Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bootcamps: Programmierer in drei…

In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: twothe 03.12.18 - 10:10

    Ich kenne eine Menge Entwickler, die auch nach Jahren praktischer Arbeit kaum brauchbaren Code produzieren können, ich sehe da nicht, wie man jemanden aus dem Nichts in nur 3 Monaten über dieses Level heben kann. Ich sehe da nur Menschen die denken sie könnten was, und das ist die größte Gefahr für jedes IT-Projekt.

  2. Re: In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: lottikarotti 03.12.18 - 19:20

    Was ist denn das für ein Maßstab? Der eine lernt schnell, der andere langsam und manche eben gar nicht.

    R.I.P. Fisch :-(

  3. Re: In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: miepmiepmiep 03.12.18 - 19:33

    Vom zeitlichen Umfang her ist der Kurs ein halbes Unisemester; also ~15 LP. Sagen wir, die Studenten in den Kursen lernen wirklich 80 Stunden die Woche, dann sind das 30 LP Umfang. Somit sind sie nach dem Kurso genauso weit wie ein Bachlor Student nach einem Semester. Was kann man in 30 LP so praxisrelevantes unterbringen? Bei unserer Uni wären das Grundlegende Programmierkonzepte (8 LP), Bachelor Praktikas (8+5 LP) und Algorithmen und Datenstrukturen (8 LP). Kenntnisse über die Funktionsweise von Computern, parallele Systeme, Netzwerke, Betriebssysteme, Compilern, Sprachen, Computergraphik, Multimedia, KI, Datenbanken? Alles Fehlanzeige. Selbst höhere Mathematik ist ja laut Artikel weder Voraussetzung noch wird sie vermittelt, was, sofern man diese nicht als Grundkenntnisse mitbringt, den Nutzen seiner Arbeitskraft auf einfachere Programmieraufgaben einschränkt.... Somit glaube ich insgesamt eher nicht, dass man mit diesen Veranstaltungen in der Wirtschaft weit kommen wird.

    Imho liest sich der Artikel auch leider eher wie eine Werbung für die Firmen als kritische auseinandersetzung mit dem Thema.

  4. Re: In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: gfa-g 04.12.18 - 05:48

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn das für ein Maßstab? Der eine lernt schnell, der andere
    > langsam und manche eben gar nicht.
    Nein. Die notwendige Information ist schon alleine zu viel um in dieser Zeit in sinnvollen Tempo gelesen zu werden. Sie in dieser Zeit zu lernen und zu beherrschen, ohne Vorwissen, ist vollkommen lächerlich.

  5. Re: In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: lottikarotti 04.12.18 - 10:50

    > Nein. Die notwendige Information ist schon alleine zu viel um in dieser
    > Zeit in sinnvollen Tempo gelesen zu werden. Sie in dieser Zeit zu lernen
    > und zu beherrschen, ohne Vorwissen, ist vollkommen lächerlich.
    Welche Information denn? Warst du bei dem Bootcamp? Kennst du die Lernziele? Es sagt ja niemand dass diese Leute nach 3 Monaten Kernelentwickler werden.

    R.I.P. Fisch :-(

  6. Re: In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: Unwindprotect 17.12.18 - 13:10

    Ich finde es herrscht eine sehr seltsame Vorstellung zum Thema "Lernen". Scheinbar geht man als Person an so einen Ort (Schule, Uni, Bootcamp), setzt sich hin und dann wird das Wissen eingefüllt. Die vorher leeren Behälter sind dann proper befüllt und können ihr Wissen in der Praxis anwenden.

    Lernen ist _immer_ eine persönliche Leistung - ganz egal an welchem Ort oder durch welche Mittel. Das aufnehmen und verstehen muss in Eigenleistung entstehen. Schon während des Studiums durfte ich oft hören, dass man als Student es ja gut habe - man muss ja noch nicht arbeiten. Das man in Wirklichkeit einen mindestens Vollzeitjob hat, für den man nichtmal Geld bekommt (stattdessen gar zahlt) - das wurde nie gesehen. Das Ziel: Ein Zertifikat welches einem verspricht später mal mehr zu verdienen. Es gibt keinerlei inhärenten Grund, warum man sich das was ein Studium enthält nicht auch selbst beibringen kann. Natürlich kann es effizient sein sich mit anderen zusammenzutun. Ein Studium ist eine dieser Möglichkeiten - es gibt aber noch viel mehr solcher Möglichkeiten. Auch ein solches Bootcamp ist eine gute Möglichkeit den eigenen Lernfortschritt zu beschleunigen. Ist man dann fertig? Wer das mit Ja beantwortet hat nicht das geringste Verstanden.

    Ich persönlich halte den Überbau, und den Kropf der heutigen Lehrinstitutionen oft für zu ineffizient. Gewissermaßen die Glühbirnen unter den Erleuchtungsmitteln. In einem Zeitalter in dem man eigentlich wesentlich energiesparender denselben "Input" lernen könnte.

  7. Re: In drei Monaten kannst du Tippen lernen, aber nicht programmieren

    Autor: Aluz 18.12.18 - 15:37

    Verwechselt nicht "Entwickler" mit "Programmierer". Das sind 2 verschiedene Paar Schuh. In dem Kurs wird man kein Entwickler aber ein Programmierer. Das ist durchaus in 3 Monaten beizubringen. Wenn ich in 2 Jahren Halbtags in der Schule + Ferien im Schneckentempo damals C++, Winforms, Elektronik, Computer Hardwaretechnik, mySQL, Netzwerktechnik, SPS, umgang mit Linux uvm. lernen konnte (Plus Fachabi und Sportunterricht o_O), dann ist es durchaus moeglich das Ganztags im Schneckentempo zu lernen und man braucht nur ein Jahr (Ich hatte nicht viel vorrausgehendes Wissen). Laesst man nun allen unnoetigen Stuss weg (SPS, Elektronik zum Teil, Sport und Fachabi) wird das noch weniger, wird man dann das Schneckentempo los und klotzt richtig geht das wesentliche durchaus in 3 Monaten. Danach ist aber auch erstmal dein Hirn voll.
    Dann kommt ein Jahr Praxiserfahrung sammeln, das ist ein ganz wesentlicher Teil dieser Kurse.
    Es ist moeglich.

    Ich finde es immer wieder erstaunlich wie so viele in der IT glauben Sie haetten den Job weil sie unglaublich schlau sind oder hard gelernt haetten. Tipp: Sie waren nur schlau bei der Berufswahl, ich bin selbst Teil davon und finde auch in der IT ist Bescheidenheit notwendig. Es gibt viele unterstuetzende Arbeiten, besonders da wo man Masse baucht (code), die keine 7 Semester benoetigen, bei weitem nicht. Wenn man sich richtig rein haengt kann man in kuerzester Zeit sehr schnell und sehr viel Lernen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 15:40 durch Aluz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. alanta health group GmbH, Hamburg
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 17,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30