Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin-Erfinder: Satoshi Nakamoto…

Crime Sells

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Crime Sells

    Autor: CraWler 06.03.14 - 18:42

    Bitcoin ist kaum Anonym. In der Blockchain ist alles gespeichert, die großen Umtauschbörsen erfassen die Personalien. Alle Transaktionen sind über die Blockchain zurückverfolgbar. Also rasterfahndung dürfte so ziemlich gut funktionieren, selbst wenn TOR genutzt wird.

    Die ganzen Bitcoin Drogenmarktplätze usw wurden dann ja auch hochgenommen und die verantwortlichen verhaftet.

    Bitcoin wird ja von den Medien immer mit "Kriminalität" in Verbindung gebracht. Schließlich gillt das Prinzip "Crime Sells", irgendwelche Storys von zwielichtigen Hackern, Auftragskillern und Drogenbaronen verkaufen sich halt besser als die legalen Projekte von irgendwelchen langweiligen Computer nerds. Entsprechend fällt eben die Berichterstattung aus. Die Medien bilden eben nicht unbedingt die Realität ab sondern das was der Markt nachfragt, was die Leute lesen wollen das Spektakel.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  2. Re: Crime Sells

    Autor: metalheim 06.03.14 - 18:47

    Naja, Tor+ein paar VPNs in Russland machen einen schon recht anonym. Nicht genug für die ganz großen Geschäfte bei denen das CIA/Interpol ermitteln, aber es gibt schon noch Blackmarkets mit Bitcoin-Bezahlmöglichkeit.
    Oft wird das ganze ja noch über Metin oder andere Free2play Ingame Währungen gewaschen um alles etwas zu verschleiern.

  3. Re: Crime Sells

    Autor: CraWler 06.03.14 - 18:56

    Klar, ich zahl ja auch VPNs mit Bitcoins usw die ganzen Filehoster. Aber außer ein par Abmahnanwälten interessiert sich dafür ja auch niemand. Da könnte man auch PayPal nehmen und es interessiert noch immer niemanden.

    Wer millionen durch online Drogenkäufe verdient wird 100% auffliegen, irgendwann wird man das Geld eben ausgeben wollen und digitales Geld zu waschen ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen wird wohl kaum funktionieren.
    Daher glaube ich auch nicht das sich Bitcoin in diesem Segment etablieren wird, das wird auch in Zukunft eher mit Bargeld ablaufen.

    Man sollte sich lieber auf die zunehmenden legalen Möglichkeiten konzentrieren, denn das ist deutlich relevanter für die Zukunft der Coins.

  4. Re: Crime Sells

    Autor: Lord Gamma 06.03.14 - 18:58

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen Bitcoin Drogenmarktplätze usw wurden dann ja auch hochgenommen
    > und die verantwortlichen verhaftet.
    >

    Wurden die Blackmarkets nicht hochgenommen, weil die Betreiber kriminelle Spinner waren, die neben den Blackmarkets auch andere kriminelle Beziehungen am laufen hatten?

  5. Re: Crime Sells

    Autor: nh 06.03.14 - 23:57

    Wenn alles so nachvollziehbar ist, warum kann man dann beispielsweise nicht herausfinden wer die ganzen BTC von mtgox geklaut hat und wo sie sich befinden? Theoretisch müsste das ja möglich sein. In der Praxis scheint es aber anders auszusehen oder übersehe ich da was?

  6. Re: Crime Sells

    Autor: Seasdfgas 07.03.14 - 00:23

    nh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn alles so nachvollziehbar ist, warum kann man dann beispielsweise nicht
    > herausfinden wer die ganzen BTC von mtgox geklaut hat und wo sie sich
    > befinden? Theoretisch müsste das ja möglich sein. In der Praxis scheint es
    > aber anders auszusehen oder übersehe ich da was?


    naja, die befinden sich momentan bei pseudonym. solange pseudonym damit nicht im großen stil einkaufen geht (was bei 1000$ pro coin gar nicht nötig ist denke ich) wird es ne weile dauern bis man da ne quelle findet.
    und womöglich kann man auch irgendwie clever mit den dingern geld verdienen.
    paar tausend coins auf ein paar tausend wallets aufteilen und dann die wallet mit zugangsdaten verhökern - vllt weil man den großen börsen momentan nicht traut. dann hat wer anders die probleme?

    wer die zeit und das talent hat irgendwas zu hacken wird auch nen kreativen nächsten schritt haben

  7. Re: Crime Sells

    Autor: superduper 07.03.14 - 00:41

    Wo sie sich befinden wurde zum Teil bereits herausgefunden.

    http://www.reddit.com/r/Bitcoin/comments/1za9sf/found_at_least_150k_btc_of_mt_goxs_stolen_coins/

  8. Re: Crime Sells

    Autor: nh 07.03.14 - 11:29

    Hmm ok, interessant! Theoretisch müsste man die Person ja dann identifizieren können sobald sie versucht, die BTC in Fiat zu tauschen, aber irgendwie halt doch wieder nicht. Zum Beispiel könnte ja auch jemand LocalBitcoins verwenden. Ich weiß, dass das bei der Summe wenig realisitisch ist, aber vergleichbare Möglichkeiten gibt es ja noch und nöcher, auf irgendeine weise übernommene bankkonten..auscashen mit gefaketen EC-Karten etc.

    Was ich damit sagen will, man kann zwar alles irgendwie nachverfolgen, nichtsdestotrotz kann man mit der nötigen kriminellen Energie komplett anonym bleiben..
    Es ist ja in der blockchain auch nich ersichtlich wann eine Transaktion zu einem Transfer zu Fiat geführt hat oder? Wenn Drogengeld über 1 Mio Adressen wandert woher weiß dann eine Behörde bei welcher Adresse ich das Geld rausgezogen hab?

  9. Re: Crime Sells

    Autor: Hu5eL 07.03.14 - 13:46

    wallets kaufen? Wer stellt sicher das der Verkäufer nicht noch eine Kopie besitzt? Ich glaube das ist eine sehr schlechte Idee!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29