1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bilanzpressekonferenz: Telekom hält…

Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Gigabit 25.02.16 - 13:58

    FTTC, sogar VDSL, mit Glasfaser in einen Topf zu werfen, ist schon mehr als dreist.

  2. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: narfomat 25.02.16 - 14:19

    eine firma, die 3.3Mrd gewinn macht, muss leider gar nix eingestehen und scheisst auf fortschrittliche technologie wie FTTH, so lange man die DSL kuh noch melken kann.

    ICH FORDERE SOFORTIGE STREICHUNG ALLES STAATLICHEN SUBVENTIONEN FÜR DIE TELEKOM FÜR 2DRAHT KUPFERAUSBAU - UND SUBVENTIONEN FÜR FIBERAUSBAU GIBTS NUR WENN NACHGEWIESEN WERDEN KANN DAS DIE ANBINDUNG DER FRAGLICHEN LOCATION UNWIRTSCHAFTLICH IST

    3.3Mrd... ich glaub ich spinne! eine übelste lobbyistenmafia ist da am werke. wenn bmw (mmn völlig sinnfrei und nicht weniger mafiös in meinen augen) subventionen für nen völlig untaugliches eauto bekommt dann ist das scheisse, aber: fakt ist, deutschland und auch bmw baut mit die besten autos der welt, das weiss jeder. ok, die bekommen hat subventionen. aber unsere bundesweite netzinfrastruktur ist mit die schlechteste in europa, FÜR SO EINE INFRASTRUKTUR-ERNEUERUNGSVERSCHLEPPUNG wie sie aktuell statt findet sollte es keine subventionen geben an eine firma der es offensichtlich SAUGUT geht...

    KMUs können sich in gewerbegebieten keine 20MBit upstream leitungen leisten (von schlimmerem will ich gar nicht erst sprechen) und senden ihre files immer noch mit 1MB/s in die ach so tollen cloudservices weil da erst mal "company connect" (also irgendwas das geht) für 1000de euros hingelegt werden muss, und die machen 31/2 milliarden gewinn mit subventionen im 6-9 stelligen bereich für netzausbau. ich könnte kotzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 14:27 durch narfomat.

  3. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: 946ben 25.02.16 - 14:23

    Den Begriff Glasfaser nur noch auf FTTB/H zu beziehen ist schon mehr als dumm.

    Die Telekom setzt doch auf Glasfaser. Nur ist es halt nicht deren Strategie, jedes Haus mit einer theoretischen Kapazität irgendwo bei 500Mbit/s anzubinden, die eh keiner braucht. Ich weiß nicht warum alles immer FTTH "brauchen". Damit der Porno Download schneller geht?

  4. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: C. Stubbe 25.02.16 - 14:28

    Das ist aber üblich. Machen die Kabelanbieter auch, z.B. verkauft unitymedia "COAX-Glasfaser Technologie" AKA FTTC.

    Chris

  5. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: narfomat 25.02.16 - 14:29

    >Nur ist es halt nicht deren Strategie, jedes Haus mit einer theoretischen Kapazität irgendwo bei 500Mbit/s anzubinden, die eh keiner braucht. Ich weiß nicht warum alles immer FTTH "brauchen". Damit der Porno Download schneller geht?


    blödsinn. du hast keine ahnung vom zustand der netzinfrastruktur ausserhalb von ballungsgebieten und mit was KMUs oder sogar der mittelstand da teilweise arbeiten muss UND was das dann kostet...

    hab letztlich wieder so ein beispiel gehabt, gewerbegebiet IN einer 30.000 einwohnerstadt, DSL mit mehr als 6MBit nicht möglich (WTF!!! jahr 2016), company connect anschluss angefragt, kann gelegt werden, 10MBit sync. (bzw mit upgrade auf 50MBit downstream) sollte (korrektur:) 800euro im monat kosten, von mehr upstream war gar nicht mehr die rede, wäre warscheinlich gar nicht möglich gewesen. der standort wurde dann von uns mit einem regionalen wireless LAN ISP via richtfunk über paar km angebunden mit 20MBit sync, kostet 120euro im monat.

    fakt ist: auch mit nem 20MBit anschluss muss eine firma mit regem datenaustausch (ja auch produktionsfirmen, nicht nur new economy) noch GEFÜHLT EWIG warten, bis grosse dateien zum datenaustausch hochgeladen sind. das ist einfach untragbar im hochtechnologieland deutschland, und es liegt NICHT daran das es nicht anders gehen würde...



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 14:45 durch narfomat.

  6. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: 946ben 25.02.16 - 14:34

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > blödsinn. du hast keine ahnung vom zustand der netzinfrastruktur ausserhalb
    > von ballungsgebieten und mit was KMUs oder sogar der mittelstand da
    > teilweise arbeiten muss UND was das dann kostet...


    Ich wohne in einem 600-Einwohner Kaff in der Eifel. Also erzähl mir nichts davon. Von deinen 6k hat man bei uns höchstens mal feuchte Träume. Trotzdem suche ich die Schuld nicht nur bei einem.

  7. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Frochy 25.02.16 - 14:36

    "ICH FORDERE", geht's noch?
    Telekom ist eine AG und auch im Interesse des Hauptanteilseigners "der ewig klamme Staat" dazu verdammt Gewinn zu machen. Aber hey, ist ja Telekom und da wird gemeckert und natürlich zurecht.
    Mir ist es schei*****egal wie ich ein passable Geschwindigkeit bekomme, GF macht mich nicht glücklicher. Oder geht es eher um Stammtisch Gedöns - ich bin aber schneller? Schwachsinn.
    Einfach mal schauen, was wirklich investiert wurde. Können auch Sie finden steht im Geschäftsbericht. Aber lieber erst mal schreiben ....
    Bin übrigens bei UM, da es mir egal ist, wie ich meine Geschwindigkeit bekomme ....

  8. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: narfomat 25.02.16 - 14:39

    >Aber hey, ist ja Telekom und da wird gemeckert und natürlich zurecht.

    kein mensch hat auf die telekom geschimpft, bitte mal richtig lesen! ich schimpfe darauf das derartige netzausbau misswirtschaft wie sie in deutschland statt findet vom staat ordentlich subventioniert wird und daraus massenhaft gewinn generiert wird, weil die (beschissen langsame, man verzeihe mir die fekalsprache aber es regt mich einfach auf...) 10MBit sync leitung immer noch 500-1000euro kostet im jahr 2016. das ist nicht die "schuld" der telekom (wie du sagst, eine gewinnorientierte aktiengesellschaft MUSS gewinn machen und wird alles dafür tun) sondern des staates.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 14:48 durch narfomat.

  9. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Gigabit 25.02.16 - 15:18

    C. Stubbe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber üblich. Machen die Kabelanbieter auch, z.B. verkauft
    > unitymedia "COAX-Glasfaser Technologie" AKA FTTC.
    Wo ist das nun üblich, wennn Untiymedia eindeutig zwischen Hybriden- und FTTH-Anschlüssen unterscheidet?

    Oder verkaufen sie es als Glasfaser? Eben nicht, also anders als bei der Telekom.

  10. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Ike_klar 25.02.16 - 15:27

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > hab letztlich wieder so ein beispiel gehabt, gewerbegebiet IN einer 30.000
    > einwohnerstadt, DSL mit mehr als 6MBit nicht möglich (WTF!!! jahr 2016),
    > company connect anschluss angefragt, kann gelegt werden, 10MBit sync. (bzw
    > mit upgrade auf 50MBit downstream) sollte (korrektur:) 800euro im monat
    > kosten, von mehr upstream war gar nicht mehr die rede, wäre warscheinlich
    > gar nicht möglich gewesen. der standort wurde dann von uns mit einem
    > regionalen wireless LAN ISP via richtfunk über paar km angebunden mit
    > 20MBit sync, kostet 120euro im monat.
    >

    Sorry aber schlechter geht ein Vergleich nicht...
    Du vergleichst eine fehlerträchtige Funkstrecke gegen eine praktisch unzerstörbare (mal abseits von höhere Gewalt) Festverbindung (CompanyConnect). Zumal die Variante die dir Angeboten wurde sogar per Glasfaser gewesen wäre? CoCos sind meines wissens immer Syncon im Down/Upload

  11. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: 946ben 25.02.16 - 15:30

    Die Telekom verkauft das Produkt "MagentaZuhause Glasfaser". Und das ist dann FTTH. Bei VDSL verwenden sie den Begriff Glasfaser für sie Leitung zum Verteiler - und das stimmt auch so. Glasfaser ist bei der Telekom kein Produkt sondern ein Leiter - wie Kupfer auch. Und so gehört es sich auch. FTTH einfach nur als Glasfaser zu bezeichnen ist Unsinn und verwirrend. FTTH bedeutet, dass die Glasfaser bis in die Wohnung liegt. Aber Glasfaser bis zum Verteiler ist deswegen noch lange nicht keine Glasfaser.

  12. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Gigabit 25.02.16 - 16:03

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom verkauft das Produkt "MagentaZuhause Glasfaser". Und das ist
    > dann FTTH. Bei VDSL verwenden sie den Begriff Glasfaser für sie Leitung zum
    > Verteiler - und das stimmt auch so. Glasfaser ist bei der Telekom kein
    > Produkt sondern ein Leiter - wie Kupfer auch. Und so gehört es sich auch.
    Nö, ein Endkundenanschluss (!) DSL ist ein Endkundenanschluss DSL. Das ist KEIN Glasfaseranschluss.

    Damit möchte man doch nur überdecken, dass man im Glasfaserausbau ziemlich schlecht da steht. Also zählt man einfach völlig willkürlich FTTC und FTTH/FTTB zu "Glasfaser".

    Warum zählt eigentlich FTTC nur als Glasfaser? Hätte FTTN nicht die gleiche Berechtigung? Und hätte die Telekom dann nicht 100% Glasfaseranschlüsse?

    > FTTH einfach nur als Glasfaser zu bezeichnen ist Unsinn und verwirrend.
    > FTTH bedeutet, dass die Glasfaser bis in die Wohnung liegt. Aber Glasfaser
    > bis zum Verteiler ist deswegen noch lange nicht keine Glasfaser.
    Demnach sind Modem- und ISDN-Leitungen also auch Glasfaser? Die werden im HVT auch zu Glasfaser gewandelt.

  13. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: 946ben 25.02.16 - 16:19

    Aber am Verteiler ist die Glasfaser näher am Kunden. Ich denke, dass man hier die Grenze sinnvoll machen sollte. Und DSL verkauft sie Telekom auch als DSL. Sie bezeichnen halt schlichtweg das verlegen von neuen Glasfaserleitern an den Verteiler oder sonst wo halt als Glasfaserausbau. Was es ja auch ist, schließlich verlegen sie Glasfaserkabel.

  14. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Moe479 25.02.16 - 16:22

    Genau, der gemeine Internetznutzer braucht nur E-Mails mit winzigen anhängen ... das reicht völlig im Jahre 2016 bis mindestens 2050 ... und wer unbedingt nen 50GB Spiel runterladen will sollte das gefälligst langfristig planen oder extra zahlen ... kann ja nicht sein dass man für solche Eskapaden der Nutzer vorrauschauend gewappnet sein soll ... das bringt die ganze langfristig geschönten Renditeversprechen gegenüber den Anlegern durcheinander ...

  15. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Gigabit 25.02.16 - 16:25

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber am Verteiler ist die Glasfaser näher am Kunden. Ich denke, dass man
    > hier die Grenze sinnvoll machen sollte. Und DSL verkauft sie Telekom auch
    > als DSL.
    Also VDSL100 wird doch als VDSL100 verkauft, oder nicht?

    Warum wird es dann als "Glasfaser" bezeichnet und nicht als "VDSL"?

    > Sie bezeichnen halt schlichtweg das verlegen von neuen
    > Glasfaserleitern an den Verteiler oder sonst wo halt als Glasfaserausbau.
    > Was es ja auch ist, schließlich verlegen sie Glasfaserkabel.
    Nein. Sie zählen Nicht-Glasfaseranschlüsse bei Kunden als "Glasfaser"-Anschluss. Das ist der Beschiss.

  16. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Moe479 25.02.16 - 16:29

    KD/Vodafone hat bei mir geworben mit Glasfaser* ... also könnte auch Kabel aus Kufper sein ... stand dann im Kleingedruckten ... soetwas ist doch lächerlich bzw, nicht ernst zu nehmen, das ist schlichtweg Augenwischerei bzw. Kundenbverarsche, die hier im großem Stil betrieben wird bzw. tarnen und täuschen!

    wenn fiber bei in der butze nicht aus der wand kommt und bis zum konotenpunk so duchgelegt ist, dann ist es keines, dann ist doch wieder nur Kingeldraht der bestimmend ist!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.16 16:36 durch Moe479.

  17. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: bithunter_99 25.02.16 - 17:28

    ach ja... Ab Mai wohne ich auch in einer Wohnung mit FTTH. Aber nicht von der Telekom, sondern ein lokaler Anbieter: Geschwindigkeiten erstmal 100Mbps Syncron

  18. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: DerDy 25.02.16 - 20:07

    @bithunter_99
    Und was ist der Upload? Ist er kleiner 50Mbit/s ist das eigentlich auch nur ein verkappter VDSL-Anschluss, auch wenn das Glasfaser in deinem Keller endet.

  19. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: Moe479 26.02.16 - 03:40

    er schrieb "syncron", und er meint damit wohl 100 zu 100 Megabit ... was für Faser natürlich auch lächerlich niedrig ist ... in Zeiten wo 400 Gigabit technisch machbar sind.

    NICs dafür sind nur so teuer sind (ca 10.000¤) weil sie mangels ausreichender Nachfrage der Telkos immer noch nur in Kleinserie gefertigt werden ...

    Solange die großen Anbieter über Kabel und DSL nicht mehr bieten bzw. auf Faser wechseln wollen, braucht man sich halt als Faser-Anbieter im Angebot nicht sonderlich weit absetzen ...

  20. Re: Da möchte jemand nicht eingestehen, wie er gerade abgehängt wird.

    Autor: pigggy 26.02.16 - 08:33

    Frochy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ICH FORDERE", geht's noch?
    > Telekom ist eine AG und auch im Interesse des Hauptanteilseigners "der ewig
    > klamme Staat" dazu verdammt Gewinn zu machen. Aber hey, ist ja Telekom und
    > da wird gemeckert und natürlich zurecht.
    > Mir ist es schei*****egal wie ich ein passable Geschwindigkeit bekomme, GF
    > macht mich nicht glücklicher. Oder geht es eher um Stammtisch Gedöns - ich
    > bin aber schneller? Schwachsinn.
    > Einfach mal schauen, was wirklich investiert wurde. Können auch Sie finden
    > steht im Geschäftsbericht. Aber lieber erst mal schreiben ....
    > Bin übrigens bei UM, da es mir egal ist, wie ich meine Geschwindigkeit
    > bekomme ....

    Ja es geht sogar noch weiter der Netzteil der Telekom sollte wieder verstaatlicht werden und nur Glasfaser bis ins Hasu verlegt werden dürfen damit ganz DE auch das hinterletze drecks kaff für die nächsten 100 Jahre kein Upgrade mehr braucht das nennt sich investition in die Zukunft, hat beim letzen mal ja auch funktioniert mit dem Kupfer.

    Das Deutsche Internet sollte nicht von einer kommerziellen Firma abhängen, hier geht es um unsere Gesellschaft, deshalb haben wir auch ein Staatliches Schulsystem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.16 08:35 durch pigggy.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PreSales Solution Architect (w/m/d) im Vertriebsinnendienst
    Ascom Deutschland GmbH, Ratingen, Berlin, Frankfurt am Main
  2. Cyber Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Fuel Retail Solutions GmbH, Mönchengladbach
  3. IT-Supporter Anwenderunterstützung (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  4. Business Intelligent Developer / Data Warehouse Specialist (m/w/d) für logistische Prozesse ... (m/w/d)
    PM-International AG, Speyer

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Retribution für 23,99€, Hellboy 2: Die goldene Armee für 24,86€, Shaun...
  2. Prime-Video 30 Tage gratis nutzen - danach 7,99€/Monat, jederzeit kündbar
  3. 744€
  4. (u. a. Indie & Action Promo (u. a. Warhammer 40.000: Space Wolf für 3,99€, Strategy & Tactics...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6E 6 GHz ist offiziell für WLAN freigeschaltet
  2. Wi-Fi 6E Zulassung für 6-GHz-WLAN in der EU abgeschlossen

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Microsoft Ältere PCs installieren Windows 11 mit Einschränkungen
  2. Betriebssystem Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
  3. PC-Integritätsprüfung Microsofts neue App prüft Kompatibilität mit Windows 11