1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betrugsvorwurf: US-Börsenaufsicht…

Egozentriker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Egozentriker

    Autor: AllDayPiano 28.09.18 - 08:13

    Diese ungerechtfertigte Aktion der SEC hinterlässt bei mir tiefe Trauer und Enttäuschung.

    Genau. Schuld sind alle anderen. Regeln gelten für ihn ja scheinbar nicht. Und wenn er auf den Deckel bekommt, ist er ein ganz armer unverständiger kleiner Junge, zu dem man ganz ganz böse ist.

    Er mag auf seine Weise durchaus ein Genie sein, aber scheinbar ist der Grat zwischen Genie und Wahnsinn hier nicht sonderlich breit.

    Dass er abdanken muss, würde ich trotzdem so nicht befürworten. Er kann ja nichtmal die offenen Posten besetzten - wer soll sonst CEO werden, wenn er weggeht?

  2. Re: Egozentriker

    Autor: pumok 28.09.18 - 08:49

    Er hat sich das ganz klar selbst eingebrockt und muss die Konsequenzen tragen.

    Interessant finde ich jedoch, dass er, soweit ich weiss, zur Zeit nicht verurteilt ist und die SEC trotzdem öffentlich solche Aussagen macht. Ist das nicht auch Kursmanipulation?

  3. Re: Egozentriker

    Autor: EWCH 28.09.18 - 08:59

    die Klageschrift wird im Sinne der Transparenz veroeffentlicht - da kann die SEC nichts dafuer.

  4. Re: Egozentriker

    Autor: Palerider 28.09.18 - 11:09

    > verurteilt ist und die SEC trotzdem öffentlich solche Aussagen macht. Ist

    Die SEC hat nicht behauptet, dass er verurteilt wurde. Dass Klage erhoben wurde ist nunmal Tatsache.

  5. Re: Egozentriker

    Autor: theonlyone 28.09.18 - 13:46

    Natürlich "manipuliert" die Meldung Kurse, wie alle Informationen das tun.

    Nur gibt es eben Informationen da sagt man das wird akzeptiert und andere eben nicht.

    Ob öffentliche Tweets überhaupt als "Insider-Handel" zu sehen sind ist ohnehin nicht wirklich klar.
    Wenn ein CEO über mögliche Schritte spricht (und mehr war es nicht, die Möglichkeit für die Schritte stand im Raum und was diese Schritte bedeuten hat Musk per Tweet geteilt) ist das eben etwas das ein paar Individuen direkt dazu treibt diese als "Fakten" zu sehen und auf der Grundlage alleine riesige Geldmengen Geschäfte zu tätigen.

    Und darauf wird es bei der Klage eben auch hinauslaufen, per Gericht zu klären ob ein öffentlicher Tweet als Insider-Handel / Kursmanipulation zu werten ist, oder eben einfach nur geteilte Gedanken sind.
    Den ganz ehrlich, heute reicht es für eine Kursmanipulation ja schon wenn z.B. Trump einen Tweet los feuert und wenn ein CEO einfach nur einen Schnupfen hat ist das schon Grund das sich der Aktienkurs ändert.
    Das geht ja soweit das diverse automatische Trading Bots doch tatsächlich die Tweets auswerten und bewerten ; darauf dann "automatisch" Aktien verkaufen oder kaufen, weil das Thema gerade "trending" geht.

    Ich meine da liegt die Schuld doch primär bei den verblödeten automatischen Tradern, ein CEO der öffentlich seine Gedanken teilt ist ja eigentlich ein sehr löbliches Beispiel von möglichst guter Transparenz ; inwiefern man das nun bewertet gilt es eben im Zweifel vor Gericht zu klären.

  6. Re: Egozentriker

    Autor: AllDayPiano 28.09.18 - 14:20

    Was würdest du tun, würde dein Chef twittern: Standort Deutschland wird geschlossen. Peoduktion in China gesichert.

    Eine neue Stelle suchen, bevor es alle anderen machen oder sich daran erfreuen, dass dein Chef so redselig ist?

  7. Re: Egozentriker

    Autor: tingelchen 28.09.18 - 16:55

    Ah, bitte nicht 2 Dinge vermischen, die nicht vermischt werden dürfen. Der Tweet selbst ist kein Insider Handel, sondern erst einmal nur eine Ankündigung. Da Twitter als öffentlicher Kommunikationskanal anerkannt wurde, erst einmal auch nicht illegal.

    Der Insider Handel entsteht daraus, das sich Parteien intern absprechen. Eine Veröffentlichung eines Statements ist dabei nicht selbst der Handel, sondern ein mögliches Mittel um den gewünschten Effekt hervor zu rufen, damit die interne Absprache auch wie gewünscht statt finden kann.

    Eine andere Möglichkeit ist, das man bestimmten Parteien Informationen weitergibt die eintreten werden, auf Grund von Ereignissen, welche aber selbst noch nicht öffentlich verfügbar sind. Den Parteien jedoch erlauben vorab zu handeln um ihr Kapital zu sichern.

    Es gibt noch weitere Faktoren, wie das fälschen von Informationen sowie der Verbreitung von Fehlinformationen.

    Letzteres wird hier im übrigen Musk vorgeworfen. Der Tweet selbst ist dabei halb so schlimm. Wäre die Finanzierung gesichert und man könnte den Aufkauf der Aktien tatsächlich durchführen, könnte die SEC ihm lediglich einen Verfahrensfehler vorwerfen. Jedoch war die Finanzierung wohl nicht gesichert und damit wird der Tweet als Manipulationsversuch gewertet. Darüber hinaus steht im Raum ob es intern mit einigen Aktionären tatsächlich eine Vorab Absprache gegeben haben soll. Was dann oben beschriebener Insider Handel wäre.

  8. Re: Egozentriker

    Autor: AllDayPiano 28.09.18 - 17:37

    Es geht nicht um Insiderhandel, sondern um die fehlende adhoc Meldung.

  9. Re: Egozentriker

    Autor: tingelchen 28.09.18 - 21:28

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Ob öffentliche Tweets überhaupt als "Insider-Handel" zu sehen sind ist
    > ohnehin nicht wirklich klar.
    > .....
    >

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00