1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boeing: "Würdet ihr eure Familie in…
  6. Thema

Das einzig Richtige wäre ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: trinkhorn 13.01.20 - 09:54

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst dann... man geht ja davon aus, dass die Probleme gelöst sind,
    > wenn
    > > die wieder fliegen. Würden sie nicht gelöst, würden sie ja nicht wieder
    > > fliegen. Aus Kundensicht (Passagier) evtl. sogar vergleichbar mit der
    > > A-Klasse: Man hat gehört es gibt Probleme, und dann wurden die Probleme
    > so
    > > gelöst, dass der Hersteller auf einmal besser war als alle anderen.
    >
    > Naja man hat bestehende Fahrzeuge auf ein härteres Fahrwerk und Reifen mit
    > niedrigerem Querschnitt und mehr Breite umgerüstet.
    > In der Produktion wurde dann ESP serienmäßig eingeführt.
    > Besser als alle anderen wurde da garnix.

    Doch, das Marketing :)
    Und es hat dazu geführt, dass sowohl Benz als auch kurz darauf alle anderen ESP (also einen Sicherheits-Gewinn) überall ESP serienmäßig eingeführt haben, statt nur in der Oberklasse oder als teure Zusatzoption.

  2. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Emulex 13.01.20 - 10:02

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Doch, das Marketing :)
    > Und es hat dazu geführt, dass sowohl Benz als auch kurz darauf alle anderen
    > ESP (also einen Sicherheits-Gewinn) überall ESP serienmäßig eingeführt
    > haben, statt nur in der Oberklasse oder als teure Zusatzoption.

    ESP gab's da ja schon ein paar Jahre in z.B. der S-Klasse.
    Sicherlich hat der Elch dem System einen Bekanntheitsschub verliehen, aber ursächlich für die Einführung in alle Fahrzeugklassen war er vermutlich nicht.
    Das System ist nicht teuer und hätte seinen Weg auch so recht zügig in die Fahrzeuge gefunden.
    Aber sicherlich hat das Mercedes-Problem die Verbreitung beschleunigt, da geb ich dir recht.

    Die Frage ist nur, was man für Boeing davon ableiten kann.
    Denn letztlich liegt der Fall hier ja genau andersrum:
    Man hatte ein Problem und hat dafür eine Art ESP als Lösung eingebaut, die letztlich selbst problematisch wurde.
    Es war ungefähr so als hätte man bei nem neuen Automodell eine Software eingeführt, welche das Einlenkverhalten so abändern soll, dass sich der Wagen exakt so fährt wie der Vorgänger, obwohl sich die Gewichtsverteilung deutlich verändert hat.
    Und dann lenkt das Ding in der Kurve rechts wenn man links will...

  3. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: deefens 13.01.20 - 10:19

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus Kundensicht (Passagier) evtl. sogar vergleichbar mit der
    > A-Klasse

    Naja, bei der A-Klasse ist maximal das Auto zur Seite gekippt, bei der 737 Max fällt halt der Flieger vom Himmel. Schon ein kleiner Unterschied.

  4. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: trinkhorn 13.01.20 - 10:36

    ein himmelweiter unterschied ;)
    Es geht mir ja darum, dass mit dem richtigen Marketing das überarbeitete Produkt besser wirken kann als es vor dem Fehler wirkte. Also dass die überarbeitete max so weit überarbeitet ist, dass sie sicherer ist als alles andere. Sollte man ja meinen als Kunde...

  5. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: trinkhorn 13.01.20 - 10:40

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Doch, das Marketing :)
    > > Und es hat dazu geführt, dass sowohl Benz als auch kurz darauf alle
    > anderen
    > > ESP (also einen Sicherheits-Gewinn) überall ESP serienmäßig eingeführt
    > > haben, statt nur in der Oberklasse oder als teure Zusatzoption.
    >
    > ESP gab's da ja schon ein paar Jahre in z.B. der S-Klasse.
    Sag ich ja: Vorher nur als Oberklasseding.
    > Sicherlich hat der Elch dem System einen Bekanntheitsschub verliehen, aber
    > ursächlich für die Einführung in alle Fahrzeugklassen war er vermutlich
    > nicht.
    Und den Bekanntheitsschub hat man richtig schön ausgeschlachtet.
    > Das System ist nicht teuer und hätte seinen Weg auch so recht zügig in die
    > Fahrzeuge gefunden.
    Genau. Und Mercedes hat hier mit der günstigen Lösung Marketing betrieben. Anders wäre das halt eine von tausend Neuerungen gewesen und niemand hätte ASP gekannt.
    > Aber sicherlich hat das Mercedes-Problem die Verbreitung beschleunigt, da
    > geb ich dir recht.
    >
    > Die Frage ist nur, was man für Boeing davon ableiten kann.
    > Denn letztlich liegt der Fall hier ja genau andersrum:
    > Man hatte ein Problem und hat dafür eine Art ESP als Lösung eingebaut, die
    > letztlich selbst problematisch wurde.
    > Es war ungefähr so als hätte man bei nem neuen Automodell eine Software
    > eingeführt, welche das Einlenkverhalten so abändern soll, dass sich der
    > Wagen exakt so fährt wie der Vorgänger, obwohl sich die Gewichtsverteilung
    > deutlich verändert hat.
    > Und dann lenkt das Ding in der Kurve rechts wenn man links will...
    Was Boeing ableiten kann? Wenn sie offen genug kommunizieren wie toll sie das Problem gelöst haben, und welche Oberoberoberklasse Funktionen sie eingebaut haben, hat das Flugzeug hinterher einen besseren Ruf als es vor den Abstürzen hatte.

  6. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Teeklee 13.01.20 - 11:05

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip kann man die ausgelieferten Kisten direkt verschrotten,
    > Zulassung hin oder her. Kein klar denkender Mensch wird sich noch
    > freiwillig als Passagier in eine Max setzen.
    Bevor meine Mutter mit einem Flugzeug fliegen muss, fragt sie mich immer: "Aber es ist nicht diese Horror Maschine oder?" Zurzeit kann ich ihr noch sagen, nein die dürfen gerade nicht fliegen. Bin mal gespannt wie sie reagiert, wenn die 737 Max wieder fliegen darf und meine Mutter mit einer fliegen muss...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.20 11:09 durch Teeklee.

  7. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Hallonator 13.01.20 - 11:08

    Copper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich einem Ferengi da sogar noch mehr Weitblick zuschreiben würde,
    > denn wenn die Kunden wegsterben kann man keinen Profit mehr machen.

    Ach, den "wird schon alles irgendwie gut gehen"-Gedanken würde ich den Ferengi jetzt auch mal unterstellen :)

  8. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: John2k 13.01.20 - 11:14

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, genau die gegenständliche 737 vor der Max.

    Ah ok, wieder was gelernt.

  9. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: cuthbert34 13.01.20 - 11:16

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nur wenn der Flugzeugtyp bei der Buchung nicht angegeben wird.

    Steht da dann 737 oder wirklich 737-Max/-800 etc?

    Mal ehrlich, die meisten schauen nach dem Preis, der Gesellschaft und der Flugzeit. Welches Modell die einsetzen... in der Regel den meisten egal, weil sie eh nix damit anfangen können. Ich weiss, dass wir im Herbst mit einer 757 fliegen. Dem Rest meiner Familie sagt das gar nix. Mir nur, weil ich mich vor Jahren in der Freizeit viel damit beschäftigt habe.

    Wer kennt denn schon den Unterschied zw. A320 / A320neo, A330, A318, B737, 787, 747.... einzig ob groß oder klein und das sieht man dann beim Einsteigen :-p

    Im Grunde sollte das dem Passagier auch egal sein. Man soll davon ausgehen können, dass die Flugzeuge eine Zulassung haben und keine grundlegenden Gefahren existieren, die auf Konstruktions- oder Designmängel zurück zu führen sind.

    Ich schließe mich an, viele werden damit fliegen. Setzt nicht Ryanair auf die 737 max? Wahrscheinlich auch um die Schulungen zu sparen.... und so viele fliegen mit Ryanair, einfach weil es "billig" ist.

  10. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Teeklee 13.01.20 - 11:20

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer kennt denn schon den Unterschied zw. A320 / A320neo, A330, A318, B737,
    > 787, 747.... einzig ob groß oder klein und das sieht man dann beim
    > Einsteigen :-p
    >
    > Im Grunde sollte das dem Passagier auch egal sein. Man soll davon ausgehen
    > können, dass die Flugzeuge eine Zulassung haben und keine grundlegenden
    > Gefahren existieren, die auf Konstruktions- oder Designmängel zurück zu
    > führen sind.

    Mir ist es nicht egal, wenn ich z.B. die Wahl zwischen einer Boeing 777 mit 3-4-3 Bestuhlung oder eines A380 habe, wäre ich bereit etwas mehr dafür zu bezahlen, und nicht komplett eingequetscht zu sein.

  11. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: cuthbert34 13.01.20 - 11:23

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cuthbert34 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer kennt denn schon den Unterschied zw. A320 / A320neo, A330, A318,
    > B737,
    > > 787, 747.... einzig ob groß oder klein und das sieht man dann beim
    > > Einsteigen :-p
    > >
    > > Im Grunde sollte das dem Passagier auch egal sein. Man soll davon
    > ausgehen
    > > können, dass die Flugzeuge eine Zulassung haben und keine grundlegenden
    > > Gefahren existieren, die auf Konstruktions- oder Designmängel zurück zu
    > > führen sind.
    >
    > Mir ist es nicht egal, wenn ich z.B. die Wahl zwischen einer Boeing 777 mit
    > 3-4-3 Bestuhlung oder eines A380 habe, wäre ich bereit etwas mehr dafür zu
    > bezahlen, und nicht komplett eingequetscht zu sein.

    Aber auch nur, weil du dich damit beschäftigst. Wie viel Prozent der Fliegenden tun das? Und Dein Kriterium zielt auf die Bestuhlung ab und nicht die grundlegende Frage des Herstellers.

  12. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 14:40

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde es freuen, wenn Boing
    > daran zugrunde geht, denn ein Unternehmen, was so handelt, hat keine
    > Berechtigung zu existieren.

    Leider ist Luftfahrt wie Telekommunikation und nun auch Autoindstrie sicherheitsrelevant und die Amis werden keine 1000 Flugzeuge bei Airbus oder sonst wo bestellen. Bombardier in Kanada lebt eigentlich auch nur noch als Zombie für Züge, die sie auch nicht pünktlich liefern können.

    Für die Amis war das eben eine Fehlentscheidung des Systems, weil das immer so aufgebaut ist das es ein System ist, und keine einzelnen Personen Schuld tragen. Keiner wäre so verrückt das so zu strukturieren das es so ist. Die FAA hat hier die meiste Schuld, aber die wälzt sie an die Politik ab, das ihnen 50% ihrer Mitarbeiter gekürzt worden sind.

  13. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Legendenkiller 13.01.20 - 15:19

    Genau und wann müssen die Autohersteller ihre manipulierte Diesel von der Staße nehmen ?

    Immer erstmal vor der eigenen Tür kehren.

  14. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Quantium40 13.01.20 - 15:35

    luarix schrieb:
    > ... wenn die 737 Max NIE MEHR WIEDER eine Zulassung bekommen würde.

    Kein Problem. Schon aus Marketinggründen wird man die wohl umbenennen müssen.
    Ansonsten werden die FAA und andere Luftsicherheitsbehörden garantiert noch diverse Änderungen von Boeing abfordern, damit die 737 MAX sicher fliegen können.
    Dabei geht es nicht nur um die Maschinen selbst, sondern auch um die Simulatoren fürs Pilotentraining. Gerade das fehlende Wissen zu MCAS war ja mitverantwortlich für die beiden Crashs.

  15. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: thinksimple 13.01.20 - 16:30

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist hald das Gleiche wie der Dieselskandal, nur dass hier die Menschenleben
    > direkt dran hängen und nicht über den Umweg Luftverschmutzung.

    Dann sollte die EU Boeing schnellstens 50Mrd abknöpfen und sie zusätzlich zum Bau von weiteren Flughäfen verpflichten. Angefangen mit dem BER.
    Wäre das ähnliche wie bei VW in den USA.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  16. Re: Das einzig Richtige wäre ...

    Autor: Kommentator2019 13.01.20 - 16:36

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mark.wolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > sicherheitsrelevant und die Amis werden keine 1000 Flugzeuge bei Airbus

    Doch! - Frontier und Jetblue setzen schon länger auf Airbus A32x. - Selbst traditionelle Carrier wie American Airlines kaufen europäisch. AA ist größter Abnehmer der A321XLR.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG, Neustadt (Wied), Köln
  3. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
      Open RAN
      Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

      Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

    2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
      Behördenwebseiten
      Corona-Informationen laden nur langsam

      Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

    3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
      Project G.G.
      Epische Action mit Hund und Held

      Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


    1. 18:47

    2. 17:27

    3. 17:11

    4. 16:48

    5. 16:25

    6. 16:03

    7. 15:31

    8. 15:10