1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blitzangebote: Amazons Cyber-Monday…

weiss Amazon nicht wie hoch die Steuern sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weiss Amazon nicht wie hoch die Steuern sind?

    Autor: robinx999 26.11.12 - 08:52

    Bin gerade leicht verwiert und frage mich ob Amazon nicht weiss wie hoch die Steuern sind (ob sie vom Ursprünglichen preis oder vom verbilligten berechnet werden)
    Gut kann mir eigentlich egal sein, da für mich als Privatmann nur die Endsumme zählt, aber etwas verwiert bin ich doch

    In der Bestellbestätigung steht:
    ----
    Artikel: EUR 69,72
    Verpackung & Versand: EUR 0,00
    ---------
    Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 69,72
    MwSt.: EUR 8,78
    Gutschein eingelöst: -EUR 28,00
    ---------
    Gesamtbetrag: EUR 54,97
    ----

    In der Email das der Artikel versendet wurde steht
    ----
    Zwischensumme ohne USt: EUR 69,72
    Porto und Verpackung: EUR 0,00
    Umsatzsteuer: EUR 13,25
    Blitzangebot: -EUR 28,00
    Endbetrag inkl. USt.: EUR 54,97
    ----

    Einmal 13,25¤ und einmal 8,78¤ Steuern bin mal gespannt was auf der eigentlichen papier Rechnung steht.

  2. Wen interessiert es?

    Autor: fratze123 26.11.12 - 08:53

    Mich interessiert nur der Brutto-Preis. Wie der entsteht, ist mir völlig egal.

  3. Re: Wen interessiert es?

    Autor: robinx999 26.11.12 - 09:07

    Hab ich ja eigentlich direkt im ersten Absatz gesagt, dass mir das egal sein kann, aber eine zweistellige Steuer fällt doch direkt ins Auge. Aber gut wie gesagt kann mir egal sein und das Paket wird wohl auch erst morgen ankommen und erst dann sehe ich auf der Papier rechnung was los ist und wenn Amazon wirklich erst die Steuern abführt und dann den Preis verringert kann es mir auch egal sein.

  4. Re: Wen interessiert es?

    Autor: Andrej553 26.11.12 - 09:54

    Amazon hat soviel ich gesehen habe schon länger das Problem, dass sie einen seltsamen Steuersatz verwenden.
    Wenn ich mich jetzt nicht täusche jedoch immer zu ihren ungunsten, daher kann es mir auch in der Firma egal sein.

    69,72 / 1,19 = 58,59
    -> 11,13¤
    Das steht jedoch auch bei dir nirgends

  5. Re: Wen interessiert es?

    Autor: day-luxe 26.11.12 - 10:47

    11,13¤ können ja auch nirgends auftauchen,
    da 11,13¤ der Steuersatz für 69,72¤ Brutto wären.
    Da 69,72¤ jedoch netto sind, ergibt sich 13,25¤ USt.

    Warum jedoch einmal der Gutschein mit abgezogen wird und danach wieder nicht,
    wird wohl wirklich erst die abschließende Papierrechnung zeigen.

  6. Re: Wen interessiert es?

    Autor: robinx999 26.11.12 - 11:38

    Ja aber müßte nicht auch der Netto Preis gesnkt werden wenn es ein Angebot gibt.

    Der Preis ohne Angebot währe ja 82,97¤ gewesen also steuern von 13,25¤ (das was in der Versandbestätigung steht) der vergünstigte Preis beim war 54,97¤ also würde ich da steuern von 8,78¤ erwarten, also das was in der Bestellbestätigung steht.

    Aber gut ich bin mal gespannt was morgen auf der Rechnung steht. Wobei ich ja eigentlich keine Gutscheine verwendet habe, war ja nur das Blitzangebot was für die vergünstigung gesorgt hat, warum das in der Ersten Mail als Gutschein bezeichnet wird weiß ich auch nicht.
    Aber naja solange die Endsumme stimmt sollte es mir egal sein.

  7. Re: Wen interessiert es?

    Autor: Andrej553 26.11.12 - 11:49

    Da hab ich glatt falsch gelesen, ich hatte es nur so in Erinnerung, wie z.B. in dieser Bestellung:
    Brutto 110,07
    Netto 93,32
    MwsT: 16,75

    Wenn ich mit meinem Taschenrechner jetzt jedoch 93,32 * 1,19 rechne bin ich bei 111,05.

    Und dies ist mir bereits häufer bei Amazonbestellungen aufgefallen.

  8. Re: Wen interessiert es?

    Autor: day-luxe 26.11.12 - 12:23

    Wenn diese Beträge angegeben Waren hast du definitiv Recht!

    Gleich mal aus Spaß das Rechenbeispiel für mein AC3 (PS3) als Cyber-Monday Angebot:

    EUR 59,00 (ursprünglicher Preis)

    Zwischensumme: EUR 49,58 (Nettopreis für Standard-Angebot, stimmt)
    Verpackung & Versand: EUR 0,00
    -----
    Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 49,58 (stimmt immernoch)
    Umsatzsteuer: EUR 9,42 (stimmt auch)
    -----
    Summe: EUR 59,00
    Gutschein eingelöst: -EUR 19,03 (Aktionsrabatt, Brutto - netto15,99¤ (3,04¤ St.))
    Geschenkgutschein(e): -EUR 4,00 (war noch von der letzten Rücksendung)
    -----
    Gesamtsumme für diese Lieferung: EUR 35,97
    Mit Geschenkgutschein bezahlt: -EUR 4,00

    Da scheint alles zu stimmen. Auch bei den letzten 5 Rechnungen konnte ich keine Unstimmigkeiten feststellen. Aber um nochmal zum Thema zurück zu kommen....

    "Wen interessiert es?"

  9. Re: Wen interessiert es?

    Autor: AdmiralAckbar 26.11.12 - 17:57

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber müßte nicht auch der Netto Preis gesnkt werden wenn es ein
    > Angebot gibt.

    Nein, da das ganze über ein Gutschein gerechnet wird!
    Ein Gutschein ist mit zusätlichen Guthaben zu vergleichen und macht daher den Artikel nicht billiger.
    >
    > Der Preis ohne Angebot währe ja 82,97¤ gewesen also steuern von 13,25¤ (das
    > was in der Versandbestätigung steht) der vergünstigte Preis beim war 54,97¤
    > also würde ich da steuern von 8,78¤ erwarten, also das was in der
    > Bestellbestätigung steht.
    >
    > Aber gut ich bin mal gespannt was morgen auf der Rechnung steht. Wobei ich
    > ja eigentlich keine Gutscheine verwendet habe, war ja nur das Blitzangebot
    > was für die vergünstigung gesorgt hat, warum das in der Ersten Mail als
    > Gutschein bezeichnet wird weiß ich auch nicht.
    > Aber naja solange die Endsumme stimmt sollte es mir egal sein.

    Diese Angebote werden generell über Gutscheine bei Amazon gerechnet, wahrscheinlich weil es sich bei deren Software einfacher rechnen lässt (auch einfacher für die Buchhaltung usw.).

    MFG Mit freundlichen Grüßen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. DIN Software GmbH, Berlin
  4. GOM GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59