Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: Ausbau mit Glasfaser kann…

Armes Deutschland

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Armes Deutschland

    Autor: Der Mauritianer 19.09.17 - 22:43

    Wer nicht bis zu 20 Jahre auf FTTH oder FTTO warten will, muss wohl auswandern. Sogar in Mauritius (gehört zu Afrika) ist die Neuverlegung von Anschlüssen direkt ins Haus/Büro bald abgeschlossen. Im ganzen Land! Mauritius ist nur ein kleiner Inselstaat mit lediglich 1/4 des Deutschen BIP pro Kopf, dennoch lohnen sich die Investitionen, obwohl fast überall Kupferkabel vorhanden sind.

    Das macht nachdenklich.

    In Deutschland regieren die Lobbyisten.

    Armes Deutschland!

  2. Re: Armes Deutschland

    Autor: Ovaron 20.09.17 - 06:51

    Der Mauritianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nicht bis zu 20 Jahre auf FTTH oder FTTO warten
    > will, muss wohl auswandern.

    Nö, wieso? MBFM existiert, Angebote von 1&1 und anderen auch. Du kannst in D jederzeit FTTB, FTTH oder sogar FTTD kriegen. Allerdings wird niemand außer Dir für diesen Deinen ganz persönlichen Wunsch bezahlen.

    In Deutschland müsstest also Du für Deine ganz persönlichen Sonderlocken selbst bezahlen statt dass dies die Allgemeinheit für Dich übernimmt. Armes Deutschland!

  3. Re: Armes Deutschland

    Autor: Dwalinn 20.09.17 - 09:59

    Trotz FTTH haben die nur 1/4 des deutschen BIP? Ich dachte immer FTTH ist das einzig wahre und alles andere sorgt für Pleite tot und vernichtung

  4. Re: Armes Deutschland

    Autor: SanderK 20.09.17 - 10:14

    Der Mauritianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nicht bis zu 20 Jahre auf FTTH oder FTTO warten will, muss wohl
    > auswandern. Sogar in Mauritius (gehört zu Afrika) ist die Neuverlegung von
    > Anschlüssen direkt ins Haus/Büro bald abgeschlossen. Im ganzen Land!
    > Mauritius ist nur ein kleiner Inselstaat mit lediglich 1/4 des Deutschen
    > BIP pro Kopf, dennoch lohnen sich die Investitionen, obwohl fast überall
    > Kupferkabel vorhanden sind.
    >
    > Das macht nachdenklich.
    >
    > In Deutschland regieren die Lobbyisten.
    >
    > Armes Deutschland!
    Ja, ich könnte selber schauen. Über wieviele Anschlüsse reden wir da? 100 1000 100000 , so viel Leute mit gestiegenen Bedarf an Netz sollte es doch da Ned geben.

    Wobei ich es Pragmatisch sehe, nur wegen den Netz, wander ich hier nicht aus und dort ein :-)

  5. Re: Armes Deutschland

    Autor: Dwalinn 20.09.17 - 10:35

    Ergänzung:

    Mauritius hat fast die dreifache dichte an Einwohner (635 vs 230 Einwohner pro km²) und beim BIP/Einw. (KKP) ist es auch nicht mehr unter 1/4 sondern 20k vs 48k

  6. Re: Armes Deutschland

    Autor: senf.dazu 20.09.17 - 12:14

    Vermutlich sind die Tiefbauer schon alle ausgewandert.

    Aber wenn - wie in der Meldung formuliert - der Tiefbau in den Städten so aufwendig ist und 1/3 Handarbeit erfordert - dann hab ich nix dagegen wenn erstmal auf dem Land ausgebaut wird ;-)

    Wieso wundert sich eigentlich jemand drüber das es zuwenig Kapazitäten für Telekom bei den Tiefbaukapazitäten gibt - die Netze werden schließlich seit zig Jahren nicht mehr erneuert sondern nur noch geflickt. Ohne Aufträge - keine Tiefbauunternehmen. Mit Aufträgen - dauerts sicher nicht lang. Insbesondere kann man dann auch die Technik durch Skaleneffekte weiterentwickeln ..

    Ist das jetzt ein neuer Wunsch nach Förderung von Seiten der Telekom und den auf deren Netz aufsetzenden Telco-Big-Playern ?



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 12:33 durch senf.dazu.

  7. Re: Armes Deutschland

    Autor: Der Mauritianer 20.09.17 - 22:36

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mauritianer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer nicht bis zu 20 Jahre auf FTTH oder FTTO warten
    > > will, muss wohl auswandern.
    >
    > Nö, wieso? MBFM existiert, Angebote von 1&1 und anderen auch. Du kannst in
    > D jederzeit FTTB, FTTH oder sogar FTTD kriegen. Allerdings wird niemand
    > außer Dir für diesen Deinen ganz persönlichen Wunsch bezahlen.

    Deutschland steht im EU-Vergleich leider nicht so gut da. Rumänien, Frankreich, Schweden, Finnland... überall sind die optischen Netze besser ausgebaut. Selten sind Investitionen à la 1&1 erforderlich.

    > In Deutschland müsstest also Du für Deine ganz persönlichen Sonderlocken
    > selbst bezahlen statt dass dies die Allgemeinheit für Dich übernimmt. Armes
    > Deutschland!

    Naja, die Allgemeinheit kommt ja auch für andere Infrastruktur auf, oder fährst Du auf Deiner eigenen Privatstrasse zur Arbeit?

  8. Re: Armes Deutschland

    Autor: LinuxMcBook 20.09.17 - 22:46

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso wundert sich eigentlich jemand drüber das es zuwenig Kapazitäten für
    > Telekom bei den Tiefbaukapazitäten gibt - die Netze werden schließlich seit
    > zig Jahren nicht mehr erneuert sondern nur noch geflickt. Ohne Aufträge -
    > keine Tiefbauunternehmen. Mit Aufträgen - dauerts sicher nicht lang.


    Das gleiche Problem gibt es doch aktuell im Straßenbau.
    Die Regierungen haben endlich kapiert, dass 30 Jahre lang nur Flicken irgendwann nicht mehr funktioniert, und jetzt werden die Autobahnen nicht fertig, weil es keine Firmen gibt, obwohl das Geld bereit steht.
    Oder noch besser, die Firmen die Preise deswegen so hoch schrauben, dass die Budget-Rechnungen der Straßenbauämter völlig für die Katz sind...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen, Freiburg
  3. AIXTRON SE, Herzogenrath
  4. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 47,99€
  4. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

  1. Unitymedia-Übernahme: Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen
    Unitymedia-Übernahme
    Kleinere Kabelnetzbetreiber wollen Verträge übernehmen

    Durch das Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone könnten die Verträge mit der Wohnungswirtschaft neu verhandelbar werden. Der FRK will Auflagen für die Übernahme und hofft auf Möglichkeiten durch ein Sonderkündigungsrecht.

  2. Firefox Reality: Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version
    Firefox Reality
    Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version

    Der spezielle Mixed-Reality-Browser Firefox Reality von Mozilla ist in Version 1.0 erschienen. Dieser läuft in HTCs Vive, Oculus und Googles Daydream. Der Browser ist für AR und VR gedacht und ermöglicht Nutzern unter anderem eine Sprachsteuerung.

  3. Zero-Day: Überwachungskameras können übernommen und manipuliert werden
    Zero-Day
    Überwachungskameras können übernommen und manipuliert werden

    Sicherheitslücken ermöglichen den Zugriff und die Manipulation von Videoüberwachungsbildern in Banken, Kauf- und Krankenhäusern. Der betroffene Hersteller Nuuo hat Patches angekündigt. Aufgrund von Lizenzierungen sind auch Produkte anderer Firmen verwundbar.


  1. 15:11

  2. 15:00

  3. 13:40

  4. 13:20

  5. 12:55

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01