1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewerber für IT-Jobs: Unzureichend…
  6. Thema

Die Gehälter sind zu niedrig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: amagol 06.12.19 - 18:21

    nweeiqr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Icb besitze ein Eigenheim. Umgerechnet auf den Monat:
    > [...]
    > Macht jeden Monat -6¤ beim regulären Hartz4 Satz.
    > Davon hab ich noch nichts gegessen. Nichts zum anziehen. Keine Rücklagen.

    Ich dachte bevor man Hartz4 bekommt muss man erstmal sein Vermoegen verbrauchen?
    Dann hast du die Ausgaben ja nicht mehr.

    > Dumm gelaufen.

    :)

  2. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: 32bit 06.12.19 - 19:08

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 32bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie bitte? Also ich bekomme da nichts wieder. Wie machst du das?
    >
    > nie kostenlos im Krankenhaus gewesen?
    > in der Schule?
    > Straßen benutzt
    Nein, für alles musste ich bezahlen, mehr als es eigentlich gekostet hat. Ich hab nur drauf gezahlt. Wie millionen Andere auch.

  3. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: schnedan 06.12.19 - 21:34

    a Umlagen finanzierte Systeme sind die besten und stabilsten die wir kennen.
    b wenn weniger eingezahlt wird, wird weniger ausgezahlt (leider hat unsere Politik hier quer geschossen: als halb Deutschland in Kurzarbeit war hat die Politik die Rentenkürzung nicht vorgenommen als Wahlgeschenk - ein sehr sehr teures Wahlgeschenk), aber es wird immer!!! etwas ausgezahlt so lange etwas erwirtschaftet wird
    c ja unser deutsches System hat Probleme die andere besser lösen (Schweiz, Österreich,...):
    alle, wirklich alle müssen einzahlen nach ihrem Einkommen, keine Deckelung nach oben. Am besten wie in der Schweiz mit einem fixen Steuersatz.
    Außerdem benötigt meine eine sinnvolle Mindestrente. Danach zahlt man jedem aus was geht, solange Geld im Topf ist, von den niedrigsten Renten nach oben bis zu den höchsten.
    Von mir aus kann man auch gerne die Rente nach oben deckeln... die mit super Einkommen haben eh noch andere Vermögenswerte, die muss man nicht mit Geld überfluten. Die Leistung die ein Mensch im Arbeitsleben vollbringt bemisst sich ja seltenst am Gehalt.

    aber im Prinzip gibt es in der Daseinsvorsorge nichts besseres als solche solidarischen Systeme. Man erzielt nicht das Optimum für jedes Individuum, aber ein sicheres auskommen für alle.

    Und ehrlich: jeder der das für Kommunismus hält darf gerne in die USA gehen. Man hat im Westen ja durchaus die Wahl wo und wie man leben will. Ich bin froh das ich in unserem System lebe - auch wenn man es verbessern könnte

  4. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: mixedfrog 07.12.19 - 07:41

    > wenn Roboter all unsere Arbeit verrichten, geht gar keiner
    > mehr Arbeiten und alle sind Rentner!!! Und dann können wir trotzdem
    > genausoviel Waren und Dienstleistungen konsumieren...

    Nein, dann sind wir alle Hartzer. Den Roboter zahlen nicht in die Rentenkasse ein.
    Entscheidend für die Rentenkasse ist nicht die Produktivitätssteigerung sondern die Reallohnentwicklung. Wenn ich heute das siebenfache produziere aber verdiene wie in den 60ern (etwas übertrieben) dann hat kein Rentner etwas davon.
    Würde man die Rente aus Unternehmensgewinnen bezahlen, dann wären Roboter hingegen kein Problem.

  5. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: Speckpfanne 07.12.19 - 09:06

    Kann ich nur bestätigen.

    Man bekommt je nach Firma noch Tonnenweise Benefits (Krankenkassen-Goodies, Zahnersatz, extra Urlaub, Aktien, und noch und nöcher).

    Die Deutschen leben im Allgemeinen in so einer Art Superblase und denken das sei das sicherste Land der Welt hier und alles andere seien niedere Länder, wo an jeder Strassenecke Menschen erschossen werden und man niemals krank werden darf, da keine Krankversicherung vorhanden (ziemlich überheblich wenn man mal drüber nachdenkt).

    Sobald ich bei Diskussionen höre "Wo ist es denn besser?" steige ich aus und lasse die Person(en) lieber dumm sterben.

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Seattle (Amazon / Microsoft) bekommt man wesentlich mehr als ITler als
    > in D.
    >
    > Bei ähnlichen Lebenshaltungskosten.
    >
    > Der Wettbewerb ist global, das übersehen die Unternehmen.
    >
    > Ein anderes Problem ist wahrscheinlich das die Unternehmen die notwendigen
    > Gehälter nicht ohne weiteres abbilden können.
    >
    > Ein ITler würde dann mehr verdienen als die meisten Abteilungsleiter ...
    > hoch qualifizierte im Bereich Machine Learning würden fast so viel
    > verdienen wie das obere Management ... um die 200.000 EUR / Jahr ...
    >
    > Habe auch gehört das Amazon / AWS 50% über den Durchschnitt zahlt ... plus
    > Aktienoptionen ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.19 09:08 durch Speckpfanne.

  6. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: Silbersulfid 07.12.19 - 10:20

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 32bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie bitte? Also ich bekomme da nichts wieder. Wie machst du das?
    >
    > nie kostenlos im Krankenhaus gewesen?
    > in der Schule?
    > Straßen benutzt

    Straßen?
    Sind das diese Dinger die einspurig über Flüsse führen, Einsturz gefährdet sind und deswegen nur bis 3,5 Tonnen befahren werden dürfen? Die Kosten Geld?

  7. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: stevencloser 07.12.19 - 11:12

    Silbersulfid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 32bit schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie bitte? Also ich bekomme da nichts wieder. Wie machst du das?
    > >
    > > nie kostenlos im Krankenhaus gewesen?
    > > in der Schule?
    > > Straßen benutzt
    >
    > Straßen?
    > Sind das diese Dinger die einspurig über Flüsse führen, Einsturz gefährdet
    > sind und deswegen nur bis 3,5 Tonnen befahren werden dürfen? Die Kosten
    > Geld?


    Nein, ich glaube das nennt man eine "Brücke".

  8. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: divStar 07.12.19 - 13:01

    Das Problem ist, dass in Theorie das soziale System in Deutschland sicherer ist, in der Praxis bricht es zusammen weil es immer mehr Bedürftige gibt und immer mehr Einzahler. Also wird alles, was irgendwie optional ist, weggekürzt - bei gleichbleibenden oder höheren Abgaben, um damit die Arbeitslosen, Sozialhilfebedürftigen und auch Ausländer zu finanzieren. Davon habe ich nichts - aber es macht den Staat halt sozialer.

    Deutschland ist eigentlich dahingehend ganz gut, nur müsste es gegen jene, sie das System missbrauchen, härter vorgehen.

    Die Gehälter sind trotzdem z.T. viel niedriger als woanders - jedenfalls auf jene gesehen, die tatsächlich arbeiten. Insofern überlege ich auch ggf. im Ausland zu arbeiten - aber mit Familie ist das nicht so einfach.

  9. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: gtx_said 07.12.19 - 19:09

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass in Theorie das soziale System in Deutschland sicherer
    > ist, in der Praxis bricht es zusammen weil es immer mehr Bedürftige gibt
    > und immer mehr Einzahler. Also wird alles, was irgendwie optional ist,
    > weggekürzt - bei gleichbleibenden oder höheren Abgaben, um damit die
    > Arbeitslosen, Sozialhilfebedürftigen und auch Ausländer zu finanzieren.
    > Davon habe ich nichts - aber es macht den Staat halt sozialer.

    Ich nehme stark an das du keine Ausländer in deinen Freundschaftskreis hast sonst hättest du vielleicht eine andere Meinung. Es gibt sehr viele Ausländer die brav Steuern an das Finanzamt zahlen ohne irgendwelche Sozialleistungen vom Staat zu beziehen. Du solltest vielleicht mal den Verein wechseln, hat dir das keiner bei der AFD gesagt...

  10. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: ibsi 07.12.19 - 19:53

    Bei h4 musst du dein Haus aber verkaufen und musst dein Geld für eine Mietwohnung ausgeben :P (eher traurig)

  11. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: GodsBoss 08.12.19 - 12:37

    > Das Problem ist, dass in Theorie das soziale System in Deutschland sicherer
    > ist, in der Praxis bricht es zusammen weil es immer mehr Bedürftige gibt
    > und immer mehr Einzahler. Also wird alles, was irgendwie optional ist,
    > weggekürzt - bei gleichbleibenden oder höheren Abgaben, um damit die
    > Arbeitslosen, Sozialhilfebedürftigen und auch Ausländer zu finanzieren.
    > Davon habe ich nichts - aber es macht den Staat halt sozialer.
    >
    > Deutschland ist eigentlich dahingehend ganz gut, nur müsste es gegen jene,
    > sie das System missbrauchen, härter vorgehen.

    Das ist zwar richtig,hat aber mit dem sozialen System in Deutschland wenig zu tun, denn die popeligen Millionen, die der deutsche Staat jährlich durch Sozialhilfebetrug verliert, sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
    Wie würdest du denn vorgehen, um die über hundert Milliarden Euro hinterzogener Steuern einzutreiben und was würdest du machen, damit die legalen Möglichkeiten für international agierende Konzerne, Steuern in einer ähnlichen Größenordnung einzusparen, eingeschränkt werden?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  12. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: Geistesgegenwart 08.12.19 - 13:14

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist zwar richtig,hat aber mit dem sozialen System in Deutschland wenig
    > zu tun, denn die popeligen Millionen, die der deutsche Staat jährlich durch
    > Sozialhilfebetrug verliert, sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Der Ausgabepunkt Arbeit und Soziales ist mit 130 Mrd (von 330 Mrd Gesamtetat im Bundeshaushalt) der größte Einzelposten überhaupt. Das ist kein Tropfen aus den heißen Stein.

  13. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: quineloe 08.12.19 - 15:20

    31¤ im Monat Grundsteuer? Sorry dass dein Schloss nicht mit H-IV zu finanzieren ist...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Die Gehälter sind zu niedrig

    Autor: GodsBoss 08.12.19 - 18:59

    > > Das ist zwar richtig,hat aber mit dem sozialen System in Deutschland
    > wenig
    > > zu tun, denn die popeligen Millionen, die der deutsche Staat jährlich
    > durch
    > > Sozialhilfebetrug verliert, sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
    >
    > Der Ausgabepunkt Arbeit und Soziales ist mit 130 Mrd (von 330 Mrd
    > Gesamtetat im Bundeshaushalt) der größte Einzelposten überhaupt. Das ist
    > kein Tropfen aus den heißen Stein.

    Du hast aber schon verstanden, dass sich mein Beitrag ausschließlich auf den Sozialhilfebetrug bezog, nicht auf das, was auch legitim ausgegeben wird?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32