1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BMW und Daimler: Mit ganz viel Now…

Profitabilität kommt später ... bei den aktuellen Preisen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Profitabilität kommt später ... bei den aktuellen Preisen?

    Autor: Poison Nuke 22.02.19 - 18:25

    Also ich nutze Teilauto in Mitteldeutschen Raum und kann Autos bequem im 15min Takt buchen, wobei eine Stunde so knapp über 2 Euro (dazu zusätzlich 23ct pro km) kostet. Das ist angenehm günstig und man muss sich keinen Kopf über jede Minute machen.

    Bei ShareNow zahlt man ja PRO Minute und da annährend das 10fache gegenüber Teilauto. Und bei Teilauto hat man nun auch nicht unbedingt die schlechtesten Fahrzeuge in der Flotte. Da gibt es auch VW Passat, Ford Mondeo, e-Golf usw. Sicherlich sind die BMW Fahrzeuge höherwertig, aber nicht 10x soviel rein vom monetären Gegenwert.

    Wie teuer wird das dann erst, wenn die profitable Phase kommt? Es ist jetzt schon oft günstiger, sich ein Mietwagen für einen Tag zu nehmen, um z.B. einen Großeinkauf zu machen (dazu brauch ich Carsharing derzeit zu 90%)

  2. Re: Profitabilität kommt später ... bei den aktuellen Preisen?

    Autor: Aemodding 22.02.19 - 23:39

    Es geht aber nicht nur um dich. Für dich mag das Preismodell vielleicht nicht attraktiv sein, für andere ist es dafür besser als das Preismodell von Teilauto...

  3. Re: Profitabilität kommt später ... bei den aktuellen Preisen?

    Autor: Poison Nuke 23.02.19 - 00:49

    Aemodding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht aber nicht nur um dich. Für dich mag das Preismodell vielleicht
    > nicht attraktiv sein, für andere ist es dafür besser als das Preismodell
    > von Teilauto...

    so eine dumme Aussage hab ich schon lang nicht mehr gehört. Das Preismodell von Teilauto ist an sich identisch, bis auf den zehnfach geringeren Preis. Was glaubst du, wenn die Mehrheit die Wahl hätte zwischen 2,3¤ für eine Stunde und 23¤ für eine Stunde, wieviele würden sich für die höhere Qualität von BMW entscheiden? Bei dem Aufpreis sicher weniger als 1% oder so.

    Der springende Punkt ist, WENN sie die Wahl hätten. Teilauto dominiert den Osten. Frage mich aber, warum sie noch nicht weiter expandiert sind.

  4. Re: Profitabilität kommt später ... bei den aktuellen Preisen?

    Autor: scroogie 24.02.19 - 09:25

    Mhm, laut Wikipedia hat DriveNow 6510 Fahrzeuge im Einsatz, car2go nochmal 14.000, davon 3900 in Deutschland. teilAuto hat "über 1000". Registrierte Nutzer 34.000 vs. 4.6 Millionen bei DriveNow und car2go. Klingt jetzt nicht so als müssten sie zittern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Hays AG, Berlin
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme