1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootcamps: Programmierer in drei…

Durchaus möglich, aber ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durchaus möglich, aber ...

    Autor: Baptist 03.12.18 - 11:46

    In drei Monaten programmieren lernen halte ich für durchaus möglich, würde es aber nicht so pauschal ausdrücken. Es kommt zum einen auf die Programmiersprache an - einige sind komplexer als andere - als auch darauf, was der Lernende für Grundkenntnisse hat. Wer gute Grundlagen in der Mathematik hat, keine Probleme damit hat abstrakt zu denken, und eventuell schon mal ein paar allgemeine Erfahrungen gesammelt hat, der wird es wahrscheinlich einfacher haben. Vor allem aber gibt es eben auch Personen, die ein Talent zum programmieren haben, und andere die wie der Ochs vor dem Berg stehen. Solche Leute hätten auch Probleme in zwei Jahren programmieren zu lernen.

    Ich kann von mir selbst sagen, dass ich in relativ kurzer Zeit Javascript und dann React (sowie GraphQL) gelernt habe. Der Grund dafür ist der, dass ich als Freelancer im Bereich UX/UI-Entwicklung arbeite. Vor gut zwei Jahren habe ich als freier Mitarbeiter für einen amerikanischen Computerspiel-Entwickler angefangen und habe dort UX-Konzepte für das UI des sich noch immer in der Entwicklung befindlichen Spiels entworfen.

    Dieses UI wird auf Basis von Javascript (React/ TrueScript) entwickelt. Ich habe dann nach und nach auch kleinere Aufgaben bei der Entwicklung einzelner Module übernommen und dabei selbst JS gelernt. Irgendwann habe ich dann gesagt, dass ich das richtig lernen will. Unterstützung habe ich bei den übrigen Entwicklern gefunden. So habe ich in gut 3-4 Monaten einiges über JS und dann React gelernt. Ich würde nicht behaupten, dass ich ausgelernt habe, aber ich weiß heute doch einiges. Das auch, weil es immer jemanden gab, der das was ich da entwickelt habe geprüft hat und mir Tipps und Ratschläge gegeben hat. Vor allem einer der Entwickler dort hat mir sehr geholfen. Ein echter Virtuose beim Programmieren. Leider gibt es sehr, sehr wenige richtig gute Programmierer. Ich kann nur aus meinem beruflichen Umfeld berichten. Ich habe sehr viel mit Spieleentwicklern zu tun und die haben es teils richtig schwer geeignete Programmierer zu finden.

    Ich glaube daher auch, dass das mit so einem Bootcamp funktionieren mag, aber wirklich lernen tut man wie so oft im Leben, indem man etwas anwendet und durch die Anwendung und folgende Fehlerkorrektur lernt. Egal ob nun Sprachen oder andere Fertigkeiten. Ich befürchte eher, dass bei solchen Bootcamps das rauskommt, was man bei vielen Leuten sieht, die von der Uni kommen. Ohne das böse zu meinen, aber die meisten dieser Leute sind Fachidioten. Die wissen zwar viel, weil sie es theoretisch gelernt haben, aber wie sie es in der "echten" Welt, im Berufsalltag, anwenden, wissen sie meist nicht. Mit ein Grund, warum in der IT gerne Quereinsteiger und ausgebildete statt studierter Leute genommen werden. Natürlich kann man auch das nicht einfach pauschal sagen.

  2. Es ist nicht möglich

    Autor: gfa-g 04.12.18 - 06:13

    Etwas zusammenhacken funktioniert so nicht.
    Selbst eine neue Programmiersprache in der Zeit zu lernen ist grenzwertig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  4. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de