Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootcamps: Programmierer in drei…

"Ich spiele viel herum und experimentiere - dabei finde ich Lösungen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Ich spiele viel herum und experimentiere - dabei finde ich Lösungen"

    Autor: tomate.salat.inc 07.12.18 - 11:50

    Klingt für mich eher nach "es funktioniert zufällig ... und irgendwie" ...

    Was hier verkauft wird ist: kannst du die Sprache, dann kannst du programmieren. Das es lediglich ein Werkzeug ist scheint nicht klar zu sein.

    Als ich geholfen hab unsere Küche zusammen zu bauen, da hatte ich den gleichen Ansatz wie die gute Frau. Glücklicherweise sind Ikea-Sachen ziemlich Idiotensicher, so dass man wenig experimentieren muss. Aber alles was darüber raus ging hab ich Leuten überlassen, die davon Ahnung haben.

    Nur weil ich Schrauben mitm Akkuschrauber festschrauben und mitm Hammer Nägel ins Pressspahn schlagen kann bin ich noch lange kein Schreiner.

  2. Re: "Ich spiele viel herum und experimentiere - dabei finde ich Lösungen"

    Autor: Aluz 18.12.18 - 15:24

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt für mich eher nach "es funktioniert zufällig ... und irgendwie" ...
    >
    > Was hier verkauft wird ist: kannst du die Sprache, dann kannst du
    > programmieren. Das es lediglich ein Werkzeug ist scheint nicht klar zu
    > sein.
    >
    > Als ich geholfen hab unsere Küche zusammen zu bauen, da hatte ich den
    > gleichen Ansatz wie die gute Frau. Glücklicherweise sind Ikea-Sachen
    > ziemlich Idiotensicher, so dass man wenig experimentieren muss. Aber alles
    > was darüber raus ging hab ich Leuten überlassen, die davon Ahnung haben.
    >
    > Nur weil ich Schrauben mitm Akkuschrauber festschrauben und mitm Hammer
    > Nägel ins Pressspahn schlagen kann bin ich noch lange kein Schreiner.

    Deiner Aussage steht entgegen, dass sie nun schon 4 Jahre in dem Feld taetig ist und wohl auch gut verdient, sich dort wohl fuehlt. Wenn man nicht wiess was man da so tut fuehlt man sich auch nicht wohl.

    Du hast den Kurs nicht gesehen, ausserdem wurde im Artikel von Ihr schon gesagt, dass sie die Logik hinter den Sprachen erlernte und so nun jede Sprache schnell adaptieren kann. Klingt fuer mich nach mehr als "Wenn man die Sprache kann und das wars"

    Es gibt durchaus intuitives Programmieren und es kann zu unglaublich eleganten Loesungen fuehren. Nur weil jemand nicht alles vorher plant bevor er es in Code umwandelt heisst das nicht, dass es "zufaellig" funktioniert.
    Viele Dinge laufen bei mir auch intuitiv beim Programmieren ab, da ich ohne einen Plan erstellen zu muessen schon weiss in welche Richtung ich mich zu bewegen habe. Danach kann man dann optimieren und absichern. Wie gesagt, dabei kann sehr eleganter und ueberraschend leicht erweiterbarer Code entstehen. Andere Dinge plane ich, mir der Weg fuer die Implementierung nicht auf Anhieb klar ist oder wenn es um wichtigere API Komponenten geht.
    Solange man intuitiv dem Stil eines Teams und dem Projekt folgen kann und dennoch sauber dokumentiert ist alles super.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00