ton bei einem guten Teil den Gegnern grundsätzlich theatralisch,
    unflätig und verleumdend. Das ist keine Reaktion in der konkreten Sache.
    Bei Teilen gehören z.B. Korruotionsvorwürfe fast so zum Sprachgebrauch wie ein "Guten Morgen".

  5. Re: Und wieder führt Hysterie dazu..

    Autor: teenriot* 04.03.19 - 19:18

    > Wir können kein beschissenes Segelschiff in Stand halten, haben
    > aber jetzt Umstandskleidung bei der Bundeswehr

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    > Sachlichkeit und Kompetenz sind die Punkte, die es heute nicht mehr gibt

    Siehe oben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex