Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Better Place: Elektroauto-Startup…

Schade

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade

    Autor: lostname 27.05.13 - 08:44

    Das Konzept ist eher gesellschaftlich und kulturell gescheitert als technisch. Es war absehbar. Schade.

  2. Re: Schade

    Autor: Tamashii 27.05.13 - 08:51

    +1

  3. Re: Schade

    Autor: megaseppl 27.05.13 - 08:58

    Ich zitiere mal einen anderen Artikel:
    "Ähnlich wie beim Handy wird ein Vertrag geschlossen: Es gibt Tarife mit wöchentlichen Kosten oder jährlichen Zahlungen. In Dänemark beispielsweise kostet, abhängig vom Automodell, der günstigste Tarif mit 10.000 Kilometern inklusive umgerechnet rund 200 Euro im Monat. "
    Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/better-place-schneller-akkutausch-in-fuenf-minuten-a-883105.html

    Sorry, aber bei den Preisen ist es wohl für die meisten absolut unattraktiv. Höherer Kaufpreis, Abhängigkeit von den wenigen Stationen, geringere Reichweite, höhere Unterhaltungskosten als ein normales Auto.

  4. Re: Schade

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.05.13 - 08:59

    Jop. Die Ölindustrie lässt keine alternativen Antriebstechnologien zu. Und das Kartellamt schaut tatenlos zu.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Schade

    Autor: Technikfreak 27.05.13 - 09:13

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jop. Die Ölindustrie lässt keine alternativen Antriebstechnologien zu. Und
    > das Kartellamt schaut tatenlos zu.
    Was interessiert sich das Kartell-Amt für technologische Belange?
    Das Kartellamt kümmert sich nur um wirtschaftliche Marktverfälschungen und Manipulationen.

  6. Re: Schade

    Autor: cry88 27.05.13 - 09:19

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zitiere mal einen anderen Artikel:
    > "Ähnlich wie beim Handy wird ein Vertrag geschlossen: Es gibt Tarife mit
    > wöchentlichen Kosten oder jährlichen Zahlungen. In Dänemark beispielsweise
    > kostet, abhängig vom Automodell, der günstigste Tarif mit 10.000 Kilometern
    > inklusive umgerechnet rund 200 Euro im Monat. "
    > Quelle: www.spiegel.de

    lol? DAS ist der günstigste Tarif? An die 200¤ monatliche Kosten komm selbst ich mit meinem 50km entfernten Job nicht jeden Monat...

    Edith hat gerade im anderen Beitrag gelesen, dass die 10k Kilometer pro Jahr sind ... Ach kommt, jetzt wirds echt lächerlich!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.13 09:22 durch cry88.

  7. Re: Schade

    Autor: non_sense 27.05.13 - 09:20

    hier stand blödsinn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.13 09:21 durch non_sense.

  8. Re: Schade

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.05.13 - 09:27

    Wenn die Ölindustrie Firmen zerschlägt ist das natürlich keine Marktverfälschung und Manipulation.

    Selber in der Öllobby, hm?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Schade

    Autor: silentburn 27.05.13 - 09:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Ölindustrie Firmen zerschlägt ist das natürlich keine
    > Marktverfälschung und Manipulation.
    >
    > Selber in der Öllobby, hm?

    was hat der Konkurs dieser Firma mit der öllobby zu tun?

    Siwe hatten einfach sehr sehr teure Preise.

  10. Re: Schade

    Autor: non_sense 27.05.13 - 09:57

    silentburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hat der Konkurs dieser Firma mit der öllobby zu tun?
    >
    > Siwe hatten einfach sehr sehr teure Preise.

    Eben. Als Beispiel kann man ja eine kleine Rechnung machen:

    10.000 km / 12 Monate = 833,33 km pro Monat

    Bei 7 Liter auf 100 km:
    833,33 km / 7 Liter = 119,04 Liter

    Bei 1,60 ¤ pro Liter Benzin:
    119,04 Liter * 1,60 ¤ = 190,46 ¤ pro Monat

    Ein Auto mit Verbrennungsmotor ist günstiger, als der günstigste Tarif dieser E-Autos (10.000 km pro Jahr bei 200 ¤ monatlich). Es würde sich für den Verbraucher nur lohnen, wenn der die Firma bescheisst und mehr als 10.000 km im Jahr fährt, aber ich bezweifel, dass die Dänen wirklich so viel fahren.

  11. Re: Schade

    Autor: WhyLee 27.05.13 - 10:00

    silentburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hat der Konkurs dieser Firma mit der öllobby zu tun?
    > Sie hatten einfach sehr sehr teure Preise.

    Sehe ich genau so. Nicht konkurrenzfähige Produkte verschwinden ganz einfach wieder vom Markt.
    Derzeit geht die Entwicklung zum reinen E-Auto nur über die Entwicklungszwischenstufe Plug-in-Hybrid bis die Akkutechnologie perfekt ist.

  12. Re: Schade

    Autor: Lala Satalin Deviluke 27.05.13 - 10:09

    Vielleicht sind ja die Preise so teuer, weil sie Schutzgeld der Ölindustrie zahlen mussten.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: Schade

    Autor: lostname 27.05.13 - 10:30

    Preise sind hoch oder niedrig. Teuer sind Produkte und Dienstleistungen.

  14. Re: Schade

    Autor: Technikfreak 27.05.13 - 15:39

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Ölindustrie Firmen zerschlägt ist das natürlich keine
    > Marktverfälschung und Manipulation.
    >
    > Selber in der Öllobby, hm?
    Lieber Sozi, erklär mir lieber mal, was soll denn die Kartellbehörde gegen
    die OPEC unternehmen, die im Ausland sitzt. Zumindest dieser Konkurs
    hat nichts der Oelindustrie zu tun. Abgesehen davon, würde ein Konkurrent
    nicht einfach Konkurs gehen, sondern schlichtweg vom Markt gekauft.
    Ist wohl nicht dasselbe, gell. Aber mit etwas denken, wärst du auch darauf
    gekommen, dass die so ist und dass das mit Kartell überhaupt nichts zu tun hat.

  15. Re: Schade

    Autor: Technikfreak 27.05.13 - 15:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sind ja die Preise so teuer, weil sie Schutzgeld der Ölindustrie
    > zahlen mussten.
    Du bist ein Verschwörungstheoretiker ohne Basis und Boden.
    Beweise bitte solche Anschuldigungen, oder lass es.
    Wenn wir deine Aussage analysieren, dann kann es höchstens um Lizenzzahlungen
    handeln. Aber dafür müsste die Akku-Technologie erst einmal der Oelindustrie gehören.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. J. Schmalz GmbH, Glatten bei Freudenstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Quartalsbericht: Facebooks Belegschaft wurde fast verdoppelt
    Quartalsbericht
    Facebooks Belegschaft wurde fast verdoppelt

    Facebook steigert in einem Jahr seine Beschäftigtenzahl um 41 Prozent. Das Team von 20.650 steigerte den Gewinn um 71 Prozent auf 3,89 Milliarden US-Dollar.

  2. GigaKombi: Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz
    GigaKombi
    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

    Fällt das Festnetz aus, bekommen Vodafone-Kunden mit einem GigaKombi-Vertrag kostenlos 50 Gigabyte für 16 Tage auf den Mobilfunk-Vertrag gutgeschrieben. Das erscheint ausreichend bemessen.

  3. Datenrate: O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings
    Datenrate
    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

    Die Netze von O2 sind in Europa vom freien Datenroaming der Reisenden überlastet. Um einen Minimalbetrieb sicherzustellen, wird vom Netzbetreiber gedrosselt, offenbar auf nur 0,5 MBit/s.


  1. 22:41

  2. 19:35

  3. 17:26

  4. 16:53

  5. 16:22

  6. 14:53

  7. 14:15

  8. 14:00