1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewerber für IT-Jobs: Unzureichend…

Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: KillerKowalski 05.12.19 - 14:00

    Ich kann doch nicht ständig erzählen dass wir einen Fachkräftemangel haben und dann erwarten dass mir diese so raren Fachkräfte in Masse für 24k¤ Jahresgehalt die Bude einrennen.

  2. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: elknipso 05.12.19 - 14:15

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann doch nicht ständig erzählen dass wir einen Fachkräftemangel haben
    > und dann erwarten dass mir diese so raren Fachkräfte in Masse für 24k¤
    > Jahresgehalt die Bude einrennen.

    Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich sofort einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen kann.

  3. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: aLpenbog 05.12.19 - 14:22

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch
    > gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich sofort
    > einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen kann.

    Exakt mein Gespräch. 30k geplant, knapp drüber gefordert und bei vielen Gesprächen instant die Tür gezeigt bekommen. Der Rest hat sich auf 24k fest geschossen, beim aktuellen Arbeitgeber dann mit sogar 5 Extratagen Urlaub (25 Tage) im Vergleich zu den 20 gesetzlich vorgeschrieben bei einer 5 Tage Woche.

    Einen Mangel scheint man hier definitiv nicht zu haben. Ist eher ein Friss oder Stirb gegenüber den AN.

  4. Wo ist das Problem?

    Autor: ubuntu_user 05.12.19 - 15:05

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch
    > gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich sofort
    > einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen kann.

    dann sagst du halt, dass du maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten kannst

  5. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: Auspuffanlage 05.12.19 - 15:49

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann doch nicht ständig erzählen dass wir einen Fachkräftemangel haben
    > und dann erwarten dass mir diese so raren Fachkräfte in Masse für 24k¤
    > Jahresgehalt die Bude einrennen.


    Klar kann man das. Mensch killerkowalski hast du in bwl und Menschen ausbeuten 2 nichts gelernt? ;)

  6. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Auspuffanlage 05.12.19 - 15:50

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch
    > > gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich sofort
    > > einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen kann.
    >
    > dann sagst du halt, dass du maximal 20 Stunden pro Woche arbeiten kannst

    Die Antwort ist gut :)

  7. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: lock_ 05.12.19 - 15:56

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch
    > > gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich sofort
    > > einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen kann.
    >
    > Exakt mein Gespräch. 30k geplant, knapp drüber gefordert und bei vielen
    > Gesprächen instant die Tür gezeigt bekommen. Der Rest hat sich auf 24k fest
    > geschossen, beim aktuellen Arbeitgeber dann mit sogar 5 Extratagen Urlaub
    > (25 Tage) im Vergleich zu den 20 gesetzlich vorgeschrieben bei einer 5 Tage
    > Woche.
    >
    > Einen Mangel scheint man hier definitiv nicht zu haben. Ist eher ein Friss
    > oder Stirb gegenüber den AN.
    sind es nicht 24 tage bei einer 5 tage woche, die gesetzlich vorgeschrieben sind? O_o

  8. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: elknipso 05.12.19 - 15:57

    lock_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aLpenbog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch
    > > > gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich
    > sofort
    > > > einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen
    > kann.
    > >
    > > Exakt mein Gespräch. 30k geplant, knapp drüber gefordert und bei vielen
    > > Gesprächen instant die Tür gezeigt bekommen. Der Rest hat sich auf 24k
    > fest
    > > geschossen, beim aktuellen Arbeitgeber dann mit sogar 5 Extratagen
    > Urlaub
    > > (25 Tage) im Vergleich zu den 20 gesetzlich vorgeschrieben bei einer 5
    > Tage
    > > Woche.
    > >
    > > Einen Mangel scheint man hier definitiv nicht zu haben. Ist eher ein
    > Friss
    > > oder Stirb gegenüber den AN.
    > sind es nicht 24 tage bei einer 5 tage woche, die gesetzlich vorgeschrieben
    > sind? O_o

    Nein, der gesetzliche Mindesturlaub bei einer 5 Tage Woche sind 20 Tage. Wobei aber auch 24 Tage sehr wenig sind.

  9. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: lock_ 05.12.19 - 16:05

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lock_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aLpenbog schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > elknipso schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Du lachst, ich habe durchaus schon mal in einem Vorstellungsgespräch
    > > > > gesessen, in dem man mir freudestrahlend erzählte, dass man mich
    > > sofort
    > > > > einstellen möchte aber maximal 2.000 Euro brutto pro Monat zahlen
    > > kann.
    > > >
    > > > Exakt mein Gespräch. 30k geplant, knapp drüber gefordert und bei
    > vielen
    > > > Gesprächen instant die Tür gezeigt bekommen. Der Rest hat sich auf 24k
    > > fest
    > > > geschossen, beim aktuellen Arbeitgeber dann mit sogar 5 Extratagen
    > > Urlaub
    > > > (25 Tage) im Vergleich zu den 20 gesetzlich vorgeschrieben bei einer 5
    > > Tage
    > > > Woche.
    > > >
    > > > Einen Mangel scheint man hier definitiv nicht zu haben. Ist eher ein
    > > Friss
    > > > oder Stirb gegenüber den AN.
    > > sind es nicht 24 tage bei einer 5 tage woche, die gesetzlich
    > vorgeschrieben
    > > sind? O_o
    >
    > Nein, der gesetzliche Mindesturlaub bei einer 5 Tage Woche sind 20 Tage.
    > Wobei aber auch 24 Tage sehr wenig sind.
    naja... so oder so, würde ich unter 30 tagen (bei einer 5 tage woche) eh sagen ihr könnt mich mal!

  10. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: aLpenbog 05.12.19 - 17:03

    lock_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja... so oder so, würde ich unter 30 tagen (bei einer 5 tage woche) eh
    > sagen ihr könnt mich mal!

    Wenn wer anders meine Lebensunterhaltskosten zahlen würde, dann würde ich auch nein sagen, wenn die Konditionen nicht stimmen. Aber wer das Geld hat, macht die Regeln.

  11. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: Argh 05.12.19 - 17:26

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lock_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja... so oder so, würde ich unter 30 tagen (bei einer 5 tage woche) eh
    > > sagen ihr könnt mich mal!
    >
    > Wenn wer anders meine Lebensunterhaltskosten zahlen würde, dann würde ich
    > auch nein sagen, wenn die Konditionen nicht stimmen. Aber wer das Geld hat,
    > macht die Regeln.

    Das ist das Problem. Es ist nicht wer das Geld hat! Wer die Informationen hat bestimmt die Regeln. Wir leben nicht umsonst im INFORMATIONSzeitalter.

    Ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber bevor es zu Gesprächen kommt, lasse ich mir das Gehalt nennen. Ohne Gehaltsangabe gibt es ein klares nein danke.

    Habe in der Vergangenheit zu oft meine Zeit für unter 48K verschwendet. Habe dann halt erstmal weiterhin für 39 gearbeitet. Mittlerweile bin ich bei 60 angekommen innerhalb von 6 Jahren. Unter 80k brauche mir keiner kommen.

    Gefühlt kann ich nichts. Mache 1st und bissel 2nd Level support.

  12. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: 486dx4-160 05.12.19 - 17:30

    lock_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja... so oder so, würde ich unter 30 tagen (bei einer 5 tage woche) eh
    > sagen ihr könnt mich mal!

    Jupp. Betriebe ohne Tarifbindung gehen schon mal gar nicht!

  13. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: sidekick1 05.12.19 - 18:16

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lock_ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja... so oder so, würde ich unter 30 tagen (bei einer 5 tage woche) eh
    > > sagen ihr könnt mich mal!
    >
    > Jupp. Betriebe ohne Tarifbindung gehen schon mal gar nicht!

    So unterschiedlich können die Erfahrungen sein.
    Bisher haben mir alle Betriebe mit Tarifbindung weniger angeboten, als ich jetzt bekomme (bei gleichen Tätigkeiten).

    Nichtsdestoweniger würde ich auch nicht für unter 30 Tagen Urlaub irgendwo anfangen :-)

  14. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: TinyBear 05.12.19 - 18:59

    Da hab ich wohl mehr als Glück gegenüber vielen ITlern.
    Hab als IT-Interessierter mit Branchenerfahrung des Betriebes der mich einstellt ca.28k im Jahr für 24h in der Woche.
    Einfach nach Wunschgehalt gefragt und erhalten ...

  15. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: TodesBrote 05.12.19 - 19:25

    TinyBear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hab ich wohl mehr als Glück gegenüber vielen ITlern.
    > Hab als IT-Interessierter mit Branchenerfahrung des Betriebes der mich
    > einstellt ca.28k im Jahr für 24h in der Woche.
    > Einfach nach Wunschgehalt gefragt und erhalten ...


    Mist, dann hättest du nen höheres Gehalt nennen müssen ;)

  16. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: Ph4te 06.12.19 - 01:59

    Da wäre interessant, bei was für einem Betrieb und in welchem Bereich von Deutschland du arbeitest

  17. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: richtchri 06.12.19 - 08:43

    Anzahl der Urlaubstage ist doch relativ. Wichtiger wäre mir da eine Regelung, wie ich sie aktuell habe und zwar: nichtgenommener Urlaub kann ohne Probleme ins nächste Jahr mitgenommen werden. Projektbedingt gehts oftmals auch nicht anders. Entsprechend muss am Ende auch ein Bonus stehen.

  18. Re: Der Lohn des heraufbeschworenen Fachkräftemangels

    Autor: TinyBear 06.12.19 - 10:37

    Ph4te schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre interessant, bei was für einem Betrieb und in welchem Bereich von
    > Deutschland du arbeitest


    In NRW bei einem Medienbetrieb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. MVTec Software GmbH, München
  3. HALFEN GmbH, Langenfeld
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12