Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: 42.000 neue Stellen in der…

Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: amagol 14.02.18 - 22:21

    aber wenn die Arbeitgeber/Recruiter bei der Frage ob das Gehalt auch die passende Anzahl von Vorkommastellen hat entweder auflegen oder herumstammeln warum das in Deutschland nicht geht, dann haelt sich mein Enthusiasmus in Grenzen.

  2. Re: Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: devman 14.02.18 - 23:08

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wenn die Arbeitgeber/Recruiter bei der Frage ob das Gehalt auch die
    > passende Anzahl von Vorkommastellen hat entweder auflegen oder
    > herumstammeln warum das in Deutschland nicht geht, dann haelt sich mein
    > Enthusiasmus in Grenzen.

    Und dann arbeitest du für zwei Leute? Wenn man von Arbeitgeber A zu B wechselt gibt es trotzdem nicht mehr Fachkräfte. Und durch die höheren Gehälter schmälert der Gewinn der Firma.
    Es braucht mehr Ausbildung und Förderung für die IT-Branche. Es braucht mehr Zusammenarbeit mehrerer Firmen um Ressourcen zu teilen. Wie oft sagt mir ein Headhunter dass er einen interessanten Kunde hat, der wieder irgendeine Web-Portal programmieren will.

  3. Re: Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: amagol 14.02.18 - 23:37

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann arbeitest du für zwei Leute?

    Das kann man jetzt interpretieren wie man will.

    > Wenn man von Arbeitgeber A zu B wechselt gibt es trotzdem nicht mehr Fachkräfte.

    Im Artikel geht es um Fachkraefte in D. Da ich nicht in D arbeite, waere das fuer den deutschen Markt tatsaechlich ein +1.

    > Und durch die höheren Gehälter schmälert der Gewinn der Firma.

    Das ist nicht mein Problem. Wenn die Firma keine Aufgabe hat mit der sie mein Gehalt + X erwirtschaften kann, dann soll sie nicht jammern.

    > Es braucht mehr Ausbildung und Förderung für die IT-Branche.

    Echt? Sollte die IT-Branche das nicht irgendwann selbst hinbekommen? Ist ja nicht so als ob man in der IT kein Geld verdienen kann.

    > Es braucht mehr Zusammenarbeit mehrerer Firmen um Ressourcen zu teilen.

    LOL. Naja in gewisser Weise ist das die Cloud.

  4. Re: Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: ML82 15.02.18 - 00:04

    wir haben keinen mangel an kräften, sondern einen mangel an reitzvollen aufgaben.

  5. Re: Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: Gamma Ray Burst 15.02.18 - 04:00

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wenn die Arbeitgeber/Recruiter bei der Frage ob das Gehalt auch die
    > passende Anzahl von Vorkommastellen hat entweder auflegen oder
    > herumstammeln warum das in Deutschland nicht geht, dann haelt sich mein
    > Enthusiasmus in Grenzen.


    Seattle? Da wo man netto mehr übrig hat als man hier brutto verdient mit dem gleichen Job?

  6. Re: Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: devman 15.02.18 - 07:24

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > devman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Es braucht mehr Ausbildung und Förderung für die IT-Branche.
    >
    > Echt? Sollte die IT-Branche das nicht irgendwann selbst hinbekommen? Ist ja
    > nicht so als ob man in der IT kein Geld verdienen kann.

    Die IT Branche hat wenig Einfluss auf das Bildungssystem. In Schulen wird gelernt wie man im Internet mit Google sucht und mit Word eine Bewerbung schreibt. Da wäre weit mehr möglich.

    >
    > > Es braucht mehr Zusammenarbeit mehrerer Firmen um Ressourcen zu teilen.
    >
    > LOL. Naja in gewisser Weise ist das die Cloud.

    Eine Cloud ist skalierbar, sollte der Bedarf steigen, wird weitere Hardware gekauft, das ist bei der Human-Ressource nicht möglich.
    Zusammenarbeit bedeutet zum Beispiel sich als Firma an Projekte der Eclipse Föderation oder der Apache Group zu beteiligen. Einige Firmen haben das schon verstanden.

  7. Re: Ich waere ja bereit zurueckzukommen ...

    Autor: amagol 15.02.18 - 19:38

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seattle? Da wo man netto mehr übrig hat als man hier brutto verdient mit
    > dem gleichen Job?

    :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ryte GmbH, München
  2. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  3. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  4. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 157,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Datenschutz: Browser-Fingerprinting gestern und heute
    Datenschutz
    Browser-Fingerprinting gestern und heute

    Kaum ein Browser ist wie ein anderer, das wissen auch Dienste im Internet und nutzen den Fingerprint, um ihre Nutzer wiederzuerkennen. So vielfältig wie das Fingerprinting sind allerdings auch die Verteidigungsmöglichkeiten.

  2. Lime: Neuköllns Bürgermeister fordert Begrenzung von E-Scootern
    Lime
    Neuköllns Bürgermeister fordert Begrenzung von E-Scootern

    Das unbegrenzte Aufstellen von E-Scootern durch Lime in Berlin-Neukölln ist vom Bürgermeister nicht gewünscht. Doch er kommt zu spät.

  3. Ren Zhengfei: Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer
    Ren Zhengfei
    Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer

    Außerplanmäßig und vertraulich wird der Bundeswirtschaftsminister sich mit Ren Zhengfei unterhalten. Der Huawei-Gründer wehrt sich gegen die Anschuldigungen und den Boykott aus den USA.


  1. 07:00

  2. 19:10

  3. 18:23

  4. 18:08

  5. 17:55

  6. 16:46

  7. 16:22

  8. 15:18