1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betas von Sharepoint 2010 und…

2. Versuch - Windows 7 und Office 2010 - die Zukunft ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2. Versuch - Windows 7 und Office 2010 - die Zukunft ?

    Autor: So Nie 20.10.09 - 12:46

    Hier sind heute mal wieder sehr löschwütige admins am Werk.
    *
    Für mich steht die Frage, ob Office 2010 zusammen mit Windows 7 die Basis für die nächste große Microsoft Windows Rollout Welle wird. Dann muß allerdings Offive 2010 ab Mitte 2010 stabil laufen und verfügbar sein, denn sonst wird es nichts mit Roollout von WXP auf Windows 7 im Jahr 2012. Denn 2 Jahre benötigt man für die gesamte Vorbereitung und den zugehörigen Begleitarbeiten. Zumal ja hunderte Anwendungen mit ihren diversen Schnittstellen angepasst werden müssen. Und dazu tausende Scriptanwendungen der User.

  2. Re: 2. Versuch - Windows 7 und Office 2010 - die Zukunft ?

    Autor: IrgendEinAnderer 20.10.09 - 14:51

    > Für mich steht die Frage, ob Office 2010 zusammen mit
    > Windows 7 die Basis für die nächste große Microsoft Windows
    > Rollout Welle wird

    Das ist äußerst wahrscheinlich, dass Windows 7 mit Office 2010 der kommende Standard Business-Desktop für sehr viele Firmen wird. Das hat schlicht den Grund, dass der Support für Windows XP voraussichtlich in 2013 auslaufen wird und bis dahin kommt kein neues Betriebsssystem von Microsoft heraus. Darüber hinaus sind alle Tests - vor allem bei großen Unternehmen wir Intel oder BMW - derart positiv verlaufen, dass auch keine Bedenken bleiben dürften. Einzig die Wirtschaftliche Lage könnte eine Migration Windows XP -> Windows 7 herauszögern.

  3. Re: 2. Versuch - Windows 7 und Office 2010 - die Zukunft ?

    Autor: testikel 20.10.09 - 20:54

    IrgendEinAnderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Darüber hinaus sind alle Tests - vor allem bei großen Unternehmen wir Intel
    > oder BMW - derart positiv verlaufen, dass auch keine Bedenken bleiben
    > dürften.

    Und was ist mit Behörden in Großstädten wie bspw. in München oder in Wien oder mit großen Unternehmen wie IBM? ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. über duerenhoff GmbH, St. Pölten (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45