1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin und Co…

Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: elknipso 06.12.21 - 19:23

    "Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen"

    Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.

  2. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: blubberlutsch 06.12.21 - 19:39

    Was soll überhaupt ein innerer Wert sein? Das, was irgendjemand meint mit irgendwelchen Formeln ausrechnen zu können?

  3. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: Kawim 06.12.21 - 19:44

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine
    > Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.

    Das kann man quasi über jede Währung sagen.

  4. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: mambokurt 06.12.21 - 20:20

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll überhaupt ein innerer Wert sein? Das, was irgendjemand meint mit
    > irgendwelchen Formeln ausrechnen zu können?

    Naja, sag mal so: als Amd die ersten Ryzen (und glaub auch Polaris) im Köcher hatte habe ich da Aktien mitgenommen weil abzusehen war dass das gut wird (es musste nicht mal großartig werden, Bulldozer und Co warn ja blanke Rohrkrepierer, das _konnte_ nur besser werden. Wenn du das Unternehmen kennst, die Konkurrenz, weisst wie war das bisher und wie wird es jetzt wahrscheinlich dastehen. Da brauchst du keine Formeln.

    Und das wirst du nie haben mit Bitcoin. Das hängt ja an nix. Okay wenn die jetzt dran rumverbessern würden dass es als Zahlungsmittel taugt: glaubst du das würde den Kurs beeinflussen? Ich glaube irgendwie nicht. Selbst wenn die das jetzt praxistauglich für Transaktionen in Echtzeit basteln: das ist kein Mehrwehrt für die Anleger weil die nur anlegen weils geht. Die zocken. Das ist als ob du Leuten Knöpfe verkaufst und die sich gegenseitig hochbieten. Am Ende ist es ein Knopf aber der Wert dahinter entsteht halt entkoppelt von jeder Realität im Kopf des Anlegers. Der gibt dir 800¤ dafür.

  5. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: Fotobar 06.12.21 - 21:00

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … reine Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.

    Nenne mir doch bitte mal den inneren Wert von Gold. - und damit meine ich nicht die chemische Zusammensetzung des Metalls…

  6. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: Blarghfatz 06.12.21 - 21:18

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > … reine Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.
    >
    > Nenne mir doch bitte mal den inneren Wert von Gold. - und damit meine ich
    > nicht die chemische Zusammensetzung des Metalls…

    Einsatz für Elektronische Komponenten? Für medizinische Komponenten?
    Gold ist halt ein Edelmetall und die sind für vieles gut geeignet!

    Besser aufpassen in der Schule, falls dein Post kein Sarkasmus war!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.21 21:19 durch Blarghfatz.

  7. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: windbeutel 06.12.21 - 21:19

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > … reine Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.
    >
    > Nenne mir doch bitte mal den inneren Wert von Gold. - und damit meine ich
    > nicht die chemische Zusammensetzung des Metalls…

    Gold ist ein guter elektrischer Leiter. Gold hat eine hohe Dichte. Gold oxidiert nicht. Gold kann auch dann noch transportiert werden, wenn der Strom ausfällt.

  8. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: windbeutel 06.12.21 - 21:24

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als
    > Spekulationsobjekte zu sehen"
    >
    > Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine
    > Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.

    Über die Formulierung bin ich auch als erstes gestolpert: "*mittlerweile* *eher*".

    "mittlerweile" suggeriert, dass es irgendwann vorher mal anders gewesen wäre und
    "eher" suggeriert, dass die Einschätzung nur von einer knappen Mehrheit geteilt wird - durch den Nachsatz wird indirekt behauptet, dass nur knapp unter 50% der Nutzer Bitcoin und Co. als echte Währung für den täglichen Gebrauch ansehen.


    Das ist beides so hanebüchener Unsinn, dass die Bits im Browser klappern.
    Evtl. sollte @golem das noch mal überarbeiten.

  9. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: violator 06.12.21 - 21:30

    Und was bringt dir dieser "innere Wert" außer nem guten Gewissen, dass ein anderes hochriskantes Spekulationsobjekt sich irgendwie besser anfühlt?

  10. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: Steffo 06.12.21 - 21:45

    Blarghfatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > … reine Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.
    > >
    > > Nenne mir doch bitte mal den inneren Wert von Gold. - und damit meine
    > ich
    > > nicht die chemische Zusammensetzung des Metalls…
    >
    > Einsatz für Elektronische Komponenten? Für medizinische Komponenten?
    > Gold ist halt ein Edelmetall und die sind für vieles gut geeignet!
    >
    > Besser aufpassen in der Schule, falls dein Post kein Sarkasmus war!

    Was du hier aufzählst macht gerade mal im einstelligen Prozentbereich der Verwendung von Gold aus. Das allein würde niemals den Handelswert von Gold rechtfertigen. Der Hauptwert kommt durch Spekulation zustande.

  11. Lächerlich!

    Autor: Steffo 06.12.21 - 21:50

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als
    > Spekulationsobjekte zu sehen"
    >
    > Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine
    > Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.

    Dann hast du dich nicht im geringsten mit Kryptowährungen auseinander gesetzt. Schon heute werden Kryptowährungen bspw. für manipulationssichere, dezentrale Lieferkettenverfolgung verwendet. Ebenfalls was fälschungssichere Dokumente angeht (NFTs, die gerade für Bilder einen Hype erfahren). Dann gibt es Smart Contracts, Ausweise etc.
    Dass eine "Profi-IT-Seite" wie Golem so über Kryptowährungen berichtet, ist eigentlicht ziemlich peinlich. Ich werde mal in 10 Jahren auf solche Artikel verweisen, dann wird sich Golem - wie so einige hier - in Grund und Boden schämen.
    Ich erinnere mich gerade an den Golem-Artikel von 2007 als das iPhone rauskam und was da im Forum las war....

  12. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: elknipso 06.12.21 - 22:03

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hauptwert kommt durch Spekulation zustande.

    Nein, das entspricht nicht den Tatsachen.

  13. Re: Lächerlich!

    Autor: elknipso 06.12.21 - 22:05

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schon heute werden Kryptowährungen bspw. für manipulationssichere,
    > dezentrale Lieferkettenverfolgung verwendet. Ebenfalls was
    > fälschungssichere Dokumente angeht

    Du wirfst da gerade einiges zusammen und durcheinander.

  14. Re: Lächerlich!

    Autor: windbeutel 06.12.21 - 22:05

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als
    > > Spekulationsobjekte zu sehen"
    > >
    > > Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine
    > > Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.
    >
    > Dann hast du dich nicht im geringsten mit Kryptowährungen auseinander
    > gesetzt. Schon heute werden Kryptowährungen bspw. für manipulationssichere,
    > dezentrale Lieferkettenverfolgung verwendet. Ebenfalls was
    > fälschungssichere Dokumente angeht (NFTs, die gerade für Bilder einen Hype
    > erfahren). Dann gibt es Smart Contracts, Ausweise etc.
    > Dass eine "Profi-IT-Seite" wie Golem so über Kryptowährungen berichtet, ist
    > eigentlicht ziemlich peinlich. Ich werde mal in 10 Jahren auf solche
    > Artikel verweisen, dann wird sich Golem - wie so einige hier - in Grund und
    > Boden schämen.
    > Ich erinnere mich gerade an den Golem-Artikel von 2007 als das iPhone
    > rauskam und was da im Forum las war....

    Du verwechselst "Kryptowährung" mit "Blockchain".
    Schöne Grüße an dein gepeinigtes Ich in 2031.

  15. Re: Lächerlich!

    Autor: Malukai89 06.12.21 - 22:14

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als
    > > Spekulationsobjekte zu sehen"
    > >
    > > Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine
    > > Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.
    >
    > Dann hast du dich nicht im geringsten mit Kryptowährungen auseinander
    > gesetzt. Schon heute werden Kryptowährungen bspw. für manipulationssichere,
    > dezentrale Lieferkettenverfolgung verwendet. Ebenfalls was
    > fälschungssichere Dokumente angeht (NFTs, die gerade für Bilder einen Hype
    > erfahren). Dann gibt es Smart Contracts, Ausweise etc.
    > Dass eine "Profi-IT-Seite" wie Golem so über Kryptowährungen berichtet, ist
    > eigentlicht ziemlich peinlich. Ich werde mal in 10 Jahren auf solche
    > Artikel verweisen, dann wird sich Golem - wie so einige hier - in Grund und
    > Boden schämen.
    > Ich erinnere mich gerade an den Golem-Artikel von 2007 als das iPhone
    > rauskam und was da im Forum las war....

    Du solltest dich eher schämen, kennst wohl den Unterschied nicht zwischen der zugrundeliegenden Technologie und den pseudo Währungen die auf dieser basieren.

    Um ersteres ging es nicht, allerdings führst du dies auf um zu argumentieren die berechtigte Feststellung zu zweiteres falsch ist?

    Krypto Währungen sind reine Spekulationsobjekte und haben mit einer Währungen rein gar nichts am Hut. Als solche sind sie krachend gescheitert.

  16. Re: Lächerlich!

    Autor: Steffo 06.12.21 - 22:18

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verwechselst "Kryptowährung" mit "Blockchain".
    > Schöne Grüße an dein gepeinigtes Ich in 2031.

    Dann lies mal den Artikel: "Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen"
    Schöne Grüße zurück!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.21 22:19 durch Steffo.

  17. Re: Lächerlich!

    Autor: Steffo 06.12.21 - 22:22

    Malukai89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du solltest dich eher schämen, kennst wohl den Unterschied nicht zwischen
    > der zugrundeliegenden Technologie und den pseudo Währungen die auf dieser
    > basieren.
    >
    > Um ersteres ging es nicht, allerdings führst du dies auf um zu
    > argumentieren die berechtigte Feststellung zu zweiteres falsch ist?
    >
    > Krypto Währungen sind reine Spekulationsobjekte und haben mit einer
    > Währungen rein gar nichts am Hut. Als solche sind sie krachend gescheitert.

    Der Artikel macht hier keine Differenzierung!
    "Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen". Ether wird für Smart Contracts und NFTs verwendet und wird hier als Kryptowährung bezeichnet. Man kann diesen Oberbegriff durchaus verwenden, weil man bspw. mit Ether durchaus zahlen kann. Das ist bspw. auch für IOTA unter anderem gedacht (eine Maschine bezahlt eine Maschine. Ein Anwendung von hunderten).

  18. Re: Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als Spekulationsobjekte zu sehen

    Autor: Steffo 06.12.21 - 22:24

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Hauptwert kommt durch Spekulation zustande.
    >
    > Nein, das entspricht nicht den Tatsachen.

    Schöne Diskussionsgrundlage. "Nein, das ist nicht der Fall".
    Schönen Abend noch!

  19. Re: Lächerlich!

    Autor: ElMario 06.12.21 - 22:24

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Grundsätzlich sind Kryptowährungen mittlerweile eher als
    > > Spekulationsobjekte zu sehen"
    > >
    > > Nicht nur eher sondern Kryptowährungen sind faktisch hochriskante, reine
    > > Spekulationsobjekte ohne den geringsten inneren Wert.
    >
    > Dann hast du dich nicht im geringsten mit Kryptowährungen auseinander
    > gesetzt. Schon heute werden Kryptowährungen bspw. für manipulationssichere,
    > dezentrale Lieferkettenverfolgung verwendet. Ebenfalls was
    > fälschungssichere Dokumente angeht (NFTs, die gerade für Bilder einen Hype
    > erfahren). Dann gibt es Smart Contracts, Ausweise etc.
    > Dass eine "Profi-IT-Seite" wie Golem so über Kryptowährungen berichtet, ist
    > eigentlicht ziemlich peinlich. Ich werde mal in 10 Jahren auf solche
    > Artikel verweisen, dann wird sich Golem - wie so einige hier - in Grund und
    > Boden schämen.
    > Ich erinnere mich gerade an den Golem-Artikel von 2007 als das iPhone
    > rauskam und was da im Forum las war....

    Wie gretzig die Crypto Fanboys immer gleich werden...tz tz tz...

  20. Re: Ein paar lästige Fun-Facts in loser Reihenfolge...

    Autor: Boandlgramer 07.12.21 - 01:16

    1. Nur 10% der jährlichen Goldförderung gehen in technische Anwendungen, der Rest geht etwa hälftig in Schmuck und die andere Hälfte in irgendwelche Tresore.

    2. Der Goldabbau ruiniert die Abbaugebiete auf Jahrhunderte, weil nach wie vor mit Quecksilber abgeschieden wird.

    3. Der intrinsische Wert von Aktien wird zu 70% im Hochgeschwindigkeitshandel in Algorithmen pulverisiert, die sich ausschließlich für Kennziffern aus dem Handel interessieren. In ausgesprochen wenigen Fällen - wie Wirecard - sorgen mal externe Faktoren für Kursstürze.

    4. Fiat-Währungen werden - Abrakadabra - nicht von Staaten gedruckt, sondern von Banken. Es gibt da überhaupt keine Limits. Die amerikanische FED gehört den amerikanischen Geschäftsbanken. Nach der Finanzkrise 2007/2008 muss man schon mit viel naivem Kinderglauben gesegnet sein, um anzunehmen, dass die Geschäftsbanken nur genau so viel Geld aufnehmen, wie volkswirtschaftlich sinnvoll ist.

    5. Zu den Themen Thema Staatsschulden, Inflation und Zinsen muss man mal die Länder fragen, die in der Vergangenheit wegen eines Kapitalismusfehlers oder wegen aller drei schon untergegangen sind: Italien, Frankreich, Spanien, Japan... Erstaunlicherweise weisen in diesen Ländern die Familien der Mittelschicht höhere Vermögen, bessere Alterssicherungen, höhere Wohneigentumsquoten, bessere Gesundheit, längere Leben, oft auch allgemein hohe Zufriedenheit auf. Hint: Das Wetter ist es nicht, das ist in Japan nicht wesentlich besser als bei uns....

    6. Der Energieverbrauch aller Blockchains zusammen wird auf etwa 1 Promille des globalen Primärenergiebedarfs geschätzt - ist aber auch ein globales Phänomen. Alleine die Klimaanlagen der USA brauchen viermal so viel Strom wie das globale Mining - damit's die Texaner schön kalt im Haus haben, während draußen der Klimawandel tobt.

    Alle diese Kindergartenargumente der Hobbyökonomen bringen sie gegen Kryptowährungen in Stellung, weil es sie anwidert, dass die Mitglieder der Familie Quandt jedes Jahr Milliarden durch Nichtstun verd... nein, es ging um Spekulationsgewinne, die sie so widerlich finden...

    Keine Ahnung, ob Kryptowährungen die Welt retten... alleine sicher nicht. Aber sie bieten ein paar konzeptionelle Lösungen an, mit denen sich eventuell ein freundlicherer Kapitalismus etablieren lässt. Sie stehen in mit Cloudcomputing und anderen Technologien in einer Reihe eines Supertrends, Technologien als Peer-to-Peer-Technologie neu zu denken.

    Einige Tokens können mit ausgesprochen geringem Aufwand dezentrale Authentifizierungen, Kreditmodelle, internationale Transfers bieten - und manche tun das sogar. Gerade bei den PoS-Token sind die Erwartungen in Geschäftsmodelle die eigentlich Kurstreibenden Faktoren.

    Das ist schwer zu trennen vom dem natürlich spekulativen Teil - aber der liefert das Geld.

    Niemand, der sich dafür nicht interessiert, wird je darunter leiden müssen.

    Im Übrigen ganz im Gegensatz zu der Sauerei der verbrieften, notleidenden Kredite mit denen die US-Banken einen Finanzkrieg gegen den Rest der Welt angezettelt haben.

    In meiner Reihenfolge der Verbote kommen jede Menge andere Verbote, bevor ich irgendeinen Nutzen darin sehe, Kryptowährungen zu verbieten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. IT-Mitarbeiter MVZ-Support (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Erfurt, Blankenhain, Kronach, Meiningen, Gotha
  3. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de