Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: Besetzung von IT-Jobs…

Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 15.12.18 - 12:28

    Hi zusammen,

    ich lese unter solchen Artikeln oft, dass Unternehmen Phantomstellen ausschreiben die es gar nicht gibt. Bei uns (Deloitte) ist das für die o.g. Technologien definitiv nicht der Fall. Als Teamlead für Azure / Microsoft Technologien bin ich stets auf der Suche nach guten C#-Entwicklern die Azure in irgendeiner Form schon mal gesehen haben. Das Gleiche gilt für meine AWS- und die "BigData"-Kollegen.
    Auch wenn wir im Consulting angesiedelt sind, hält sich die Reisetätigkeit in unserer Abteilung stark in Grenzen - das ist gewollt & normal, da wir unsere Entwickler lieber entwickeln lassen, als beim Kunden zu verheizen.
    Zu den Gehaltsdebatten kann ich (in nicht mehr ganz anonymer Form) nur sagen, dass die meisten Kollegen bei uns mit ihrem Gehalt zufrieden sind ;)

    Wer also einen Job als C#/Azure Entwickler sucht, kann gerne mal hier schauen:
    https://jobs.deloitte.de/job/Berlin-Software-Developer-%28mw%29-Azure-Engineer/343671301/

    oder:
    https://jobs.deloitte.de/job/Berlin-Senior-Software-Developer-%28mw%29-Azure-Engineer/343671801/

    oder PM an mich.

    AWS / BigData wäre z.B. hier zu finden:
    https://jobs.deloitte.de/job/Berlin-Senior-Software-Developer-%28mw%29/333045701/

    Wer sich auf diese Profile bewirbt kann davon ausgehen das diese von HR direkt zu uns geroutet werden und somit fachliche Kollegen die Entscheidung treffen wer eingeladen wird und wer nicht.

    Beste Grüße!

  2. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: ML82 15.12.18 - 12:43

    blöder job (immer wieder das gleiche so schnell wie möglich) oder richtige arbeit (wo etwas neues mit sorgfalt und verantwortung erschaffen wird)?

    und für wen arbeitet ihr? banken, militär, geheimdienste/industrie?

    Und ihr sucht tatsächlich immer noch leute die sich nur mit dem produkt eines unternehmens gut auskennen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 12:55 durch ML82.

  3. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 15.12.18 - 12:59

    1. Richtige Arbeit ;) Beispiel - mein aktuelles Projekt: Umsetzung von "Analytics UseCases" bei einem Automobilhersteller mit anschließendem globalen Roll-Out. Ist also inhaltlich interessant (meine Meinung), technologisch spannend (Azure mit Fokus auf die BigData-Komponenten) und macht mir persönlich jede Menge Spaß. Sorgfalt würde ich jetzt mal daran fest machen, dass wir alles sauber in CI/CD-Pipelines abbilden und der Kunde das WILL und uns freie Hand gibt das auch sauber zu tun. Verantwortung mach ich hier daran fest, dass wir nicht irgendwas hinfrickeln nach fire&forget, sondern das wir hier eine Platform für den Kunden aufsetzen die stabil und erweiterbar läuft ...

    2. Fokus ist bei uns ganz klar Automotive und Finance - aber auch für alle anderen Industrien finden sich Kunden. Public gibts auch - aber mit "Cloud" hat die öffentliche Verwaltung noch nicht ganz so viel am Hut ;)

    Zu "Leute die sich nur zu einem Produkt auskennen": Das hängt von den Stellen ab - ich persönlich suche "Azure"-Profile - dahinter verbergen sich schon mal locker 50+ "Produkte", aber ja, alle auf Azure. Bei "BigData"-Profilen ist das ähnlich, Fokus liegt hier halt auf den "Produkten" Spark, Kafka, Akka, (... 200 weitere Vertreter ...) und den ensprechenden Distributionen (HortonWorks, Cloudera, MapR, ...). Es gibt aber auch Profile die ein sehr breiteres Spektrum abdecken sollen - dann aber nicht mehr so in der Tiefe (z.B. Cloud-Strategie-Beratung - sollte die üblichen Cloud-Angebote kennen, kann dann aber nicht so in die Tiefe gehen...)

    Edit: Typo
    Edit2: Antwort auf "ein Produkt auskennen"



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 13:09 durch azureguy.

  4. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: Trockenobst 15.12.18 - 13:08

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >richtige arbeit (wo etwas neues mit sorgfalt und verantwortung erschaffen wird)?

    Ich habe in 20+ Jahren nur an Sachen gesessen die zwei Profile hatten:
    + Irgendwas verkaufen oder das verkaufen managen
    + Irgendwas politisches bauen und damit ein politisches Ziel erreicht wird
    (Etwa, dass man besser Vorbereitet ist, andere Firmen zu kaufen)

    Ganz neue Dinge sind inzwischen Extrem rar geworden. Vor einiger Zeit hatte ich die
    Option bei einer neuen Software mitzuarbeiten, um eine noch in Delphi geschriebene
    Buchhaltungslösung richtig C# modern zu machen. Stattdessen hat aber der Besitzer beschlossen seine Klitsche komplett zu verkaufen. Der hat nicht geglaubt das man das
    in DE hinkriegt. "Wir kriegen die richtigen Leute dafür in DE nicht". QED.

  5. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 15.12.18 - 13:17

    Etwas zynisch: Es geht immer ums verkaufen
    Positives Gegenbeispiel: Ich hatte mal ein Projekt in der Schweiz wo wir für eine NGO die Zuteilung der Gelder nach Dringlichkeit mit analytischen Modellen optimiert haben - also nicht wer am lautesten Schreit, sondern wem es am dreckigsten geht bekommt Hilfe...

    Den Herrn aus Deinem Beispiel hättest Du auch zu uns schicken können: Wir haben AppMod (Applikation Modernization)-Kollegen, die genau sowas machen ;)

  6. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: Bitfuchs 15.12.18 - 13:40

    azureguy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Teamlead für Azure / Microsoft
    > Technologien bin ich stets auf der Suche nach guten C#-Entwicklern die
    > Azure in irgendeiner Form schon mal gesehen haben.

    In der Stelle steht dann:
    Sicherer Umgang mit
    Azure Storage Services
    Azure SQL DB
    Azure App Services


    Ich hatte ein paar kleinere Anwendungen in Azure laufen, hab mich auch eingehenden mit dem Azure SQL beschäftigt, der ist aber aufgrund diverser Einschränkungen nichts für uns, deshalb doch On Premise. Netzwerke einrichten habe ich mir mal angeschaut, aber entschieden da den Netzwerkprofis zu überlassen. CosmosDB steht noch auf meiner Interessant Liste. Mit Core hab ich auch schon experimentiert, aber keine Projekterfahrung.

    Allerdings bin ich auch nur Team- und Projektleiter der noch nebenher programmieren muss.

    So, bei Azure schon mal gesehen, wäre ich noch dabei. Bei sicherer Umgang mit, bewerbe ich mich aber schon nicht mehr.

  7. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 15.12.18 - 14:03

    Du zitierst hier (meine) Anforderung an einen Senior (Solution-) Software Developer im Azure Umfeld - also 4+ Jahre Erfahrung im Azure Umfeld - da hat man das m.M.n. drauf. Die gleiche Passage heißt im (Solution-) Software Developer (ohne Senior - ca. 1-3 Jahre Erfahrung):

    Erfahrungen im Umgang mit
    Azure Storage Services
    Azure SQL DB
    ...

    Die Hürde ist meiner Meinung nach also nicht allzu hoch, aber ok. Wenn Du als PL/TL parallel arbeitest ist mir das klar, dass man da nicht alles in der Tiefe beherrschen kann - aber wenn wenigstens ein paar Punkte getroffen werden und fehlende Punkte durch nicht geforderte Kompetenzen "aufgefüllt" werden UND Interesse zu den genannten Technologien besteht, dann ist das in meinen Augen genauso wertvoll. Ich kann halt nicht 100k Profile in irgendwelche Portale einstellen die jede Kombinatorik von Skills treffen.
    Von daher mein Wunsch an alle (inkl. Dir) denen es genau so geht wie Dir: Bewerbt Euch auch bei einer 75% Trefferquote ;)

  8. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: Bitfuchs 15.12.18 - 14:10

    azureguy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du zitierst hier (meine) Anforderung an einen Senior (Solution-) Software
    > Developer im Azure Umfeld - also 4+ Jahre Erfahrung im Azure Umfeld - da
    > hat man das m.M.n. drauf. Die gleiche Passage heißt im (Solution-) Software
    > Developer (ohne Senior - ca. 1-3 Jahre Erfahrung):
    >
    > Erfahrungen im Umgang mit
    > Azure Storage Services
    > Azure SQL DB
    > ...
    >
    > Die Hürde ist meiner Meinung nach also nicht allzu hoch, aber ok. Wenn Du
    > als PL/TL parallel arbeitest ist mir das klar, dass man da nicht alles in
    > der Tiefe beherrschen kann - aber wenn wenigstens ein paar Punkte getroffen
    > werden und fehlende Punkte durch nicht geforderte Kompetenzen "aufgefüllt"
    > werden UND Interesse zu den genannten Technologien besteht, dann ist das in
    > meinen Augen genauso wertvoll. Ich kann halt nicht 100k Profile in
    > irgendwelche Portale einstellen die jede Kombinatorik von Skills treffen.
    > Von daher mein Wunsch an alle (inkl. Dir) denen es genau so geht wie Dir:
    > Bewerbt Euch auch bei einer 75% Trefferquote ;)

    mea culpa, ich hab tatsächlich nur den Senior Link wahrgenommen.

    Ich kann noch 14 Jahre Erfahrung mit C# anbieten ;)
    Aber Berlin ist leider nichts für mich, Stuttgart oder Karlsruhe. Und inzwischen wäre ich froh
    über Stellen bei denen >70k rauskommen und die Überstunden nicht mit dem Gehalt abgegolten sind
    und es nicht eine 5-4-3 Stelle ist.

  9. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 15.12.18 - 14:27

    Bei 14 Jahren C# => Bitte nimm die Senior Stellen ;)

    Stuttgart ist für meine Abteilung leider keine Option, da wir unser HQ in Berlin haben und "im Center" also nicht/weniger beim Kunden vor-Ort arbeiten. Aber unsere Schwester-Abteilungen suchen genauso C#-Developer (114 Stellen mit C# in der Beschreibung ...) und die sitzen auch im Stuttgarter Office. Und mit dem Standort Stuttgart wird sich die Reisetätigkeit auch in Grenzen halten lassen - wenn man nicht Reisen möchte. Gehalt und Überstundenaufkommen kann ich bei den anderen Abteilungen leider nicht wirklich beurteilen...

  10. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: Sinnfrei 16.12.18 - 13:48

    azureguy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin ich stets auf der Suche

    Also habt Ihr eine hohe Fluktuation? Schon mal drüber nachgedacht die Gründe dafür abzustellen? Erfahrene Mitarbeiter bekommt man vor allem dadurch das sie Erfahrung sammeln können ...

    __________________
    ...

  11. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 16.12.18 - 15:18

    Ich glaube das unsere Fluktuation eher unterdurchschnittlich ist. "Stets auf der Suche" bin ich, da wir häufig Anfragen von Kunden ablehnen müssen, da wir zu wenig Leute haben. Und das wir zu wenig Leute haben liegt meiner Meinung daran, dass wir zu wenige Bewerbungen für verschiedene Profile haben. Deloitte ist wahrscheinlich nicht bei allen MINT-Absolventen mit interessanten IT-Projekten verbunden, sondern noch immer mit Wirtschaftsprüfung - das müssen wir abstellen bzw. umstellen ;)
    Wir Suchen auch nicht nur erfahrene Kollegen - auch Absolventen stellen wir ein. Wenn ich einen Absolventen finde, der neben den Basiscs auch noch Interesse an den Technologien hat, mit denen wir arbeiten, dann bekommt er/sie die Stelle auch.

  12. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: kn3rd 16.12.18 - 19:34

    Interessant. Leider findet man unter solchen Threads im Golem-Forum immer die gleichen sinnfreien Kommentare, in denen die Stellen schlecht geredet werden. Es geht auch anders, der Threadersteller wirkt sympathisch und geht sogar auf Fragen ein. Sogar auf solche bei denen man auch nur die Firmenseite aufrufen müsste, um eine Antwort zu erhalten. Beispielsweise in welcher Branche sich das Unternehmen bewegt. Aus einem, "wir suchen stets" wird sofort eine hohe Fluktuation hineininterpretiert. Soll es zwar auch in der ein oder anderen Firma geben, aber es kann genauso gut sein, dass das Unternehmen gerade wächst.

  13. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: Sinnfrei 17.12.18 - 13:20

    Das ist nun mal die bittere Realität, und daher alles andere als sinnfrei. Die versprechen alle das Blaue vom Himmel, und praktisch keiner hält etwas davon. Und viele nutzen solche Dinge mittlerweile das Euphemismus in Stellenausschreibungen. "Flexible Arbeitszeiten" heißt oft nichts anderes als mind. 20 Überstunden pro Woche werden erwartet.

    __________________
    ...

  14. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: buggy 17.12.18 - 14:01

    Erlaubt ihr euren Jungs vom Home-Office aus zu arbeiten? Das geht so:

    1. Ihr schickt ein sicheres SIP Telefon und
    2. Der Arbeitnehmer hat Home Office und macht den Rest.

    Es spart der Wirtschaft ein haufen Geld wenn nicht jeder nach Berlin pendelt.

    3. Als bonus den Mitarbeiter ab und zu mal einladen damit die ein Konzept von eurem Laden machen. Heimarbeiter bevorzugen 1. Klasse im ICE.

    Grüße,
    Buggy

  15. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: amie 17.12.18 - 14:39

    Das ist leider nicht so einfach in DE.
    Die Berufsgenossenschaften machen da haeufig einen Strich durch. Die wollen wissen, dass die "Home offices" den Arbeitsschutzrichtlinien entsprechen.

  16. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 17.12.18 - 19:05

    Noch ein paar Ergänzungen / Antworten zu den vorherigen Punkten:

    "Wachstum vs. Fluktuation":
    Unsere Abteilung ist in den letzten 2,5 Jahren von ca. 30 auf ca. 120 Leute gewachsen. Das schafft man meines Erachtens nach nicht wenn man eine allzu hohe Fluktuation hat - gerade bei etwas spezielleren Profilen wie Data Scientists, Big Data Engineers oder Cloud Engineers. Klar verlassen uns auch ab und zu Kollegen, was aber meist an sehr guten Angeboten der vorherigen Kunden liegt.

    "Überstunden":
    Hier spielen aus meiner Sicht zwei Faktoren eine wichtige Rolle: Die Abteilung und der Team-/Projektleiter. Kollegen in der Strategieberatung oder bei M&A werden sicherlich häufiger mit Überstunden "beglückt" - liegt halt an einer gewissen Unplanbarkeit des zugrunde liegenden Geschäfts - dafür verdienen diese auch noch den ein oder anderen Euro mehr. Bei uns in der Abteilung ist das eine sehr große Ausnahme (da muss vorher was arg schief gelaufen sein...). Und ein guter Team-/Projektleiter federt solche Situationen aus meiner Erfahrung zu 90% im Vorfeld ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 19:06 durch azureguy.

  17. Re: Azure, C# / AWS, Java, Scala, BigData Jobs -> hier

    Autor: azureguy 17.12.18 - 19:06

    HomeOffice ist offiziell leider nicht / nur in Ausnahmefällen erlaubt. Finde ich persönlich auch sinnfrei und die Gründe dahinter kenne ich auch nicht - aber irgendetwas ist ja immer ;)
    1. Klasse im ICE dürfen aber alle fahren (zum Kunden oder zu anderen Standorten).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08