1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Binge On: T-Mobile verteidigt sich…

Netzneutralität bedeutet...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netzneutralität bedeutet...

    Autor: cbotmk3 31.12.15 - 12:31

    ... eben NICHT, dass bestimmte Anbieter wie Netflix usw. von der Volumenberechnung ausgenommen werden. Ein anderer Anbieter könnte sich bei dieser Politik nie durchsetzen, Startups kann man da sofort in die Tonne treten. Die Argumentation, dass man die Funktion optional ausschalten kann (opt out), kann man beim besten Willen nicht gelten lassen. Es sollte umgekehrt sein (opt in), da die meisten Anwender sich nicht die Mühe machen werden, sowas abzuschalten.

    Wenn wir das Best-Effort-Prinzip des Internets nicht beibehalten, haben wir bald ein Netz der grossen Konzerne, so wie es sich Facebook derzeit für Indien wünscht ("internet.org").

  2. Re: Netzneutralität bedeutet...

    Autor: Ovaron 31.12.15 - 17:34

    cbotmk3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... eben NICHT, dass bestimmte Anbieter wie Netflix usw. von der
    > Volumenberechnung ausgenommen werden.

    Nur das es eben nicht *bestimmte* Anbieter sind. T-Mobile US wertet ein Flag aus das jeder Anbieter in seinen Videostream einbinden darf. Google mag aber nicht nach den Regeln von T-Mobile US spielen und schwenkt die Flagge der Netzneutralität um dahinter verborgen seinen Willen durch zu setzen.

  3. Re: Netzneutralität bedeutet...

    Autor: cat24max1 31.12.15 - 20:16

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cbotmk3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... eben NICHT, dass bestimmte Anbieter wie Netflix usw. von der
    > > Volumenberechnung ausgenommen werden.
    >
    > Nur das es eben nicht *bestimmte* Anbieter sind. T-Mobile US wertet ein
    > Flag aus das jeder Anbieter in seinen Videostream einbinden darf. Google
    > mag aber nicht nach den Regeln von T-Mobile US spielen und schwenkt die
    > Flagge der Netzneutralität um dahinter verborgen seinen Willen durch zu
    > setzen.

    Eben, JEDER Anbieter kann da kostenfrei mitmachen.

  4. Re: Netzneutralität bedeutet...

    Autor: cbotmk3 01.01.16 - 17:45

    Okay, das wusste ich nicht. Das mit dem Flag finde ich aber trotzdem problematisch, ist das ein bekannter Standard? Wenn dann jeder Anbieter erst ein für T-Mobile spezifisches Flag setzen müsste, scheint mir das schon etwas seltsam.

    Ich frage mich, was dahintersteckt: Will T-Mobile später die Anbieter doch zur Kasse bitten oder geht es ums Sparen von Netzkapazitäten? Dieses "Zero-Rating" halte ich für extrem gefährlich, auch wenn es anfangs für den Endnutzer vorteilhaft klingen mag.

    Und DVD-Qualität ist zu Zeiten von 4K wirklich nicht mehr zeitgemäss... selbst drittklassige Handies haben heute mindestens ein 1080p Display. Wenn es endlich mal "vollwertige" Mobilflats geben würde, wäre das gar kein Problem. Aber dafür müsste man für Streaming ordentliche Kapazitäten vorhalten, damit kann man ja kein Geld machen. Das geht am besten durch Knappheit, das hat die Telekom schon verstanden :)

  5. Re: Netzneutralität bedeutet...

    Autor: ve2000 01.01.16 - 23:05

    cbotmk3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und DVD-Qualität ist zu Zeiten von 4K wirklich nicht mehr zeitgemäss...
    > selbst drittklassige Handies haben heute mindestens ein 1080p Display.

    "DVD Qualität" ist auf den "Mäusekinos" völlig ausreichend.
    Auf einem 60" mag das anders aussehen.

  6. Re: Netzneutralität bedeutet...

    Autor: raskani 02.01.16 - 10:24

    cbotmk3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, das wusste ich nicht. Das mit dem Flag finde ich aber trotzdem
    > problematisch, ist das ein bekannter Standard? Wenn dann jeder Anbieter
    > erst ein für T-Mobile spezifisches Flag setzen müsste, scheint mir das
    > schon etwas seltsam.
    >
    > Ich frage mich, was dahintersteckt: Will T-Mobile später die Anbieter doch
    > zur Kasse bitten oder geht es ums Sparen von Netzkapazitäten? Dieses
    > "Zero-Rating" halte ich für extrem gefährlich, auch wenn es anfangs für den
    > Endnutzer vorteilhaft klingen mag.

    genau darum geht es bei "binge on". zum einen ist dies nur für mobile-kunden und zum anderen, kann sich jeder (derzeit, man kann ja nicht in die zukunft schauen) kostenlos daran beteiligen. die meisten kunden buchen dieses paket um unterwegst (das muss man scheinbar immer dazu sagen, nicht das einer wieder auf falsche wege abwandert) halt dienst wie netflix, maxdome, etc nutzen zu können. wenn zb netflix das entsprechende flag gesetzt hat, werden die daten nicht in das gebuchte datenvolumen einbezogen. schaltet man als nutzer oder betreiber diese option aus, muss man halt mit dem rahmen der möglichkeiten auskommen. warum sich yt daran nicht beteiligen will, kann ich nicht verstehen, zumal sie ja immer wieder gern betonen alles nur für den nutzer machen zu wollen. hier versteckt man sich lieber hinter der netzneutralität und versucht gegenstimmung aufzubauen. "mm: sehr kurzsichtig von yt." und noch mal: es geht um den mobilen bereich, wo zumeist nur taschenkino statt findet.
    gibt es schon ein 4k smartphone? sony hatte da mal was, bin aber grad nicht auf dem laufenden in dieser hinsicht....

    bb & nen gesundes neues @llen noch!

    >
    > Und DVD-Qualität ist zu Zeiten von 4K wirklich nicht mehr zeitgemäss...
    > selbst drittklassige Handies haben heute mindestens ein 1080p Display. Wenn
    > es endlich mal "vollwertige" Mobilflats geben würde, wäre das gar kein
    > Problem. Aber dafür müsste man für Streaming ordentliche Kapazitäten
    > vorhalten, damit kann man ja kein Geld machen. Das geht am besten durch
    > Knappheit, das hat die Telekom schon verstanden :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Handwerkskammer für Schwaben, Augsburg
  2. Hays AG, Chemnitz
  3. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Köln, Lüdenscheid, Siegen
  4. QSC AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-91%) 1,20€
  3. (-15%) 46,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter