Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bezahlsystem Plaso: Bei Google…

Das wird nicht funktionieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird nicht funktionieren

    Autor: Wimmmmmmmmy 12.02.15 - 01:18

    Zumindest in Deuschland, wenn jemand Susi Sommer oder Hansi Hans.

    Das könnte den Verfassungsschutz auf den Plan rufen.




    Die sollen gefälligst beim eigentlichen erfolgreichen NFC System bleiben.
    Das hier fördert nur ungewollte Zahlungen und Probleme.

  2. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.02.15 - 01:48

    Wimmmmmmmmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest in Deuschland, wenn jemand Susi Sommer oder Hansi Hans.
    >
    > Das könnte den Verfassungsschutz auf den Plan rufen.

    Wenn das die Staatsschützer (kann man übrigens auch mit Ss abkürzen) auf den Plan ruft, haben die eindeutig zu wenig Arbeit.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  3. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: __destruct() 12.02.15 - 02:20

    Dir ist klar, dass du das sagst, kurz nachdem – wie von golem.de berichtet – ein Gericht entschied, dass Internetdienste nicht wie gewohnt E-Mail-Adressen verifizieren dürfen?

  4. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.15 - 04:09

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist klar, dass du das sagst, kurz nachdem – wie von golem.de
    > berichtet – ein Gericht entschied, dass Internetdienste nicht wie
    > gewohnt E-Mail-Adressen verifizieren dürfen?

    Du hast den entsprechenden artikel bzw. das Urteil leider nicht verstanden. Es ging ausdrücklich NICHT um eine emailverifiezung!

  5. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: __destruct() 12.02.15 - 05:31

    Ich habe extra "wie gewohnt" mit reingepackt, falls jemand behaupten sollte, ich hätte den Artikel nicht verstanden. Es ist nicht überall so, aber da, wo es so ist, stellt es normal kein Problem dar.

  6. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: AlexHH82 12.02.15 - 06:27

    Fallo Du den Artikel über die Anmeldebestaetigung meinst:

    Der sagt aus, dass Shops definitiv wie gewohnt eine Email Adresse verifizieren dürfen. Und zwar indem sie zunächst eine Mail mit einem Aktivierungslink für das Konto zuschicken.

    Im Prinzip sagt der Artikel sogar aus, dass genau dieses Verfahren verwendet werden MUSS.
    Denn es gibt noch Shops welche auf die Mail mit dem Aktivierungslink verzichten und gleich eine Mail mit der Anmeldebestaetigung (Wilkommensmail) versenden. Diese Mails sind nicht zulässig.

  7. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: __destruct() 12.02.15 - 06:33

    Das Urteil sagt nicht aus, dass eine reine Bestätigung in Ordnung ist. Außerdem hat der Richter nicht kapiert, dass man sich bei manchen Online-Shops gar nicht dauerhaft registrieren muss, sondern seien Bestellung gleich aufgeben kann. Dann noch eine Bestätigung einzuholen, bevor man die Rechnung und evt. überhaupt Bezahlinformationen bekommt, ist sehr lästig und vor allem eines: Unnötig.

  8. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: Spaghetticode 13.02.15 - 17:17

    Wimmmmmmmmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Susi Sommer
    SS = Steht auf den USB-3.0-Kabeln drauf. Falls SS wirklich zu anstößig ist, könnte man ja immer noch SO (als die beiden Anfangsbuchstaben des Nachnamens) nehmen.

    > Hansi Hans
    HH = Ist das Kfz-Kennzeichen von Hamburg. Bei HH würde ich auch nicht spontan an eine Nazi-Abkürzung denken.

  9. Re: Das wird nicht funktionieren

    Autor: __destruct() 13.02.15 - 19:38

    Also ich würde bei "HH" wesentlich stärker an den Zusammenhang denken als bei "SS". Das könnte aber auch daran liegen, dass ich das ab und zu parodiere und andere mit einem fröhlichen Heil grüße.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11