1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard: Community macht Overwatch…

Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 14:24

    Und dabei geht es mir nicht mal unbedingt um Blizzard selber.

    Aber hat mal einer an die chinesischen Spieler gedacht (vor allem die E-Sportler, die mit dem Spiel Ihr Geld verdienen)? Mal angenommen die Aktion schafft es Ihr Ziel zu erreichen, dann dürfen alle Chinesen dafür büßen, weil ein paar Leute aus dem Westen nicht kapieren, das Politik auf so einer Veranstaltung nichts verloren hat?

    Wer ein Problem damit hat, soll aufhören das Spiel zu spielen. Aber nicht die chinesischen Spieler versuchen zu bevormunden!

  2. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: XYoukaiX 14.10.19 - 14:27

    Vielleicht ist ja die idee dabei mehr Menschen gegen diese Regierung auf zu stacheln ? wenn also so ein recht beliebtest Spiel da "kaputt" gemacht wird bzw. verboten wird dann dürfte es noch mal deutlich mehr Aufregung geben als es in HongKong der fall ist.

    Klar ist das schon was asozial besonders denen gegen über die Geld mit sowas verdienen und das ggf. zum leben brauchen aber dumm ist das trotzdem nicht so für mehr aufruhr zu sorgen, die Chinesen lassen sich allgemein viel zu viel gefallen

  3. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Arestris 14.10.19 - 14:34

    Wenn Blizzard Titel in China verboten werden, trägt dafür einzig und alleine eine Institution die Verantwortung: Die "Communist Party of China", die dieses Verbot ausspricht und niemand sonst.

  4. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Fushimi 14.10.19 - 14:36

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ein Problem damit hat, soll aufhören das Spiel zu spielen. Aber nicht
    > die chinesischen Spieler versuchen zu bevormunden!

    Ähem...
    Ähem...
    Ähem...
    Die Bevormundung der chinesischen Spieler geschieht zu 99% durch die chinesische Regierung. Aber klar, der Westen hat Schuld.

  5. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: crack_monkey 14.10.19 - 14:40

    Mach dich erstmal schlau was das Wort bedeutet, bevor du eine Ganze Gruppe von Menschen damit betitelst.

  6. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 14:46

    Du kannst niemanden zu einer Handlung provozieren und dich dann wundern, wenn es passiert. Also nein, die Schuld daran trägt nicht nur die Regierung.

  7. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Fushimi 14.10.19 - 14:50

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst niemanden zu einer Handlung provozieren und dich dann wundern,
    > wenn es passiert. Also nein, die Schuld daran trägt nicht nur die
    > Regierung.

    Einfach mal das Beispiel mit der NBA ansehen, da sind die Chinesen gar nicht glücklich drüber, dass diese jetzt den Bannstrahl der Regierung abbekommen hat.
    Aber naja, wenn sie China so toll finden, dann können sie doch dahin ziehen :)

  8. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Cöcönut 14.10.19 - 14:52

    Natürlich, weil sie absolut intolerant gegenüber jedweder Form von Kritik ist.
    China zeigt der Welt hier mal wieder dass es Angst davor hat was die Leute sagen könnten, statt Kritikern zu zeigen dass sie falsch lägen.

  9. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Apfelbaum 14.10.19 - 14:57

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil ein paar Leute aus dem Westen nicht kapieren, das Politik auf
    > so einer Veranstaltung nichts verloren hat?

    Offensichtlich teilen nicht nur "ein paar" (netter, *bewusst* eingesetzter Euphemismus) Leute die Meinung, dass derlei Veranstaltungen einen legitimen Raum für demokratische Forderungen bieten, sondern abermillionen Menschen. Bei einer derart breiten Unterstützung müsste man eventuell die Überlegung anstrengen, den Sachverhalt nach anderen Maßstäben neu zu beurteilen.

    Ich halte mich mit meinem persönlichen Urteil absichtlich zurück, wollte nur die vermeintliche Kausalität des Tomatensalats ad absurdum führen.


    PS: Aktionen, die der breiten Bevölkerungen dienen und ihr mehr freiheitliche Rechte zusprechen soll, als "assozial" (sic!) zu diffamieren (weil Profispieler sich dann ein anderes Spiel suchen müssten), ist an Zynismus kaum zu überbieten. Dass ich meinen Kaffee bei dem Ausspruch noch drin behalten konnte, grenzt an ein Wunder :-D.
    So setzt jeder seine Prioritäten eben anders! Ich wünsche jedem Individuum auf dieser Welt von Herzen sein subjektives Glück aber die Karriere von ein paar Spielern oder die paar Extraprozente für ein Multimilliondollarunternehmen finde ich nicht so wichtig, wie die Schweinereien die in Hongkong gegen das eigene Volk angerichtet werden. Du siehst das eben genau anders herum, deine Meinung ;).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 15:01 durch Apfelbaum.

  10. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 14:58

    Die Methode ist doch die selbe. Die Regierung sagt "wir wissen am besten was für die chinesen ist" und ziehen ihr ding durch - auf der anderen Seite meinen hier ein paar Leute zu meinen was das beste ist und das die Chinesen ja auf Spiele verzichten können. Geht ja nur um Spiele - während Sie selber weiter konsumieren (oder noch besser: nie gespielt haben aber jetzt sagen können, sie würden boykottieren).

    Und vor allem: was soll es bringen. Glaubt ihr die chinesische Regierung sagt jetzt: "Oh richtig, wir lagen falsch. Lasst uns aufhören, weil ich sonst nicht weiter spielen kann".
    Das bockt die doch nicht. Die verbieten es und fertig. Die einzigen die das merken sind die chinesischen Spieler und Blizzard. Letztendlich geht die Aktion aber auch nur gegen Blizzard unter dem Deckmantel was für die Chinesen tun zu wollen.

  11. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 15:00

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich teilen nicht nur "ein paar" (netter, *bewusst* eingesetzter
    > Euphemismus) Leute die Meinung, dass derlei Veranstaltungen einen legitimen
    > Raum für demokratische Forderungen bieten, sondern abermillionen Menschen.
    > Bei einer derart breiten Unterstützung müsste man eventuell die Überlegung
    > anstrengen, den Sachverhalt nach anderen Maßstäben neu zu beurteilen.
    Zum Beispiel mit Sportveranstaltungen? Wo sowas auch verboten ist. Hoppla.

    > Ich halte mich mit meinem persönlichen Urteil absichtlich zurück, wollte
    > nur die vermeintliche Kausalität des Tomatensalats ad absurdum führen.
    Die hast du mit dem Beitrag trotzdem abgegeben ;-)

  12. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Apfelbaum 14.10.19 - 15:04

    Nein, ein Urteil habe ich erst im editierten PS angedeutet, das dir noch nicht vorlag.
    Lies es mal, das ist fast wichtiger als der ganze deskriptive Rest.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.19 15:04 durch Apfelbaum.

  13. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Apfelbaum 14.10.19 - 15:05

    Cöcönut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich, weil sie absolut intolerant gegenüber jedweder Form von Kritik
    > ist.

    This.
    Aber Antworten erhältst du auf stichhaltige Argumente nicht, das wäre ja chancenlos.

  14. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Dangerzone94 14.10.19 - 15:06

    Also wenn die Regierung das Spiel verbietet und somit den Spielern die Lebensgrundlage nimmt dann sind natürlich die Leute Schuld. Das mag vielleicht in meinen verwestlichten Verstand nicht eindringen, aber ich habe gerne so etwas wie Menschenrechte. Ich wette wenn die Menschen in einem Land wie China nur einen kleinen Tropfen "Freiheit" bekämen, dann würden die das dankend annehmen. Es gab ja in der Vergangenheit öfter Beispiele dafür (z.B. Tian’anmen-Massaker).

    Wenn jetzt Menschen der Lebensgrundlage beraubt werden weil eine Regierung keine Kritik verträgt und lieber Menschen tötet dann finde ich so ein "mittel" auch gerechtfertigt.

  15. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Silbersulfid 14.10.19 - 15:08

    Wenn Computer nerds von weit weg meine Regierung dazu bringen mir meinen Lebensunterhalt zu verbieten, dann wären die westlichen Trolle die letzten auf meiner Todesliste.

  16. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Apfelbaum 14.10.19 - 15:09

    Warum, die chinesische Regierung *konnte doch nicht anders reagieren* auf die berechtigten Proteste Außenstehender? "Wir" haben China doch dazu "provoziert", der Fehler liegt also klar bei "uns"! ;).

  17. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: Elgareth 14.10.19 - 15:14

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst niemanden zu einer Handlung provozieren und dich dann wundern,
    > wenn es passiert. Also nein, die Schuld daran trägt nicht nur die
    > Regierung.

    Ändert doch nichts daran. Es geht ja nicht um Bilder auf denen "China ist scheiße!" steht, es geht um Bilder einer Videospielfigur, die sich FÜR Menschenrechte einsetzt.
    Wer sich davon provoziert fühlt und deswegen ein Spiel verbietet ist selbst schuld.
    Du kannst auf jeden Fall niemandem (im Westen) verbieten, solche Bilder zu erstellen, das ist das schöne an der westlichen Welt :-)

  18. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: gaciju 14.10.19 - 15:21

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und vor allem: was soll es bringen. Glaubt ihr die chinesische Regierung
    > sagt jetzt: "Oh richtig, wir lagen falsch. Lasst uns aufhören, weil ich
    > sonst nicht weiter spielen kann".
    > Das bockt die doch nicht. Die verbieten es und fertig. Die einzigen die das
    > merken sind die chinesischen Spieler und Blizzard.

    Es ist zumindest kein Nachteil, wenn den Chinesen was liebgewonnenes weggenommen wird und sie merken, dass ihre KP daran Schuld ist. Es werden zwar nicht so viele sein, dass sie was bewegen koennten, aber wer weiss. Es sind ja ausser Blizzard gerade noch viele andere Unternehmen betroffen.

    Und der Rest findet entweder einen Weg, die Zensur zu umgehen, oder laesst sich eben von der regimetreuen Unterhaltungsindustrie ruhigstellen.

  19. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: crack_monkey 14.10.19 - 15:22

    Und wer sagt das es bei dem Statement bleiben muss? Ich mein wie viel unrecht nimmst du bitteschön hin bevor du dich genötigt fühlst einzuschreiten?

    Oder wechselst du auf der Straße auch nur stumpf die Seite wenn gerade jemand abgezogen wird?

    Was meinst du, wo kommt die aktuelle Stimmung her die das alles auslöst? Weil das da drüben alles so super läuft für die Menschen?
    Gerade unsere Zeit hat doch gezeigt das man es nicht immer erst soweit kommen lassen muss. Und wenn man auf diese Art und weise vielleicht doch einen Stein ins rollen bringen kann, warum dann nicht? Oder soll man denen zu gucken bis der Große Knall kommt? Wer weiß was dem Ganzen noch folgt wenn es hier und da doch noch andere Steine einen anstoß gibt und die Welt so allmählich merkt das es nicht in Ordnung ist was damit Menschen in einem Land getan wird?
    Man kann ja noch an das Gute in der Welt hoffen, wo wären wir wenn wir keine Hoffnung mehr hätten?

    Und dennoch zu meiner vorherigen Aussage, das Wort asozial war derbe unangebracht bei dem Thema.

  20. Re: Heuchlerisch, Kindergarten und assoziale Aktion

    Autor: tomate.salat.inc 14.10.19 - 15:24

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst auf jeden Fall niemandem (im Westen) verbieten, solche Bilder zu
    > erstellen, das ist das schöne an der westlichen Welt :-)

    Damit hab ich auch kein Problem. Ich fand die Aktion auch echt gut bis genannt wurde, worum es wirklich geht: Blizzards spiele verbieten zu lassen.

    Da zeigt sich das wahre Gesicht und für mich wird hier die Lage instrumentalisiert für eine persönlichen Rachefeldzug an Blizzard.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  3. BARMER, Wuppertal
  4. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52