1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boeing: 2019 wurden mehr Flugzeuge…

Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: Conqi 15.01.20 - 16:12

    Schön wäre, wenn beide großen Hersteller daraus lernen, dass es sich auf Dauer nicht lohnt, zu schlampen, wenn es um Menschenleben geht. Allerdings ist von außen natürlich schwer zu sagen, wie oft sowas doch gut geht und der Hersteller den Gewinn einstreicht.

    Ich hoffe auch, die dürfen noch richtig Strafe blechen wegen diverser Klagen.

  2. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: GTaur 15.01.20 - 16:44

    Es geht im Endeffekt immer nur zum Gewinnmaximierung, war ja eigentlich in Bezug auf den Dieselskandal bei der Volkswagen-Gruppe auch nichts anderes und man riskiert dafür auch die Gesundheit der Menschen. Hauptsache die Aktionäre sind befriedigt und die Vorstände und feste Mitarbeiter erhalten eine fette, jährige Sonderzahlung (BTW: Bin gespannt wie hoch die Ausschüttung bei denen dieses Jahr wieder ist)

  3. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: Conqi 15.01.20 - 16:50

    In diesem Fall hat ihr Pfusch aber ja offensichtlich auch merkliche finanzielle Auswirkungen und gerade in so einem Duopol sehen sie ihre Kunden vermutlich sehr ungern abwandern. Dass die wenigsten Firmen aus moralischen Gründen heraus Änderungen anstreben ist mir leider bewusst.

  4. das glaub ich kaum ->Bleedair

    Autor: mxcd 15.01.20 - 17:30

    In der Luftfahrt wird traditionell schon extrem auf Sicherheit geachtet.
    Dennoch gibt es natürlich auch wirtschaftliche Erwägungen.
    Und gerade in den USA kann auch Patriotismus einen Einfluß haben.

    Aber auch bei Airbus gibt man sich redliche Mühe, Probleme, die wiederholt auftreten klein zu reden und auch da ist Industriepolitik im Spiel.
    Hier wären die häufigen Probleme mit den Bleed-air-systemen zu nennen (ja, Boeing hat die auch ausser in der 787) - dabei wird Kabinenluft aus einem Zapfsystem in den Triebwerken entnommen.
    Es ist immer wieder vorgekommen, dass Öldämpfe in die Kabine eingedrungen sind, und es besteht dringender Verdacht, dass es Giftstoffe gibt, die sich im Nervengewebe häufig expositionierter Personen (Crews; Vielflieger) anreichern und dort sehr häßliche Effekte bis hin zum Verlust des Bewußtseins verursachen.

    Keiner der großen Hersteller und Airlines hat momentan Interesse daran, dass das groß thematisiert wird, denn das könnte SEHR teuer werden.

  5. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: narfomat 15.01.20 - 17:33

    da gibts keine richtigen schluesse mehr zu ziehen... der ruf ist ruiniert! das problem ist ja nicht nur boeing intern, sondern, genau wie bei dieselgate, die lobbyfizierung der behoerden. im falle VW eben das KBA (mit einer qualifierten abgasmessung im strassenbetrieb waere das dilemma nie passiert, aber wir haben eben standmessung, die absoluter unfug ist und "betrug" eben tuer und tor oeffnet weil eine standerkennung zwangslaeufig implementiert ist, was JEDER genau wusste, der sich damit beschaeftigt hat, trotzdem wurde daran ueber jahrzehnte nix geaendert, weil eine korrekte abgasmessung ueberhaupt NIEMAND WOLLTE! - das ist doch das eigentliche problem...), im falle boeing eben die FAA. die max8 haette so nie zugelassen werden duerfen und erst recht nicht ohne training der piloten.

    dh. das vertrauen in flugzeuge made in USA ist dahin. wenn boeing ganz viel glueck hat gehen sie davon nicht insolvent.

    VW tangiert das nur bei den verkaufszahlen nicht weiter, weil eben davon DIREKT niemand koerperlich zu schaden gekommen ist, und doch alle kaeufer weiterhin moeglichst grosse, schwere und leistungsstarke autos WOLLEN!

  6. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: Kommentator2019 15.01.20 - 18:14

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da gibts keine richtigen schluesse mehr zu ziehen... der ruf ist ruiniert!
    > dh. das vertrauen in flugzeuge made in USA ist dahin. wenn boeing ganz viel
    > glueck hat gehen sie davon nicht insolvent.

    Quatsch!

    Die Katastrophen hätten durch jeden einzelnen u.a. Punkt verhindert werden können - das Flugmuster fliegt wie die letzten 40 Jahre völlig stabil:

    - vernünftiges Delta-Training

    oder

    - redundante Nutzung der AoA für MCAS-Aktivierung

    oder

    - cap/limit trim/~ steps

    usw ...

  7. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.20 - 18:40

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > narfomat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > da gibts keine richtigen schluesse mehr zu ziehen... der ruf ist
    > ruiniert!
    > > dh. das vertrauen in flugzeuge made in USA ist dahin. wenn boeing ganz
    > viel
    > > glueck hat gehen sie davon nicht insolvent.
    >
    > Quatsch!
    >
    > Die Katastrophen hätten durch jeden einzelnen u.a. Punkt verhindert werden
    > können - das Flugmuster fliegt wie die letzten 40 Jahre völlig stabil:
    >
    > - vernünftiges Delta-Training
    >
    > oder
    >
    > - redundante Nutzung der AoA für MCAS-Aktivierung
    >
    > oder
    >
    > - cap/limit trim/~ steps
    >
    > usw ...

    Wobei redundante Nutzung vom AoA nicht ausreicht da bei einem defekten Sensor nicht klar ist, welcher Sensor die korrekten Daten liefert. Da muss noch ne Plausibilitätsprüfung mit anderen Sensoren rein, dafür ist vermutlich die Rechenleistung nicht ausreichend. Das wird für Boeing noch ein Spaß. Die Trims limitieren ist sicher sinnvoll, alleine aber auch nicht ausreichend, da bei u geschulten Personal es damit zu Stalls kommen kann.
    Training allein reicht wiederum auch nicht, da sich MCAS selber wieder aktiviert und weiter trimmen kann als die vom Piloten steuerbare Motoren. Und für eine Handtrimmung reicht die Kraft erwiesenermaßen nicht aus.

    Viel Arbeit...

  8. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: Kommentator2019 15.01.20 - 19:48

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > narfomat schrieb:
    > >

    > Wobei redundante Nutzung vom AoA nicht ausreicht da bei einem defekten
    > Sensor nicht klar ist, welcher Sensor die korrekten Daten liefert. Da muss

    Es gibt im Flugzeugbau zusammen mit Flugphysik viele Möglichkeiten. Das muß nicht einmal ein 3. AoA sein.

    > noch ne Plausibilitätsprüfung mit anderen Sensoren rein, dafür ist
    > vermutlich die Rechenleistung nicht ausreichend. Das wird für Boeing noch

    LOL. Das ist einfachste Berechnungen. Nicht wirklich überspitzt formuliert kommt ein Eurofighter mit einigen MC68000-ern aus.

    > ausreichend, da bei u geschulten Personal es damit zu Stalls kommen kann.

    S.o. Schulungen = training

    > Training allein reicht wiederum auch nicht, da sich MCAS selber wieder
    > aktiviert und weiter trimmen kann als die vom Piloten steuerbare Motoren.

    Nope. Siehe Training. Die Crew hat anders als am Vortag in der exakten /gleichen/ Maschine ein basic memory item eines jeden type rating /737/ TRIM CUTOUT weder rechtzeitig noch korrekt angewendet.

    > Und für eine Handtrimmung reicht die Kraft erwiesenermaßen nicht aus.

    Blödsinn

  9. Re: das glaub ich kaum ->Bleedair

    Autor: Hotohori 15.01.20 - 20:43

    Hab ich auch schon gehört und das sich die Crews da teilweise schon wehren. Kann mich aber nicht daran erinnern, dass da mal groß darüber berichtet wurde?

  10. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: kaldewej 15.01.20 - 22:59

    Kommentator2019 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > confuso schrieb:
    > > Und für eine Handtrimmung reicht die Kraft erwiesenermaßen nicht aus.
    >
    > Blödsinn


    Schau dir doch gegebenenfalls Videos auf YouTube dazu an, wie Piloten in Simulatoren versuchen gegen das MCAS anzukämpfen. Da sieht man ziemlich schnell, dass da nichtsmehr mit Händischer Trimmung ist.

  11. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: Kommentator2019 16.01.20 - 07:53

    kaldewej schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommentator2019 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > confuso schrieb:
    > > > Und für eine Handtrimmung reicht die Kraft erwiesenermaßen nicht aus.
    > >
    > > Blödsinn
    >
    > Schau dir doch gegebenenfalls Videos auf YouTube dazu an, wie Piloten in
    > Simulatoren versuchen gegen das MCAS anzukämpfen.

    Das war jetzt nicht so clever, den kompletten Kontext zu löschen.

  12. Re: Hoffentlich ziehen sie die richtigen Schlüsse

    Autor: voerden7 16.01.20 - 09:57

    Man konnte das mcas nicht einzeln ausschalten, bzw das isolierte ausschalten durfte kein Thema bei der Schulung des Piloten sein, da die 737 max nach geltenden Regeln im Sinne der Piloten Ausbildung dann nicht als nahezu identisch fliegbares Flugzeug gelten durfte. Deshalb wurde das ausschalten des mcas wurde in eine Deaktivierung Schalter integriert, der bereits bei älteren 737 Modellen vorhanden war. Die perverse Konsequenz war, das mit den ausschalten des mcas gleichzeitig diverse wichtige Systeme ausgeschaltet wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 59,99€ (USK 18)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
      CPU-Fertigung
      Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

      Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
      Eine Analyse von Marc Sauter

      1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
      2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
      3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt