Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betrieb wird fortgesetzt: Verbot…

So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: cabbi 13.06.14 - 22:52

    Wer will denn eigentlich bei WC für 35 Cent pro Kilometer sein Auto verhunzen oder vielleicht seinen Gast gratis befördern?
    Hier wird immer so getan als ob das Taxigewerbe alle Trends verschlafen hat. Sicher hat es mit den Apps etwas gedauert aber es gibt mit MyTaxi und Taxi.eu zwei weltweit funktionierende Apps mit offiziell lizensierten Taxis und vom Fahrgast bewerteten Fahrern. Außerdem gibt es jede Menge lokale Apps und Internetseiten von Unternehmen die sich intensiv und sehr freundlich um ihre Gäste kümmern.
    Mit Chauffeurmietwagenunternehmen kann man Preise verhandeln. Der Verbraucher kann also flexibel das günstigste Angebot bei legalen Anbietern raussuchen.
    Was will der deutsche Verbraucher? Natürlich nette und höfliche Fahrer und saubere Autos! Das hat er/sie auch verdient. In einer Umfrage waren 83% der Taxifahrgäste sehr zufrieden mit dem Taxigewerbe. Die anderen 17% scheinen sich nur in Foren zu äußern. In einer weltweiten Umfrage kam London auf Platz 1, Berlin auf Platz 4.
    So schlecht kann das Taxigewerbe also gar nicht sein!
    Die Preise bei den Taxis sind festgelegt von Städten und Gemeinden. Egal ob Diesel gerade um 20 Cent pro Liter steigt, der Verbraucher fährt zum festgelegten Preis auch wenn es stürmt oder schneit. Preise von Uber und Co. können variabel sein. Das kann dann auch das Dreifache kosten. Und während das Taxiunternehmen Steuern und Sozialabgaben zahlt, steckt sich der Privatfahrer nach Abzug der 20% Provision das Geld brutto in die Tasche und das war es dann?!?! Überträgt man das auf andere Gewerbe, bricht das Sozialsystem zusammen.
    Jeder kann eine Dienstleistung billiger anbieten wenn er weder Sozialabgaben noch andere Kosten hat. Das ist keine Kunst. Einem amerikanischen Anbieter zu helfen, als Verbraucher noch mehr Geld für eine Dienstleistung zu bezahlen, als Fahrer Geld zu verdienen und sich nach bisher geltendem deutschen Gesetz strafbar zu machen, das Sozialsystem in Frage zu stellen, ist einfach nur dusslig.

  2. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.06.14 - 14:31

    Haben die Taxi-Zentralen nicht ne App rausgebracht, weil diese durch die Apps in bedrängnis geraten sind?

    Die Apps an sich sind auch nicht ideal - für das Taxigewerbe.

    Die Zentralen sind ja auch nicht viel anders als die Apps, nur öfters regional.

    Ist wie mit Lieferanto, Helden etc.

    Erstmal kostenlos, oder sehr günstig, klevere Pizzabäcker ziehen Umsatz an sich, Marktmacht wird ausgebaut und alle müssen da mit gehen. Dann wird abkassiert. Die Pizzabäcker haben keinen Umsatzvorteil mehr, aber direkten Preisvergleich und hohe Umsatzgebühren an die Apps/Dienste.

    Ob 10, 20 oder 30% Umsatzvergütung für den anfangs zusätzlichen Umsatz, irgendwann einzigen Umsatz für z.B. nen Pizzabäcker es wert sind, naja, ich hab da schon meine Zweifel. Klar, Zahlungsverkehr und Werbung und Webseite kosten erstmal, aber solche Apps bzw. Dienste machen mit Sicherheit nen höhere Marge ab...

  3. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: DrWatson 14.06.14 - 22:56

    cabbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will denn eigentlich bei WC für 35 Cent pro Kilometer sein Auto
    > verhunzen oder vielleicht seinen Gast gratis befördern?
    > Hier wird immer so getan als ob das Taxigewerbe alle Trends verschlafen
    > hat. Sicher hat es mit den Apps etwas gedauert aber es gibt mit MyTaxi und
    > Taxi.eu zwei weltweit funktionierende Apps mit offiziell lizensierten Taxis
    > und vom Fahrgast bewerteten Fahrern.

    IIRC hat der Vorsitzende des Hamburger Taxiverbandes myTaxi als "Schlag in die Fresse" bezeichnet. Anscheinend will man auch myTaxi nicht so gerne haben.

  4. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: Koto 15.06.14 - 12:59

    Also ich stimmt zu,

    Die Gefahr das Privat dann ein Ranziger untergekommener Wagen kommt, ist nicht von der Hand zu weisen.

    Gerade wenn die nix verdiehnen. Wird der Wagen entsprechend aussehen,

    Und wenn die Leute dann irgendwo liegen bleiben und solche sachen. Gucken viele dumm.

    Und nicht jeder will sich in einen VW Golf reinquetschen.

    Ich bin auch sehr zufrieden mit unseren Taxis. Preis ist auch nicht alles.

  5. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: DrWatson 15.06.14 - 14:54

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich stimmt zu,
    >
    > Die Gefahr das Privat dann ein Ranziger untergekommener Wagen kommt, ist
    > nicht von der Hand zu weisen.

    Und der Fahrer stinkt nach Schweiß...


    > Ich bin auch sehr zufrieden mit unseren Taxis. Preis ist auch nicht alles.

    Arbeitest du in der Taxibranche?

  6. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: Arkatrex 15.06.14 - 15:07

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Koto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich stimmt zu,
    > >
    > > Die Gefahr das Privat dann ein Ranziger untergekommener Wagen kommt, ist
    > > nicht von der Hand zu weisen.
    >
    > Und der Fahrer stinkt nach Schweiß...
    >
    > > Ich bin auch sehr zufrieden mit unseren Taxis. Preis ist auch nicht
    > alles.
    >
    > Arbeitest du in der Taxibranche?

    Egal ob er in der Taxibranche arbeitet oder nicht, er hat doch Recht?!

    -= Ich bin das Großschreibkleinschreibmonster, erstarrt in Ehrfurcht oder gebt mir Futter! *bwaaaaah* =-

  7. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: DrWatson 15.06.14 - 15:55

    Arkatrex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob er in der Taxibranche arbeitet oder nicht, er hat doch Recht?!


    Er sagt, dass Taxikonkurrenten "Ranzig" und "runtergekommen" seien.

    Im Vergleich zu Taxis? Wohl eher nicht.

  8. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: Servicemensch 15.06.14 - 17:27

    Man bekommt das was man bezahlt. Undie Provatpersonen die das machen , werden sicher keine gutbezahlten Ingenieure in Ihren guten Limousinen sein , sondern eher Leute die auf ein Zusatzeinkommen angewiesen sind. Die können zwar auch sauber , freundlich und mit gepflegten schicken Autos versehen sein , aber die Wahrscheinlichkeit hier das eine oder andere schwarze Schaf dabei zu haben ist doch ungleich höher.

  9. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: floggrr 15.06.14 - 17:45

    Glaube die Kandidaten, die sich so über Wasser halten, juckt das eh nicht. Die kriegen dann eh nur H4 und das darf auch bei Steuerschulden nicht gepfändet werden und für den Rechtsstreit holen die sich eh noch ihre Prozesskostenbeihilfe.

  10. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: DrWatson 15.06.14 - 18:40

    Servicemensch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man bekommt das was man bezahlt… aber die Wahrscheinlichkeit hier das eine oder andere schwarze Schaf dabei zu haben ist doch ungleich höher.

    Ungleich höher als was?

    Ein Taxifahrer verdient etwa 5 bis 7 Euro pro Stunde. Man bekommt eben das, was man bezahlt.

    Der Unterschied ist eben, dass du beim Taxi noch den Kredit für die Konzession mitbezahlst und die 30% für die Rufzentrale, den gelben Mercedes und die Wohlfahrtsverluste durch starre Preise.

  11. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: wmayer 16.06.14 - 10:21

    Ach jeder braucht doch ein Hobby ;)
    Um Fahrer werden zu können muss man dort selber inkl. Fahrzeug vorstellig werden.
    Damit soll eben verhindert werden, dass der letzte Schlonz mit übelster Dreckskarre als Fahrer gelistet wird.
    Sollte dir das trotzdem passieren kannst du deinen Fahrer entsprechend bewerten und/oder dich an den Dienstleister wenden.

  12. Re: So schlecht kann das Taxigewerbe gar nicht sein...

    Autor: cabbi 16.06.14 - 18:56

    DrWatson schrieb:

    > Der Unterschied ist eben, dass du beim Taxi noch den Kredit für die
    > Konzession mitbezahlst und die 30% für die Rufzentrale, den gelben Mercedes
    > und die Wohlfahrtsverluste durch starre Preise.

    Ich zahle hier in Berlin keinen Kredit ab für eine Konzession weil es, wie auch in Hamburg, keinen Konzessionshandel gibt! Ich zahle auch nicht 30% an eine Rufzentrale. Ich zahle auch nicht für 100% meiner Kunden Provision wie bei UberPop. Ich hab lediglich 20% meiner Kunden als Funkauftrag, was ca. 90,00 Euro pro Monat kostet. Eine Mercedes E-Klasse kostet incl. Automatikgetriebe und Taxipaket FP: 29600 Euro. Da ist in etwa soviel wie ein gut ausgestatteter Golf einen Privatkunden kostet. In Berlin wurde übrigens gerade das 1000ste Prius-Hybrid-Taxi zugelassen. Die tun also auch etwas für die Umwelt. Starre Preise sind auch stabile Preise. Wer variable Preise haben möchte kann immer einen Limousinenservice anrufen und Preise verhandeln. Wenn er dann in Spitzenzeiten (Beispiel: Schneesturm in NY, 3 Meilen kosteten 90 Dollar) mehr Geld bezahlen müsste, freut er sich vielleicht doch über starre Preise.
    Die Taxiunternehmen haben kein Problem mit Apps, nur mit Illegalität und Schwarzarbeit.
    Das wird auch innerhalb des Gewerbes bekämpft, kommt aber nicht immer in die Presse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.14 19:08 durch cabbi.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig
  4. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de
  2. (u. a. Seagate Backup Plus Hub 8 TB für 149,00€, Toshiba 240-GB-SSD für 29,00€, Sandisk...
  3. 135,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Videostreaming: Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich
    Videostreaming
    Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

    Es gibt neue Details zu Apples eigenem Videostreamingdienst Apple TV+. Es wird ein Abopreis von monatlich 10 US-Dollar erwartet und die Auswahl an Inhalten wird im Vergleich zur Konkurrenz spärlich sein.

  2. Media Player: VLC-Player 3.0.8 bringt viele Neuerungen
    Media Player
    VLC-Player 3.0.8 bringt viele Neuerungen

    Der Videolan Client ist in der Version 3.0.8 erschienen. Auch wenn es sich nur um eine kleine Nummernerhöhung handelt, haben die Entwickler viel getan und nennen VLC 3.0.8 einen der größten Releases, die es je gab.

  3. Apple: Jailbreak für iOS 12.4 versehentlich möglich
    Apple
    Jailbreak für iOS 12.4 versehentlich möglich

    Apple hat indirekt einen Jailbreak für iOS 12.4 möglich gemacht. Die Lücke ist eigentlich mit iOS 12.3 geschlossen worden, bei iOS 12.4 jedoch wieder möglich. Das ist sofort ausgenutzt worden.


  1. 08:36

  2. 08:16

  3. 07:59

  4. 07:43

  5. 07:15

  6. 20:01

  7. 17:39

  8. 16:45