1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Börsenwert: Apple knackt eine…

Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: FrankGallagher 03.08.18 - 09:56

    Alphabet, Amazon, Microsoft, ja sogar Facebook nutzen ihre Gelder um damit zu forschen. Auch in Gebieten die nicht ihr Zugpferd sind. Apple könnte auch ruhig mal in etwas Forschungsgelder aufbringen und das nicht nur für Sachen die aber schon auf den Markt gebracht haben. Ist ja toll dass sie jetzt auch an autonomen Autos arbeiten, aber wie wär's mal ein bisschen Risiko einzugehen? Nicht nur vorhandene Ideen nehmen und darauf Lifestyle Produkte machen.

  2. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 03.08.18 - 10:38

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht nur vorhandene Ideen nehmen und darauf Lifestyle
    > Produkte machen.
    das würde doch der Firmentradition widersprechen

  3. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: bionade24 03.08.18 - 11:25

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alphabet, Amazon, Microsoft, ja sogar Facebook nutzen ihre Gelder um damit
    > zu forschen. Auch in Gebieten die nicht ihr Zugpferd sind. Apple könnte
    > auch ruhig mal in etwas Forschungsgelder aufbringen und das nicht nur für
    > Sachen die aber schon auf den Markt gebracht haben. Ist ja toll dass sie
    > jetzt auch an autonomen Autos arbeiten, aber wie wär's mal ein bisschen
    > Risiko einzugehen? Nicht nur vorhandene Ideen nehmen und darauf Lifestyle
    > Produkte machen.
    So hab ich auch ne ganze Weile gedacht und gemeint, dass die jeder einfach in der Zukunft überholt. Bis ich die gelesen habe, dass Apple mit Project Titan eine größere Abteilung für autonomes Fahren hat als Google und Uber zusammen. Das hat mich dann sehr überrascht, aber die halten das alles halt viel geheimer.

  4. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: Fex 03.08.18 - 11:33

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alphabet, Amazon, Microsoft, ja sogar Facebook nutzen ihre Gelder um damit
    > zu forschen. Auch in Gebieten die nicht ihr Zugpferd sind. Apple könnte
    > auch ruhig mal in etwas Forschungsgelder aufbringen und das nicht nur für
    > Sachen die aber schon auf den Markt gebracht haben. Ist ja toll dass sie
    > jetzt auch an autonomen Autos arbeiten, aber wie wär's mal ein bisschen
    > Risiko einzugehen? Nicht nur vorhandene Ideen nehmen und darauf Lifestyle
    > Produkte machen.

    U made my day

    Genau - Amazon, Facebook, Alphabet und Microsoft nutzen ihre Gelder um zu Forschen...
    Du hast genau die Monopolisten aufgeführt, die gerade so richtig eins von der EU gegen den Latz bekommen.

    Problem an Alphabet:
    Es KAUFT Open Source Projekte auf, gibt sie wieder frei und integriert seinen Code darin. Also wenn Google irgendwann mal Lust hat, könnten diese Projekte einfach was kosten oder zumindest Backdoor Daten sammeln. (Beispiel sind verschiedene WebAPIs: WebRTC, gewisse Javascripts etc.)

    Facebook?
    Es verkauft Nutzerdaten. Es forscht in Richtung Manipulation - und da geht es nicht darum, wie Apple schöne Bildchen zu machen oder große Präsentationen damit die Menschen überzeugt werden, sondern es geht um unterbewusste Manipulation - politisch und wirtschaftlich. Ja da forschen sie gut.

    Amazon:
    Datenkralle. Forschen um sich in dein haus zu integrieren. Ja! Sie bauen elektronische Schlösser, die sich vom Postboten öffnen lassen, damit dein Paket in der Küche liegt. Super Ding.. Sie fördern Filme, damit diese nur auf ihrer Plattform angeboten werden und du dir einen Jahresvertrag (Übrigens: Die meisten Anbieter haben nur Monatsverträge - Amazon nicht) holst.

    Microsoft:
    Tatsächlich hat Microsoft recht fette Projekte am Laufen und ich hoffe, dass sie gerade im Bereich Gestensteuerung noch sehr weit kommen werden.


    So - und deiner Meinung nach forschen diese Firmen in welche Richtungen?

    Apple benötigt anders als Google, dass sich überall "kostenlos" anbietet und somit Monopolstellung genießt, Geld um die Marke am Leben zu erhalten. Um in Services und Hardware zu investieren, damit Kunden das Produkt kaufen können. Natürlich benötigen sie es auch als Backup, da Innovationen schief gehen können. Aber sie beherrschen auch nicht das Internet und leben von Big Data

  5. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: FrankGallagher 03.08.18 - 12:41

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alphabet, Amazon, Microsoft, ja sogar Facebook nutzen ihre Gelder um
    > damit
    > > zu forschen. Auch in Gebieten die nicht ihr Zugpferd sind. Apple könnte
    > > auch ruhig mal in etwas Forschungsgelder aufbringen und das nicht nur
    > für
    > > Sachen die aber schon auf den Markt gebracht haben. Ist ja toll dass sie
    > > jetzt auch an autonomen Autos arbeiten, aber wie wär's mal ein bisschen
    > > Risiko einzugehen? Nicht nur vorhandene Ideen nehmen und darauf
    > Lifestyle
    > > Produkte machen.
    >
    > U made my day
    >
    > Genau - Amazon, Facebook, Alphabet und Microsoft nutzen ihre Gelder um zu
    > Forschen...
    > Du hast genau die Monopolisten aufgeführt, die gerade so richtig eins von
    > der EU gegen den Latz bekommen.
    >
    > Problem an Alphabet:
    > Es KAUFT Open Source Projekte auf, gibt sie wieder frei und integriert
    > seinen Code darin. Also wenn Google irgendwann mal Lust hat, könnten diese
    > Projekte einfach was kosten oder zumindest Backdoor Daten sammeln.
    > (Beispiel sind verschiedene WebAPIs: WebRTC, gewisse Javascripts etc.)
    >
    > Facebook?
    > Es verkauft Nutzerdaten. Es forscht in Richtung Manipulation - und da geht
    > es nicht darum, wie Apple schöne Bildchen zu machen oder große
    > Präsentationen damit die Menschen überzeugt werden, sondern es geht um
    > unterbewusste Manipulation - politisch und wirtschaftlich. Ja da forschen
    > sie gut.
    >
    > Amazon:
    > Datenkralle. Forschen um sich in dein haus zu integrieren. Ja! Sie bauen
    > elektronische Schlösser, die sich vom Postboten öffnen lassen, damit dein
    > Paket in der Küche liegt. Super Ding.. Sie fördern Filme, damit diese nur
    > auf ihrer Plattform angeboten werden und du dir einen Jahresvertrag
    > (Übrigens: Die meisten Anbieter haben nur Monatsverträge - Amazon nicht)
    > holst.
    >
    > Microsoft:
    > Tatsächlich hat Microsoft recht fette Projekte am Laufen und ich hoffe,
    > dass sie gerade im Bereich Gestensteuerung noch sehr weit kommen werden.
    >
    > So - und deiner Meinung nach forschen diese Firmen in welche Richtungen?
    >
    > Apple benötigt anders als Google, dass sich überall "kostenlos" anbietet
    > und somit Monopolstellung genießt, Geld um die Marke am Leben zu erhalten.
    > Um in Services und Hardware zu investieren, damit Kunden das Produkt kaufen
    > können. Natürlich benötigen sie es auch als Backup, da Innovationen schief
    > gehen können. Aber sie beherrschen auch nicht das Internet und leben von
    > Big Data


    Wow du hast es geschafft 701 Wörter zu schreiben und mit keinem Wort auf die Forschung einzugehen. "U made my day"
    Nebenbei stellst du Apple als unschuldigen armen Schlucker da, der nichts von den macht was die anderen machen.

    Hier mal ein paar Beispiele für dich, damit du verstehst was FORSCHUNGSPROJEKTE sind:

    Alphabet:
    Makani - Stromerzeugung mit Drachen

    Facebook:
    Aquila - Solar Drohne

    Amazon:
    Prime Air - Lieferungs Drohnen

    Microsoft:
    Soundscape - Orientierungshilfe für Blinde

    Das alles hat nichts mit dem zu tun was du hier aufzählst, das sind andere Geschichten.

  6. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: ger_brian 03.08.18 - 13:12

    Da kannst du aber genauso gut die Forschung im Bereich der Gesundheitsforschung aufführen, die Apple betreibt. Die Apple Watch kann mittlerweile (zumindest in den USA) frühe Anzeichen einer Herzkrankheit erkennen.

  7. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: FrankGallagher 03.08.18 - 13:19

    ger_brian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kannst du aber genauso gut die Forschung im Bereich der
    > Gesundheitsforschung aufführen, die Apple betreibt. Die Apple Watch kann
    > mittlerweile (zumindest in den USA) frühe Anzeichen einer Herzkrankheit
    > erkennen.


    Ist ja jetzt nicht so eine Meisterleistung einen Counter zu programmieren der zählt wie oft der Träger zu MCs und co. geht

  8. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: ger_brian 03.08.18 - 13:24

    Was eine schwachsinns Antwort. Wenn Google eine kleine Drohne mit Solarzellen bestückt ist das das zweite Aufserstehen von Jesus, alles andere verblasst natürlich neben dieser Glanzleistung.

  9. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: Fex 03.08.18 - 14:13

    Also frank...

    Du hast oben am anfang eine totale Sinnlosbehauptung abgelassen und dann kommen von dir „Forschungen“

    PrimeAir - lieferdrohnen. Ganz großes kino! Damit retten wir die Welt. Du bist echt ne Wucht xD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 14:13 durch Fex.

  10. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: teenriot* 03.08.18 - 15:29

    Es ist aber nicht das Geld von Apple was in den Aktien steckt. Auch die Aktien sind kein Geld.
    Und wenn Anleger A mit Anleger B die Aktie handelt hat Apple auch keinen Zugriff auf das Geld was fließt. Apple selbst hält nur weniger Promille der Apple-Aktien.

  11. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: Fex 03.08.18 - 18:46

    made my day - war auch auf diese geile Schwarz Weiss Malerei bezogen. Hier nochmal der Stand, dass irgendwie alle Unternehmen forschen, investieren und entwickeln:

    http://blog.wiwo.de/look-at-it/2018/06/20/was-amazon-alphabet-intel-co-in-forschung-und-entwicklung-investieren/

  12. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: violator 03.08.18 - 19:51

    Machen sie doch, sie stecken alles in Marketing, damit du denkst, dass Geräte mit weniger Funktionen besser sind. Und dass schlechte Usability in Wirklichkeit gute Usability ist. Und das dadurch gesparte Geld in Planung und Herstellung macht sie wieder reicher.

  13. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: Thomas 04.08.18 - 15:43

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem an Alphabet:
    > Es KAUFT Open Source Projekte auf, gibt sie wieder frei und integriert
    > seinen Code darin. Also wenn Google irgendwann mal Lust hat, könnten diese
    > Projekte einfach was kosten oder zumindest Backdoor Daten sammeln.
    > (Beispiel sind verschiedene WebAPIs: WebRTC, gewisse Javascripts etc.)

    Das schöne an Open Source/freier Software: Deine behaupteten Backdoors kann jeder im Code finden und wenn sie ein Produkt kostenpflichtig, bzw. zu closed Source machen, forkt man einfach den letzten freien Stand.

    > Amazon:
    > Datenkralle. Forschen um sich in dein haus zu integrieren. Ja! Sie bauen
    > elektronische Schlösser, die sich vom Postboten öffnen lassen, damit dein
    > Paket in der Küche liegt. Super Ding..

    Amazon forscht noch in vielen anderen Bereichen, z.B. im Bereich KI/Machine Learning.

    Und auch wenn man die reinen Zahlen mit Vorsicht genießen sollte: Amazon ist weltweit das Unternehmen mit dem höchsten Forschungs- und Entwicklungsbusget:
    https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2017-10/forschung-entwicklung-amazon-volkswagen-abstieg-budget

    > Sie fördern Filme, damit diese nur
    > auf ihrer Plattform angeboten werden

    So wie es andere Anbieter halt auch machen oder wo kannst du z.B. die Netflix-Eigenproduktionen auch noch anschauen?

    > und du dir einen Jahresvertrag
    > (Übrigens: Die meisten Anbieter haben nur Monatsverträge - Amazon nicht) holst.

    Also Amazon Prime, Amazon Music Unlimited und Audible gibt es auch mit Monatsverträgen. Nur schlecht informiert oder was meinst du?

    —Thomas

  14. Re: Man würde sich wünschen Apple macht was mit dem Geld

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.18 - 13:57

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > U made my day
    >
    > Genau - Amazon, Facebook, Alphabet und Microsoft nutzen ihre Gelder um zu
    > Forschen...
    > Du hast genau die Monopolisten aufgeführt, die gerade so richtig eins von
    > der EU gegen den Latz bekommen.

    Von Leuten die Big Data für eine Studie über Übergewichtige halten.

    > Problem an Alphabet:
    > Es KAUFT Open Source Projekte auf, gibt sie wieder frei und integriert
    > seinen Code darin. Also wenn Google irgendwann mal Lust hat, könnten diese
    > Projekte einfach was kosten oder zumindest Backdoor Daten sammeln.
    > (Beispiel sind verschiedene WebAPIs: WebRTC, gewisse Javascripts etc.)

    Könnte, so aber treibt es diverse Projekte voran. Mit Manpower und vernünftigen Strategien.

    > Facebook?
    > Es verkauft Nutzerdaten. Es forscht in Richtung Manipulation - und da geht
    > es nicht darum, wie Apple schöne Bildchen zu machen oder große
    > Präsentationen damit die Menschen überzeugt werden, sondern es geht um
    > unterbewusste Manipulation - politisch und wirtschaftlich. Ja da forschen
    > sie gut.

    "Es verkauft Nutzerdaten" super Forschung. Zweiteres machen Externe. Also nur die typischen Vorwürfe. 2017 gab Facebook fast 8 Milliarden für Forschung und Entwicklung aus. Da kommen dann mal eben solche Sachen wie React bei herum. Damit schon mehr positives als Apple je geleistet hat.

    > Amazon:
    > Datenkralle. Forschen um sich in dein haus zu integrieren. Ja! Sie bauen
    > elektronische Schlösser, die sich vom Postboten öffnen lassen, damit dein
    > Paket in der Küche liegt. Super Ding.. Sie fördern Filme, damit diese nur
    > auf ihrer Plattform angeboten werden und du dir einen Jahresvertrag
    > (Übrigens: Die meisten Anbieter haben nur Monatsverträge - Amazon nicht)
    > holst.

    Auch wieder stark verkürzt. Natürlich forschen die auch an eigenen Produkten, nichts anderes machen wohl alle größeren Firmen. F&E Etat waren letztes Jahr übrigens fast 23 Milliarden Euro. Wenn du was mit IT am Hut hättest, würdest du ihre Serverdienste schätzen.

    > Microsoft:
    > Tatsächlich hat Microsoft recht fette Projekte am Laufen und ich hoffe,
    > dass sie gerade im Bereich Gestensteuerung noch sehr weit kommen werden.

    In der Tat. Microsoft ist in der Softwarebranche recht weit vorne bei solchen Sachen.

    > Apple benötigt anders als Google, dass sich überall "kostenlos" anbietet
    > und somit Monopolstellung genießt, Geld um die Marke am Leben zu erhalten.
    > Um in Services und Hardware zu investieren, damit Kunden das Produkt kaufen
    > können. Natürlich benötigen sie es auch als Backup, da Innovationen schief
    > gehen können. Aber sie beherrschen auch nicht das Internet und leben von
    > Big Data

    Apple hortet das Geld und trägt nichts bei außer miese Qualität zu hohen Preisen anzubieten und dich noch mehr ans eigene Ökosystem zu binden als alle oben genannten. Dazu sammeln sie genauso viele Daten und du weißt noch wenige was sie damit anfangen als bei den anderen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRS Media GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Software-Entwicklung: Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung
    Software-Entwicklung
    Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung

    Aktionen auf Github können künftig auch per App auf dem Smartphone ausgeführt werden. Das Unternehmen verbessert außerdem die Nutzung und Verwaltung und will Quellcode für 1.000 Jahre archivieren. Die Kritik an der Zusammenarbeit mit US-Behörden wird derweil größer.

  2. Drohnen: Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten
    Drohnen
    Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten

    Mit einer jüngst vorgestellten App des Copter-Herstellers DJI sollen mit Hilfe handelsüblicher Smartphones jedwede moderne Multicopter identifiziert und lokalisiert werden können. Ein derartiges System könnte sowohl Behörden als auch Privatpersonen helfen.

  3. Raumfahrt: SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
    Raumfahrt
    SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon

    Der Test ist wichtig und wurde mit Spannung erwartet. SpaceX hat die Triebwerke getestet, die den Crew Dragon in einem Notfall von der Rakete wegbringen soll. Beim letzten Test war die Raumfähre explodiert.


  1. 11:59

  2. 11:44

  3. 11:33

  4. 11:18

  5. 11:00

  6. 10:45

  7. 10:30

  8. 10:15