1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Big Brother Award: Tesla als…

Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: BoMbY 18.09.20 - 21:23

    Vielleicht können wir einfach zurück auf unsere Bäume?

  2. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: HVorragend 18.09.20 - 23:35

    Das ist laut einschlägigen Einschätzungen im Moment sowieso reine Illusion... aber warum Bäume? Die behindern die Sicht und beschädigen den Lack!

  3. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: SanderK 18.09.20 - 23:38

    Also können sie nur dann Autonom sein, wenn sie die Daten vom Server auswerten lassen...
    Nein, nicht Missverstehen, mir ist schon Klar warum, nur weniger, warum sich die Leute die wollen, erst jetzt Aufregen ;-)
    PS In Theorie, kann man viel auch ohne Live Daten erreichen, dauert dann halt Länger.

  4. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: 486dx4-160 19.09.20 - 09:29

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht können wir einfach zurück auf unsere Bäume?

    LOL! "Autonom" heißt "unabhängig" - d.h. ohne Server :D

    Wenn es Grundvoraussetzung ist, massenhaft personenbezogene Daten aufzuzeichnen und, nicht mal ansatzweise anonymisiert, zur weiteren ziellosen Verwurstung nach Übersee zu schicken - dann ist das eher Facebook auf Rädern als tolle Technologie.

    Es ist aber nicht Grundvoraussetzung.

  5. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: s10 19.09.20 - 13:26

    Sorry, aber der Post ist reichlich unüberlegt. Und leider ziemlich deutsch... Das Land der Dichter und Denker. Aber seit 50 Jahren kein Technologievorreiter mehr wenn es nicht um Panzer und andere Waffensysteme geht...

    Wenn man überlegt wie man autonomes fahren technisch ermöglichen kann, wird man bei 2 potentiellen Lösungen landen.

    Zum Einen baut man so viele Sensoren und Rechenleistung in jedes Auto, dass das Auto jede Situation erkennt und damit umgehen kann. Ähnlich wie wir Menschen die Welt sehen und auf sie reagieren können. Davon sind wir aber sensortechnisch und KI-mässig tatsächlich noch Jahrzehnte entfernt.

    Die andere Möglichkeit ist, dass Autos ein Abbild der näheren Umgebung erzeugen, daraus Muster ableiten und diese Fragmente an die Autos in der Nähe verteilen, damit nicht jedes Auto die selben Situationen immer wieder aufs Neue lernen bzw. "verstehen" müssen. Dieser Ansatz ist um ein vielfaches simpler und einfacher als der erste Ansatz. Bedingt aber, dass alle Autos ihre nähere Umgebung auswerten und an zentrale Server weiterleiten, die wiederrum alle nachfolgenden Autos mit diesen Informationen versorgen. So wissen die nachfolgenden Autos wie die Umgebung und Situation in 1km Entfernung aussehen wird.

    In der Realität geht man beide Wege parallel. Die Autos haben Sensoren und genügend Software um selbstständig (autonom) mit kleinen Details umgehen zu können (Auto vor mir bremst, Auto wird in der Spur gehalten, usw.) und bekommt zusätzlich Informationen von vorausfahrenden Autos. Wobei dieser Punkt aktuell nur teilweise zum Tragen kommt. Einfach weil noch zu wenig dieser Autos unterwegs sind und daher die Datenmenge relativ klein ist. Normalerweise ist im Umkreis von 10km kein anderer Tesla vorhanden der relevante Daten liefern könnte.

  6. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: JackIsBlackV8 19.09.20 - 14:18

    s10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber der Post ist reichlich unüberlegt. Und leider ziemlich
    > deutsch... Das Land der Dichter und Denker. Aber seit 50 Jahren kein
    > Technologievorreiter mehr wenn es nicht um Panzer und andere Waffensysteme
    > geht...

    Von welchem Deutschland sprichst du da genau? Ich kenne nur ein Deutschland, welches eine der stärksten Weltwirtschaftsmächte und bei Innovationen sehr weit vorne ist.
    https://www.welt.de/newsticker/news1/article182227732/Technologie-Deutschland-weltweit-Spitze-bei-Innovationen.html
    https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/standortranking-das-sind-die-5-wettbewerbsfaehigsten-volkswirtschaften-der-welt/23192758.html?ticket=ST-1324349-0vpferTEZj7bjpdYZAjn-ap1

  7. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: s10 19.09.20 - 14:34

    Lol. Schon komisch, dass das WEF genau die Länder an der Spitze sieht, die die Hauptakteure des WEF sind... :D

    Wenn ich schon lese, dass 7 von den Top 10 Ländern aus Europa und Nordamerika kommen, ist mir schon klar wie lange die da an ihren Excel Tabellen gesessen und Formeln abgeändert haben um die Liste und "offiziellen" Berechnungen so aussehen zu lassen.

    Ich glaube China, Süd Korea, Japan und Indien sind ziemlich innovativ wenn es um neue Technologien geht. Ebenso Israel liest man häufiger in den einschlägigen Newsportalen wenn es um irgendwas ganz Neues geht. Alles Länder die eine ähnliche Wirtschaftsleistung wie Deutschland haben (abgesehen von Israel) und nicht in Europa und Nordamerika liegen. ;-)

  8. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: JackIsBlackV8 19.09.20 - 15:29

    China kopiert, Japan ist in den Listen vorne mit drin und Süd Korea hat auch seinen Anteil, allerdings der ist nicht so groß.

    Aber zu sagen, dass Deutschland nicht weit vorne ist, ist definitiv falsch.

  9. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: thinksimple 19.09.20 - 17:03

    s10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber der Post ist reichlich unüberlegt. Und leider ziemlich
    > deutsch... Das Land der Dichter und Denker. Aber seit 50 Jahren kein
    > Technologievorreiter mehr wenn es nicht um Panzer und andere Waffensysteme
    > geht...
    >
    > Wenn man überlegt wie man autonomes fahren technisch ermöglichen kann, wird
    > man bei 2 potentiellen Lösungen landen.
    >
    > Zum Einen baut man so viele Sensoren und Rechenleistung in jedes Auto, dass
    > das Auto jede Situation erkennt und damit umgehen kann. Ähnlich wie wir
    > Menschen die Welt sehen und auf sie reagieren können. Davon sind wir aber
    > sensortechnisch und KI-mässig tatsächlich noch Jahrzehnte entfernt.
    >
    > Die andere Möglichkeit ist, dass Autos ein Abbild der näheren Umgebung
    > erzeugen, daraus Muster ableiten und diese Fragmente an die Autos in der
    > Nähe verteilen, damit nicht jedes Auto die selben Situationen immer wieder
    > aufs Neue lernen bzw. "verstehen" müssen. Dieser Ansatz ist um ein
    > vielfaches simpler und einfacher als der erste Ansatz. Bedingt aber, dass
    > alle Autos ihre nähere Umgebung auswerten und an zentrale Server
    > weiterleiten, die wiederrum alle nachfolgenden Autos mit diesen
    > Informationen versorgen. So wissen die nachfolgenden Autos wie die Umgebung
    > und Situation in 1km Entfernung aussehen wird.
    >
    > In der Realität geht man beide Wege parallel. Die Autos haben Sensoren und
    > genügend Software um selbstständig (autonom) mit kleinen Details umgehen zu
    > können (Auto vor mir bremst, Auto wird in der Spur gehalten, usw.) und
    > bekommt zusätzlich Informationen von vorausfahrenden Autos. Wobei dieser
    > Punkt aktuell nur teilweise zum Tragen kommt. Einfach weil noch zu wenig
    > dieser Autos unterwegs sind und daher die Datenmenge relativ klein ist.
    > Normalerweise ist im Umkreis von 10km kein anderer Tesla vorhanden der
    > relevante Daten liefern könnte.


    Wie kommst du darauf das teslas untereinander kommunizieren?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  10. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: s10 19.09.20 - 17:39

    China kopiert schon lange nicht mehr (nur). Und Süd Korea ist einer der grössten Elektronikproduzenten weltweit. Oder wo haben Samsung und LG ihren Heimatsitz? Also ungefähr jeder 2. Fernseher und Smartphone kommt aus Südkorea und noch einen Haufen anderer Kram. Und Elektronik ist neben Softwareentwicklung und Maschinenbau wohl eine der innovativsten Branchen. ;-)

    Ich will Deutschland auch gar nicht schlechter machen als es ist. Meinem subjektiven Eindruck nach ist Deutschland auch in den Top 10. Aber eher irgendwo auf den Plätzen 7-10. Und da stellt sich mir die Frage mit wem man sich vergleichen will? Mit den 160 Entwicklungs- und Schwellenländer oder mit den top 20 Industrienationen? Und da seh ich Deutschland eher im Mittelfeld, mit einer fallenden Tendenz.

  11. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: SanderK 19.09.20 - 19:17

    s10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > China kopiert schon lange nicht mehr (nur). Und Süd Korea ist einer der
    > grössten Elektronikproduzenten weltweit. Oder wo haben Samsung und LG ihren
    > Heimatsitz? Also ungefähr jeder 2. Fernseher und Smartphone kommt aus
    > Südkorea und noch einen Haufen anderer Kram. Und Elektronik ist neben
    > Softwareentwicklung und Maschinenbau wohl eine der innovativsten Branchen.
    > ;-)
    >
    > Ich will Deutschland auch gar nicht schlechter machen als es ist. Meinem
    > subjektiven Eindruck nach ist Deutschland auch in den Top 10. Aber eher
    > irgendwo auf den Plätzen 7-10. Und da stellt sich mir die Frage mit wem man
    > sich vergleichen will? Mit den 160 Entwicklungs- und Schwellenländer oder
    > mit den top 20 Industrienationen? Und da seh ich Deutschland eher im
    > Mittelfeld, mit einer fallenden Tendenz.
    Ob mans Glaubt, nun sei dahingestellt. Aber (Es hat mich Verwundert ^^):
    [www.businessinsider.com]

  12. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: s10 19.09.20 - 19:46

    Ja, das ist das Problem. Dass man Innovationskraft irgendwie schwer messen kann. Also nimmt man messbare Werte die in ihrer Gesamtheit die Innovationskraft ausdrücken sollen, z.B. Ausgaben für Bildung und Forschung + angemeldete Patente + wie viele Global Players gibt es in dem Land, usw.

    Und die Auswahl und Gewichtung dieser Einzelparameter macht dann halt jeder Analyst oder Analystengruppe etwas anders. Daher habe ich auch von meinem subjektiven Empfinden gesprochen. Denn eine offizielle, weltweit anerkannte Formel für die Berechnung der Innovationskraft eines Landes gibt es leider nicht (im Gegensatz zum BIP bspw.). Aber irgendwie findet man in all diesen Ratings die selben 5-7 Länder auf unterschiedlichen Plätzen, also kann man zumindest sagen, dass diese 5-7 Länder sicherlich zu den Top 10 gehören.

  13. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: derdiedas 21.09.20 - 09:08

    Das autonome Auto ist und bleibt eine Illusion da vorher Turings Halteproblem widerlegt werden müsste. Zudem wie stellt man sicher das die Technik des autonomen Autos über 20 Jahre 1a gewartet wird und nicht von Vladimir in einer Hinterhofwerkstatt ein 1000 Euro Sensor mit einem ESP32 und einem Sensor aus der chinesischen Billigporoduktion ersetzt wird.

    Kurzum:
    1. Das vollkommen autonome Auto ist ein Traum die es so niemals geben wird.
    2. Warum muss ein Sensor die Welt überhaupt so aufnehmen, ein Radarbild anonymisiert die wichtigsten Daten automatisch, und für die teilautonomen Autos kann man elektronisch erfassbare Verkehrsschilder und Leitsysteme Schilder bauen.

    Gruß DDD

  14. Re: Okay, dann gibt es halt nie autonome Autos in Deutschland.

    Autor: JackIsBlackV8 25.09.20 - 23:05

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s10 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > China kopiert schon lange nicht mehr (nur). Und Süd Korea ist einer der
    > > grössten Elektronikproduzenten weltweit. Oder wo haben Samsung und LG
    > ihren
    > > Heimatsitz? Also ungefähr jeder 2. Fernseher und Smartphone kommt aus
    > > Südkorea und noch einen Haufen anderer Kram. Und Elektronik ist neben
    > > Softwareentwicklung und Maschinenbau wohl eine der innovativsten
    > Branchen.
    > > ;-)
    > >
    > > Ich will Deutschland auch gar nicht schlechter machen als es ist. Meinem
    > > subjektiven Eindruck nach ist Deutschland auch in den Top 10. Aber eher
    > > irgendwo auf den Plätzen 7-10. Und da stellt sich mir die Frage mit wem
    > man
    > > sich vergleichen will? Mit den 160 Entwicklungs- und Schwellenländer
    > oder
    > > mit den top 20 Industrienationen? Und da seh ich Deutschland eher im
    > > Mittelfeld, mit einer fallenden Tendenz.
    > Ob mans Glaubt, nun sei dahingestellt. Aber (Es hat mich Verwundert ^^):
    > www.businessinsider.com#1-germany-10

    Wieso sollte man es nicht glauben. Es gibt schließlich genug unabhängige Quellen, die genau das Ergebnis bestätigen. Deutschland ist technologisch ganz vorne mit dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  2. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück
  3. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  4. Lamigraf GmbH, Bönen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper