Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin: Mtgox ist offline

Kein Mitleid

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Mitleid

    Autor: AllDayPiano 25.02.14 - 08:53

    Weder mit MtGox noch mit den zahlreichen Silkroadern, die jetzt ihr Geld verloren haben. Scheiße allerdings für all die Griechen, die sich zu Zeiten der inzwischen uninteressanten (deshalb aber nicht weniger existenten) Krise in Bitcoin geflüchtet haben und auf das falsche Pferd setzten... wobei - streng genommen wissen alle, dass der Bitcoin ein Spiel mit dem Feuer ist, das ganz schnell nach hinten losgehen kann.

  2. Re: Kein Mitleid

    Autor: DaChicken 25.02.14 - 08:57

    Man lässt seine Bitcoins auch nicht beim trader liegen....
    Und schon gar nicht bei mtgox, das war jetzt Wochen vorher absehbar das da was im Busch ist....

  3. Re: Kein Mitleid

    Autor: Vradash 25.02.14 - 08:59

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > streng genommen wissen alle, dass der Bitcoin ein Spiel mit dem
    > Feuer ist, das ganz schnell nach hinten losgehen kann.

    Genau das. Deswegen trifft auch der Titel deines Themas zu. Jeder weiß, dass das Geschäft mit Bitcoins ein Risiko ist, deswegen bekommen bzw. brauchen die Leute kein Mitleid. ...und wer das nicht weiß, der hat erst recht kein Mitleid verdient.

  4. Re: Kein Mitleid

    Autor: Christian72D 25.02.14 - 09:13

    Bitcoins sind wie eine Hochrisiko-Aktie.
    Man kann verdammt schnell Pech haben, oder man verdient ordentlich.

  5. Re: Kein Mitleid

    Autor: Fenix.de 25.02.14 - 09:25

    Man sollte sein Geld lieber in Mining-Hardware investieren, damit lässt sich sicherer Geld nebenbei verdienen.

  6. Re: Kein Mitleid

    Autor: Phreeze 25.02.14 - 09:27

    Fenix.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte sein Geld lieber in Mining-Hardware investieren, damit lässt
    > sich sicherer Geld nebenbei verdienen.

    AUch nur wenn du die coins schnell verkaufst ;) Und aktuell sind die Kosten für Strom und Hardware höher als der Ertrag, wenn du nicht grade die allerneuesten Hardware mit "Stromspartechnik" hast.

  7. Re: Kein Mitleid

    Autor: Eheran 25.02.14 - 09:34

    >das war jetzt Wochen vorher absehbar das da was im Busch ist....
    Ab wann genau?
    Und bis wann(!) konnte man die BC noch "notfall-wegtransferieren"?

  8. Re: Kein Mitleid

    Autor: rofl022 25.02.14 - 09:39

    Afaik bis Anfang Februar...

  9. Re: Kein Mitleid

    Autor: Mingfu 25.02.14 - 09:52

    Nein, das bringt gar nichts. Man finanziert damit in der Regel nur merkwürdige Geschäftspraktiken. Denn oftmals sind das langwierige Vorbestellprozesse und wenn es dann endlich mal zur Auslieferung kommt, hat das Netzwerk einen damit verbundenen Technologievorsprung längst kompensiert (und vielleicht ist das nicht einmal Zufall). Zumal hinzukommt, dass sich momentan die Hashrate im Netzwerk rund alle 2 Monate verdoppelt. Nach 2 Monaten ist das Investment also nur noch die Hälfte wert. Aber innerhalb dieser Zeit hat man im Mittel noch lange nicht die Hälfte der Kosten eingespielt (und von der Stromrechnung reden wir da noch gar nicht).

  10. Re: Kein Mitleid

    Autor: Eheran 25.02.14 - 10:06

    Merke also..... ?

  11. Re: Kein Mitleid

    Autor: Kasabian 25.02.14 - 10:11

    [++]
    Die müssten alle mal richtig auf die Fresse fallen. Oder braucht es wirklich erst wieder einen massenmordenen Weltkrieg damit reale Werte wieder von Bedeutung sind?
    Es ist schon wirklich erbärmlich was auf dieser Welt passiert und 90% aus Fehlern nicht einmal schlau werden.

  12. Re: Kein Mitleid

    Autor: DaChicken 25.02.14 - 10:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >das war jetzt Wochen vorher absehbar das da was im Busch ist....
    > Ab wann genau?
    > Und bis wann(!) konnte man die BC noch "notfall-wegtransferieren"?

    Auszahlungen haben Wochen wenn nicht Monate gebraucht. Neulich haben Sie zugegeben aufgrund der Transaktion id Probleme mehrmals größere Beträge erneut raus gesendet zu haben....


    @Kasabian du hast Bitcoin nicht verstanden oder?

  13. Re: Kein Mitleid

    Autor: Eheran 25.02.14 - 10:55

    Es war also absehbar aufgrund von etwas, das NIE anders war...?

  14. Re: Kein Mitleid

    Autor: Corelianer 25.02.14 - 11:32

    Was die Leute nicht verstanden haben ist, dass man Werte nicht anderen Leuten überlässt. Die lagert man selber im eigenen Wallet. Bitcoin Armory ist sehr einfach und kann jeder bedienen und dort sind deine Bitcoins auch 100% sicher.
    (Jeder muss, muss, muss aber auch das Handbuch erst durchlesen)

    Jeder der zu Faul ist sich das Handbuch durchzulesen ist selber schuld wenn die Bitcoins gestohlen werden.

    Das ganze Konzept von Bitcoin basiert darauf dass mann die Werte nicht einer Bank überlässt sondern selber aufbewahrt.

    Da Mt Gox nur eine von vielen Exchanges war ist das auch kein Beinbruch für Bitcoin. Eher eine Erlösung, dass diese unfähige Firma vom Markt verschwindet.

  15. Re: Kein Mitleid

    Autor: mfeldt 25.02.14 - 11:35

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [++]
    > Die müssten alle mal richtig auf die Fresse fallen. Oder braucht es
    > wirklich erst wieder einen massenmordenen Weltkrieg damit reale Werte
    > wieder von Bedeutung sind?
    > Es ist schon wirklich erbärmlich was auf dieser Welt passiert und 90% aus
    > Fehlern nicht einmal schlau werden.



    "realer Wert" ist ein Oxymoron! Es gibt nichts willkürlicheres als "Wert"!

  16. Re: Kein Mitleid

    Autor: mfeldt 25.02.14 - 11:36

    DaChicken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man lässt seine Bitcoins auch nicht beim trader liegen....
    > Und schon gar nicht bei mtgox, das war jetzt Wochen vorher absehbar das da
    > was im Busch ist....

    Falls man vielleicht mal wider etwas anderes haben möchte als BTC, z.B. um zum Bäcker zu gehen, muß man sie doch zu irgendeinem Trader transferieren, oder?

  17. Re: Kein Mitleid

    Autor: Fenix.de 25.02.14 - 11:44

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das bringt gar nichts. Man finanziert damit in der Regel nur
    > merkwürdige Geschäftspraktiken. Denn oftmals sind das langwierige
    > Vorbestellprozesse und wenn es dann endlich mal zur Auslieferung kommt, hat
    > das Netzwerk einen damit verbundenen Technologievorsprung längst
    > kompensiert (und vielleicht ist das nicht einmal Zufall). Zumal hinzukommt,
    > dass sich momentan die Hashrate im Netzwerk rund alle 2 Monate verdoppelt.
    > Nach 2 Monaten ist das Investment also nur noch die Hälfte wert. Aber
    > innerhalb dieser Zeit hat man im Mittel noch lange nicht die Hälfte der
    > Kosten eingespielt (und von der Stromrechnung reden wir da noch gar nicht).


    Es kommt ganz darauf an, was du minest. Auf Bitcoin trifft das zu. Es gibt allerdings, zahlreiche Altcoins, die man mit viel weniger Rechenaufwand minen kann und trotzdem ordentlich profit einfährt. Momentan lohnt es sich z.B. Dogecoin zu minen, diese sind sogar profitabler als Litecoin.
    Und mein Mining-Rig bestehend aus einigen 280x Grakas sagt da was ganz anderes ;)

  18. Re: Kein Mitleid

    Autor: DaChicken 25.02.14 - 12:04

    > Falls man vielleicht mal wider etwas anderes haben möchte als BTC, z.B. um
    > zum Bäcker zu gehen, muß man sie doch zu irgendeinem Trader transferieren,
    > oder?

    Jop aber nicht alle und immer....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Rheinbach
  3. AKDB, München
  4. BWI GmbH, München, Bonn, Wilhelmshaven, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30