1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin und Co…

Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: nixalsverdrussbit 06.12.21 - 18:11

    Vorsichtig nachkaufen natürllich.
    Nicht all in, Großmutter, Mutter und Schwester verkaufen und alles reinbuttern.

    Vorsichtig nachkaufen. Bei jedem größeren Rücksetzer.

    Glaube eher, daß, wenn sich Krisen und Währungskrisen verschärfen,
    der BTC eher steigt.

  2. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: Herold68 06.12.21 - 20:18

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorsichtig nachkaufen natürllich.
    > Nicht all in, Großmutter, Mutter und Schwester verkaufen und alles
    > reinbuttern.
    >
    > Vorsichtig nachkaufen. Bei jedem größeren Rücksetzer.
    >
    > Glaube eher, daß, wenn sich Krisen und Währungskrisen verschärfen,
    > der BTC eher steigt.

    So handhaben ich das immer bei Aktien: Kurse brechen ein? Super, jetzt wird Geld in die Hand genommen. :)
    Gestreut ergibt das eine tolle Rendite seit ein paar Jahren.

  3. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: anonymous_bosch 06.12.21 - 20:37

    Weil Einzelstocks im Schneckentempo picken ja auch bewiesenermaßen eine hohe Rendite quasi unausweichlich macht. In etwa vergleichbar mit Lotto oder Roulette! Deswegen raten einem Finanzexperten ja auch dazu Einzelstocks auszuwählen, am besten nach Bauchgefühl und Zimmertemperatur!

  4. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: ElMario 06.12.21 - 22:27

    Lass doch die kleine Trolle mit Ihren (virtuellen) Goldtöpfen.

  5. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: BeatYa 07.12.21 - 08:08

    anonymous_bosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Einzelstocks im Schneckentempo picken ja auch bewiesenermaßen eine
    > hohe Rendite quasi unausweichlich macht. In etwa vergleichbar mit Lotto
    > oder Roulette! Deswegen raten einem Finanzexperten ja auch dazu
    > Einzelstocks auszuwählen, am besten nach Bauchgefühl und Zimmertemperatur!


    Meinst du jene Finanzexperten, die bei Sparanlagen der eigenen Hausbank 0,1% Rendite versprechen, oder durch die Investition in ETFs sagenhafte 5% vorhersagen, wenn alles gut läuft?
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da gab es 5% Zinsen bei der Anlage von Geld auf einem Sparbuch bei der Sparkasse und das war mir damals schon zu wenig.
    Mit ein bisschen Geschick lässt sich im Aktienmarkt und in Cryptos Geld vervielfachen. Ohne Geschick und Geduld ist schnell auch alles wieder weg.

  6. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 07.12.21 - 10:08

    Die Tatsache, dass du "Geschick' und "Geduld" hier reinwirfst, zeigt doch dass du nicht verstehst, dass Cryptowaehrungen reine Spekulation ist.

    Auch immernoch kann keiner mit 'Geschick' und 'Geduld' am Roulett Geld machen. Das ist GLUECK.

    Deswegen kann ja auch keiner Voraussagen wie sich Bitcoin und co verhaelt.

  7. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: JanZmus 07.12.21 - 10:30

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tatsache, dass du "Geschick' und "Geduld" hier reinwirfst, zeigt doch
    > dass du nicht verstehst, dass Cryptowaehrungen reine Spekulation ist.

    Der Begriff "Spekulation" ist natürlich auch extrem aufgeladen, fast schon ein Kampfbegriff und des Teufels. Man merkt dabei nicht, dass wir alle eigentlich Spekulanten sind, den ganzen Tag.

    > Deswegen kann ja auch keiner Voraussagen wie sich Bitcoin und co verhaelt.

    Doch, da man zu jedem Zeitpunkt weiß, wieviel Bitcoin in Umlauf sind und wieviele in welcher Zeit hinzukommen, kann man das sogar ziemlich gut. Nimm die Schwankungen raus, dann passt das Stock2Flow Model von "PlanB" erschreckend genau:

    https://stats.buybitcoinworldwide.com/stock-to-flow/

  8. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: lanG 07.12.21 - 10:37

    anonymous_bosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Einzelstocks im Schneckentempo picken ja auch bewiesenermaßen eine
    > hohe Rendite quasi unausweichlich macht. In etwa vergleichbar mit Lotto
    > oder Roulette! Deswegen raten einem Finanzexperten ja auch dazu
    > Einzelstocks auszuwählen, am besten nach Bauchgefühl und Zimmertemperatur!


    Man kann sich natürlich auch mit 5-7% rendite im Jahr zufriedengeben und alles einfach in ETFs reinballern. Ob man damit mehr verdient? meh, eher nicht.

  9. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: thunderbird487 07.12.21 - 10:40

    lanG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anonymous_bosch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil Einzelstocks im Schneckentempo picken ja auch bewiesenermaßen eine
    > > hohe Rendite quasi unausweichlich macht. In etwa vergleichbar mit Lotto
    > > oder Roulette! Deswegen raten einem Finanzexperten ja auch dazu
    > > Einzelstocks auszuwählen, am besten nach Bauchgefühl und
    > Zimmertemperatur!
    >
    > Man kann sich natürlich auch mit 5-7% rendite im Jahr zufriedengeben und
    > alles einfach in ETFs reinballern. Ob man damit mehr verdient? meh, eher
    > nicht.

    ist aber trotzdem alles reine Spekulation man bekommt nur weniger raus.
    Aber jeder kann mit seinem Geld.zum Glück, machen was er möchte.

  10. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 07.12.21 - 10:47

    Nur weil das so noch zutrifft, heist das eben nicht dass das so bleibt.

    Es gibt keinen Grund warum Bitcoin nicht insich zusammen bricht.

    Das ist doch der Witz daran.

    Wenn du aktuell davon ausgehst, dass der Artikel einfach recht hat, kannst du jederzeit in Bitcion investieren. Dann ist jeder Tag in dem du nicht in Bitcoin investierst ein schlechter Tag.

    Dass sich das Schneeballsystem aktuell haelt ist doch die Wette die man abschliest.

  11. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 07.12.21 - 10:48

    Natuerlich verdient man damit mehr!

    Fuer dich als Einzelperson die bei BTC vlt. Glueck hatte nicht, aber statistisch sehr wohl. Sonst wuerde man ja sein Portfolio nicht mit absicht diversitieren abhaenggi davon wieviel Risiko man eingehen moechte und kann (mehr Risiko wenn man juenger ist)

    Das ist nix neues.

  12. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: magicturtle 07.12.21 - 10:56

    Definiere bitte einmal Schneeballsystem.
    Wenn Tesla heute Autos verkauft und viele diese Autos wollen, steigt theoretisch der abrufbare Preis der Autos (Angebot und Nachfrage). Wenn dann irgendwann die Nachfrage webricht, bricht auch das Geschäftsmodell zusammen.
    Dies lässt sich auf jedes Unternehmen so übertragen. Ist also die ganze Welt ein "Schneeballsystem"?

    Und jetzt sag bitte nicht, ein Auto ist ein Auto und ein Bitcoin bestehe nur aus Nullen und Einsen. Dann wäre Microsoft wohl das größte Schneeballsystem der Geschichte. Könnte ja schließlich sein, dass morgen Windows nicht mehr geupdatet wird und alles zusammenrbricht.

  13. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: thunderbird487 07.12.21 - 11:02

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dass sich das Schneeballsystem aktuell haelt ist doch die Wette die man
    > abschliest.

    Schneeballsystem? oder Angebot und Nachfrage. wie man es sehen will

  14. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 07.12.21 - 18:30

    Ein Schneeballsystem funktioniert nur damit, dass es sich selbst durch neues Geld am Leben erhaelt.

    Wenn ich Tesla Geld gebe, erhalte ich eine Gegenleistung: ein Auto. Das kann ich verbrauchen.

    Wenn ich heute Bitcoin kaufe, was hab ich dann? Nichts. Ich hab die Hoffnung, dass ich mit meinen Bitcoins was machen kann. Aktuell machen Leute damit eigentlich indirekt Transaktionen in echte Waehrungen. Ohne die indirekte Bindung an diese Waehrungen, waere Bitcoin effektiv nicht in der Lage sich selbst zu tragen.

    Warum? Naja was machen denn Menschen mit Bitcoins wenn es Bitcoins ohne verknuepfung zu einer Waehrung gaebe? Nichts. Bitcoin traegt sich nicht. Wenn ich eine Pizza kaufe, berechnet keiner die Pizzaherstellungskosten mit Bitcoins sondern in Euro und uebersetzt die dann durch den aktuellen Kurs.

    Solange das so ist, ist Bitcoin direkt abhaengig davon, dass Menschen anderen Menschen echtes Geld geben damit Bitcoin einen Wert hat.

    Wenn morgen keiner mehr Bitcoins kaufen moechte, ist Bitcoin morgen 0 wert.

    Jetzt sollte sich die Frage stellen welche Wege es gibt fuer Bitcoin unabhaengig zu werden. Quasi als unabhaengige Waehrung. Bitcoin ist aber nicht von Laendern gedeckt. Das heist, ausser Vertrauen nix gewesen.

    Und noch viel schlimmer: Warum sollten wir als Gesellschaft unsere Gelder in Bitcoin umwandeln oder von heute auf morgen zu Bitcoin wechseln? Irgendjemand hat irgendwann 2009 angefangen Bitcoins zu erfinden. Die Person hat Milliarden (theoretisch). Jeder der frueh angefangen hat, hat mehr Vermoegen in Bitcoin als jeder der spaeter dazu gekommen ist. Das ist keine Win Win Situation ausser fuer Spekulanten. Es gibt keinen Grund fuer micha ls normaler Buerger mein Geld zu entwerten indem ich teurer Bitcoins kaufe und dann auch noch akzeptieren muss, dass das bestehende Machtgefuege arbitrar in ein anderes Machtgefuege umgewandelt wird.

    Aka: Heute haben Menschen Vermoegen weil es geerbt wurde, aufgebaut wurde etc. und das mag unfair sein aber ein Bitcoin vermoegen zu haben bedeutet nur sehr frueh mit Bitcoin angefangen zu haben.

    Und es ja noch schlimmer: Bitcoin hat ja sehr hohe 'Betreiberkosten' und diese 'Betreiberkosten' (die ganzen Miner) MUESSEN am Leben erhalten bleiben. Bitcoin kann nur funktionieren solange das Bitcoin system soviel 'Wert' produziert dass die Stromkosten fuer das Mining so spannend ist, dass das genug Menschen machen. D.h. Bitcoin ist auch noch deflationaer aber mit einer zeitlichen Komponente: Jede alte Bitcoin wird immer mehr wert weil nur wenige produziert werden und jeder der sich neu einkauft, kauft sich zwangslaeufig immer teurer ein.

    Wenn man damals 2009 kapiert haette, dass sich dieser Hype solange haelt, dann waere es natuerlich wahnsinning smart gewesen ganz viele Bitcoins zu kaufen. Aber es ist und war und wird weiterhin einfach eine Wette sein: Wie lange geht das noch gut.

    Wie lange sind Menschen bloed genug immer mehr Geld fuer ein Bitcoin zu bezahlen um damit die Leute, die vor Ihnen kam, Geld zu schenken.

  15. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 07.12.21 - 18:32

    ich habs im anderen Kommentar erlaeutert worin ich das Problem sehe:

    https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/bitcoin-und-co.-kryptowaehrungen-stuerzen-ab/eine-gelegenheit-zum-nachkaufen/149266,6126236,6126976,read.html#msg-6126976

    Ich behaupte dass Bitcoin als 'Angebot / Nachfrage' zu bezeichnen weiter Weg von der Wahrheit ist als Schnellballsystem.

  16. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: JanZmus 08.12.21 - 10:55

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil das so noch zutrifft, heist das eben nicht dass das so bleibt.

    Nein, natürlich nicht. Aber die Tatsache, dass es jetzt schon 11 Jahre zutrifft, sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    > Es gibt keinen Grund warum Bitcoin nicht insich zusammen bricht.

    Es gibt auch keinen Grund, warum andere Währungen nicht in sich zusammenbrechen. Tatsächlich tun sie das.

    > Wenn du aktuell davon ausgehst, dass der Artikel einfach recht hat, kannst
    > du jederzeit in Bitcion investieren. Dann ist jeder Tag in dem du nicht in
    > Bitcoin investierst ein schlechter Tag.

    Bis heute ist das tatsächlich so. Aber eine Garantie, dass es so weitergeht, gibt es nicht, das stimmt.

    > Dass sich das Schneeballsystem aktuell haelt ist doch die Wette die man
    > abschliest.

    Du weißt nicht, was ein Schneeballsystem ist. Die sind übrigens illegal in Deutschland. Bitcoin hingegen kann man bei deutschen Unternehmen, z.B. Bison/Börse Stuttgart, kaufen.

  17. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: JanZmus 08.12.21 - 11:44

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich heute Bitcoin kaufe, was hab ich dann? Nichts.

    Stimmt ja gar nicht. Ich habe einen kryptografischen Schlüssel (private key) und weltweit laufen Rechner, denen gegenüber ich den Anspruch an x Bitcoin damit beweisen kann.

    > Warum? Naja was machen denn Menschen mit Bitcoins wenn es Bitcoins ohne
    > verknuepfung zu einer Waehrung gaebe?

    Tauschgeschäfte vielleicht? (Ist nur eine wilde Vermutung)

    > Solange das so ist, ist Bitcoin direkt abhaengig davon, dass Menschen
    > anderen Menschen echtes Geld geben damit Bitcoin einen Wert hat.

    In El Salvador nicht, da gehst du zu McDonalds und bezahlst deinen BigMac mit Bitcoin. Also ist das falsch, was du sagst.

    > Wenn morgen keiner mehr Bitcoins kaufen moechte, ist Bitcoin morgen 0
    > wert.

    Ja

    > Jetzt sollte sich die Frage stellen welche Wege es gibt fuer Bitcoin
    > unabhaengig zu werden. Quasi als unabhaengige Waehrung. Bitcoin ist aber
    > nicht von Laendern gedeckt. Das heist, ausser Vertrauen nix gewesen.

    Das ist kein Bug sondern ein Feature.

    > Es gibt keinen Grund fuer
    > micha ls normaler Buerger mein Geld zu entwerten indem ich teurer Bitcoins
    > kaufe

    Du musst ja auch nicht. Du kannst auch bei deinem aktuellen Geld bleiben, das sicher bis zu 5% an Wert verliert pro Jahr im Moment.

    > Und es ja noch schlimmer: Bitcoin hat ja sehr hohe 'Betreiberkosten' und
    > diese 'Betreiberkosten' (die ganzen Miner) MUESSEN am Leben erhalten
    > bleiben.

    Das Fiat-System hat noch höhere Betriebskosten und MUSS auch am Leben erhalten werden.

    > D.h. Bitcoin ist auch noch deflationaer
    > aber mit einer zeitlichen Komponente:

    Nein... im Durchschnitt alle 10 Minuten kommen 6.25 Bitcoin hinzu. Wo ist das deflationär? Die Wahrheit ist, Bitcoin hat eine konstant abnehmende Inflation.

    > Jede alte Bitcoin wird immer mehr
    > wert weil nur wenige produziert werden und jeder der sich neu einkauft,
    > kauft sich zwangslaeufig immer teurer ein.

    Ach... genau das IST doch das Stock2Flow Modell, bei dem du im anderen Thread geschrieben hast, dass das ja nicht so bleiben muss. Jetzt auf einmal sprichst du von "zwangsläufig"... was gilt denn nun?

    > Wenn man damals 2009 kapiert haette, dass sich dieser Hype solange haelt,
    > dann waere es natuerlich wahnsinning smart gewesen ganz viele Bitcoins zu
    > kaufen. Aber es ist und war und wird weiterhin einfach eine Wette sein: Wie
    > lange geht das noch gut.

    Der nächste Verwandte von Bitcoin als Zahlungsmittel, Gold, ging mehr als 1000 Jahre gut.

  18. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 08.12.21 - 21:42

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sigii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich heute Bitcoin kaufe, was hab ich dann? Nichts.
    >
    > Stimmt ja gar nicht. Ich habe einen kryptografischen Schlüssel (private
    > key) und weltweit laufen Rechner, denen gegenüber ich den Anspruch an x
    > Bitcoin damit beweisen kann.

    Das ist eben nichts. Nichts im Sinne eines Wertes der in der aktuellen Gesellschaft anerkannt ist oder gedeckt ist von etwas.


    > > Solange das so ist, ist Bitcoin direkt abhaengig davon, dass Menschen
    > > anderen Menschen echtes Geld geben damit Bitcoin einen Wert hat.
    >
    > In El Salvador nicht, da gehst du zu McDonalds und bezahlst deinen BigMac
    > mit Bitcoin. Also ist das falsch, was du sagst.

    Bitte hoer auf hier Haare zu spalten... Das macht die Diskussion unglaublich zaeh.

    Es gibt noch keine wirkliche aktive Durchdringung von Bitcoin in El Salvador. Das ist alles noch hoch experimentel. Das hilft in unserer Diskussion einfach nicht.


    > > Jetzt sollte sich die Frage stellen welche Wege es gibt fuer Bitcoin
    > > unabhaengig zu werden. Quasi als unabhaengige Waehrung. Bitcoin ist
    > aber
    > > nicht von Laendern gedeckt. Das heist, ausser Vertrauen nix gewesen.
    >
    > Das ist kein Bug sondern ein Feature.

    Der Punkt hier ist WIE das geschehen koennen sollte. Das hat weder mit Bug oder Feature zu tun. Das hier ist ein Problem was ich aufzeige. Es ist auch ein klarer Nachteil dass Bitcoin eben nicht von Laendern und co gedeckt ist.

    Meine Aussage ist quasi "Bitcoin = Spekulation"


    > > Es gibt keinen Grund fuer
    > > micha ls normaler Buerger mein Geld zu entwerten indem ich teurer
    > Bitcoins
    > > kaufe
    >
    > Du musst ja auch nicht. Du kannst auch bei deinem aktuellen Geld bleiben,
    > das sicher bis zu 5% an Wert verliert pro Jahr im Moment.

    Auch das traegt nicht zur Diskussion bei.


    > > Und es ja noch schlimmer: Bitcoin hat ja sehr hohe 'Betreiberkosten' und
    > > diese 'Betreiberkosten' (die ganzen Miner) MUESSEN am Leben erhalten
    > > bleiben.
    >
    > Das Fiat-System hat noch höhere Betriebskosten und MUSS auch am Leben
    > erhalten werden.

    Das stimmt nicht. Die Betriebskosten von bestehenden Fiat Systemen ist deutlich niedriger und hat noch deutlich mehr relevante Features als Bitcoin. Visa, Banken und co machen deutlich mehr Transaktionen mit weniger Energiebedarf mit mehr Features. Kritische Features.

    Bitcoin muss am Leben erhalten bleiben durch 24/7 Bitcoinmining sonst funktionieren Transaktionen nicht mehr! Das ist sehr wohl ein Unterschied zum Fiat System. Da geht dann im Notfall die Bank her und legt sich einen Zettel in die Kasse. Die Bank muss aber nicht 24/7 offen haben um am Leben zu bleiben.

    Bitcoins muessen kalkuliert werden


    > > D.h. Bitcoin ist auch noch deflationaer
    > > aber mit einer zeitlichen Komponente:
    >
    > Nein... im Durchschnitt alle 10 Minuten kommen 6.25 Bitcoin hinzu. Wo ist
    > das deflationär? Die Wahrheit ist, Bitcoin hat eine konstant abnehmende
    > Inflation.

    Ich beziehe mich auf die zeitliche Komponente. Jede alte Bitcoin wird mehr wert. Die Bitcoin die von 2009 geminded wurden haben sich mittlerweile von ganz wenig auf sehr viel verteuert.

    > > Jede alte Bitcoin wird immer mehr
    > > wert weil nur wenige produziert werden und jeder der sich neu einkauft,
    > > kauft sich zwangslaeufig immer teurer ein.
    >
    > Ach... genau das IST doch das Stock2Flow Modell, bei dem du im anderen
    > Thread geschrieben hast, dass das ja nicht so bleiben muss. Jetzt auf
    > einmal sprichst du von "zwangsläufig"... was gilt denn nun?

    Das widerspricht sich auch nicht. Ich bezog mich hier darauf, dass es eben einbrechen kann. Es gibt keine Garantie dafuer.

    Es ergibt sich natuerlich etwas was aussieht wie S2F wenn man den opotimalen Markt betrachtet, aber Bitcoin ist nicht optimal sonder spekulativ.


    > > Wenn man damals 2009 kapiert haette, dass sich dieser Hype solange
    > haelt,
    > > dann waere es natuerlich wahnsinning smart gewesen ganz viele Bitcoins
    > zu
    > > kaufen. Aber es ist und war und wird weiterhin einfach eine Wette sein:
    > Wie
    > > lange geht das noch gut.
    >
    > Der nächste Verwandte von Bitcoin als Zahlungsmittel, Gold, ging mehr als
    > 1000 Jahre gut.

    Gold ist aber physisch. Es gibt klar verstaendliche Entwicklungen die sehr gut erklaeren warum das bei Gold so war. Das hat Bitcoin alles nicht. Du kannst das gerne waerhenen, hat aber keinen Wert weil Bitcoin alles andere als nah zu Gold ist.

  19. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: sigii 08.12.21 - 21:55

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sigii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil das so noch zutrifft, heist das eben nicht dass das so bleibt.
    >
    > Nein, natürlich nicht. Aber die Tatsache, dass es jetzt schon 11 Jahre
    > zutrifft, sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Das zeigt doch eher nur wieviel Geld im Umlauf ist. Vielleicht bleibt Bitcoin da und bleibt dann einfach ein neue Scamart wie zB Huetchenspieler. Die gibts auch schon sehr lange. Vielleicht sind alle Cryptos die neuen Schneeballsysteme.


    > > Es gibt keinen Grund warum Bitcoin nicht insich zusammen bricht.
    >
    > Es gibt auch keinen Grund, warum andere Währungen nicht in sich
    > zusammenbrechen. Tatsächlich tun sie das.

    Richtig. Und jetzt? Wir wissen doch beide, dass hinter einem Euro trotzdem etwas steckt was mehr als 'reines Vertrauen' ist als Bitcoin. Waehrungen sind effektiv das echte PoS system nur natuerlich mit deutlich diversitaerem Stake aka: Menschen die Geld sparen weil sie sich bald was kaufen moechten. Menschen die einen Kredit aufnehmen weil Sie ein Haus kaufen. Deutschland das buergt, Pensionskassen etc. etc. etc.


    >
    > > Dass sich das Schneeballsystem aktuell haelt ist doch die Wette die man
    > > abschliest.
    >
    > Du weißt nicht, was ein Schneeballsystem ist. Die sind übrigens illegal in
    > Deutschland. Bitcoin hingegen kann man bei deutschen Unternehmen, z.B.
    > Bison/Börse Stuttgart, kaufen.

    Doch klar weis ich das. Warum sag ich Bitcoin = Schneeballsystem? Weil der aktuelle Kurs + das gehandelte Volume nur deswegen so passiert WEIL Leute davon ausgehen, dass sich die Investition lohnt.

    Die Investition lohnt sich nur wenn sie spaeter Ihr Bitcoin wieder gegen Geld tauschen, damit Ihr Bitcoin aber mehr wert wird, muss der Preis immer hoeher werden und immer neue Leute in das System investieren.

    Bitcoin MUSS Bitcoins produzieren. Also rein technisch, wird dein Bitcoin immer weniger wert weil Miner bezahlt werden wollen. Warum wird es aber nicht weniger wert? Richtig weil wir das Ende des Schneeballsystems noch nicht haben.

    Und jetzt wird es noch richtig witzig: Weil Bitcoin keinen unabhaengigen Wert von Fiat hat, kann aus Bitcoin nur dann ein 'nicht schneeballsystem' werden wenn es sich von der Fiat trennt. Wenn es quasi Fiat ersetzt.

    Und was bedeutet das, meiner Meinung nach? Entweder Bitcoin explodiert gigantisch oder es wird die primaere Bezahlform und Fiat laeuft Bitcion hinterher. Meine Wette ist auf Explosion.

  20. Re: Eine Gelegenheit zum Nachkaufen

    Autor: JanZmus 08.12.21 - 23:00

    sigii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Stimmt ja gar nicht. Ich habe einen kryptografischen Schlüssel (private
    > > key) und weltweit laufen Rechner, denen gegenüber ich den Anspruch an x
    > > Bitcoin damit beweisen kann.
    >
    > Das ist eben nichts.

    Nein, ist es nicht. Ein private key ist ein Besitzanspruch... das ist nicht "nichts". Das kapieren die Leute nur noch nicht, weil es eine neue Asset-Klasse ist. Ein XBox-Live Account ist auch nicht "nichts", wenn man da schon 20 Spiele online mit gekauft hat.

    > Nichts im Sinne eines Wertes der in der aktuellen
    > Gesellschaft anerkannt ist oder gedeckt ist von etwas.

    Bitcoin ist gedeckt von Kryptografie, die, im Gegensatz zu Staaten oder Banken keine Gier kennt und keine Fehlentscheidungen macht.

    > Es gibt noch keine wirkliche aktive Durchdringung von Bitcoin in El
    > Salvador. Das ist alles noch hoch experimentel. Das hilft in unserer
    > Diskussion einfach nicht.

    Würdest du denn den Leuten in El Salvador wünschen, dass es funktioniert?

    > Es ist auch
    > ein klarer Nachteil dass Bitcoin eben nicht von Laendern und co gedeckt
    > ist.

    Nein, das ist der größte Vorteil und wurde vom "Erfinder" bereits genauso beschrieben. Die Trennung von Geld und Staat.

    > > Du musst ja auch nicht. Du kannst auch bei deinem aktuellen Geld
    > bleiben,
    > > das sicher bis zu 5% an Wert verliert pro Jahr im Moment.
    >
    > Auch das traegt nicht zur Diskussion bei.

    Doch, wenn du sagen darfst, Bitcoin ist riskant (was ja auch stimmt), dann darf ich auch sagen, Fiat ist ganz sicher verlässlich riskant, weil es konstant entwertet wird.

    > > Das Fiat-System hat noch höhere Betriebskosten und MUSS auch am Leben
    > > erhalten werden.
    >
    > Das stimmt nicht. Die Betriebskosten von bestehenden Fiat Systemen ist
    > deutlich niedriger

    Na da hätte ich ja gerne mal eine Quelle (und bitte ALLE Kosten berücksichtigen).

    > Bitcoin muss am Leben erhalten bleiben durch 24/7 Bitcoinmining sonst
    > funktionieren Transaktionen nicht mehr!

    Ach und wenn man alle Bankrechner abschaltet, kann ich trotzdem noch Geld überweisen?

    > Ich beziehe mich auf die zeitliche Komponente. Jede alte Bitcoin wird mehr
    > wert. Die Bitcoin die von 2009 geminded wurden haben sich mittlerweile von
    > ganz wenig auf sehr viel verteuert.

    Das Gold, was früher irgendwann mal aus dem Boden gemined wurde, hat sich auch sehr verteuert.

    > Es ergibt sich natuerlich etwas was aussieht wie S2F wenn man den
    > opotimalen Markt betrachtet, aber Bitcoin ist nicht optimal sonder
    > spekulativ.

    Das ist bei JEDEM Asset genau das gleiche.

    > Gold ist aber physisch.

    Du redest wie Leute, die Emails ablehnen, weil es ja keine physischen Briefe sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. Systemadministrator/in (m/w/d)
    DYNACAST Deutschland GmbH, Bräunlingen
  4. IT Consultant (w/m/d) Microsoft 365
    Bechtle GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Orcs Must Die! 3 für 8,79€, Mafia: Definitive Edition für 14,49€)
  2. (u. a. QLED Q70A 55 Zoll mit Quantum HDR für 839€, QLED Q60A 70 Zoll mit Quantum HDR für 974€)
  3. 1.599€ (Bestpreis) inkl. Direktabzug im Warenkorb
  4. 447,97€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Ameca-Roboter angeschaut: Der bislang am wenigsten gruselige Roboter
    Ameca-Roboter angeschaut
    Der bislang am wenigsten gruselige Roboter

    CES 2022 Der Roboter Ameca soll mit Menschen interagieren können und dabei menschliche Züge zeigen - das funktioniert überraschend gut.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Spoontek im Taste-on Der spannungsgeladene Wunderlöffel
    2. Skinetic im Hands-on Haptische Weste macht Computerspiele fühlbar
    3. Project Sophia Razer stellt modularen Schreibtisch mit eingebautem PC vor

    Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
    Canon
    Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

    Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt