1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewerber für IT-Jobs: Unzureichend…

Wann haben Unternehmen die Realität verlassen??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann haben Unternehmen die Realität verlassen??

    Autor: x2k 05.12.19 - 16:54

    Da wird über einen Fachkräfte Mangel gejammert, den es weder gibt noch gegeben hat oder geben wird. Gleichzeitig wurde vorher kaum ausgebildet. Und die die noch eine Ausbildung hatten nicht eingestellt weil die ja keine Berufserfahrung haben. Wie soll denn jemand Erfahrungen sammeln wenn er nicht arbeiten darf.
    Gleichzeitig wird aber nur ein Hungerlohn gezahlt und extrem überzogene Qualifikationen gefordert.
    Egal was die personaler da rauchen es kann nicht legal sein...
    Mal so als Tipp Menschen können neue Dinge erlernen also kann man auch jemanden einstellen der kein Experte in etwas ist und ihn einarbeiten.
    Ich Frage mich wie Unternehmen wie Siemens Bosch und co überhaupt existieren können, als die gegründet wurden und gewachsen sind gab es kaum ausgebildete Leute und auch nur eine Hand voll studierte und heute sind das Weltkonzerne. Da passt einiges nicht zusammen..

  2. Re: Wann haben Unternehmen die Realität verlassen??

    Autor: notasysadmin 06.12.19 - 00:09

    Den Fachkräfte Mangel gibt es schon.
    Man muss daher auch erstmal definieren was als Fachkraft gilt.
    Der Markt ist voll mit "IT'lern" vielleicht 50% würde ich davon optimistisch als Fachkraft bezeichnen.

    Das engt schon Mal ein.
    Dann kommen die Unternehmen.
    Die, die einfach nur über Fachkräfte Mangel jammern (buzzword) some meist diejenigen die den Sinn für die Realität verloren haben.
    Suchen nach Qualifizierungen die sie einfach mit ihrem Unternehmen nicht bekommen.
    Wenn sie dann doch mal Glück haben können sie sich die Fachkraft natürlich nicht leisten. Oder sie verkauft sich unter Wert.

    Die Unternehmen die es sich leisten können und auch interessant für qualifiziertes Personal sind habe ich noch nie jammern gehört. Klar gibt es dort Diskussionen, dass es schwer ist seinen Standard zu rekrutieren. Aber das ist bekannt und die meisten sind willig die Elsdorf-enden Gegenleistungen zu bringen.

  3. Re: Wann haben Unternehmen die Realität verlassen??

    Autor: Sybok 06.12.19 - 00:31

    notasysadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Fachkräfte Mangel gibt es schon.
    > Man muss daher auch erstmal definieren was als Fachkraft gilt.
    > Der Markt ist voll mit "IT'lern" vielleicht 50% würde ich davon
    > optimistisch als Fachkraft bezeichnen.
    >
    > Das engt schon Mal ein.
    > Dann kommen die Unternehmen.
    > Die, die einfach nur über Fachkräfte Mangel jammern (buzzword) some meist
    > diejenigen die den Sinn für die Realität verloren haben.
    > Suchen nach Qualifizierungen die sie einfach mit ihrem Unternehmen nicht
    > bekommen.
    > Wenn sie dann doch mal Glück haben können sie sich die Fachkraft natürlich
    > nicht leisten. Oder sie verkauft sich unter Wert.
    >
    > Die Unternehmen die es sich leisten können und auch interessant für
    > qualifiziertes Personal sind habe ich noch nie jammern gehört. Klar gibt es
    > dort Diskussionen, dass es schwer ist seinen Standard zu rekrutieren. Aber
    > das ist bekannt und die meisten sind willig die Elsdorf-enden
    > Gegenleistungen zu bringen.

    Diese Debatte hatten wir hier schon mehrfach, sie führt aber zu nichts. Eine Fachkraft ist jeder mit einer Fachausbildung im betreffenden Fachgebiet - mehr bedeutet das schlichtweg nicht. Beim Profi ist es noch generischer, der muss damit nur sein Geld verdienen. Bestimmte Begriffe sind einfach umgangssprachlich falsch besetzt.

  4. Re: Wann haben Unternehmen die Realität verlassen??

    Autor: notasysadmin 06.12.19 - 00:54

    Darauf weil ich ja hinaus.
    Es wird immer generisch vom Fachkräfte Mangel geredet.
    Dabei geht es um was ganz anderes.
    Nämlich um die Unfähigkeit seine eigenen Möglichkeiten im Recruiting richtig einzuschätzen.
    Entweder man will zu viel oder man zahlt zu wenig oder man ist als Unternehmen einfach schlichtweg uninteressant aus anderen Gründen (was im Prinzip auch wieder "man will zu viel ist"). Das hat aber nichts mit Mangel im Sinne von es gibt zu wenige zutun.

  5. Re: Wann haben Unternehmen die Realität verlassen??

    Autor: Sybok 06.12.19 - 01:29

    notasysadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darauf weil ich ja hinaus.
    > Es wird immer generisch vom Fachkräfte Mangel geredet.
    > Dabei geht es um was ganz anderes.
    > Nämlich um die Unfähigkeit seine eigenen Möglichkeiten im Recruiting
    > richtig einzuschätzen.
    > Entweder man will zu viel oder man zahlt zu wenig oder man ist als
    > Unternehmen einfach schlichtweg uninteressant aus anderen Gründen (was im
    > Prinzip auch wieder "man will zu viel ist"). Das hat aber nichts mit Mangel
    > im Sinne von es gibt zu wenige zutun.

    Okay, klang mehr nach Fachkräfteabwertung, wie man es oft liest. Aber auch ein Webentwickler ist eine Fachkraft, wenn er das gelernt hat, darauf wollte ich hinaus.

    Ob es überall genug gibt weiß ich nicht. Ich muss ganz ehrlich sagen, bei der Masse an zu besetzenden oft sehr hoch hochqualifizierten Entwicklerpositionen denke ich das nicht. Soviele C-Megacracks mit langjähriger Erfahrung in hardwarenaher Entwicklung und dergleichen gibt es dann doch nicht mal eben frei verfügbar, schätze ich. Aber meist ist es natürlich nur eine Preisfrage, da stimme ich uneingeschränkt zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), München
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  4. HERMA GmbH, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 33€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  2. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus