Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin: Kryptographie der…

Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: Berni123124 27.05.13 - 13:00

    Ich habe zwar nicht überprüft ob inhaltlich in dem Artikel alles richtig ist, aber ich finde ihn sehr interessant. Insbesondere die Schwächen der Währung sind so gut beschrieben, dass ich mich (wiedereinmal) frage wieso Bitcoins immernoch etwas wert sind (= gegen herkömmliche Währung getauscht werden).
    Nach allem was ich über Bitcoin weiß, schreit das System - trotz aller Genialität die darin steckt - nach einem großen Knall.

  2. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: CryptoCat 27.05.13 - 13:01

    Siehe Fiat Währungen Dollar, Euro, ...
    Da schreits wohl eher nach einem großen Knall ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.13 13:05 durch CryptoCat.

  3. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: a user 27.05.13 - 13:09

    ich kenne zwar nicht die genaue umsetzung, aber die im artikel beschriebenen probleme (vor allem das log) lassen sich recht leicht lösen... auch nachträglich.

    man kann ohne weiteres periodisch das log archivieren und für die transaktionen mit einem "frischen" log weitermachen. es ist auch nicht nötig alle logs seit anbeginn der bitcoin-zeitrechnung zu behalten.

  4. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: VeldSpar 27.05.13 - 13:57

    Berni123124 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe zwar nicht überprüft ob inhaltlich in dem Artikel alles richtig
    > ist, aber ich finde ihn sehr interessant. Insbesondere die Schwächen der
    > Währung sind so gut beschrieben, dass ich mich (wiedereinmal) frage wieso
    > Bitcoins immernoch etwas wert sind (= gegen herkömmliche Währung getauscht
    > werden).
    > Nach allem was ich über Bitcoin weiß, schreit das System - trotz aller
    > Genialität die darin steckt - nach einem großen Knall.


    genau daran liegts: Der artikel ist in grossen teilen extrem vage, vereinfacht informationen und präsentiert teilweise inkorrekte informationen. So viel geld wie momentan hinter bitcoins steckt, hätte es schon längst jemand zu fall gebracht(alleine nur um selbst abzukassieren) wenn es so einfach wäre, bitcoin zum "Knall" zu bringen.

  5. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: Trockenobst 27.05.13 - 14:55

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > informationen. So viel geld wie momentan hinter bitcoins steckt, hätte es
    > schon längst jemand zu fall gebracht(alleine nur um selbst abzukassieren)
    > wenn es so einfach wäre, bitcoin zum "Knall" zu bringen.

    Wenn das könntest: bist Du dann mit ein paar 100 Millionen zufrieden oder wartest Du ab ob die Milliarde kriegen kannst? Strategisch denken tun auch die Bösewichte.

  6. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: rommudoh 27.05.13 - 15:13

    CryptoCat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Fiat Währungen Dollar, Euro, ...
    > Da schreits wohl eher nach einem großen Knall ;)


    Merkt man ja an der Inflation.. Euros, Dollars, ... werden immer weniger wert.

    Bitcoins werden auf lange Sicht eher im Wert steigen.

  7. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: cry88 27.05.13 - 15:14

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau daran liegts: Der artikel ist in grossen teilen extrem vage,
    > vereinfacht informationen und präsentiert teilweise inkorrekte
    > informationen. So viel geld wie momentan hinter bitcoins steckt, hätte es
    > schon längst jemand zu fall gebracht(alleine nur um selbst abzukassieren)
    > wenn es so einfach wäre, bitcoin zum "Knall" zu bringen.

    Ein Knall bringt nur wenig, wenn man Geld verdienen will. Dafür muss die Blase wachsen und wachsen.

  8. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: DrWatson 27.05.13 - 15:49

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > genau daran liegts: Der artikel ist in grossen teilen extrem vage,
    > > vereinfacht informationen und präsentiert teilweise inkorrekte
    > > informationen. So viel geld wie momentan hinter bitcoins steckt, hätte
    > es
    > > schon längst jemand zu fall gebracht(alleine nur um selbst
    > abzukassieren)
    > > wenn es so einfach wäre, bitcoin zum "Knall" zu bringen.
    >
    > Ein Knall bringt nur wenig, wenn man Geld verdienen will.

    Doch – Short Selling.

    Ich nehme einen großen Bitcoin Kredit auf, warte auf den Knall und zahl den Kredit zurück.

  9. Solange Internet-Provider und Stromanbieter keine Bitcoins akzeptieren, ...

    Autor: fratze123 27.05.13 - 16:18

    nutzen die dir voll viel, wenn die echten Währungssysteme zusammenbrechen.

  10. Re: Solange Internet-Provider und Stromanbieter keine Bitcoins akzeptieren, ...

    Autor: Enyaw 27.05.13 - 16:23

    natürlich!
    Man ist ja nicht auf einen Umtausch angewiesen.

  11. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: herzmeister 27.05.13 - 19:46

    Insbesondere die Schwächen dieses Edelmetalls sind so gut beschrieben, dass ich mich (wiedereinmal) frage wieso Gold immernoch etwas wert ist (= gegen herkömmliche Währung getauscht werden).
    Nach allem was ich über Gold weiß, schreit dieser Wertspeicher - trotz aller Genialität die darin steckt - nach einem großen Knall.

  12. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: Lycos 27.05.13 - 20:32

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann ohne weiteres periodisch das log archivieren und für die
    > transaktionen mit einem "frischen" log weitermachen. es ist auch nicht
    > nötig alle logs seit anbeginn der bitcoin-zeitrechnung zu behalten.


    Nein, kann man nicht. Viele Leute halten z.B. ihre Bitcoin in Paper Wallets, also quasi dem Equivalent eines Bankschließfachs. Das fassen sie dann jahrelang nicht an.

    Mit Deiner Logik wären solche Guthaben dann einfach verschwunden.

  13. Re: Solange Internet-Provider und Stromanbieter keine Bitcoins akzeptieren, ...

    Autor: Nec 28.05.13 - 00:34

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nutzen die dir voll viel, wenn die echten Währungssysteme zusammenbrechen.

    Sehr viel sogar. Im Gegensatz zu anderen Tauschwaren lassen sich Bitcoins sogar innerhalb kürzester Zeit überall hin überweisen.

    Allerdings sind Bitcoins wertlos, wenn das Internet zusammenbricht.

  14. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: VeldSpar 28.05.13 - 02:04

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > informationen. So viel geld wie momentan hinter bitcoins steckt, hätte
    > es
    > > schon längst jemand zu fall gebracht(alleine nur um selbst
    > abzukassieren)
    > > wenn es so einfach wäre, bitcoin zum "Knall" zu bringen.
    >
    > Wenn das könntest: bist Du dann mit ein paar 100 Millionen zufrieden oder
    > wartest Du ab ob die Milliarde kriegen kannst? Strategisch denken tun auch
    > die Bösewichte.

    hast du schonmal überlegt wie schwierig es ist ein "paar 100 millionen oder millarden" geld aus einem system zu schleusen? Das problem ist dass du nur einen versuch hast, und weder eine millionen noch mehr an geld wirst du ohne weiteres da einfach so "rausziehen" können. dafür ist das ökosystem um bitcoins herum zu stark von regierungen kontrolliert.

    Lycos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man kann ohne weiteres periodisch das log archivieren und für die
    > > transaktionen mit einem "frischen" log weitermachen. es ist auch nicht
    > > nötig alle logs seit anbeginn der bitcoin-zeitrechnung zu behalten.
    >
    > Nein, kann man nicht. Viele Leute halten z.B. ihre Bitcoin in Paper
    > Wallets, also quasi dem Equivalent eines Bankschließfachs. Das fassen sie
    > dann jahrelang nicht an.
    >
    > Mit Deiner Logik wären solche Guthaben dann einfach verschwunden.

    nein. Das Prinzip wurde auch schon in der praxis getestet. Damals als Solidcoin(eine Alt-Coin von Bitcoin) von neidischen elementen aus der bitcoin entwicklergemeinde mit einem 51% angriff bedroht wurde(btw mit unterstützung von von Apple bereitgestellter hardware, da einer der devs dort corporate resources abzweigen konnte), hat der Projektentwickler RealSolid die erste Solidcoin gestoppt, das 51% problem gelöst, und anschliessend solidcoin2 mit einer neuen blockchain veröffentlicht. die alten guthaben (zumindest in diesem fall alle guthaben mit mehr als 1SC) wurden dabei als ausgangstransaktionen in den genesisblock von solidcoin2 übernommen. Man hatte also eine brandneue blockchain, ohne die alten transaktionen, aber mit den alten guthaben.

  15. Re: Interessanter Artikel - Bitcoin zum Scheitern verurteilt?

    Autor: DrWatson 28.05.13 - 10:53

    Warum?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Universität Passau, Passau
  4. Bosch-Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Elektromobilität: Simple Mobility verkauft E-Roller für 2.000 Euro
    Elektromobilität
    Simple Mobility verkauft E-Roller für 2.000 Euro

    Das Berliner Startup Simple Mobility hat mit dem Simple E-Scooter einen Elektroroller mit 1.500 Watt für 2.000 Euro vorgestellt. Die Akkus sind auswechselbar und können zu Hause geladen werden.

  2. Community: "Wir leben im Zeitalter der Influencer"
    Community
    "Wir leben im Zeitalter der Influencer"

    Gamescom 2018 Influencer und ihr Publikum sind nicht nur Kunden, sondern immer mehr Teil des Entwicklungsprozesses von Spielen: Blizzard und Twitch berichten über die neue Welt der Games.

  3. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.


  1. 07:38

  2. 07:22

  3. 21:20

  4. 19:03

  5. 18:10

  6. 17:47

  7. 17:10

  8. 16:55