Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin: Mtgox ist offline

Kein Mitleid

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Mitleid

    Autor: AllDayPiano 25.02.14 - 08:53

    Weder mit MtGox noch mit den zahlreichen Silkroadern, die jetzt ihr Geld verloren haben. Scheiße allerdings für all die Griechen, die sich zu Zeiten der inzwischen uninteressanten (deshalb aber nicht weniger existenten) Krise in Bitcoin geflüchtet haben und auf das falsche Pferd setzten... wobei - streng genommen wissen alle, dass der Bitcoin ein Spiel mit dem Feuer ist, das ganz schnell nach hinten losgehen kann.

  2. Re: Kein Mitleid

    Autor: DaChicken 25.02.14 - 08:57

    Man lässt seine Bitcoins auch nicht beim trader liegen....
    Und schon gar nicht bei mtgox, das war jetzt Wochen vorher absehbar das da was im Busch ist....

  3. Re: Kein Mitleid

    Autor: Vradash 25.02.14 - 08:59

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > streng genommen wissen alle, dass der Bitcoin ein Spiel mit dem
    > Feuer ist, das ganz schnell nach hinten losgehen kann.

    Genau das. Deswegen trifft auch der Titel deines Themas zu. Jeder weiß, dass das Geschäft mit Bitcoins ein Risiko ist, deswegen bekommen bzw. brauchen die Leute kein Mitleid. ...und wer das nicht weiß, der hat erst recht kein Mitleid verdient.

  4. Re: Kein Mitleid

    Autor: Christian72D 25.02.14 - 09:13

    Bitcoins sind wie eine Hochrisiko-Aktie.
    Man kann verdammt schnell Pech haben, oder man verdient ordentlich.

  5. Re: Kein Mitleid

    Autor: Fenix.de 25.02.14 - 09:25

    Man sollte sein Geld lieber in Mining-Hardware investieren, damit lässt sich sicherer Geld nebenbei verdienen.

  6. Re: Kein Mitleid

    Autor: Phreeze 25.02.14 - 09:27

    Fenix.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte sein Geld lieber in Mining-Hardware investieren, damit lässt
    > sich sicherer Geld nebenbei verdienen.

    AUch nur wenn du die coins schnell verkaufst ;) Und aktuell sind die Kosten für Strom und Hardware höher als der Ertrag, wenn du nicht grade die allerneuesten Hardware mit "Stromspartechnik" hast.

  7. Re: Kein Mitleid

    Autor: Eheran 25.02.14 - 09:34

    >das war jetzt Wochen vorher absehbar das da was im Busch ist....
    Ab wann genau?
    Und bis wann(!) konnte man die BC noch "notfall-wegtransferieren"?

  8. Re: Kein Mitleid

    Autor: rofl022 25.02.14 - 09:39

    Afaik bis Anfang Februar...

  9. Re: Kein Mitleid

    Autor: Mingfu 25.02.14 - 09:52

    Nein, das bringt gar nichts. Man finanziert damit in der Regel nur merkwürdige Geschäftspraktiken. Denn oftmals sind das langwierige Vorbestellprozesse und wenn es dann endlich mal zur Auslieferung kommt, hat das Netzwerk einen damit verbundenen Technologievorsprung längst kompensiert (und vielleicht ist das nicht einmal Zufall). Zumal hinzukommt, dass sich momentan die Hashrate im Netzwerk rund alle 2 Monate verdoppelt. Nach 2 Monaten ist das Investment also nur noch die Hälfte wert. Aber innerhalb dieser Zeit hat man im Mittel noch lange nicht die Hälfte der Kosten eingespielt (und von der Stromrechnung reden wir da noch gar nicht).

  10. Re: Kein Mitleid

    Autor: Eheran 25.02.14 - 10:06

    Merke also..... ?

  11. Re: Kein Mitleid

    Autor: Kasabian 25.02.14 - 10:11

    [++]
    Die müssten alle mal richtig auf die Fresse fallen. Oder braucht es wirklich erst wieder einen massenmordenen Weltkrieg damit reale Werte wieder von Bedeutung sind?
    Es ist schon wirklich erbärmlich was auf dieser Welt passiert und 90% aus Fehlern nicht einmal schlau werden.

  12. Re: Kein Mitleid

    Autor: DaChicken 25.02.14 - 10:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >das war jetzt Wochen vorher absehbar das da was im Busch ist....
    > Ab wann genau?
    > Und bis wann(!) konnte man die BC noch "notfall-wegtransferieren"?

    Auszahlungen haben Wochen wenn nicht Monate gebraucht. Neulich haben Sie zugegeben aufgrund der Transaktion id Probleme mehrmals größere Beträge erneut raus gesendet zu haben....


    @Kasabian du hast Bitcoin nicht verstanden oder?

  13. Re: Kein Mitleid

    Autor: Eheran 25.02.14 - 10:55

    Es war also absehbar aufgrund von etwas, das NIE anders war...?

  14. Re: Kein Mitleid

    Autor: Corelianer 25.02.14 - 11:32

    Was die Leute nicht verstanden haben ist, dass man Werte nicht anderen Leuten überlässt. Die lagert man selber im eigenen Wallet. Bitcoin Armory ist sehr einfach und kann jeder bedienen und dort sind deine Bitcoins auch 100% sicher.
    (Jeder muss, muss, muss aber auch das Handbuch erst durchlesen)

    Jeder der zu Faul ist sich das Handbuch durchzulesen ist selber schuld wenn die Bitcoins gestohlen werden.

    Das ganze Konzept von Bitcoin basiert darauf dass mann die Werte nicht einer Bank überlässt sondern selber aufbewahrt.

    Da Mt Gox nur eine von vielen Exchanges war ist das auch kein Beinbruch für Bitcoin. Eher eine Erlösung, dass diese unfähige Firma vom Markt verschwindet.

  15. Re: Kein Mitleid

    Autor: mfeldt 25.02.14 - 11:35

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [++]
    > Die müssten alle mal richtig auf die Fresse fallen. Oder braucht es
    > wirklich erst wieder einen massenmordenen Weltkrieg damit reale Werte
    > wieder von Bedeutung sind?
    > Es ist schon wirklich erbärmlich was auf dieser Welt passiert und 90% aus
    > Fehlern nicht einmal schlau werden.



    "realer Wert" ist ein Oxymoron! Es gibt nichts willkürlicheres als "Wert"!

  16. Re: Kein Mitleid

    Autor: mfeldt 25.02.14 - 11:36

    DaChicken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man lässt seine Bitcoins auch nicht beim trader liegen....
    > Und schon gar nicht bei mtgox, das war jetzt Wochen vorher absehbar das da
    > was im Busch ist....

    Falls man vielleicht mal wider etwas anderes haben möchte als BTC, z.B. um zum Bäcker zu gehen, muß man sie doch zu irgendeinem Trader transferieren, oder?

  17. Re: Kein Mitleid

    Autor: Fenix.de 25.02.14 - 11:44

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das bringt gar nichts. Man finanziert damit in der Regel nur
    > merkwürdige Geschäftspraktiken. Denn oftmals sind das langwierige
    > Vorbestellprozesse und wenn es dann endlich mal zur Auslieferung kommt, hat
    > das Netzwerk einen damit verbundenen Technologievorsprung längst
    > kompensiert (und vielleicht ist das nicht einmal Zufall). Zumal hinzukommt,
    > dass sich momentan die Hashrate im Netzwerk rund alle 2 Monate verdoppelt.
    > Nach 2 Monaten ist das Investment also nur noch die Hälfte wert. Aber
    > innerhalb dieser Zeit hat man im Mittel noch lange nicht die Hälfte der
    > Kosten eingespielt (und von der Stromrechnung reden wir da noch gar nicht).


    Es kommt ganz darauf an, was du minest. Auf Bitcoin trifft das zu. Es gibt allerdings, zahlreiche Altcoins, die man mit viel weniger Rechenaufwand minen kann und trotzdem ordentlich profit einfährt. Momentan lohnt es sich z.B. Dogecoin zu minen, diese sind sogar profitabler als Litecoin.
    Und mein Mining-Rig bestehend aus einigen 280x Grakas sagt da was ganz anderes ;)

  18. Re: Kein Mitleid

    Autor: DaChicken 25.02.14 - 12:04

    > Falls man vielleicht mal wider etwas anderes haben möchte als BTC, z.B. um
    > zum Bäcker zu gehen, muß man sie doch zu irgendeinem Trader transferieren,
    > oder?

    Jop aber nicht alle und immer....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Technische Universität Dresden, Dresden
  3. MicroNova AG, Wolfsburg
  4. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11