1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bombardier Primove: Eine E…
  6. Them…

Dresden hat die Klimaproblematik listig gelöst..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dresden hat die Klimaproblematik listig gelöst..

    Autor: genzo89 07.07.15 - 10:05

    ja, das ist richtig.

  2. Re: Dresden hat die Klimaproblematik listig gelöst..

    Autor: neocron 07.07.15 - 10:18

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss man echt den Hut vor den Hamburgern ziehen. Bei Hochwasser machen
    > die im Normalbetrieb weiter als wäre nichts gewesen. Vor zwei, drei Jahren
    > waren die Hamburger Feuerwehren entlang der Elbe verteilt (außerhalb
    > Hamburgs, weil die in Hamburg keiner brauchte), um anderen Kommunen Hilfe
    > zu leisten.
    >
    > Wäre schön gewesen, wenn Dresden die Westmilliarden nach der Einheit
    > sinnvoller angelegt hätte oder zugunsten von Hochwasserschutzmaßnahmen
    aha, warum hast du den Dresdnern damals nicht gesagt, dass sie Hochwassermasnahmen fuer die kleinen Fluesschen benoetigen?
    Die Elbe war jedenfalls nicht das Problem, sondern genau die Fluesse, die niemand im Blick hatte! so zB. die Weisseritz!
    im Nachhinnein ists natuerlich immer einfach andere zu belehren ... muss man ja nicht beweisen, dass man es damals selbst nicht besser wusste ... bzw. gewusst haette!

    > bekloppte Brücken nicht baut,
    das ist Ansichtssache ...

    > für die man dann von der UNO-Welterbeliste
    > fliegt, was sich in den Touristenzahlen auswirkt.
    Bullshit, die Besucherzahlen sind ein jahr nach der Aberkennung stark gestiegen ... so zB. im Maerz des Folgejahres nach der Aberkennung um 16%! Sowohl die Besucher insgesamt sind stark angezogen, als auch die Auslaendischen Besucher und die Anzahl der insgesamten Uebernachtungen ...
    der Rueckgang kurz nach der Aberkennung ist wesentlich besser durch die Wirtschaftskrise zu erklaeren als durch irgend ein ominoeses Kulturerbe ...
    fuer Staedte ist dieser Titel kaum etwas wert ... wenn ueberhaupt ...

  3. Re: Dresden hat die Klimaproblematik listig gelöst..

    Autor: Anonymer Nutzer 07.07.15 - 11:28

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > für die man dann von der UNO-Welterbeliste
    > > fliegt, was sich in den Touristenzahlen auswirkt.
    > , die Besucherzahlen sind ein jahr nach der Aberkennung stark
    > gestiegen

    Hätte ich nicht gedacht, finde es aber gut. Man will doch in seiner Umgebung leben, und nicht dauernd in einem Museum wohnen.

  4. Warum nicht zwei Wagen anbieten: Mit und ohne Klimaanlage?

    Autor: EQuatschBob 10.07.15 - 11:33

    Ich bin jederzeit bereit ein bisschen mehr zu zahlen, wenn es dafür keine Klimaanlage gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Dürr Systems AG, Goldkronach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar