Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: 42.000 neue Stellen in der…

Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: KlugKacka 14.02.18 - 17:55

    "Das entspricht einem Zuwachs von 3,8 Prozent im Vergleich zu 2017. Der Zuwachs falle niedriger aus, weil nicht genügend Fachkräfte zur Verfügung stünden, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg."

    Häh? Also wenn wesentlich mehr Fachkräfte zur verfügung stehen würden, würde es auch noch mehr freie Stellen geben?
    Oder ist das die IT variante vom Käse?
    Käse hat löcher.
    Mehr Käse => mehr löcher
    Löcher=> wehniger Käse
    ergo: Mehr Käse => weniger Käse.

  2. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: MCCornholio 14.02.18 - 18:03

    Niemand redet von freien Stellen. Da liegt Dein Denkfehler.

  3. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Crowmak 14.02.18 - 18:19

    Was für Fachkräfte?

    Sysadmin wird nicht gesucht, reden wir von Software entwickler wenn gibts die auch wie sand am meer.

    Bitte um Info was den an Fachkräften fehlt ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 18:27 durch Crowmak.

  4. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Tuxraxer007 14.02.18 - 18:29

    Crowmak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Fachkräfte?
    >
    > Sysadmin wird nicht gesucht

    Und wie die gesucht werden, hab kürzlich selber gesucht und etliche Stellenangebote von Personalberatern bekommen.
    Hier sind Firmen, die suchen seit 1/2 Jahr und länger Admins und finden keine

  5. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Prinzeumel 14.02.18 - 18:43

    Crowmak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Fachkräfte?
    >
    > Sysadmin wird nicht gesucht, reden wir von Software entwickler wenn gibts
    > die auch wie sand am meer.
    >
    > Bitte um Info was den an Fachkräften fehlt ?

    Doktor der Informatik mit summa cum laude, 22 jahre alt, single, keine Familienplanung in aussicht, bereit 200 stunden im monat für 2500 euro brutto zu arbeiten.

  6. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Deff-Zero 14.02.18 - 18:45

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Doktor der Informatik mit summa cum laude, 22 jahre alt, single, keine
    > Familienplanung in aussicht, bereit 200 stunden im monat für 2500 euro
    > brutto zu arbeiten.

    Du hast die Berufserfahrung und die Reisebereitschaft vergessen.

  7. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: knabba 14.02.18 - 18:47

    Vom Fachkräftemangel sieht man in Berlin jedenfalls genau nichts. Klar findet man eine Firma die sucht aber wenn die einem dann sagen, was sie zahlen dann lässt man es doch lieber und bleibt bei seinem Arbeitgeber.

  8. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: wamp 14.02.18 - 18:52

    Ich vermute ITIL und Prozessgeschosse...
    Die Zeiten der selbstorganisierenden Nerdtruppe sind wohl bald vorbei.
    Es geht um „Changes“, allet muss changen aber in Hochfrequenz.
    Die Fachbereiche haben jetzt ihre eigenen Wasserköpfe die eine „Schnittstelle“ zur IT bilden.
    Das Bild vom scheuen Nerd, der mit keinem sprechen kann, war schon immer dummdreist gelogen.
    Ich vermute VTlerisch, dass dies ein Grund für den Methodikprügel ist.
    Es muss normiert, und sowohl intellektuell als auch fachlich, abgereichert werden.
    Was würden wohl die ganzen Implementierungseinheiten, Anforderungsanalytiker, etc. machen, wenn der Entwickler gern und produktiv selber mit dem User reden kann?
    Die Changefrequenz bedingt, dass Ressourcen primär für Changes eingesetzt werden.
    „Das muss doch nur installiert und ab und gepatcht werden...“
    So sind die, es tut mir leid, „echten“ ITler auf der Strecke geblieben.
    Es sind Umsetzer und Entscheider am Werk die
    a) selbst getrieben sind und nicht querschiessen wollen/können
    b) IT als Dokumentensammlung sehen

    Die glauben das wirklich.
    Wenn man es gut genug aufschreibt, kann nahezu jeder die lästige Aufgabe von Betrieb und Wartung ausführen. Troubleshooting wird per Beraterflinte erledigt.
    Die glauben das wirklich.

    Der Admin, der alte Modulbetreuer, Fachkoordinator, etc. und Entwickler waren mal die Basis der IT in jedem Unternehmen.
    Heute werden diese Arbeitsplätze nicht mehr wertgeschätzt.
    Sucht Leute! Es ist nie zu spät und noch gibt es zum Glück viele Ausnahmen von meinem Rant, Murphy sei Dank!
    Sorry, aber Du hast da echt einen wunden Punkt bei mir erwischt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 18:57 durch wamp.

  9. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Prinzeumel 14.02.18 - 18:57

    Deff-Zero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Doktor der Informatik mit summa cum laude, 22 jahre alt, single, keine
    > > Familienplanung in aussicht, bereit 200 stunden im monat für 2500 euro
    > > brutto zu arbeiten.
    >
    > Du hast die Berufserfahrung und die Reisebereitschaft vergessen.

    Oh verdammt, in der tat. Das kommt noch oben drauf. ^-^

  10. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Hexcules 14.02.18 - 19:40

    Als Berufseinsteiger mit ca 65k im Jahr angefangen. In einem DAX Konzern, muss man aber dazu sagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 19:46 durch Hexcules.

  11. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Crowmak 14.02.18 - 20:30

    Hexcules schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Berufseinsteiger mit ca 65k im Jahr angefangen. In einem DAX Konzern,
    > muss man aber dazu sagen.

    Cool :)
    In welcher Position bzw Job bezeichnung wenn man fragen darf?

  12. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Hexcules 14.02.18 - 20:46

    Crowmak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hexcules schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Berufseinsteiger mit ca 65k im Jahr angefangen. In einem DAX
    > Konzern,
    > > muss man aber dazu sagen.
    >
    > Cool :)
    > In welcher Position bzw Job bezeichnung wenn man fragen darf?

    Offiziell als Softwareentwickler. :)

  13. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: DebugErr 14.02.18 - 21:28

    ah, da haben wir denjenigen der die schummelsoftware von vw geschrieben hat

  14. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: devman 14.02.18 - 23:17

    knabba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Fachkräftemangel sieht man in Berlin jedenfalls genau nichts. Klar
    > findet man eine Firma die sucht aber wenn die einem dann sagen, was sie
    > zahlen dann lässt man es doch lieber und bleibt bei seinem Arbeitgeber.

    Das kann ich nicht bestätigen, es gibt in Berlin gute Firmen die auch sehr gut bezahlen (Java-Developer). Und diese Firmen suchen auch heute noch weitere Mitarbeiter.

    Aber es gibt durchaus unverschämte Angebote, wo man sich ärgert, dass man seine Zeit für ein Head-Hunter verbummelt hat.

  15. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: amagol 14.02.18 - 23:42

    Hexcules schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Berufseinsteiger mit ca 65k im Jahr angefangen. In einem DAX Konzern,
    > muss man aber dazu sagen.

    Berufseinsteiger = alles vom 16jaehrigen Azubi bis zum PhD.

    Fuer ersteren ist 65k ein unvorstellbarer Haufen Asche, fuer letzteren evtl. eine Beleidigung.

  16. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: picaschaf 15.02.18 - 05:43

    Und immernoch absolut unverständlich was so ein Stück Papier am Gehalt beeinflussen soll... aber gut, das ist auch der Grund warum so viele Unternehmen so kaputt sind was die IT angeht, weil sie keine Ahnung haben worauf es ankommt.

  17. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: zampata 15.02.18 - 07:01

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und immernoch absolut unverständlich was so ein Stück Papier am Gehalt
    > beeinflussen soll... aber gut, das ist auch der Grund warum so viele
    > Unternehmen so kaputt sind was die IT angeht, weil sie keine Ahnung haben
    > worauf es ankommt.


    Zwischen einem Azubii und einem PhD ist aber auch ein meilenweiter unterschied. Klar der ist Wurst wenn ich nur Eugen brauch der sie Drucker Patronen wechselt.

  18. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Hexcules 15.02.18 - 08:04

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hexcules schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als Berufseinsteiger mit ca 65k im Jahr angefangen. In einem DAX
    > Konzern,
    > > muss man aber dazu sagen.
    >
    > Berufseinsteiger = alles vom 16jaehrigen Azubi bis zum PhD.
    >
    > Fuer ersteren ist 65k ein unvorstellbarer Haufen Asche, fuer letzteren
    > evtl. eine Beleidigung.

    Das stimmt. Es handelt sich jedoch hierbei um einen Masterabschluss direkt nach der Uni.

  19. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: GeXX 15.02.18 - 08:06

    Du willst doch nicht wirklich einen Azubi und einen PhD-Abschluss vergleichen bzw. uns erzählen, dass ein Azubi die Tätigkeit eines PhD ausführen kann oder andersherum ein PhD mit Azubi-Tätigkeiten beschäftigt wird. Spricht da etwa Neid? Wenn Du 10 Jahre in die Forschung ohne Lohn gesteckt hättest, wüsstest du, dass man selbst mit einem höheren Lohn diesen Verlust eigentlich gar nicht mehr ausgleichen kann.

  20. Re: Geringerer zuwachs wegen zuwenig Fachkräften? Langsam spinnen die total

    Autor: Mimifrie 15.02.18 - 08:24

    wamp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute ITIL und Prozessgeschosse...
    > Die Zeiten der selbstorganisierenden Nerdtruppe sind wohl bald vorbei.
    > Es geht um „Changes“, allet muss changen aber in Hochfrequenz.
    > Die Fachbereiche haben jetzt ihre eigenen Wasserköpfe die eine
    > „Schnittstelle“ zur IT bilden.
    > Das Bild vom scheuen Nerd, der mit keinem sprechen kann, war schon immer
    > dummdreist gelogen.
    > Ich vermute VTlerisch, dass dies ein Grund für den Methodikprügel ist.
    > Es muss normiert, und sowohl intellektuell als auch fachlich, abgereichert
    > werden.
    > Was würden wohl die ganzen Implementierungseinheiten,
    > Anforderungsanalytiker, etc. machen, wenn der Entwickler gern und produktiv
    > selber mit dem User reden kann?
    > Die Changefrequenz bedingt, dass Ressourcen primär für Changes eingesetzt
    > werden.
    > „Das muss doch nur installiert und ab und gepatcht werden...“
    > So sind die, es tut mir leid, „echten“ ITler auf der Strecke
    > geblieben.
    > Es sind Umsetzer und Entscheider am Werk die
    > a) selbst getrieben sind und nicht querschiessen wollen/können
    > b) IT als Dokumentensammlung sehen
    >
    > Die glauben das wirklich.
    > Wenn man es gut genug aufschreibt, kann nahezu jeder die lästige Aufgabe
    > von Betrieb und Wartung ausführen. Troubleshooting wird per Beraterflinte
    > erledigt.
    > Die glauben das wirklich.
    >
    > Der Admin, der alte Modulbetreuer, Fachkoordinator, etc. und Entwickler
    > waren mal die Basis der IT in jedem Unternehmen.
    > Heute werden diese Arbeitsplätze nicht mehr wertgeschätzt.
    > Sucht Leute! Es ist nie zu spät und noch gibt es zum Glück viele Ausnahmen
    > von meinem Rant, Murphy sei Dank!
    > Sorry, aber Du hast da echt einen wunden Punkt bei mir erwischt.

    Sorry, aber das ist genauso übertrieben...
    Ab einer gewissen größe bleibt dir nichts anderes Übrig, als eine Struktur und Dokumentation reinzubringen. Arbeitsteilung ist dabei auch nie verkehrt.
    Das Problem ist dann doch eher, dass es viele gibt die nur an die Karriere denken und deshalb arschkriecher sind...

    Alles wird schön geredet und schön verpackt egal wie sehr es eigentlich brennt und jeder will irgendwie das Lob absahnen, ganz im interesse seiner eigenen Karriere.

    Früher in der "Nerd"Truppe hat sich dafür meist keiner interessiert. Man hat sich respektiert und der eine konnte etwas vll besser als ich, aber who cares. Die wenigsten waren auf die große Karriere aus, die aussenstehenden hatten sowieso keine Ahnung und waren nur beeindruckt wie man das alles nur kann. Die Bezahlung war i.O und man konnte gut davon Leben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  3. Lagardère Travel Retail Deutschland GmbH, Wiesbaden
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Kalte Krieger und bärtige Berliner
Indiegames-Rundschau
Kalte Krieger und bärtige Berliner

Abenteuer zum Nachdenken im düsteren Berlin mit State of Mind und der Kalte Krieg im rundenbasierten Strategiespiel Phantom Doctrine: Die Indiegames des Monats bieten neben spannenden Spielideen auch erstaunlich politische Geschichten.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
  3. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

  1. CD Projekt Red: Strahlende Augen und scharfer Stahl in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Strahlende Augen und scharfer Stahl in Cyberpunk 2077

    Gamescom 2018 Ballern oder friedlich vorgehen? In Köln hat CD Projekt Red neue Szenen aus Cyberpunk 2077 gezeigt und Golem.de hat mit einem Questdesigner über Unterschiede zu The Witcher 3 gesprochen.

  2. iTunes-Provision: Netflix will kein Geld mehr an Apple zahlen
    iTunes-Provision
    Netflix will kein Geld mehr an Apple zahlen

    Der Videostreamingdienst Netflix will offenbar nicht länger die Provisionen bezahlen, die bei der Abrechnung von Netflix-Abonnements an Apple fließen. In mehreren Ländern, darunter Deutschland, wird getestet, ob die Nutzer auch bereit sind, auf einer mobilen Website ihr Abo abzuschließen.

  3. Edelkamera: Leica M10-P mit Touchscreen, aber ohne den roten Punkt
    Edelkamera
    Leica M10-P mit Touchscreen, aber ohne den roten Punkt

    Leica hat mit der M10-P eine neue Messsucherkamera vorgestellt, die eine höherpreisige Variante der M10 darstellt. Leica hat den berühmten roten Punkt entfernt und einen leiseren Verschluss sowie einen Touchscreen eingebaut. Es soll sich bei der M10-P um die bisher leiseste M aller Zeiten handeln.


  1. 09:00

  2. 08:38

  3. 08:14

  4. 07:53

  5. 07:41

  6. 18:56

  7. 17:29

  8. 16:58