1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bill Gates: Mit Technik gegen die…

Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: Netzweltler 23.02.21 - 14:50

    Dabei geht es einem Milliardär wie Gates nur um eines: Rendite und Vermögenssicherung.
    Das Geld, das er in die Medizinforschung steckt, müßte er sonst als Steuern an die Allgemeinheit abtreten.
    So kann er es steuermindernd gelten machen und positive PR erzeugen. "Tu' Gutes und rede darüber..."

  2. Re: Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: Muhaha 23.02.21 - 16:11

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei geht es einem Milliardär wie Gates nur um eines: Rendite und
    > Vermögenssicherung.
    > Das Geld, das er in die Medizinforschung steckt, müßte er sonst als Steuern
    > an die Allgemeinheit abtreten.
    > So kann er es steuermindernd gelten machen und positive PR erzeugen. "Tu'
    > Gutes und rede darüber..."

    Das Geld, welches er da rein steckt, ist schon lange nicht mehr sein Geld, sondern das Geld der Stiftung.

  3. Bill Gates kann sein Geld ...

    Autor: dummzeuch 23.02.21 - 17:12

    ... gar nicht mehr normal ausgeben

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei geht es einem Milliardär wie Gates nur um eines: Rendite und
    > Vermögenssicherung.

    Wenn man Geld in der Größenordnung besitzt wie Bill Gates, muss man sich eigentlich nur noch wenig Sorgen um Rendite machen, selbst Vermögenssicherung ist kaum mehr wichtig. Ohne neue Investitionen und Spenden dürfte es ihm schwerfallen, das Geld auszugeben, ohne dass es mehr (sic!) wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.21 17:14 durch dummzeuch.

  4. Re: Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: .02 Cents 23.02.21 - 17:30

    Die Betrachtung ist etwas einfach. Ich habe eine GmbH, über die ich meine freiberuflichen Tätigkeiten abrechne. Die GmbH - wie so eine Stiftung - ist eine eigene Rechtsperson, also ist das Geld der GmbH nicht mein Geld, aber ich halte 100% des Eigenkapitals ...

    Diese Stiftungskonstrukte sind in den USA aus Steuervermeidungsgründen extrem populär. Es gibt da wirklich haarsträubenden Gestaltungsspielraum - so kann man Geld in Stiftungen parken, das man vielleicht mal irgendwann in irgendwas wohltätiges / gemeinnütziges investieren will. Die Zahlung an die Stiftung ist aber sofort steuerwirksam, und im Prinzip ist der Zeitraum für dieses Parken unbegrenzt.

    Und wie mit all den Wohltätigen / Gemeinnützigen Vereinen in Deutschland - wenn man für irgendeinen guten Zweck im weit entfernten Ausland sammelt, dann muss ohnehin nur einen Bruchteil seiner Einnahmen für diesen Zweck aufwenden, und der Empfänger im Ausland wird sowieso nie vom eigenen Fiskus ernsthaft kontrolliert. Dazu kommt, dass man wie dereinst Kaiser Franz behaupten kann, ehrenamtlich für irgendwas tätig zu sein, aber z.B. über ein Spesenkonto von ein paar Mio EUR / pa verfügen kann.

    Stiftung / Gemeinnützig etc pp bedeutet daher für sich genommen tatsächlich nicht viel. Ich denke aber dennoch, dass die Gates Stiftung sicher unter Berücksichtigung steuerlicher Aspekte gegründet wurde, aber vermutlich Netto dennoch eher dem Gemeinnutz zugetan ist, als dem reinen Eigennutzen.

  5. Re: Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: franzropen 23.02.21 - 21:30

    Und wer bestimmt wofür die Stiftung das Geld ausgibt?

  6. Re: Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: franzropen 23.02.21 - 21:33

    Ich glaube Bill Gates geht es eher ums Ego.
    Wer soviel Geld hat, dem bedeutet mehr nichts mehr.
    Aber Macht und Einflussnahme bei der Rettung der Welt, das ist unbezahlbar.
    Warum so sonst sollte seine Stiftung Oxford überzeugt haben seinen Impfstoff an AstraZeneca zu verkaufen statt es wie geplant der Allgemeinheit zu spenden.
    So sind ärmere Länder immer noch auf Gönner wie die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung angewiesen, statt selbständig den Impfstoff herstellen zu können.
    https://fortune.com/2020/08/24/oxford-astrazeneca-covid-vaccine-deal-pricing-profit-concerns/

  7. Re: Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: sepp_augstein 23.02.21 - 22:20

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube Bill Gates geht es eher ums Ego.
    > Wer soviel Geld hat, dem bedeutet mehr nichts mehr.
    > Aber Macht und Einflussnahme bei der Rettung der Welt, das ist
    > unbezahlbar.

    Jep, das fängt schon bei weit weniger Vermögenden an.

  8. Re: Da kriegen die Verschwörungsbehaupter wieder Schaum vorm Mund

    Autor: dummzeuch 25.02.21 - 18:17

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube Bill Gates geht es eher ums Ego.

    Vielleicht will er auch einfach nur mit seinem Vermögen anderen etwas gutes tun?
    Nur mal so eine Idee.

    Schnelle Autos, Drogen und Huren werden vielleicht irgendwann langweilig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  2. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg
  3. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  4. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme