Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BLM-Präsident und CSU: Kostenlose…

Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Robert0 01.02.13 - 18:47

    Kommts Burschen, des ist doch eigentlich shceiße, oder?
    Was will den der durcshcnittliche Samsung galaxy-München-Tourist mit 30 min.

    3 Fotos von den Rathausschefflern und dem Viktualienmarkt schießen und dann 3 emails verschicken.
    Und dann ist die halbe stunde um und er findet den Weg zum Nymphenburger Schloß nicht, weil das Wlan Googlemaps nicht mehr durchlässt.
    Muss er zahlen oder was?
    Aja und im Nympenburger park gibts natürlich dann kein wlan.

  2. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Amorgenthau 02.02.13 - 08:09

    http://en.wikipedia.org/wiki/MAC_spoofing

  3. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Endwickler 02.02.13 - 08:31

    Amorgenthau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > en.wikipedia.org

    Immer wieder "schön", wenn jemand einen Link gibt und sich zu fein ist, wenigstens ein Wort dazu zu schreiben, da er vermutlich davon ausgeht, dass sowieso alle alles genau so denken wie er. :-)

  4. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: bobb 02.02.13 - 09:19

    ich tippe mal nicht, dass sich da jemand "zu fein", sondern, dass da einfach eines von praktisch unendlich vielen sprachmitteln genutzt wird etwas zu kommunizieren......

    er hätte natürlich noch "mehr sag ich nicht" dazuschreiben können um auf einen offensichtlichen sachverhalt zu deuten, der bei solchen formen meist, sagen wir mal, nicht ganz koscher ist

    natürlich kann man auch einfach nichts sagen wenn man nichts weiter sagt, auch ganz nett


    man kann natürlich,. sofern man absolut unkreativ ist, borniert und kleinlich, auch einfach immer schön wie in der schule eine erlebniserzählung zusammenschustern
    kann man auch, wenn man zu mehr nicht fähig ist oder meint den adressaten nicht mehr zumuten zu können

  5. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: derKlaus 03.02.13 - 21:55

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommts Burschen, des ist doch eigentlich shceiße, oder?
    Es ist immerhin besser als momentan. Da gibst nox
    > Was will den der durcshcnittliche Samsung galaxy-München-Tourist mit 30
    > min.
    > 3 Fotos von den Rathausschefflern und dem Viktualienmarkt schießen und dann
    > 3 emails verschicken.
    > Und dann ist die halbe stunde um und er findet den Weg zum Nymphenburger
    > Schloß nicht, weil das Wlan Googlemaps nicht mehr durchlässt.
    > Muss er zahlen oder was?
    Also ich hab in dem Artikel nichts über den konkreten Mechanismus der Zeitmessung gefunden. Vielleicht ändern das auch noch auf Darenvolumen. Mal sehen. Und alternativ kann der Galaxy Tourist bei einem Kaffee in einem der unzähligen Designerkaffeeschmieden oder einem Burger bei Burger King seine Mails schreiben und Routen zum Schloss Nymphenburg raussuchen.
    > Aja und im Nympenburger park gibts natürlich dann kein wlan.
    das ware zumindest keine verschlechterung zu aktuellen Situation.

  6. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: PhilSt 04.02.13 - 10:11

    Genau... am Besten unbegrenzt mit 100mbit flächendeckend umsonst, dann kann ich mir auch diese lästigen Kosten für den heimischen DSL-Zugang sparen.

  7. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: ondibox 06.02.13 - 10:26

    ... wer Lesen und Recherchieren kann ist im Vorteil --> In Berlin gibt es eine Beschränkung auf 30 Minuten: Kein Mensch hat irgendwo verbreitet, dass es in München eine Beschränkung auf 30 Minuten geben soll (streng genommen gibt es wohl noch überhaupt keine konkreten Vorstellungen zu München - aber es ist halt Wahlkampf im Bund, in Bayern und in München. Da darf dann schon mal JEDER was sagen - im Zweifel dürfen sich auch die in der Presse zitieren lassen, die eigentlich gar nichts zu sagen haben.)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Spheros GmbH, Gilching bei München
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10