1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bonaverde: Von einem, den das…

Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: onkel hotte 26.04.17 - 13:13

    Ist ja alles nett und gut, aber die Leude machen sich die Dinge IMHO zu einfach.
    Warum wohl gibt es einen Beruf des Kaffeerösters ? Meint ihr, vorher wäre man noch nie in der Lage gewesen, zuhause Bohnen zu rösten ?
    Ich merke es doch schon selbst wenn ich mir mein Bier braue. Ist nicht kompliziert, klingt easy. Aber um ein echt gut und wohlschmeckendes Bier hinzubekommen ist der Weg dann doch weiter. Klar, sein eigenes Bier schmeckt einem eigentlich immer gut, aber ob ich davon auch nur ein Pulle verkaufen könnte wage ich zu bezweifeln. Es gibt halt Dinge, die man nicht innerhalb von 30 Minuten hinbekommt. Ich glaube, mit so Dingern wie dieser Kaffeemaschine ist es wie mit Heimtrainern: Jeder will einen haben, dann wird eine Woche lang fleissig trainiert und dann stehs in der Ecke rum. Weil die meisten von Nestle und Co dazu konditioniert wurden daß der Kaffee in Sekunden fertig zu sein hat. Es könnte ein Nischenprodukt werden, wo Interessierte sich zwar Kaffee rösten und mahlen wollen aber auch nicht zu sehr in die Materie einsteigen wollen. Ich sehe es eher mit Sorge, wenn man alles Maschinen überlassen will, die nur rudimentäre Sensoren besitzen. Kochen ja bitte, aber nur in Form von Gemüse in Thermomix schmeissen und Knopf drücken. "Kochen" heisst sowas heuzutage.
    Da bestell ich mir lieber lecker geröstete Kaffeebohnen bei einer privaten Kleinströsterei in der Kölner City.
    P.S.: Möchte wer meinen Crosstrainer kaufen ?

  2. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: grumbazor 26.04.17 - 13:44

    welche Rösterei ist das? Trinke sehr wenig Kaffee und mich gegen Kapsel, Pads und schnickschnack entschieden und hab ne Handmühle und diese Achteckkanne und bin mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Da macht es auch Spaß verschiedene Sorten durchzutesten. Falls du mal in Bonn bist, in Beuel, in der oberen Wilhelmstr. gibt es kleine, feine Rösterei

  3. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: Arystus 26.04.17 - 14:20

    Was willst den Dafür haben und wo wohnst denn ungefähr? Ich denke ja zum selbst Abholen ^^.

  4. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: Cok3.Zer0 26.04.17 - 14:33

    Es ist gar nicht so einfach zu erreichen, dass alle Bohnen nicht durchgeröstet sind. Ich kann mich erinnern, dass in der DDR eine neue Heißluftröstung ("Wirbelschichtverfahren" bei 400 Grad für 3 min) erfunden wurde, die den Anteil an verrösteten Bohnen ("Einbrand) massiv ggü. der Trommelröstung (170 Grad für mehr als 20 min) reduziert hat.
    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass darunter die Qualität leidet.
    Zudem muss man die Bohnen herunterkühlen, damit sie nicht nachrösten.

  5. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: Berner Rösti 26.04.17 - 14:35

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja alles nett und gut, aber die Leude machen sich die Dinge IMHO zu
    > einfach.
    > Warum wohl gibt es einen Beruf des Kaffeerösters ? Meint ihr, vorher wäre
    > man noch nie in der Lage gewesen, zuhause Bohnen zu rösten ?

    Ich glaube, du hast die Idee hinter dieser und anderer Maschinen dieser Art nicht verstanden: Die erledigen all das, was es eben braucht, um ein "guter" Röster/Brauer/Bäcker/Koch zu sein, weitestgehend vollautomatisch.

    Was glaubst du denn, wie das in den Großröstereien abgeht? Da ist auch alles automatisiert. Das versucht man eben auch im kleinen Maßstab zu bringen.

  6. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: onkel hotte 26.04.17 - 15:02

    Werde ich mir merken :)
    In Köln war ich entweder bei Schamong oder Kaffee?.
    Letztens mal bei den Kaffeeprinzen ein paar Sorten blind bestellt und der hier war echt ein Erlebnis was mal differenzierter Kaffeegeschmack und -aroma angeht:
    Nicaragua Flores del Cafe
    Ich mahle auch mit Mamas alter Kaffeemühle aber brühe dann im French Press.

  7. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: onkel hotte 26.04.17 - 15:06

    Arystus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst den Dafür haben und wo wohnst denn ungefähr? Ich denke ja zum
    > selbst Abholen ^^.

    Willst du nicht wissen, welcher das überhaupt ist ? :)
    Aber falls es dir ernst ist: Kölner Norden, Christopeit Crosstrainer Ergometer CX 6, Silber Schwarz und 230 ¤ VB

  8. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: onkel hotte 26.04.17 - 15:10

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > onkel hotte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist ja alles nett und gut, aber die Leude machen sich die Dinge IMHO zu
    > > einfach.
    > > Warum wohl gibt es einen Beruf des Kaffeerösters ? Meint ihr, vorher
    > wäre
    > > man noch nie in der Lage gewesen, zuhause Bohnen zu rösten ?
    >
    > Ich glaube, du hast die Idee hinter dieser und anderer Maschinen dieser Art
    > nicht verstanden: Die erledigen all das, was es eben braucht, um ein
    > "guter" Röster/Brauer/Bäcker/Koch zu sein, weitestgehend vollautomatisch.
    >
    > Was glaubst du denn, wie das in den Großröstereien abgeht? Da ist auch
    > alles automatisiert. Das versucht man eben auch im kleinen Maßstab zu
    > bringen.

    Aber genau wie in Großbrauereien oder -röstereien sind da aber immer noch Leute, die davon Ahnung haben.
    "um ein
    > "guter" Röster/Brauer/Bäcker/Koch zu sein, weitestgehend vollautomatisch"
    klingt irgendwie seltsam ;)

  9. Re: Wir brauchen keine Menschen, wir haben ja jetzt eine Maschine

    Autor: nicoledos 26.04.17 - 19:51

    gibt es immernoch, die heissen "Röstfein"

    sind aber eher im günstigen Segment angesiedelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beschäftigte*r (d/m/w) in der IT-Systemtechnik - Administration Windows/SAP
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek
  3. Projektmanager Digitalisierung Geschäftsprozesse (d/m/w)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Zoomobjektiv Sony bringt FE 70-200mm F2.8 GM OSS II mit rund 1 kg Gewicht
    2. Playstation Sony patentiert Auswirkungen von Spielegewalt
    3. ZV-E10 Sony bringt spiegellose Systemkamera für Youtuber