1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bombardier Primove: Eine E…

Oberleitungen für E-Fahrzeuge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: Anonymer Nutzer 03.07.15 - 12:11

    Wer schon mal in Wien, Salzburg oder anderen Städten in Österreich war, weiß wie abgrundtief hässlich die Stadt aussieht sobald in allen Straßen Oberleitungen entlang laufen. Das ruiniert gleich das ganze Stadtbild.

  2. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: as (Golem.de) 03.07.15 - 12:24

    Hallo,

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer schon mal in Wien, Salzburg oder anderen Städten in Österreich war,
    > weiß wie abgrundtief hässlich die Stadt aussieht sobald in allen Straßen
    > Oberleitungen entlang laufen. Das ruiniert gleich das ganze Stadtbild.

    da ich auch ab und an fotografiere: Das gilt auch für Ampeln, Straßenverkehrszeichen und Leuchtanlagen. ;) Die sind im Zweifel _immer_ im Weg. ;) Und leider verschwinden schöne uralte Leuchten und Ampeln zunehmend.

    Das kommt aber auch drauf an. Ich ziehe zum Beispiel Leuchtanlagen vor, die per Draht an Häusern verbunden sind und über der Straße hängen, weil die weniger das Bild im Gesamten stören und gleichzeitig weniger problematisch durch blockierende Bäume sind.

    Tatsächlich ist einer der beworbenen Vorteile des Primove-Systems auch der Verzicht auf das stadtstörende Oberleitungssystem für Straßenbahnen. Ansonsten wüsste ich aber für den innerstädtischen Betrieb keine Alternative. Ein seitlicher Stromabnehmer ist in der Stadt zu gefährlich, auch wenn es in Berlin ein paar Stellen gibt, wo die Stromleisten in Bodennähe nahe der Straße bei der S-Bahn sind (Bahnübergänge).

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  3. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: Mingfu 03.07.15 - 12:38

    as (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten wüsste ich aber für den innerstädtischen Betrieb keine
    > Alternative.

    In San Francisco kennt man eine. Oder wie wäre es mit dieser hier? ;-)

  4. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: as (Golem.de) 03.07.15 - 12:49

    Hallo,

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > as (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ansonsten wüsste ich aber für den innerstädtischen Betrieb keine
    > > Alternative.
    >
    > In San Francisco kennt man eine. Oder wie wäre es mit dieser hier? ;-)

    Stimmt, die Cable Cars. Durchaus Einsatzberechtigt, vor allem bei Steigungen. Die ist glaube ich aber nur wegen der Touristen wirtschaftlich. :)

    Das mit dem Schwungrad kannte ich jetzt nur als Ergänzung (also Hybrid-Gyro), aber nicht als Komplettlösung. Interessant und danke. :)

    Ich wollte auch keine Technik grundsätzlich in Frage stellen. Man muss bei jedem System irgendwo Kompromisse erlauben. Die Oberleitung ist natürlich besonders sichtbar.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: Mingfu 03.07.15 - 12:55

    Um mal noch etwas Ernstes beizusteuern: Alimentation Par Sol

    Das ist eine segmentierte Stromschiene für Straßenbahnen, die im Boden eingelassen ist und deren Segmente nur unter Strom gesetzt werden, wenn sich das Fahrzeug gerade auch darüber befindet.

  6. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: Crossfire579 03.07.15 - 13:21

    Unsinnig den Strom über eine bodenleitung zu holen, was passiert denn wenn Schnee liegt? Außerdem fahren bei uns die Busse über wiegen im Landkreis herum, eben in den Städten wo die Infrastruktur nicht ausreichend ist um andere Verkehrsmittel zu benutzen

  7. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: as (Golem.de) 03.07.15 - 13:34

    Hallo,

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsinnig den Strom über eine bodenleitung zu holen, was passiert denn wenn
    > Schnee liegt?

    Das ist eine Frage der Vorbereitung. Wir haben in Berlin auch oberirdische von oben bestrichene Stromschienen (Kleinprofil). Eisregen macht denen zu schaffen, ansonsten fährt man vorbereitend auf der Strecke.

    Oberleitungen haben ein ähnliches Problem. Wenn die Zueisen ist auch Schluss.

    Und wenn es richtig schneit ist innerstädtisch ohnehin der Gleiskörper ein Problem. Für Berlin gilt: Wir haben viele leichte Züge, die alten Tatras, die schön schwer sind und denen Schnee wenig ausmacht, muss man dann halt zusätzlich auf Strecken fahren lassen. Nur gibts davon nicht mehr so viele. Die haben nämlich einen erheblichen Nachteil: sie sind hochflurwagen.

    Busse sind übrigens auch in Berlin zahlenmäßig das, was am häufigsten als Einzelfahrzeug eingesetzt wird. Das ist keine Spezialität kleinerer Ortschaften und Städte.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  8. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: plutoniumsulfat 03.07.15 - 13:54

    Sind die Cablecars nicht langsamer als Straßenbahnen? ;)

  9. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: M.P. 03.07.15 - 14:11

    Bei vergleichbaren Steigungen sind sie schneller ;-)

    Will damit sagen, daß auf der Cable-Car Strecke in San Francisco eine normale Straßenbahn wohl gar nicht den Berg hochkommen würde...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.15 14:12 durch M.P..

  10. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: as (Golem.de) 03.07.15 - 14:17

    Hallo,

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vergleichbaren Steigungen sind sie schneller ;-)
    >
    > Will damit sagen, daß auf der Cable-Car Strecke in San Francisco eine
    > normale Straßenbahn wohl gar nicht den Berg hochkommen würde...

    na, nee, Vorsicht. ;) Straßenbahnen mit Zahnradantrieb wären durchaus möglich (ich stuf das mal als Normal ein). Auf dem Montserrat in Katalonien/Spanien fährt sowas. Ok, das ist offiziell keine Straßenbahn, aber IMHO wäre das möglich und so weit entfernt ist das System nicht von Straßenbahnen. :)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cremallera_de_Montserrat

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  11. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: M.P. 03.07.15 - 14:29

    Hmm,
    Die Montserratbahn hat eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf Zahnstangenabschnitten. Das ist viel für eine Zahnradbahn.

    Das Cable Car Seil läuft in San Francisco mit knapp 15 km/h.

    Die meisten Zahnradbahnen sind aber auch nicht viel schneller...

  12. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: bla 03.07.15 - 14:31

    Und wie sähe es aus, wenn man die gesamte oder auch nur eine Spur der Straßen mit Induktionstechnik ausstattet, so das alle Fahrzeuge, damit betrieben werden können?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch nicht besonders umweltfreundlich ist, viele Fahrzeuge mit Akkus auszustatten.

  13. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: as (Golem.de) 03.07.15 - 14:37

    Hallo,

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie sähe es aus, wenn man die gesamte oder auch nur eine Spur der
    > Straßen mit Induktionstechnik ausstattet, so das alle Fahrzeuge, damit
    > betrieben werden können?

    Möglich ist es Primove erlaubt eine Induktionsversorgung auch bei höheren Geschwindigkeiten. Für Straßenbahnen sollte es so mal verwendet werden.

    > Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch nicht besonders umweltfreundlich
    > ist, viele Fahrzeuge mit Akkus auszustatten.

    Komplett ohne Puffer gehts vermutlich nicht. Aber man müsste ihn gut verkleinern können. Ich denke mal das ideale Verhältnis zu Ladestationen, Ladespuren und Akkus im Bezug zur Energie/Ökobilanz im Bus muss erst noch herausgefunden werden.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  14. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: ralf.wenzel 03.07.15 - 15:55

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie sähe es aus, wenn man die gesamte oder auch nur eine Spur der
    > Straßen mit Induktionstechnik ausstattet, so das alle Fahrzeuge, damit
    > betrieben werden können?

    Weil dann x Bürger wegen "Elektrosmog" klagen.

  15. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: ratzeputz113 03.07.15 - 16:04

    Ach, in Solingen (NRW) ist die Stadt schon hässlich genug - da machen die paar O-Busse nicht mehr so viel aus. ;-)

  16. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: HansiHinterseher 03.07.15 - 16:50

    Die ganzen VDSL-Kästen an allen Straßen sind auch der Horror. Die werden auch immer mehr, weil die Rechweite von der schei* Technik nicht weit genug ist.

  17. Re: Oberleitungen für E-Fahrzeuge

    Autor: NaruHina 03.07.15 - 17:29

    wir ahben in stuttgart auch zahnrad,- und standseilbahn
    http://www.ssb-ag.de/Seilbahn---Zahnradbahn-268-0.html
    https://www.stuttgart.de/item/show/366771



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.15 17:30 durch NaruHina.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH, Heidelberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)
  4. STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Köln / Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de