1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Community macht Overwatch…

Geniale Idee

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geniale Idee

    Autor: Desertdelphin 14.10.19 - 14:22

    Ach ist das spannend

  2. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 14:26

    Das würdest du anders sehen, wenn du Chinese wärst der die Spiele gerne spielt und die Aktion durchkommt.

    Noch viel anders würdest du es sehen, wenn du Chinese und E-Sportler wärst, der damit sein Geld verdient.

    Wie viele von den Typen, die die Aktion fahren wohl selber mit dem Spiel aufhören? Ich wette mehr wie genug spielen es trotzdem weiter. Aber andere zum Verzicht zwingen wollen.

  3. Re: Geniale Idee

    Autor: blaub4r 14.10.19 - 14:34

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würdest du anders sehen, wenn du Chinese wärst der die Spiele gerne
    > spielt und die Aktion durchkommt.
    >
    > Noch viel anders würdest du es sehen, wenn du Chinese und E-Sportler wärst,
    > der damit sein Geld verdient.
    >
    > Wie viele von den Typen, die die Aktion fahren wohl selber mit dem Spiel
    > aufhören? Ich wette mehr wie genug spielen es trotzdem weiter. Aber andere
    > zum Verzicht zwingen wollen.

    Die Leute können damit eh nicht ewig Geld verdienen. So ist nur früher Schluss.
    Manchmal muss man sich halt neu orientieren. Überall.
    Wenn wir auf jeden Rücksicht nehmen würden, würde das erste Rad im Graben liegen und keiner hätte die Hölle verlassen.

  4. Re: Geniale Idee

    Autor: derJimmy 14.10.19 - 14:39

    Wieviele professionelle E-Sportler wird es denn treffen, wenn sie keine Blizzard-SPIELE mehr SPIELEN? Ihr tut ja so, als ob es nur diese eine Firma gäbe. Scheiß auf die E-Sportler. Schön, dass sie Geld mit spielen verdienen. Schön dass sie das mit Blizzard-Titeln machen. Aber wenn das Ende eines Titels das Ende der Karriere bedeutet, hast du einen fundamentalen Fehler in deiner Lebensplanung begangen. Was passiert, wenn Blizzard Heartstone einstellt? Oder was ist, wenn Blizzard die Grätsche macht? Was ist der neue heiße Scheiß in 5 Jahren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 14:40 durch derJimmy.

  5. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 14:47

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute können damit eh nicht ewig Geld verdienen. So ist nur früher
    > Schluss.
    > Manchmal muss man sich halt neu orientieren. Überall.
    > Wenn wir auf jeden Rücksicht nehmen würden, würde das erste Rad im Graben
    > liegen und keiner hätte die Hölle verlassen.

    Würdest du auch so reden wenn es dich trifft? Wenn man dir deine Freizeitbeschäftigung weg nimmt. Vor allem wenn sie dir jemand weg nimmt, der während derjenige, der dafür gesorgt hat selber spielt?

    Also ich wäre mächtig angepisst.

  6. Re: Geniale Idee

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.19 - 15:05

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviele professionelle E-Sportler wird es denn treffen, wenn sie keine
    > Blizzard-SPIELE mehr SPIELEN? Ihr tut ja so, als ob es nur diese eine Firma
    > gäbe. Scheiß auf die E-Sportler. Schön, dass sie Geld mit spielen
    > verdienen. Schön dass sie das mit Blizzard-Titeln machen. Aber wenn das
    > Ende eines Titels das Ende der Karriere bedeutet, hast du einen
    > fundamentalen Fehler in deiner Lebensplanung begangen. Was passiert, wenn
    > Blizzard Heartstone einstellt? Oder was ist, wenn Blizzard die Grätsche
    > macht? Was ist der neue heiße Scheiß in 5 Jahren?

    Wenn Blizzard von sich aus Schluss macht wird das mit Ankündigung sein sodass die Zeit haben sich vorzubereiten um auf ein anderes Spiel umzusteigen.
    Durch den womöglichen Ban ist das von jetzt auf gleich und die betroffenen Personen haben dann ein echtes Problem. Klar können sie auf ein anderes Spiel umsteigen aber da muss ja auch erstmal reingekommen werden damit sie so gut werden wie beim Alten.

    Kannst ja schließlich einem Sportler auch nicht sagen "10km Lauf ist nicht mehr? Dann mach doch einfach mal von heute auf morgen Stabhochsprung. Wirst du sicher sofort auch so gut sein wie bei etwas was du Jahr lang gemacht hast."

  7. Re: Geniale Idee

    Autor: Janquar 14.10.19 - 15:29

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch viel anders würdest du es sehen, wenn du Chinese und E-Sportler wärst,
    > der damit sein Geld verdient.

    Deine Argumentation müsste dir doch selber unangenehm sein? Wenn jemand Geld mit etwas verdient ist er nach deiner Logik immer sofort moralisch in alle Richtungen abgesichert und genießt immunität gegen alles?

    Das ist ja so, als wenn ich keine Dampflokomotiven durch E-Loks austauschen dürfte, weil der Kohleschipper dann arbeitslos wird...

  8. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 15:33

    Unangenehm müssten eigentlich hier nur die Vergleiche sein, die bereits zum besten gegeben worden sind.

    Aber nein, mir ist meine Argumentation nicht unangenehm. Denn letztendlich wüsste ich nicht, warum jemand seinen Job verlieren sollte nur weil ein paar Leute Blizzard nicht mögen.

  9. Re: Geniale Idee

    Autor: Solstice 14.10.19 - 15:40

    Na klar, auf dem Weg zu mehr Demokratie in China sollte man natürlich Rücksicht auf die E-Sportler nehmen. Ich stimme dem Tomatensalat absolut zu!
    Und die arme chinesische Regierung! Die kann doch gar nicht anders als Systemkritik zu zensieren! Denkt auch nur einer von euch mal an die Partei? Also wirklich... schämt euch!

  10. Re: Geniale Idee

    Autor: Elgareth 14.10.19 - 15:40

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unangenehm müssten eigentlich hier nur die Vergleiche sein, die bereits zum
    > besten gegeben worden sind.
    >
    > Aber nein, mir ist meine Argumentation nicht unangenehm. Denn letztendlich
    > wüsste ich nicht, warum jemand seinen Job verlieren sollte nur weil ein
    > paar Leute Blizzard nicht mögen.

    Komm schon, dir ist doch selber absolut klar, dass es hier nicht um "Blizzard nicht mögen" geht... Und wenn beim Kampf um Menschenrechte manche ihren Job verlieren, dann ist das leider so, aber der Zweck heiligt da die Mittel.

  11. Re: Geniale Idee

    Autor: gaciju 14.10.19 - 15:42

    Paprika schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Blizzard von sich aus Schluss macht wird das mit Ankündigung sein
    > sodass die Zeit haben sich vorzubereiten um auf ein anderes Spiel
    > umzusteigen.
    > Durch den womöglichen Ban ist das von jetzt auf gleich und die betroffenen
    > Personen haben dann ein echtes Problem. Klar können sie auf ein anderes
    > Spiel umsteigen aber da muss ja auch erstmal reingekommen werden damit sie
    > so gut werden wie beim Alten.

    Ach ja, dass in China zensiert wird, damit konnte auch wirklich keiner rechnen!

    Shooter sind da sowieso gerade noch so geduldet. Laber doch keinen Quatsch hier von wegen es wuerden so zahlreiche Existenzen daran haengen, die nicht auf sowas vorbereitet sind.


    > Kannst ja schließlich einem Sportler auch nicht sagen "10km Lauf ist nicht
    > mehr? Dann mach doch einfach mal von heute auf morgen Stabhochsprung. Wirst
    > du sicher sofort auch so gut sein wie bei etwas was du Jahr lang gemacht
    > hast."

    Dir ist schon klar, dass solche Athleten in aller Regel sonst noch Jobs haben? Viele sind bei Polizei oder Armee, aber auch nicht alle.
    Wer bezahlt den E-Sportler? IdR. sind die bei Teams und Sponsoren und leben nicht vom Preisgeld alleine. Klar werden Sponsoren abspringen, wenn man gut ist, wird man aber auch fuer ein anderes Spiel wieder welche bekommen.
    Und wer so auf Kante lebt, dass er schwerwiegende Probleme bekommt, der hat schlecht geplant. E-Sport ist fuer die allermeisten kein dauerhaft sicheres Einkommen.

  12. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 16:05

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komm schon, dir ist doch selber absolut klar, dass es hier nicht um
    > "Blizzard nicht mögen" geht...

    Nö. Denn ansonsten würde das nicht explizit aufgeführt werden. Es ist ein Unterschied ob man solch eine Aktion startet um für Menschenrechte zu protestieren (fände ich absolut ok, gut und unterstützenswert). Oder ob man solch eine Aktion startet um ein Spiel von Blizzard verbieten zu lassen (und damit es besser klingt oder man sich selber belügen kann: es ist ja auch für Menschenrechte).

    Für mich macht das ein deutlicher Unterschied, ob man so etwas einplant oder nicht.

  13. Re: Geniale Idee

    Autor: Tautologiker 14.10.19 - 16:14

    Hier geht es aber nicht darum, dass ein paar Leute Blizzard nicht mögen, sondern darum, aufzuzeigen, dass die chinesische KP eine Diktatur etabliert hat, die auf freie Meinungsäußerungen nur mit Unterdrückung reagiert.

  14. Re: Geniale Idee

    Autor: neocron 14.10.19 - 16:38

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würdest du anders sehen, wenn du Chinese wärst der die Spiele gerne
    > spielt und die Aktion durchkommt.
    Wenn ich chinese waere, wuerde ich das ganz und gar nicht anders sehen ...
    und haette dann auch weit groessere Probleme, als ein Blizzard spiel nicht spielen zu duerfen ...


    > Noch viel anders würdest du es sehen, wenn du Chinese und E-Sportler wärst,
    > der damit sein Geld verdient.
    es haben Leute schon durch weit laecherlichere Dinge ihren Job verloren ...

    > Wie viele von den Typen, die die Aktion fahren wohl selber mit dem Spiel
    > aufhören? Ich wette mehr wie genug spielen es trotzdem weiter. Aber andere
    > zum Verzicht zwingen wollen.
    ich finde es befremdlich, wie in deiner kleinen Welt der moegliche Verzicht auf ein laecherliches Videospiel ein derart grosses Problem darstellt, alle richtigen Probleme in China, wie der Verzicht auf freie Meinungsaeusserung, Privatsphaere, ... aber dann voellig ignoriert werden ...

  15. Re: Geniale Idee

    Autor: Jorgo34 14.10.19 - 17:22

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elgareth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komm schon, dir ist doch selber absolut klar, dass es hier nicht um
    > > "Blizzard nicht mögen" geht...
    >
    > Nö. Denn ansonsten würde das nicht explizit aufgeführt werden. Es ist ein
    > Unterschied ob man solch eine Aktion startet um für Menschenrechte zu
    > protestieren (fände ich absolut ok, gut und unterstützenswert). Oder ob man
    > solch eine Aktion startet um ein Spiel von Blizzard verbieten zu lassen
    > (und damit es besser klingt oder man sich selber belügen kann: es ist ja
    > auch für Menschenrechte).
    >
    > Für mich macht das ein deutlicher Unterschied, ob man so etwas einplant
    > oder nicht.

    Wie lustig bist du denn? Das ist doch genau der Grund!
    Eigentlich zeigst du mit deinem Post nur, das deine Freizeit von einem Game abhängt und du dafür auch noch über Leichen gehen würdest..
    Tausch Freizeit nun mit Geld aus und dich mit Firmy XY und schwupps sieht man, dass du genauso wie die Unternehmen denkst, die für Geld auf Menschenrechte spucken..

  16. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 17:30

    Jorgo34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lustig bist du denn? Das ist doch genau der Grund!
    Nö, ist er nicht.

    > Eigentlich zeigst du mit deinem Post nur, das deine Freizeit von einem Game
    > abhängt und du dafür auch noch über Leichen gehen würdest..
    Interessante Interpretation. Passt nur nicht, denn ich rede nicht über mich - vor allem, weil ich nicht betroffen bin. Aber klar, sowas kann man ja mal ignorieren, damit die eigenen Aussagen scheinbar passsen ;-)

  17. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 17:33

    Nö geht es nicht. Ansonsten wäre das Spielverbot von Blizzard nicht als Ziel. Es ist ein ganz klares Ziel der Aktion. Hat also nichts mit Menschenrechte zu tun.

    Als Protestaktion (welche es in Kauf nimmt) könnte ich noch verstehen. Aber keine sinnlose destruktive Aktion.

  18. Re: Geniale Idee

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 17:40

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich chinese waere, wuerde ich das ganz und gar nicht anders sehen ...
    > und haette dann auch weit groessere Probleme, als ein Blizzard spiel nicht
    > spielen zu duerfen ...
    Sagt sich leicht, wenn man nicht betroffen ist, was. Dann erkläre mir doch mal WAS genau das bringen soll.

    Wie genau hilft eine weiteres Verbot von einem Spiel bei den Menschenrechten? Ausgerechnet bei China wo so viel zensiert wird glaubst du allen ernstes, dass ein Spiel(!) das Fass zum Überlaufen bringt?


    > es haben Leute schon durch weit laecherlichere Dinge ihren Job verloren
    > ...
    Klar, das rechtfertigt es, dass Leute Ihren Job+Existenz verlieren, wegen einem Flamewar im Internet.

    > ich finde es befremdlich, wie in deiner kleinen Welt der moegliche Verzicht
    > auf ein laecherliches Videospiel ein derart grosses Problem darstellt, alle
    > richtigen Probleme in China, wie der Verzicht auf freie Meinungsaeusserung,
    > Privatsphaere, ... aber dann voellig ignoriert werden ...
    Ich finde es befremdlich, dass es in meiner kleinen Welt ein lächerliches Videospiel ist - in deiner aber wohl der Heilige Gral um China zu bereien. Wenn es so unwichtig ist - warum provoziert man dann, das es den Leuten genommen wird?

  19. Re: Geniale Idee

    Autor: Jorgo34 14.10.19 - 17:55

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich chinese waere, wuerde ich das ganz und gar nicht anders sehen
    > ...
    > > und haette dann auch weit groessere Probleme, als ein Blizzard spiel
    > nicht
    > > spielen zu duerfen ...
    > Sagt sich leicht, wenn man nicht betroffen ist, was. Dann erkläre mir doch
    > mal WAS genau das bringen soll.
    >

    Weißt du wie? Indem man dem Unternehmen aufzeigt, dass es wegen einem Markt, nicht auf die eigenen Werte schei*en darf!
    Und wie macht man das? Wenn man genau das provoziert, weswegen sie sich letztendlich gebeugt haben: Verbote durch die menschenfeindliche Regierung Chinas (Geld).

    Wenn sie wegen dem Protest diesen Markt verlieren sollten, ist das einfach nur eine richtige und wichtige Lehre!

    Das ist ein weitaus größeres Zeichen an alle Chinesen, als für ein blödes Game die Seele zu verkaufen.
    Aber das hast du anscheinend nicht verstanden.


    > Wie genau hilft eine weiteres Verbot von einem Spiel bei den
    > Menschenrechten? Ausgerechnet bei China wo so viel zensiert wird glaubst du
    > allen ernstes, dass ein Spiel(!) das Fass zum Überlaufen bringt?
    >
    > > es haben Leute schon durch weit laecherlichere Dinge ihren Job verloren
    > > ...
    > Klar, das rechtfertigt es, dass Leute Ihren Job+Existenz verlieren, wegen
    > einem Flamewar im Internet.
    >
    > > ich finde es befremdlich, wie in deiner kleinen Welt der moegliche
    > Verzicht
    > > auf ein laecherliches Videospiel ein derart grosses Problem darstellt,
    > alle
    > > richtigen Probleme in China, wie der Verzicht auf freie
    > Meinungsaeusserung,
    > > Privatsphaere, ... aber dann voellig ignoriert werden ...
    > Ich finde es befremdlich, dass es in meiner kleinen Welt ein lächerliches
    > Videospiel ist - in deiner aber wohl der Heilige Gral um China zu bereien.
    > Wenn es so unwichtig ist - warum provoziert man dann, das es den Leuten
    > genommen wird?

    Ja, ich bin mir 100%ig sicher, dass diese Leute lieber auf en Videospiel verzichten, um sowas bekannt zu machen und zu verhindern..

    Es ist ein ZEICHEN für Solidarität! Hinterfrage lieber, warum Leute ihre Jobs durch ihre Meinung verlieren.
    Du wärst ein richtig toller Systemling in der DDR gewesen..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 18:00 durch Jorgo34.

  20. Re: Geniale Idee

    Autor: Tautologiker 14.10.19 - 17:56

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö geht es nicht. Ansonsten wäre das Spielverbot von Blizzard nicht als
    > Ziel. Es ist ein ganz klares Ziel der Aktion. Hat also nichts mit
    > Menschenrechte zu tun.
    >
    > Als Protestaktion (welche es in Kauf nimmt) könnte ich noch verstehen. Aber
    > keine sinnlose destruktive Aktion.

    Es ist aber "nur" eine Protestaktion, welche es in Kauf nimmt. Niemand zwingt China, Spiele zu verbieten.

    Aber wenn die KP der Meinung ist, auf freie Meinungsäußerungen nur mit Verboten reagieren zu können, dann trifft es eben einen Publisher, der sich durch seinen vorauseilenden Gehorsam selbst in die Schusslinie gebracht hat.

    Ich finde das eine ziemlich intelligente Art des Protests.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  4. i22 Digitalagentur GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 29,99€
  3. 52,99€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47