Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betriebssysteme: Windows 7 baut…

Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: McFly 04.10.14 - 11:46

    Wenn ich jedes mal diesen ganzen Mist von Win8 auf dem Rechner von meinem Schwiegervater sehe, bekomme ich brechreitz. Bin mal gespannt wie viele Versionen MS noch auf den Markt wirft, die den gleich Kackel-Kram aufweisen wie Win8.

    Ist es so schwer MS, dass die User selber entscheiden wollen, was sie nutzen?

    Wen ein User Kacheln haben will schön.
    Wen ein User Aero benutzen will auch schön.
    Wen ein User wie ich Basic Design nutzt auch gut.
    Und wenn ein User nun mal auf die Classic steht, dann soll er das auch nutzen können.

    Wie schwer kann es sein, das zu verstehen MS?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.14 12:05 durch McFly.

  2. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: zu Gast 04.10.14 - 12:20

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich jedes mal diesen ganzen Mist von Win8 auf dem Rechner von meinem
    > Schwiegervater sehe, bekomme ich brechreitz.

    Wenn ich sehe was sich einige an Tools und sonstigen "TuningMüll" auf ihre Rechner packen, bekomme ich auch Brechreiz. So ganz OS-Versionsunabhängig.

    > Ist es so schwer MS, dass die User selber entscheiden wollen, was sie
    > nutzen?
    Ja dann mach es doch, gibt doch genügend alternativen.

    Du kannst aber auch einfach Win8 in den Desktop booten und die Taskleiste zu einem großartigen Werkzeug zur Navigation umbauen. Dauert max 20min und sollte für einen "Profi" keine Herausforderung darstellen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.14 12:23 durch zu Gast.

  3. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: redmord 04.10.14 - 12:27

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Freier-Windows-Nachbau-Auf-dem-Weg-zu-ReactOS-0-4-2411025.html

  4. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: Arkarit 04.10.14 - 13:19

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > http://www.heise.de/newsticker/meldung/Freier-Windows-Nachbau-Auf-dem-Weg-zu-ReactOS-0-4-2411025.html

    Dieses Projekt ist mir ein völliges Rätsel.
    Warum werden die Ressourcen nicht in Wine gesteckt? Theoretisch könnte man das komplette Linux/Unix dahinter ja verstecken, einen Desktop laufen lassen und hätte dann genau das, was ReactOS da zu erreichen trachtet. Aber mit der Option, gleichzeitig ein vollwertiges Linux/Unix laufen zu haben.

    Oder funktioniert so vielleicht sogar schon der Unterbau von ReactOS? Bin da nicht so tief drin... Edit: Nein, tut es nicht laut FAQ. *Kopfschüttel*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.14 13:24 durch Arkarit.

  5. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: SoniX 04.10.14 - 13:22

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McFly schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich jedes mal diesen ganzen Mist von Win8 auf dem Rechner von
    > meinem
    > > Schwiegervater sehe, bekomme ich brechreitz.
    >
    > Wenn ich sehe was sich einige an Tools und sonstigen "TuningMüll" auf ihre
    > Rechner packen, bekomme ich auch Brechreiz. So ganz OS-Versionsunabhängig.

    hehe ja.

    Ich war in meiner Jugend auch so; war der Meinung es bringt was. Am Ende aber zerschiesst man sich nur das System.

    Windows kann man auch ohne Tools wunderbar konfigurieren bzw es bietet die jeweiligen Einstellungen welche man machen möchte sowieso von Haus aus an. Unter 7 habe ich an Tools nur ClassicStartMenü installiert; den Rest habe ich einfach so konfiguriert.

    > > Ist es so schwer MS, dass die User selber entscheiden wollen, was sie
    > > nutzen?
    > Ja dann mach es doch, gibt doch genügend alternativen.
    >
    > Du kannst aber auch einfach Win8 in den Desktop booten und die Taskleiste
    > zu einem großartigen Werkzeug zur Navigation umbauen. Dauert max 20min und
    > sollte für einen "Profi" keine Herausforderung darstellen

    Ich persönlich bin erst zu 7 gewechselt. Habe mich da gerade eingelebt. Werde dabei wohl noch einige Zeit bleiben.

  6. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: nille02 04.10.14 - 13:33

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum werden die Ressourcen nicht in Wine gesteckt?

    Weil ein Entwickler nicht eine Ressource ist, die man überall nach Belieben einsetzen, oder gar dort wo sie benötigt werden, einsetzen kann.

    Abgesehen davon, arbeitet ReactOS und Wine durch aus eng zusammen. Ein Betriebssystem ist aber auch weit mehr.

    Die Windows Plattform ist auch alles andere als schlecht, auch wenn das wenigen nicht ins Weltbild passen.

    Wenn du dir aber um die Ressourcen Sorgen machst, sollte man vielleicht man bei des Desktopumgebungen anfangen. Bei den Distributionen selbst wird auch eine gewaltige menge an "Manpower" verbrannt. Dennoch sind sie im Grunde alle selbst, abgesehen von einer leicht anderen Grundkonfiguration.

  7. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: zu Gast 04.10.14 - 15:07

    SoniX schrieb:
    > Ich persönlich bin erst zu 7 gewechselt. Habe mich da gerade eingelebt.
    > Werde dabei wohl noch einige Zeit bleiben.

    Dagegen spricht auch nichts. Win7 ist nach wie vor ein aktuelles System und man muss auch nicht auf viel verzichten.

    Für win 8.1 Nutzer gibt es aber auch keinen Grund auf Win7 "zurück" zu gehen. Da sich Win 8.1 im Desktop nicht groß unterscheidet.
    Auch die "Werkzeuge" sich die Taskleiste zu einem effizienteren Startmenü, effizienter noch als 7/Vista/XP zu gestallten, haben sich im Grunde nicht verändert.
    Wer das schon vorher tat, dem dürfte der Umbau von Startmenü zur Startseite kaum tangieren.

    Und ganz Ehrlich? Wenn zu mir ein "Admin" kommen würde, der wegen der Startseite wettert und deswegen 7 durchboxen will, würde ich den rausschmeißen - da er ein Win-Basic nicht kennt.

  8. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: Kaygeebee 04.10.14 - 21:21

    McFly schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich jedes mal diesen ganzen Mist von Win8 auf dem Rechner von meinem
    > Schwiegervater sehe, bekomme ich brechreitz. Bin mal gespannt wie viele
    > Versionen MS noch auf den Markt wirft, die den gleich Kackel-Kram aufweisen
    > wie Win8.
    >
    > Ist es so schwer MS, dass die User selber entscheiden wollen, was sie
    > nutzen?
    >
    > Wen ein User Kacheln haben will schön.
    > Wen ein User Aero benutzen will auch schön.
    > Wen ein User wie ich Basic Design nutzt auch gut.
    > Und wenn ein User nun mal auf die Classic steht, dann soll er das auch
    > nutzen können.
    >
    > Wie schwer kann es sein, das zu verstehen MS?

    Windows 8 habe ich eine Chance gegeben, die Modern UI hat mich allerdings von Anfang an gestört. Mit einem Tablet oder Smartphone würde das sicherlich gut funktionieren, mit einer klassischen Maus-Tastatur Konfiguration allerdings weniger. Also habe ich Programme installiert, welche mir die Windows 7 Optik inkl. Start Button zurückgebracht haben.
    Also hätte ich auch gleich bei Windows 7 bleiben können, da die Vorteile von Windows 8 eher marginal sind. Hier 1-2 FPS mehr, ein etwas schnellerer Systemstart sind mir aber kein Systemwechsel wert. Und der Zwang zu einem Microsoft Account ist ebenfalls nicht sonderlich toll.

    Ob Microsoft mit Windows 10 das Ruder rumreißen und alle Nutzer zufriedenstellen kann werden wir sehen. Dazu fällt mir aber folgender Witz ein "Why is ten afraid of seven? Because seven ate nine!"
    Ironisch, dass Microsofts Erfolge (Windows XP und 7) ihnen nun Probleme bereiten.

  9. Windows ist für Ottos

    Autor: indalo 05.10.14 - 13:37

    Sind wir mal ehrlich. Wer nutzt privat Windows 8 auf dem Desktop? Zocker und einsteigende Otto Normalbenutzer. Wer Ahnung hat, nutzt einen Mac oder Linux. Oder bleibt halt bei Windows 7.

    Die träge Masse von gefühlt fast 99% der Computernutzer nimmt das, was man ihnen vorsetzt. Egal wie gut oder wie sche*ße. Das Schlimme daran ist nur, dass die DAU das System auch noch vergöttern, das man ihnen aufzwingt.

    Wer behauptet, Microsoft würde 8 nicht aufzwingen, lebt hinter dem Mond. Warum sonst sollte MS den Verkauf von 7 stoppen, obwohl der Support noch läuft? Um die 8 mit aller Gewalt in den Markt drücken.

    *********



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.14 13:53 durch ap (Golem.de).

  10. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: tibrob 05.10.14 - 16:53

    indalo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind wir mal ehrlich. Wer nutzt privat Windows 8 auf dem Desktop? Zocker
    > und einsteigende Otto Normalbenutzer. Wer Ahnung hat, nutzt einen Mac oder
    > Linux. Oder bleibt halt bei Windows 7.

    Wer Ahnung hat, nutzt das, was er braucht. Ob Linux, Windows oder Mac OS ...

    > Die träge Masse von gefühlt fast 99% der Computernutzer nimmt das, was man
    > ihnen vorsetzt. Egal wie gut oder wie sche*ße. Das Schlimme daran ist nur,
    > dass die DAU das System auch noch vergöttern, das man ihnen aufzwingt.

    Ist es denn verwerflich, wenn es Lieschen Müller völlig egal ist, was sie für ein OS hat?

    > Wer behauptet, Microsoft würde 8 nicht aufzwingen, lebt hinter dem Mond.
    > Warum sonst sollte MS den Verkauf von 7 stoppen, obwohl der Support noch
    > läuft? Um die 8 mit aller Gewalt in den Markt drücken.
    >
    > *********

    So ist das nunmal. Irgendwann ist der Win7-Support zu Ende und zurecht würde sich Otto Normalo ärgern, wenn er mangels Erfahrung ein "neues" Win7 kauf, welches im ungünstigsten nach einem halben Jahr keine Updates mehr hat.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  11. Re: Windows 7 64bit ist doch OK, wofür wechseln?

    Autor: glacius 05.10.14 - 18:11

    sagen wir mal es dauert 5min...war echt kein ding. Bi sehr zufrieden mit Win 8.1.

  12. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: plutoniumsulfat 05.10.14 - 19:43

    gut, 5 Jahre sind ja fast ein halbes Jahr.

  13. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: SoniX 05.10.14 - 21:44

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist das nunmal. Irgendwann ist der Win7-Support zu Ende und zurecht
    > würde sich Otto Normalo ärgern, wenn er mangels Erfahrung ein "neues" Win7
    > kauf, welches im ungünstigsten nach einem halben Jahr keine Updates mehr
    > hat.

    Wir haben in unserer Firma ein paar Office Pakete Version 2010 gekauft. War für uns n Sprung von Office 2000.

    Lustig wars dann beim installieren. Support gibts zwar noch, aber die Boxen beinhalten nur den key und offiziell kann man das garnichtmehr von MS runterladen.

    So wie wir erst auf Windows 7 umgestiegen sind und da schon Sachen wie Anytime Upgrade nichtmehr funktionieren.

    Wir können und wollen aber auch nicht immer das Neueste kaufen.

  14. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: Wasserkocher 06.10.14 - 08:02

    indalo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind wir mal ehrlich. Wer nutzt privat Windows 8 auf dem Desktop? Zocker
    > und einsteigende Otto Normalbenutzer. Wer Ahnung hat, nutzt einen Mac oder
    > Linux. Oder bleibt halt bei Windows 7.

    Das ist der größte Bullshit, den ich in den letzten tagen gehört habe.
    Klar, ich nutzte Windows 8, weil ich keine Ahnung habe. Windows 7 oder gar Mac erfordert auch ach so viel Fachkenntnis!

    Ich nutze mittlerweile seit fast einem Jahr Windows 8, und ich habe Windows 7 zu keinem Zeitpunkt vermisst. Die Version unterscheidet sich auch kaum, ist ja auch nur eine Stelle (bzw. zwei bei 8.1) hinterm Komma geändert.
    Mittlerweile kann ich diese hässlichen abgerundeten Fenster von Windows 7 auch nicht mehr sehen, deswegen heule ich aber trotzdem nicht rum, wenn mir jemand einen Windows 7 Rechner vor die Nase stellt, wie auf der Arbeit.

    Ach, was fasel ich wieder für 'ne Scheiße. Hast ja Recht, morgen geh ich mir einen Mac kaufen. Um der Welt zu zeigen, dass ich Ahnung habe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.14 08:03 durch Wasserkocher.

  15. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: tibrob 06.10.14 - 08:07

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gut, 5 Jahre sind ja fast ein halbes Jahr.

    Ja, wenn der User Windows 7 erst in 4,5 Jahren kauft. Viele greifen auf Ebay zurück - gibt genügend "ältere" neue Notebooks, die dann entsprechend noch mit Windows 7 ausgeliefert werden.

    Es hat ja keiner gesagt, dass er alles hinschmeisst und gleich in den Laden rennt.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  16. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: M3SHUGGAH 06.10.14 - 08:33

    Wasserkocher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > indalo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sind wir mal ehrlich. Wer nutzt privat Windows 8 auf dem Desktop? Zocker
    > > und einsteigende Otto Normalbenutzer. Wer Ahnung hat, nutzt einen Mac
    > oder
    > > Linux. Oder bleibt halt bei Windows 7.
    >
    > Das ist der größte Bullshit, den ich in den letzten tagen gehört habe.
    > Klar, ich nutzte Windows 8, weil ich keine Ahnung habe. Windows 7 oder gar
    > Mac erfordert auch ach so viel Fachkenntnis!
    >
    > Ich nutze mittlerweile seit fast einem Jahr Windows 8, und ich habe Windows
    > 7 zu keinem Zeitpunkt vermisst. Die Version unterscheidet sich auch kaum,
    > ist ja auch nur eine Stelle (bzw. zwei bei 8.1) hinterm Komma geändert.
    > Mittlerweile kann ich diese hässlichen abgerundeten Fenster von Windows 7
    > auch nicht mehr sehen, deswegen heule ich aber trotzdem nicht rum, wenn mir
    > jemand einen Windows 7 Rechner vor die Nase stellt, wie auf der Arbeit.
    >
    > Ach, was fasel ich wieder für 'ne Scheiße. Hast ja Recht, morgen geh ich
    > mir einen Mac kaufen. Um der Welt zu zeigen, dass ich Ahnung habe.

    Made my Day :D

    Kann ich nur so unterschreiben.

  17. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: plutoniumsulfat 06.10.14 - 08:46

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ist das nunmal. Irgendwann ist der Win7-Support zu Ende und zurecht
    > > würde sich Otto Normalo ärgern, wenn er mangels Erfahrung ein "neues"
    > Win7
    > > kauf, welches im ungünstigsten nach einem halben Jahr keine Updates mehr
    > > hat.
    >
    > Wir haben in unserer Firma ein paar Office Pakete Version 2010 gekauft. War
    > für uns n Sprung von Office 2000.
    >
    > Lustig wars dann beim installieren. Support gibts zwar noch, aber die Boxen
    > beinhalten nur den key und offiziell kann man das garnichtmehr von MS
    > runterladen.
    >
    > So wie wir erst auf Windows 7 umgestiegen sind und da schon Sachen wie
    > Anytime Upgrade nichtmehr funktionieren.
    >
    > Wir können und wollen aber auch nicht immer das Neueste kaufen.

    also vor ein paar Wochen hab ich bei MS noch eine Office 2007-Version heruntergeladen, die wir nicht mehr hatten. Kein Problem.

  18. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: SoniX 06.10.14 - 09:11

    Von Microsoft direkt oder von woanders?

    Der link welcher in der Beschreibung stand funktionierte nicht(mehr?).

    Edit:
    Ist aber bei MS üblich ältere Software links liegen zu lassen. Hatte da erst n Vista PC den ich updaten sollte. Der hatte nichtmal SP1 drauf. Ich habe also alle Updates (über 100 Stück) durchlaufen lassen; in mehreren Schritten. SP1 wurde mir bis zuletzt nie zum download angeboten (warum auch immer), also musste ich das manuell aus dem Netz ziehen und installieren (Wusste nicht dass es schon SP2 gab). Nach der installation bot er mir nicht etwa SP2 an, sondern es kamen erstmal an die 70 Patches die ich alle installieren musste und dann erst bekam ich SP2 angeboten; was die ganzen Patches zuvor sinnlos machte da die ja eh im SP enthalten gewesen wären. Und dann nach SP2 kamen wieder paar Dutzend Patches.

    Da der PC nicht der schnellste war dauerte die Prozedur 2 Tage.....

    Wenn es MS vernünftig gemacht hätte und mir direkt SP angeboten hätte wäre das in wenigen Stunden erledigt gewesen. Die SP beinhalten ja die Patches davor; keine Ahnung warum man das alles getrennt installieren muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.14 09:18 durch SoniX.

  19. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: Trollversteher 06.10.14 - 09:17

    >Sind wir mal ehrlich. Wer nutzt privat Windows 8 auf dem Desktop? Zocker und einsteigende Otto Normalbenutzer. Wer Ahnung hat, nutzt einen Mac oder Linux. Oder bleibt halt bei Windows 7.

    Ich nutze Windows 8 privat. Weil ich Ahnung habe, und meine Wahl nicht durch irgendwelche meckerjammer-Moden bestimmen lasse und alle anderen c00len Oberchecker Kacheln hässlich und kindisch finden.

  20. Re: Windows ist für Ottos

    Autor: SoniX 06.10.14 - 09:20

    Und was kanns besser?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller, Ulm-Jungingen
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  3. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  4. Schwarz IT KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  2. 2,99€
  3. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00