1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootcamps: Programmierer in drei…

"Dass Studiengänge vier Jahre dauern, das wurde vor 100 Jahren erfunden"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Dass Studiengänge vier Jahre dauern, das wurde vor 100 Jahren erfunden"

    Autor: root61 03.12.18 - 15:29

    "Es hat für einige Fächer seine Berechtigung, aber größtenteils ist es nicht mehr zeitgemäß."
    (Zitat von der 2. Seite)

    Komisch.
    Wurde vor 100 Jahren mehr gelehrt?
    Waren die Menschen nur Faul?
    Hatten die deutlich weniger Vorwissen?

    Ich tippe mal auf drei mal Nein.

    Ich denke einfach das es einen Unterschied zwischen Studium und hardcore-programmieren-lernen gibt.

  2. Re: "Dass Studiengänge vier Jahre dauern, das wurde vor 100 Jahren erfunden"

    Autor: Targi 03.12.18 - 16:44

    Programmieren ist eben nur ein Teil eines Informatik-Studiums.

    Wieviel weiß man nach dem Boot Camp über Differentialgleichungen, Transformationen, LTI-Systeme, Finite State Machines, Informationstheorie usw.?

  3. Re: "Dass Studiengänge vier Jahre dauern, das wurde vor 100 Jahren erfunden"

    Autor: foobarJim 03.12.18 - 17:20

    root61 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke einfach das es einen Unterschied zwischen Studium und
    > hardcore-programmieren-lernen gibt.

    In dem Artikel wurden nichts anderes behauptet. Es wird auch viele Bereiche geben in denen ein Informatikstudium seine Berechtigung hat. Software-Entwicklung gehört nicht unbedingt dazu. Es ist nett, was man im Studium alles lernt, vieles ist aber auch für die Katz wenn man es später nicht einsetzt. Warum dann nicht einen effektiven Kurs anbieten, in dem ohne Umwege direkt das gelernt wird, was anschließend im Job gebraucht wird.

    Hab zwar keine Informatik sondern Informationstechnik studiert, aber das was ich an Mathe in meinem Job brauche, konnte ich auch schon in der Schule. Die Mathematik im Studium war die Grundlage für viele andere Dinge, die ich dann in Nachrichten- und Signalverarbeitung gelernt habe. Dann gab es noch Fächer wie Physik, die aber auch nicht so in die Tiefe ging, da das nicht Inhalt des Studiums war. Das war auch alles interessant und wenn ich mich in eine entsprechende Richtung entwickelt hätte, hätte ich das vielleicht auch gebraucht. Als Softwareentwickler in meinem Bereich jedoch nur ganz am Rande. Deswegen denke ich auch, dass man in vielen Bereichen der Softwareentwicklung kein Studium braucht sondern mit einem solchen Boot-Camp auch gut vorbereitet wird. Dass das nicht das Ende ist sonder erst der Anfang einer Laufbahn ist klar. Aber das ist es im Studium auch. Nur kann man die 3,5 Jahre, die man dann gespart hat, eben direkt im Job einsetzen.

  4. Re: "Dass Studiengänge vier Jahre dauern, das wurde vor 100 Jahren erfunden"

    Autor: 486dx4-160 03.12.18 - 18:23

    Der ganze Artikel ist etwas seltsam, ebenso die Ansichten, die dort verbreitet werden.

    Natürlich können Informatiker nicht gut programmieren, dazu gibt es eine eigene Berufsausbildung. Ein Architekt kann dir ja auch keinen Keller bauen.

    Zweifellos kann man sich grundlegende Kenntnisse innerhalb von 3 Monaten aneignen, speziell wenn man schon Vorkenntnisse hat. Bei "irgendwas mit Computer" geht das sogar sehr gut, weil man beim Lernen (und danach) keine teuren Materialen kaputt macht und im schlimmsten Fall ganz einfach nochmal von vorne anfangen kann. Mach das mal als Fliesenleger oder Automechaniker...
    Grundlegende Programmierkenntnisse reichen oft auch aus um irgendwo mitzuprogrammieren - vorausgesetzt man ist motiviert und die Kollegen haben genügend Zeit um einen anzuleiten und nach und nach theoretische Grundlagen beizubringen. Jede Firma pflegt eh ihren eigenen Stil, nutzt andere Libraries, andere Programmiersprachen usw. , und meist hat man es eh mit einem kruden Mischmasch zu tun. Aber trotzdem: 3 Monate sind viel zu kurz um zu verstehen, was man da tut. Man ist ein reines Programmieräffchen von schlechten Programmen. Aber oft reicht das dem Arbeitgeber ja schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. HETTENBACH GMBH & CO KG, Heilbronn
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de