Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom Research: Höherer…

Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: BiGfReAk 07.03.18 - 14:13

    Ich meine mir solls recht sein, wenn ich von mehr Frauen umgeben bin.
    Aber ich verstehe den Gedanken dahinter nicht.
    Es wird ja auch nicht versucht Männern den Berufs des Erziehers oder Altenpflegers schmackhaft zu machen. Das sind ja "Frauenberufe" und scheinbar stört das niemanden.
    Nehmen wir an immer mehr Frauen gehen in Richtung MINT Fächer, wer kümmert sich dann noch um die Kinder im Kindergarten und um die Rentner in den Heimen usw kümmern?
    Wenn man nicht alle Berufe für beide Geschlechte öffnet, kann man in Zukunft ein Problem bekommen.

  2. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: Nullmodem 07.03.18 - 14:47

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine mir solls recht sein, wenn ich von mehr Frauen umgeben bin.
    Unter Umständen senkt es die Produktivität der umgebenden Männer direkt (Balz) oder indirekt (gesunkene Durchschnittserwartung), oder es hebt die Produktivität der Männer (Elan) oder indirekt (Übertrumpfen). Man wird sehen.

    > Aber ich verstehe den Gedanken dahinter nicht.
    Frauen den Zugang zu den gutbezahlten Jobs zu ermöglichen, die jetzt vom "Männerklüngel" besetzt werden

    > Es wird ja auch nicht versucht Männern den Berufs des Erziehers oder
    > Altenpflegers schmackhaft zu machen. Das sind ja "Frauenberufe" und
    > scheinbar stört das niemanden.
    > Nehmen wir an immer mehr Frauen gehen in Richtung MINT Fächer, wer kümmert
    > sich dann noch um die Kinder im Kindergarten und um die Rentner in den
    > Heimen usw kümmern?
    Die Männer, die ein den gut bezahlten IT-Jobs keine Arbeit mehr finden :)
    müssten ja genug übrig bleiben.

    > Wenn man nicht alle Berufe für beide Geschlechte öffnet, kann man in
    > Zukunft ein Problem bekommen.
    Ich denke nicht, das es eine Zugangshürde für Männer zum Kindergärtner gibt und auch nicht, das ein Kindergartenerzieher oder Altenpfleger von neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)

    nm

  3. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: Nikolai 07.03.18 - 14:51

    > neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen
    > umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)

    Das ist definitiv so! Im Bekanntenkreis oft genug erzählt bekommen. Wie man hier im Forum erkennen kann sind sich diese Typen auch absolut keiner Schuld bewusst.

  4. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: Teeklee 07.03.18 - 14:54

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, das es eine Zugangshürde für Männer zum Kindergärtner gibt
    > und auch nicht, das ein Kindergartenerzieher oder Altenpfleger von
    > neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen
    > umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41920/Nicht-auf-den-Schoss-nehmen

    Als Mann wird man als Kindergartenerzieher schon als halb Pädophil abgetan...

  5. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: Eheran 07.03.18 - 15:09

    >Ich denke nicht, das es eine Zugangshürde für Männer zum Kindergärtner gibt und auch nicht, das ein Kindergartenerzieher oder Altenpfleger von neidischen Frauen rausgemobbt werden würde.
    Dann les es nach, statt es falsch zu denken.

    >Frauen den Zugang zu den gutbezahlten Jobs zu ermöglichen, die jetzt vom "Männerklüngel" besetzt werden
    Also... cherry picking...?

  6. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: MrTridac 07.03.18 - 15:20

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber ich verstehe den Gedanken dahinter nicht.
    > Frauen den Zugang zu den gutbezahlten Jobs zu ermöglichen, die jetzt vom
    > "Männerklüngel" besetzt werden

    Das kann's nicht sein.
    Es wird ja auch sehr energisch versucht mehr Frauen für die Müllabfuhr zu begeistern.

  7. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: a user 07.03.18 - 16:26

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen
    > > umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)
    >
    > Das ist definitiv so! Im Bekanntenkreis oft genug erzählt bekommen. Wie man
    > hier im Forum erkennen kann sind sich diese Typen auch absolut keiner
    > Schuld bewusst.
    Wo hier im Forum hast du Typen gefunden, die Frauen rausgemobbt haben und sich ihrer Schuld nicht bewusst sind?

    Oder unterstellst du das einfach allen, die nicht deine Meinung des großen Frauendiskriminierungsproblem teilen?

    Und du meinst ernsthaft, dass mich dich so noch ernst nimmt?

  8. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: Nikolai 07.03.18 - 16:33

    > Oder unterstellst du das einfach allen, die nicht deine Meinung des großen
    > Frauendiskriminierungsproblem teilen?

    Genau! Alles nur eine fiese Verschwörungstheorie!!!
    Habe ich mir gerade ausgedacht um hier die armen sensiblen, um Gleichberechtigung bemühten, IT-Fachkräfte zu ärgern!

    > Und du meinst ernsthaft, dass mich dich so noch ernst nimmt?

    Es gibt Leute bei denen ist es mir so was von egal ob sie behaupten mich ernst zu nehmen oder nicht! Verschwörungstheoretiker halte ich nämlich nicht für ganz voll!

  9. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: gfa-g 07.03.18 - 18:30

    > > Aber ich verstehe den Gedanken dahinter nicht.
    > Frauen den Zugang zu den gutbezahlten Jobs zu ermöglichen, die jetzt vom
    > "Männerklüngel" besetzt werden
    Ach Unsinn. Der "Männer"klüngel hat nichts mit Männern zu tun. Da kennen sich Leute ihrer Art, mit dem Geschlecht hat das nichts zu tun. Wenn man nicht da reinpasst, bringt es einem nichts ein Mann zu sein.
    Man sollte mal eher etwas dagegen tun, anstatt die nächste Klüngelei durch Quote einzurichten.

    > Ich denke nicht, das es eine Zugangshürde für Männer zum Kindergärtner gibt
    > und auch nicht, das ein Kindergartenerzieher oder Altenpfleger von
    > neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen
    > umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)
    Was Kindergärtner angeht durchaus. Eltern vertrauen Männern weniger und die Sorge des potentiellen Missbrauchs ist eher im Raum als bei Frauen. Klarer Sexismus.

  10. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: Umaru 07.03.18 - 19:43

    Mehr Angebot auf dem Arbeitsmarkt -> Preise sinken, höherer Konkurrenzkampf und dadurch höhere Produktivität, weil niemand in die Agenda-2010-Falle geraten möchte (und man hat genug Leute, um die Ausgebrannten zu ersetzen). Das perfekte neoliberale System unter dem Deckmantel der Gleichberechtigung. Netter Nebeneffekt: Durch die gestörte Rollenverteilung und gestiegene Erwartungen gibt es nur noch Erholung im Konsum.

  11. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: frostbitten king 07.03.18 - 20:03

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BiGfReAk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meine mir solls recht sein, wenn ich von mehr Frauen umgeben bin.
    > Unter Umständen senkt es die Produktivität der umgebenden Männer direkt
    > (Balz) oder indirekt (gesunkene Durchschnittserwartung), oder es hebt die
    > Produktivität der Männer (Elan) oder indirekt (Übertrumpfen). Man wird
    > sehen.
    >
    > > Aber ich verstehe den Gedanken dahinter nicht.
    > Frauen den Zugang zu den gutbezahlten Jobs zu ermöglichen, die jetzt vom
    > "Männerklüngel" besetzt werden
    >
    > > Es wird ja auch nicht versucht Männern den Berufs des Erziehers oder
    > > Altenpflegers schmackhaft zu machen. Das sind ja "Frauenberufe" und
    > > scheinbar stört das niemanden.
    > > Nehmen wir an immer mehr Frauen gehen in Richtung MINT Fächer, wer
    > kümmert
    > > sich dann noch um die Kinder im Kindergarten und um die Rentner in den
    > > Heimen usw kümmern?
    > Die Männer, die ein den gut bezahlten IT-Jobs keine Arbeit mehr finden :)
    > müssten ja genug übrig bleiben.
    >
    > > Wenn man nicht alle Berufe für beide Geschlechte öffnet, kann man in
    > > Zukunft ein Problem bekommen.
    > Ich denke nicht, das es eine Zugangshürde für Männer zum Kindergärtner gibt
    > und auch nicht, das ein Kindergartenerzieher oder Altenpfleger von
    > neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen
    > umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)
    >
    > nm

    Meistens is eher so dass bei den Frauen untereinander diese Zickenkriege herrschen. Schon öfters von Frauen gehört dass sie lieber männliche Chefs haben (sofern er sich benimmt), dann sind die nicht so Konkurrenz zicken wie Chefinnen zu ihren untergebenen Frauen.

  12. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: frostbitten king 07.03.18 - 20:09

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder unterstellst du das einfach allen, die nicht deine Meinung des
    > großen
    > > Frauendiskriminierungsproblem teilen?
    >
    > Genau! Alles nur eine fiese Verschwörungstheorie!!!
    > Habe ich mir gerade ausgedacht um hier die armen sensiblen, um
    > Gleichberechtigung bemühten, IT-Fachkräfte zu ärgern!
    >
    > > Und du meinst ernsthaft, dass mich dich so noch ernst nimmt?
    >
    > Es gibt Leute bei denen ist es mir so was von egal ob sie behaupten mich
    > ernst zu nehmen oder nicht! Verschwörungstheoretiker halte ich nämlich
    > nicht für ganz voll!

    Strawman. Nicht ausgedacht sondern nachplappern was andere sich ausgedacht haben bzw du das wirklich glaubst. Sorry das is eines der Themen wo man nicht alles glauben darf was feminist frequency, Clinton News Network, Vice, Tumblr und die ganzen Wahnsinnigen behaupten. Hat nix mit Verschwörung zu tun sondern Ignoranz.

  13. Re: Warum versucht man Frauen zwanghaft in die IT Welt zu lotsen?

    Autor: pointX 07.03.18 - 20:41

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > neidischen Frauen rausgemobbt werden würde. (Ob das bei den IT-Berufen
    > > umgekehrt der Fall ist, weiss ich nicht, behauptet wird es jedenfalls)
    >
    > Das ist definitiv so! Im Bekanntenkreis oft genug erzählt bekommen.
    Wie viel ist denn "oft genug"?

    Ich habe sowohl im technischen Studium als auch bei der Arbeit in einer IT-Abteilung als auch bei Bekannten in dem Bereich absolut nichts dergleichen mitbekommen. Eher im Gegenteil, die Frauen die ich da kennengelernt habe, hatten immer was drauf, von denen konnte ich was lernen, und die wurden gleich behandelt wie alle anderen auch.

    Von schwerem Mobbing kenne ich dafür gleich zwei Fälle, wo die weiblichen Kolleginnen und auch die Chefin dafür gesorgt haben, dass die betroffenen von sich aus gekündigt haben. Beide Fälle nicht im MINT-Bereich, aber in Abteilungen mit mehr Frauen als Männern.

    Und bei meinem alten AG waren die beiden Abteilungen mit >80% Frauenanteil bei uns schon berüchtigt.
    Das Wort Zickenkrieg ist eine Untertreibung für das, was dort tagtäglich abgegangen ist. Wenn man da als ITler vorbei musste um etwas zu machen, war man nur froh, wenn man schnell fertig war, die passiv-aggressive Stimmung und der Umgang der Mitarbeiterinnen untereinander war (selbst wenn man nicht betroffen war sondern nur daneben gestanden ist und alles mitbekommen hat) nicht lange ertragbar.

    Ich will nicht abstreiten, dass es im MINT-Bereich auch Fälle von echtem Mobbing gibt.
    Aber ich wage stark zu bezweifeln, dass es es ein großes Problem oder stärker als in allen anderen Bereichen ist. Eher im Gegenteil, im MINT-Bereich sind Frauen eher willkommen, Männer gibts schließlich genug. Das Bild der frauenfeindlichen Männerdomäne, das die SJWler zeichnen wollen, trifft aber jedenfalls auf keinen Fall zu.

    > Wie man hier im Forum erkennen kann sind sich diese Typen auch absolut keiner
    > Schuld bewusst.
    Ich habe vielleicht nicht alle Beiträge gelesen, aber mir ist in den letzten Jahren hier noch kein einziger Beitrag über den Weg gelaufen, in dem sich jemand mit Mobbing gegen Frauen brüstet. Dafür bestimmt mehrere dutzend oder eher mehrere hundert, die sich für Gleichberechtigung aussprechen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.18 20:50 durch pointX.

  14. Drei Antworten

    Autor: M.P. 08.03.18 - 09:29

    1) die Pragmatische: Man kann die offenen Stellen nicht besetzen. Da hat es Tradition, plötzlich an Frauen zu denken. Schon in den Weltkriegen hat man die Frauen in die Rüstungsindustrie beordert, weil die Männer anderweitig beschäftigt waren....

    2) Die Praktische: IT durchdringt immer weiter alle Bereiche des Lebens- auch die traditionell eher Frauen zugedachte. Wieso sollen Männer eine Verwaltungssoftware für Kindergärten schreiben, wenn nachher hauptsächlich Frauen damit arbeiten sollen..

    3) Die Resignierte: Kindergärten und Schulen den Frauen zu überlassen könnte vielleicht einer der Gründe dafür sein, dass Mädchen inzwischen die Schulen besser aufs Studium vorbereitet verlassen, als Jungen ... Mein Sohn kommt viel besser mit Lehrern, als mit Lehrerinnen zurecht, und zum Kindergarten ist er nie mit mehr Freude gegangen, als zu der Zeit, als Praktikant "Sven" in seiner Gruppe hospitierte ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 09:30 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. über Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Hays AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
    Apple
    Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

    Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

  2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
    Apple
    Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

    Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

  3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


  1. 23:55

  2. 23:24

  3. 18:53

  4. 18:15

  5. 17:35

  6. 17:18

  7. 17:03

  8. 16:28