1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom: Jeder achte Onlinekauf wird…

Die Händler und Hersteller sind selbst schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Händler und Hersteller sind selbst schuld

    Autor: bark 27.12.18 - 13:02

    Bei Kleidung merkt man es besonders. Jedes Quartal wird der Schnitt angepasst und man darf sich von neuen ausprobieren was passt und was nicht passt. Bei Frauenkleidung merkt man das besonders. Bei Männern geht das einigermaßen.
    Wenn man billig kauft ist das sowieso egal, da ist der schnitt einfach immer nicht existent.

    Bei vielen anderen Produkten ist die Beschreibung selten aussagekräftig und deckt nur einen Bruchteil der benötigten Informationen ab. Und Test und gekaufte Erfahrungsberichte decken auch nicht immer alles ab.
    Unabhängig, dass die Hersteller oft falsch aussagen treffen.

    Und jetzt könnt ihr Gegenargumente bringen. Mit Erfahrungsberichten von Kumpels, wie viele Leute das System auszunutzen und Kleider und Fernseher nur für die WM kaufen und dann zurückschicken. Und Erfahrungsberichten, die lange ihr euch informiert, damit ihr von 100 Bestellungen nur eine zurückschickt. Und warum alle anderen Menschen einfach nur zu blöd sind oder moralisch einfach nur schlecht.
    :)

  2. Re: Die Händler und Hersteller sind selbst schuld

    Autor: Anonymer Nutzer 27.12.18 - 14:38

    stimmhon. ich hab extra meine bundweite gemessen, die größenangabe beim versender geprüft, dementprechend bestellt, und trotzdem war die hose "größe x" 7cm kleiner.
    und 7cm kleiner passt halt nicht mehr über meinen arsch, also zurück das ganze.

    wozu gibts eigentlich größentabellen wenn der angegebene bundwert nicht mit der realität überein stimmt?

  3. Re: Die Händler und Hersteller sind selbst schuld

    Autor: scrumdideldu 27.12.18 - 16:52

    Habe ich bei E&S auch gemacht. Beinlänge, Bund 2x gemessen und trotzdem hatte ich dann eine Hose die deutlich zu lang war.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  3. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge