1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewerber für IT-Jobs: Unzureichend…
  6. Thema

Wie wäre es mit ausbilden liebe Firmen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich eine blöde Rechnung

    Autor: Bouncy 05.12.19 - 21:52

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Einen Azubi braucht man 3 Jahre lang für die selben Tätigkeiten deutlich
    > niedriger bezahlen (sogar unter Mindestlohn ist möglich).
    Schonmal ausgebildet? Für den Ausbilder geht unglaublich viel Zeit drauf, der Azubi ist naturgemäß langsamer, muß kontrolliert werden und in die Schule. Und die Ausbilderzeit kostet, schließlich sind - hoffentlich - nicht die billigsten Vollpfosten die Ausbilder. Also lautet die Rechnung "Azubi + Ausbilder*1/3 + Zeit*3 = nicht billig".
    > 2. Den Azubi darf man nach 3 Jahren ohne Grund und Frist wieder vor dir Tür
    > setzen um sich einen neuen zu holen.
    Das ist negativ. Entweder ist er gut, dann wäre es blöd vor die Tür zu setzen, oder er ist Mist, dann sind 3 Jahre eine irrwitzig lange, kostspielige Zeit. So oder so, einen Azubi vor die Tür zu setzen läuft immer auf Verlust hinaus.
    > Eigentlich spricht aus Unternehmenssicht doch alles dafür, Azubis anstatt
    > gelernte Mitarbeiter einzusetzen...
    Eigentlich gibt es kein eigentlich...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.19 21:52 durch Bouncy.

  2. Re: Wie wäre es mit ausbilden liebe Firmen?

    Autor: Zoj 05.12.19 - 22:15

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mal vor einiger Zeit (aber bestimmt erst nach dem Abitur!) meine
    > Mutter gefragt, was denn dieser ominöse "Dreisatz" ist, von dem immer alle
    > reden und der angeblich so schwierig sein soll. Ich hatte den nämlich in
    > meiner gesamten Schullaufbahn nie gelernt.
    >
    > Nach ihrer Erklärung war ich völlig verwirrt: "Hä, das ist doch vollkommen
    > logisch und selbsterklärend. Wozu braucht man dafür einen speziellen
    > Rechensatz mit eigenem Namen, und überhaupt: WAS SOLL DARAN SO SCHWER
    > SEIN?".
    > Diese Fragen beschäftigen mich bis heute, ich habe dafür noch keine
    > plausible Antwort bekommen.

    Dies. Ich habe das Wort Dreisatz auch erst von einem Mathematiker erklärt bekommen, der das Wort ebenfalls erst nach seinem Bachelor kennengelernt hat. Mir unverständlich, dass es dafür ein Wort braucht.

  3. Re: Wie wäre es mit ausbilden liebe Firmen?

    Autor: ThomasSV 05.12.19 - 23:28

    Ist das jetzt Ironie ohne Marker oder eine Demonstration, dass es bisweilen sogar so stark an Lesekompetenz hapert, dass man gar nicht bis zu den Grundrechtenarten kommt...?

  4. Re: Wie wäre es mit ausbilden liebe Firmen?

    Autor: Sybok 06.12.19 - 08:00

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CSCmdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Eigentlich spricht aus Unternehmenssicht doch alles dafür, Azubis
    > anstatt
    > > gelernte Mitarbeiter einzusetzen...
    >
    > Naja, bist Du aus dem Osten?
    > Dort haben einige die Vorstellung gelehrt bekommen, es ginge Arbeitgebern
    > nur um die Ausbeutung.

    Nicht gelehrt, vorgelebt. Es ist hier tatsächlich so. Ich habe auch mal ins Handwerk reingeschnuppert. Da wird teils von den Lehrlingen, mitunter sogar von den Praktikanten erwartet, dass sie dieselbe Arbeit leisten wie die Gesellen, und wirklich angeleitet und angelernt wird man auch nicht. Wer da nicht mit den Augen klaut ist aufgeschmissen. War aber in der westdeutschen Firma, in der mein Vater als Tischler gearbeitet hat, auch nicht wirklich anders.

    > Also einen Betrieb nur mit Auzbis und Praktikanten (+Leiharbeitern) zu
    > führen ist sehr wenig nachhaltig. Dir laufen irgendwann die Kunden weg,
    > wenn sie nur von -ständig wechslenden- Azubis bedient werden. Brillenträger
    > können das bei einem bekannten Optiker erleben...

    Das mag sein, aber wenn der Preis niedrig ist, dann setzt bei den Kunden das Hirn aus. Und da momentan totale Knappheit an qualifizierten Handwerkern herrscht (gefühlt sehr viel schlimmer als der Fachkräftemsmangel in der IT), müssen die gar nicht so sehr im Endpreis runtergehen, verdienen aber durch die niedrigen Lohnkosten am Ende sehr gut.

  5. Re: Wie wäre es mit ausbilden liebe Firmen?

    Autor: ubuntu_user 06.12.19 - 08:20

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir machen mit unseren Azubis immer n paar Wochen bezahlte Praktika vorher.
    > Da kann man gut übers ganze Jahr verteilt 9-15 Praktikanten abwechselnd
    > unterbringen. Da können wir uns dann auch ein Bild von den Fähigkeiten
    > machen. Wenn wir der Meinung sind einer davon taugt was, wird er
    > eingestellt. So haben wir selbst als kleiner betrieb mit nicht mal 10 Mann
    > jetzt jedes Jahr in den letzten 3 Jahren je einen Azubi pro Jahr bekommen.
    > Da wir kaum einfache Techniker finden, bilden wir diese halt einfach selbst
    > aus und das klappt wenigstens. Und die jungs sind super

    verstehe ich auch nicht wieso nicht alle Unternehmen sowas machen. Das scheint schon zu viel Gehirnschmalz zu erforden.

    eigentlich sollte man dann noch den nicht genommenen Praktikanten sagen, was sie falsch gemacht haben



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.19 08:21 durch ubuntu_user.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Obermeyer Planen + Beraten GmbH, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Simovative GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14