Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bilanzpressekonferenz: Telekom…

Ich wäre mal froh um VDSL 100

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: hackgrid 22.02.18 - 12:32

    Seit dem wir 2008 VDSL50 bekommen haben, gab es leider keine Steigerung.
    Vorletztes Jahr wurde bei der anderen Hälfte der Straße VDSL 100 freigeschalten.
    Bei mir gibt es aber weiterhin nur VDSL 50, genau wie bei der anderen Hälfte der selben Straße!
    Und das obwohl 7m weiter das kleine Telekomkästchen steht und 100m weiter das große Telekom-Verteilergebäude. (sorry kenne die Fachbegriffe nicht)
    Beides jeweils auf meiner Hälfte der Straße. Verstehe nicht, warum die, die davon weiter weg sind, bessere Leitungen erhalten können?

    Natürlich geht es mir mit VDSL50 schon gut im Vergleich zu vielen anderen, mich persönlich regt das aber trotzdem auf ^^

  2. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: LRU 22.02.18 - 12:55

    Vielleicht ist dieses Verteilergebäude der Hauptverteiler für deine Gemeinde bzw. deinen Stadtteil und du bist direkt an diesem angeschlossen?
    Bisher durfte kein Vectoring, was für VDSL 100 nötig ist, im Hauptverteiler geschaltet werden, da es eine Regulierung für den sogenannten Nahbereich (Umkreis von 550m um den HVT) gab. Diese Regelung wurde inzwischen gekippt und die Telekom will in Zukunft auch Vectoring aus dem HVT anbieten.
    Unter diesem Link:
    http://db0fhn.efi.fh-nuernberg.de/~dg8ygz/PDF/hvt-schnittstellen.pdf
    kannst du nachsehen, ob du dich möglicherweise im Nahbereich befindest.

  3. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: mainframe 22.02.18 - 13:15

    Du hast schon seit 2008 VDSL ? Glückspilz!

    Es wird einfach so sein, dass die eingesetzte Hardware das nicht kann... und die Aufrüstung ist aktuell nicht nötig.

  4. Nahbereich

    Autor: GeeGee 22.02.18 - 14:50

    Du bist offensichtlich direkt am HVT angeschlossen, damit ist der Nahbereichsausbau erforderlich. Dieser wird in drei Wellen durchgeführt, hat die Telekom irgendwo unter Netzgeschichten veröffentlicht.
    Wenn Du Pech hast, ist es erst in 2 Jahren soweit - dafür dann vermutlich direkt mit superVectoring.

  5. Re: Nahbereich

    Autor: C4rb0n 22.02.18 - 15:04

    Jap richtig, der Nahbereichsausbau der Telekom läuft bis 2020, wie im Video auf dem Telekom Netz Kanal erwähnt.

  6. Re: Nahbereich

    Autor: hackgrid 22.02.18 - 16:01

    Okay danke, das heißt ich bin zu _nah_ dran für einen schnelleren Anschluss?
    Funktioniert VDSL nicht besser, je kürzer die Leitungen sind?

  7. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: hackgrid 22.02.18 - 16:03

    Super, vielen Dank für die tolle Information! Jetzt kann ich es mir erklären...
    Ich bin 250m vom HVT entfernt laut deiner Liste.

    Seit 2008 zeigt meine Fritzbox maximal mögliche 100Mbit/s an meinem Anschluss an, weiß nicht wie Ernst man diesen Wert nehmen kann?

    Bisher bin ich davon ausgegangen, ich habe einfach Pech, weil die Telekom mir die Leistung einfach nicht verkaufen wollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 16:04 durch hackgrid.

  8. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: hackgrid 22.02.18 - 16:12

    Wenn man von 2003 bis 2008 von ISDN zu DSL 768, 1000, 2000, 6000, 50000 gesprungen ist, kommen einen die nächsten 10 Jahre Stillstand dann nicht so toll vor ;-)

  9. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: sneaker 22.02.18 - 16:49

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man von 2003 bis 2008 von ISDN zu DSL 768, 1000, 2000, 6000, 50000
    > gesprungen ist, kommen einen die nächsten 10 Jahre Stillstand dann nicht so
    > toll vor ;-)
    Ich kenne Leute, die sind heute noch bei ISDN. Bzw. sind dann auf LTE oder Satellit gesprungen.

  10. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: bombinho 22.02.18 - 16:56

    hackgrid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher bin ich davon ausgegangen, ich habe einfach Pech, weil die Telekom
    > mir die Leistung einfach nicht verkaufen wollte.

    Das ist im Prinzip auch ein wenig richtig.
    Es gibt VDSL und VDSL2, VDSL ist tasaechlich auf 50MBps begrenzt. VDSL2 ist 2006 verabschiedet worden und quasi eine Erweiterung/Verbesserung von VDSL.
    Reine VDSL-Hardware (nicht VDSL2) duerfte mittlerweile hauptsaechlich was fuer das Technikmuseum sein. Sowas kann schon bis zu einem Vierteljahrhundert alt sein.

    VDSL2 kann mit und ohne Vectoring betrieben werden. Allerdings ist ohne Vectoring die Wahl eines hohen Profils mit vielen Problemen behaftet.
    Dein Anschluss koennte wohl tatsaechlich 17a ohne Vectoring schaffen, aber dabei moeglicherweise viele Andere am selben Kabelstrang negativ beeinflussen.
    Deswegen werden diese Profile wohl erst unter Einsatz von Vectoring, welches die Stoerungen auf andere Leitungen verringert, freigeschaltet.

    Wenn raeumlich getrennte oder anderweitig von einander isolierte Leitungen verwendet worden waeren, dann waere 17a oder gar 35b bei solchen Distanzen (<100m) problemlos moeglich.

  11. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: bombinho 22.02.18 - 16:59

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne Leute, die sind heute noch bei ISDN. Bzw. sind dann auf LTE oder
    > Satellit gesprungen.

    Ich kenne ganze Gegenden, die wissen noch gar nicht, dass seit 1991 VDSL existiert, die glauben dort Dinge wie, das waeren Glasfaseranschluesse.

    So ganz ohne Beruehrungspunkte bilden sich dann eben solche Maerchen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 17:00 durch bombinho.

  12. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: sneaker 22.02.18 - 17:00

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Anschluss koennte wohl tatsaechlich 17a ohne Vectoring schaffen, aber
    > dabei moeglicherweise viele Andere am selben Kabelstrang negativ
    > beeinflussen.
    Er nutzt bereits 17a. Die Telekom setzt ausschließlich VDSL2 mit Profil 17a ein. Einziger Unterschied ist ob mit oder ohne Vectoring und halt das Geschwindigkeitsprofil je nach Tarif/Produkt.

  13. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: bombinho 22.02.18 - 17:44

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom setzt ausschließlich VDSL2 mit Profil 17a
    > ein. Einziger Unterschied ist ob mit oder ohne Vectoring und halt das
    > Geschwindigkeitsprofil je nach Tarif/Produkt.

    Ah, okay, ich gehe trotzdem davon aus, dass bei ihm die Frequenzbaender oberhalb 8.5 MHz ungenutzt bleiben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.18 17:45 durch bombinho.

  14. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: sneaker 22.02.18 - 17:53

    Unwahrscheinlich. Je nach Leitungslänge werden auch bei VDSL50 teils alle Frequenzen bis 17 MHz genutzt. (Aber natürlich mit weniger Bit pro Träger als bei 100 Mbit/s)

  15. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    Autor: Helga_fischer 23.02.18 - 08:21

    Bei mir ist das so:

    "An Ihrem Anschluss ist Breitband Internet mit folgender Geschwindigkeit verfügbar
    bis zu 384 KBit/s Download und bis zu 224 KBit/s Upload
    als Tarifwechsel an Ihrem Anschluss verfügbar "

  16. Re: Nahbereich

    Autor: EynLinuxMarc 23.02.18 - 10:42

    seit ich umzog nach DE von der Schweiz hab ich Natürlich Telekom(DSL und Handy) Na ich bin ja eigentlich froh das ich seit 5.2.18 VDSL 100 habe(also so 11-12 Mb pro Sekunde mit 9ms), grins zu den 6K was ich seit 12.2012 im osten hatte, vorher DSL 16k in NRW. NUN Leider gerade jetzt wo ich nicht mehr Spiele (so 800GB über die Leitung Pro cleaninstall von windows aus steam, uplay,battlenet,origin). naja wegen 5 euro mehr von 6k auf 100k sag ich nix.

    LOL kann jetzt sogar Cloud richtig benutzen das war mir 200MB in 40 Minuten eher Nervig bei 2 TB Daten (verschlüsseltes Backup natürlich)

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1803 17134.254 RTM, Firefox 63a1x64, Thunderbird 60 Relase x64, MSOffice 365 Personal(Office 2016) , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.15.0.88

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. Rolls-Royce Power Systems AG, Friedrichshafen
  3. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. Oschmann Comfortbetten GmbH, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

  1. Urheberrecht: Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet
    Urheberrecht
    Wikipedia aus Protest gegen Uploadfilter abgeschaltet

    Erstmals in ihrer fast 18-jährigen Geschichte ist die deutschsprachige Wikipedia für einen Tag lang nicht zu erreichen. Auch die Wikipedia-Autoren in drei anderen Ländern protestieren auf diese Weise gegen Uploadfilter.

  2. DNS NET: Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt
    DNS NET
    Großes Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt wird umgesetzt

    Im Landkreis Börde geht das Großprojekt Glasfaserausbau der ARGE Breitband und DNS:NET weiter. Nach Problemen wegen fehlender Tiefbaukapazität wird jetzt ausgebaut.

  3. Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G
    Huawei
    Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

    Die Staatsministerin für Digitalisierung steht hinter der Entscheidung der Bundesregierung, alle 5G-Ausrüster gleich zu behandeln. Huawei müsse die gleichen Anforderungen erfüllen wie auch Ericsson und Nokia.


  1. 00:13

  2. 20:33

  3. 19:04

  4. 18:22

  5. 18:20

  6. 17:26

  7. 16:48

  8. 16:40