1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewerber für IT-Jobs: Unzureichend…

Wenn IT einfach wäre ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: XYoukaiX 06.12.19 - 10:01

    Dann hätten die Firmen vermutlich auch recht damit nix zahlen zu wollen, leider ist IT ein enorm umfangreiches Feld welches sich immer und immer erweitert und verändert.

    Grundlagen bleiben zwar gleich aber es wird trotzdem immer mehr.

    Klar die heutigen Betriebssysteme usw. machen es einem leichter als es früher war (die Jungen ITler heutzutage können ja nicht mal mehr einen Jumper setzen, ist aber zum glück auch meist nicht mehr nötig) aber es ist halt wirklich enorm viel und enorm umfangreich.

    Die Personaler sehen meist wenn überhaupt nur das sie zu hause einen PC haben der funktioniert und das alles ohne ITler also muss das auf der Arbeit ja eigentlich genau so gut funktionieren, das da aber deutlich mehr hinter steckt erkennen diese Personen nicht !

    Ich hab damals mit 10 auch schon gedacht "ich bin IT Pro und ich kann alles" ... naja hab dann immer mehr gemerkt das es genau das gegenteil ist und ich kein plan von nix hab XD (auch jetzt noch kann ich sehr sehr viel einfach nicht) aber damals wusste ich es halt nicht besser.

  2. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: Huanglong 06.12.19 - 10:25

    Also was ein Jumper ist, weiß Ich, wie man den setzt auch, aber gebraucht habe Ich das noch nie. Ist durchaus ein Relikt aus grauer IT Vorzeit. Man bedenke, die 90er waren vor 20 Jahren. Das muss heutzutage wirklich keiner wissen.

  3. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: non_existent 06.12.19 - 10:33

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hätten die Firmen vermutlich auch recht damit nix zahlen zu wollen,
    > leider ist IT ein enorm umfangreiches Feld welches sich immer und immer
    > erweitert und verändert.
    >
    > Grundlagen bleiben zwar gleich aber es wird trotzdem immer mehr.
    >
    > Klar die heutigen Betriebssysteme usw. machen es einem leichter als es
    > früher war (die Jungen ITler heutzutage können ja nicht mal mehr einen
    > Jumper setzen, ist aber zum glück auch meist nicht mehr nötig) aber es ist
    > halt wirklich enorm viel und enorm umfangreich.
    >
    > Die Personaler sehen meist wenn überhaupt nur das sie zu hause einen PC
    > haben der funktioniert und das alles ohne ITler also muss das auf der
    > Arbeit ja eigentlich genau so gut funktionieren, das da aber deutlich mehr
    > hinter steckt erkennen diese Personen nicht !
    >
    > Ich hab damals mit 10 auch schon gedacht "ich bin IT Pro und ich kann
    > alles" ... naja hab dann immer mehr gemerkt das es genau das gegenteil ist
    > und ich kein plan von nix hab XD (auch jetzt noch kann ich sehr sehr viel
    > einfach nicht) aber damals wusste ich es halt nicht besser.

    Kein "junger ITler" muss heutzutage noch wissen, wie ein Jumper funktioniert. Wozu auch? Technik veraltet eben irgendwann. Genauso muss heutzutage kein neuer Telekom-Mitarbeiter mehr wissen, wie ein Modem funktioniert. Die Arroganz, irgendetwas über solche antiken Dinge zu wissen, kannste also stecken lassen.

  4. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: xdreamer 06.12.19 - 11:02

    Das Problem ist doch einfach das man auch Berufsanfängern kaum eine Chance gibt, obwohl die durchaus Qualifiziert wären oder gewillt sind sich irgendwelche Zertifikate etc. anzueignen.
    Das sollte dann vom Betrieb auch unterstützt werden, passiert in meinen Augen heute auch viel zu wenig.

    Dazu kommt noch die Selbstüberschätzung mancher IT "Fachleute", was ihre Fähigkeiten und der damit verbundenen Bezahlung angeht.

  5. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: scrumdideldu 06.12.19 - 11:12

    Nur dass die ITler die nicht mal wissen was ein Jumper ist auch in der Regel nicht wissen was ein Bit ist und viele andere Grundlagen auch nicht kennen!

    Ich hatte schon Leute zum Praktikum die den Unterschied zwischen | und || bzw. & und && nicht kannten. Das sind auch so Leute die die 2er Potenzen nicht erkennen wenn Sie Ihnen ins Gesicht springen.

    Muss man nicht kennen? Klar. Nur dann kommt so Dreck raus wie eine Exception weil jemand es wagte ins Eingabefeld eine Zahl größer 2147483647 einzugeben. Vorgabe 10 stellig und Entwickler wählt (warum auch immer) einen INT als Datentyp und testet natürlich seine Eingabe mit 1000000000.

    Das sind alles Kleinigkeiten aber ich stelle leider die letzten Jahre fest dass vielen jungen Programmierern immer mehr simple Grundlagen fehlen! Mal einfach eine Dateiliste in eine Datei umleiten? Versteckte Datei im Filesystem?

  6. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: Michael H. 06.12.19 - 11:22

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also was ein Jumper ist, weiß Ich, wie man den setzt auch, aber gebraucht
    > habe Ich das noch nie. Ist durchaus ein Relikt aus grauer IT Vorzeit. Man
    > bedenke, die 90er waren vor 20 Jahren. Das muss heutzutage wirklich keiner
    > wissen.

    Ich bin exakt 30 und hab durchaus schon so manche Jumper für den Master-Slave Betrieb bei meinen IDE Festplatten gesteckt :D
    Für die ersten SATA Platten musste man bei Windows XP (zumindest hab ich mir damals ne neue Gurke gekauft gehabt die schon SATA und DDR2 hatte, sowie XP gerade draußen war), manuell Treiber während der Windows XP installation von Diskette laden, damit die HDD überhaupt erkannt wird ^^

    Wissen muss mans nicht mehr. Bin ich auch froh drum... aber es kommt so viel Wissen hinzu, dass das was vereinfacht wird und was wegfällt einfach peanuts sind. Aber anders müssten da meines Erachtens sonst schon gewaltig höhere Gehälter drin sein. Wenn man immer immer und immer mehr wissen müsste und altes nie wegfällt...

  7. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: rubberduck09 06.12.19 - 11:30

    non_existent schrieb:

    > Kein "junger ITler" muss heutzutage noch wissen, wie ein Jumper
    > funktioniert. Wozu auch? Technik veraltet eben irgendwann. Genauso muss
    > heutzutage kein neuer Telekom-Mitarbeiter mehr wissen, wie ein Modem
    > funktioniert. Die Arroganz, irgendetwas über solche antiken Dinge zu
    > wissen, kannste also stecken lassen.

    Doch - es gibt noch eine Welt ausserhalb von PC und Android/iPhone/iPad wo Jumper durchaus noch gängig sind.

    Ein Beispiel sind diverse IoT Devices deren Eingangsspannungsbereich sich über Jumper wählen lässt oder AccessPoints die sich mit einem Jumper zum Firmware-Update überreden lassen.

    Klar braucht man das nicht oft aber wer als IT Fachkraft arbeiten möchte und das nicht nur auf Software Seite sollte schon wissen was ein Jumper ist und wie man die steckt/entfernt. Ist ja auch keine Raketenwissenschaft, das ist nur ein Schalter der nicht oft betätigt wird, mehr nicht.

    Und ein Modem: Das ist aktueller denn je - was du vermutlich meintest wäre ein Hayes kompatibles Modem für die Telefonleitung. Aber selbst die gibt es noch mehr als du meinst. Wenn du nicht weisst was ein Modem ist und wie das funktioniert hast du mit einem FAX Gerät auch ein Problem und verstehst auch nicht was das Problem mit Fax + VoIP ist.

    Zudem selbst Netzwerkkarten seit Gigabit mit 4 (!!!) Modems ausgestattet sind (pro Adernpaar eins) weil die rein digitale bit-by-bit modulation über lookup-tables wie es bis 100 MBit/s gehandhabt wurde einfach nicht mehr klappt.

    Weisst du eigentlich wie (V)DSL funktioniert? Nicht? Ich sags dir: Über ein MODEM. Das einzige was da fehlt ist der Dial-Up zu beginn. Rest ist die selbe Technik, unterscheiden tun sich nur die Frequenzen und die Anzahl der Kanäle die verwendet werden. Kabel-DSL -> Modem (die Modulation ist ca. die selbe wie bei DVB-C aber teils in höheren Modulationsarten)

  8. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: gotit4u 06.12.19 - 11:33

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dass die ITler die nicht mal wissen was ein Jumper ist auch in der
    > Regel nicht wissen was ein Bit ist und viele andere Grundlagen auch nicht
    > kennen!
    >
    > Ich hatte schon Leute zum Praktikum die den Unterschied zwischen | und ||
    > bzw. & und && nicht kannten. Das sind auch so Leute die die 2er Potenzen
    > nicht erkennen wenn Sie Ihnen ins Gesicht springen.
    >
    > Muss man nicht kennen? Klar. Nur dann kommt so Dreck raus wie eine
    > Exception weil jemand es wagte ins Eingabefeld eine Zahl größer 2147483647
    > einzugeben. Vorgabe 10 stellig und Entwickler wählt (warum auch immer)
    > einen INT als Datentyp und testet natürlich seine Eingabe mit 1000000000.
    >
    > Das sind alles Kleinigkeiten aber ich stelle leider die letzten Jahre fest
    > dass vielen jungen Programmierern immer mehr simple Grundlagen fehlen! Mal
    > einfach eine Dateiliste in eine Datei umleiten? Versteckte Datei im
    > Filesystem?

    es ist heute einfach eine völlig andere wissensvermittlung / aneignung als es noch vor 10 jahren war. "früher" hat man sich der rechner zusammen gebaut um so ziemlich alles damit zu machen, war ja neu. heute steht fast in jedem raum ein notebook, smartphone, tablet .. whatever. sprich die kids wachsen in dem thema völlig anders auf. ein jumper setzen? man kann die meisten teile nichtmal mehr auf machen um zu sehen / verstehen was da drin vor sich geht.

    die problematik mit der sw-entwicklung, also ich bin nun auch 15 jahre in der it tätig und realist genug um einzusehen, dass mir dieses feld so garnicht liegt.

    > Ich hatte schon Leute zum Praktikum die den Unterschied zwischen | und ||
    > bzw. & und && nicht kannten. Das sind auch so Leute die die 2er Potenzen
    > nicht erkennen wenn Sie Ihnen ins Gesicht springen.

    es kommt halt drauf an was du für Praktikanten suchst. sollen es studenten sein die techn. / angew. Informatik studieren? dann kann ich deinen unmut fast verstehen. fragst einen mit nem schülerpraktikum? die können meist unfallfrei minecraft & co bedienen .. aber ein dir aus der cmd in ne textdatei? da fragt sich der jüngling einfach .. wozu?

  9. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: CSCmdr 06.12.19 - 12:27

    Wenn IT einfach wäre ...

    ...würde es BWL heißen. :o)

  10. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: ip_toux 06.12.19 - 12:58

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also was ein Jumper ist, weiß Ich, wie man den setzt auch, aber gebraucht
    > habe Ich das noch nie. Ist durchaus ein Relikt aus grauer IT Vorzeit. Man
    > bedenke, die 90er waren vor 20 Jahren. Das muss heutzutage wirklich keiner
    > wissen.

    Doch! Erspart einem das googeln nach einen CMOS Reset. Oder geht das heutzutage mittlerweile auch ohne jumper?

  11. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: grorg 06.12.19 - 13:25

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar braucht man das nicht oft aber wer als IT Fachkraft arbeiten möchte
    > und das nicht nur auf Software Seite sollte schon wissen was ein Jumper ist
    > und wie man die steckt/entfernt. Ist ja auch keine Raketenwissenschaft, das
    > ist nur ein Schalter der nicht oft betätigt wird, mehr nicht.

    Meinst du FISI? Oder FIAE? Glaub nicht dass ein FIAE wissen muss was ein Jumper ist.

    "Fachkraft" sind Leute mit Ausbildung, nicht Studium (das wären dann "Experten").

  12. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: Michael H. 06.12.19 - 13:33

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huanglong schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also was ein Jumper ist, weiß Ich, wie man den setzt auch, aber
    > gebraucht
    > > habe Ich das noch nie. Ist durchaus ein Relikt aus grauer IT Vorzeit.
    > Man
    > > bedenke, die 90er waren vor 20 Jahren. Das muss heutzutage wirklich
    > keiner
    > > wissen.
    >
    > Doch! Erspart einem das googeln nach einen CMOS Reset. Oder geht das
    > heutzutage mittlerweile auch ohne jumper?

    Jain.
    Moderne Mainboards haben einen einfachen klickschalter oder schiebeschalter den man 10 sek gedrückt halten muss (variiert je nach hersteller :P ) gibt aber auch noch Mainboards mit Jumper ^^

  13. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: twothe 07.12.19 - 10:42

    Also gefühlt würde ich sagen die IT teilt sich in 40% überbezahlte Leute die sich für Genies halten aber nichts können, 40% unterbezahlte Leute die nichts können aber wenigstens auch nichts sagen, und 20% Leute die den Job wirklich können, den ganzen Laden praktisch alleine am Laufen halten, und dafür als Dank einen völlig unangemessenen niedrigen Lohn bekommen.

    Ganz, ganz langsam kristallisiert sich bei den Firmen raus, dass man wohl doch IT Experten im Bewerbungsgespräch braucht um IT Experten einstellen zu können, und das der gute, alte Listen-Vergleich vom Personaler dafür nicht zu gebrauchen ist. Wer sich mit Microservices, 3 verschiedenen Programmiersprachen, allen gängigen Datenbanken und Web-APIs auskennt aber keine ausgeprägten MS Word Kenntnisse hat könnte also doch ein guter Kandidat sein. Und der eigene IT Experte ist dann der einzige, der im Gespräch einsortieren kann in welche der 3 Kategorien der Kandidat gehört. Es sei denn er gehört zu den ersten 40%, dann hat die Firma Pech gehabt.

  14. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: CSCmdr 07.12.19 - 14:47

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Fachkraft" sind Leute mit Ausbildung, nicht Studium (das wären dann
    > "Experten").

    Selten so gelacht. Ein "Experte" ist jemand, der sich in seinem Gebiet extrem gut auskennt und dem dort so schnell niemand das Wasser reichen kann. Und das völlig unabhängig von seiner vorigen Laufbahn.

    Jemand, der direkt aus dem Studium kommt ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit KEIN Experte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.19 14:47 durch CSCmdr.

  15. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: grorg 07.12.19 - 15:54

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grorg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Fachkraft" sind Leute mit Ausbildung, nicht Studium (das wären dann
    > > "Experten").
    >
    > Selten so gelacht. Ein "Experte" ist jemand, der sich in seinem Gebiet
    > extrem gut auskennt und dem dort so schnell niemand das Wasser reichen
    > kann. Und das völlig unabhängig von seiner vorigen Laufbahn.
    >
    > Jemand, der direkt aus dem Studium kommt ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit
    > KEIN Experte.

    Anforderungsniveaus:
    * Fachkraft: Für diese Tätigkeiten werden fundierte Fachkenntnisse und Fertigkeiten vorausgesetzt, die üblicherweise mit dem Ab-schluss einer zwei- bis dreijährigen Berufsausbildung erreicht werden.
    * Spezialist: Diese Tätigkeiten sind mit zusätzlichen Spezialkenntnissen und –fähigkeiten verbunden, die häufig im Rahmen einer be-ruflichen Fort- oder Weiterbildung, etwa einer Meister- oder Technikerausbildung, oder eines Bachelor Abschlusses an einer (Fach)Hochschule vermittelt werden.
    * Experte: Hierunter fallen hoch komplexe Tätigkeiten (z.B. Entwicklung, Forschung, Diagnose) sowie Leitungs- und Führungsaufgaben. Meist setzt die Ausübung dieser Berufe eine mindestens vierjährige Hochschulausbildung (Master, Diplom, Staatsexamen, o. ä.) oder eine entsprechende Berufserfahrung voraus.

  16. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: caldeum 07.12.19 - 16:05

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Jungen ITler heutzutage können ja nicht mal mehr einen Jumper setzen
    Das ist schon nen bisschen abgehoben. Entgegen dem Bild was in manchen Medien gezeichnet wird ist der Nachwuchs NICHT zu blöd nen Loch in Schnee zu pissen und kann mit dem Konzept eines Konfigurationsschalters durchaus etwas anfangen, wenn er damit konfrontiert wird. 1x ordentlich erklären und fertig. Wann sieht man denn heutzutage noch Jumper?! Auf Eval- und Dev-Boards...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.19 16:07 durch caldeum.

  17. Re: Wenn IT einfach wäre ...

    Autor: CSCmdr 07.12.19 - 17:18

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Experte: Hierunter fallen hoch komplexe Tätigkeiten (z.B. Entwicklung,
    > Forschung, Diagnose) sowie Leitungs- und Führungsaufgaben. Meist setzt die
    > Ausübung dieser Berufe eine mindestens vierjährige Hochschulausbildung
    > (Master, Diplom, Staatsexamen, o. ä.) oder eine entsprechende
    > Berufserfahrung voraus.

    "setzt voraus" ist nicht gleichbedeutend mit "ist per Definition ein".
    Sonst wäre ja selbst ich ein "IT-Experte", lol.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. Software AG, Darmstadt
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  3. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)
  4. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12