Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: 42.000 neue Stellen in der…
  6. Thema

Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Michael H. 15.02.18 - 08:39

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und immernoch absolut unverständlich was so ein Stück Papier am Gehalt
    > beeinflussen soll... aber gut, das ist auch der Grund warum so viele
    > Unternehmen so kaputt sind was die IT angeht, weil sie keine Ahnung haben
    > worauf es ankommt.

    Der vergleich hier hinkt evtl... aber jemanden mit einer abgeschlossenen (ordentlichen) Berufsausbildung in dem Bereich, muss jemanden mit einem Bachelor nicht unbedingt nachstehen. Beide kommen mit einem gewissen Basiswissen an dass für das Unternehmen wichtig ist. Beide müssen erstmal eingearbeitet werden. Der eine muss sich evtl. mit der Tiefe der Materie etwas mehr befassen, dafür muss der andere erstmal lernen wie man arbeitet. Dennoch kommen die meisten Bachelorabsolventen mit utopischen Gehaltsvorstellungen ins Bewerbungsgespräch, obwohl sie nur nachweisen können, dass sie gut auswendig lernen können. Ob sie auch Ahnung von der Materie haben, ist bei vielen vielen leider noch lang nicht gesagt... mal davon abgesehen, dass die tollen "Planspiel" Modelle an der Uni fernab jeglicher Realität und unter vollkommen ideologischen Bedingungen abgehalten wird. Da gibt keine richtigen Kunden die sich zwischen Frühstück und Natopause 8 mal umentscheiden und den Zeitplan durcheinander werfen. Da gibt es kein Gantt Diagram, dass für deutsche Kunden ausreichend Puffer hat oder dass ein Softwareupdate einen Fehler verursacht, an dem 3 Leute alleine 2 Tage rumsuchen müssen, obwohl für das Update nur 1Manntag eingeplant war inklusive 7 Std. Puffer für evtl. Fehlerkorrektur.

    Das alles kennt der ausgebildete Arbeiter vermutlich. Der Bachelor wird vermutlich mit der Realität erstmal auf die Fresse fliegen und muss auch die Branchenspezifischen Eigenheiten erstmal kennenlernen.

  2. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Niaxa 15.02.18 - 10:56

    Frisch von der Uni, Dr. und 12 Jahre Berufserfahrung. Ist doch standard. Das muss man doch nicht dazu schreiben.

  3. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: picaschaf 15.02.18 - 14:04

    Mittelmäßige Arbeit kann der PhD natürlich besser als der Azubi. Aber wenn ich die Besten der Besten suche ist der Abschluss das so ziemlich letzte Kriterium nach dem man filtert.

  4. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: DY 15.02.18 - 14:33

    Crowmak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Fachkräfte?
    >
    > Sysadmin wird nicht gesucht, reden wir von Software entwickler wenn gibts
    > die auch wie sand am meer.
    >
    > Bitte um Info was den an Fachkräften fehlt ?

    die billigen.

  5. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: MartinHennecke 15.02.18 - 16:08

    Und in Rostock, kloppen sich alle um eine freie Stelle.
    Hier wird jeder Adminplatz vererbt und oder hat sooo spezielle Anforderungen, das wenn man diese Anforderungen erfüllt, dann doch lieber in den Westen geht.

  6. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: amagol 15.02.18 - 18:57

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und immernoch absolut unverständlich was so ein Stück Papier am Gehalt
    > beeinflussen soll... aber gut, das ist auch der Grund warum so viele
    > Unternehmen so kaputt sind was die IT angeht, weil sie keine Ahnung haben
    > worauf es ankommt.

    Es geht hier doch gar nicht um das Stueck Papier, sondern darum, dass Berufseinstieg halt nur bedeutet, dass es der erste richtige Job ist. Klar kann ein 13jaehriges Genie, das dir in 3h einen kompletten Betriebssystemkern in Assembler schreibt mehr wert sein als ein PhD, der sich irgendwie so durchgeschlaengelt hat, aber es sollte offensichtlich sein, das im Mittel der PhD 'etwas' mehr Erfahrung mitbringt als der Azubi im ersten Lehrjahr. Wenn ich jemanden such der Ahnung von Compilerbau hat dann greif ich eher zum Bachelor (oder besser), weil dieser die Grundlagen halt gelern haben sollte.
    Ich lass meine Wasserinstallation ja auch von einem richtigen Klemptner machen (mit 'Stueck Papier') und nicht von irgendjemandem 'der auch weiss wie man PVC-Rohre zusammenklebt'.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. 399,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Anonymisierungsdienst: Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version
    Anonymisierungsdienst
    Tor-Browser 8.5 bringt stabile Android Version

    Die neue Version des Tor-Browsers bringt neben Design-Änderungen und einem aktualisierten Firefox auch eine offizielle Android-Variante. Diese bietet zwar noch nicht alle Funktionen der Desktop-Version, soll aber bereits ein ähnliches Schutzniveau erreichen.

  2. Astronomie: Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten
    Astronomie
    Forscher entdecken 18 erdgroße Exoplaneten

    Über 4.000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystem sind inzwischen bekannt. Die meisten sind Gasriesen wie Jupiter oder Neptun. Mit einer verbesserten Suchmethode haben deutsche Forscher Daten des Weltraumteleskops Kepler erneut durchsucht und mehrere kleine Exoplaneten gefunden.

  3. 500.000 FTTH-Anschlüsse: Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt
    500.000 FTTH-Anschlüsse
    Deutsche Glasfaser wurde früher für verrückt erklärt

    Deutsche Glasfaser hat für seine 500.000 FTTH-Anschlüsse 300.000 zahlende Kunden. Damit ist das relativ kleine Unternehmen führend in Deutschland, vor der mächtigen Deutschen Telekom.


  1. 14:32

  2. 14:18

  3. 14:03

  4. 13:48

  5. 13:24

  6. 12:30

  7. 12:07

  8. 12:03